Publikum

Beiträge zum Thema Publikum

LokalesSZ
Pawel Popolski „nagelt sich mit der gesamte Publikum schön einen chinter der Schrankwand“, und zwar am „Gewurzregal“, an dem die Techno-Polka entstand.
3 Bilder

Achim Hagemann begeistert Publikum als Pawel Popolski
Von Techno-Polka bis Raps-Musik

win Olpe. Alle Musik ist Polka. Ob Freejazz-Polka oder Feuerwehrkapellen-Polka – und Olpe die Hauptstadt. Das zumindest behauptete am Samstagabend in der örtlichen Stadthalle Achim Hagemann. Achim wer? Nun, der echte Name des musikalischen Multitalents tauchte nicht einmal auf. Stattdessen drehte sich der gesamte Abend um die Familie Popolski – und Achim Hagemann ist Pawel Popolski, ältester Enkel des zu Unrecht vergessenen großen Komponisten Pjotrek Popolski, der sage und schreibe 128 000 Hits...

  • 07.11.21
LokalesSZ
Erna Schabiewsky auf Tuchfühlung mit dem Publikum.

Kabarettnachmittag mit Ulrike Böhme
Eine „Konifere“ berichtet aus ihrem Leben

gum Niederfischbach.  Wo Ulrike Böhmer aus Dortmund-Ewing als Erna Schabiewsky auftritt, da kugelt sich das Publikum vor Lachen. Von daher hatte das Leitungsteam der kfd Niederfischbach mit dem Engagement der Kabarettistin einen echten Glücksgriff getan. Noch bevor Ulrike Böhmer am Samstagnachmittag mit ihrem Programm „Glück auf und Helleluja!“ richtig begonnen hatte, hatte sie bereits mit ihrer sympathischen und lustigen Art das Publikum im ausverkauften katholischen Pfarrheim im Flug erobert....

  • Kirchen
  • 25.10.21
Lokales
Klinik-Clown Michael Wibbelt überraschte die Bewohner des Friederike-Fliedner-Hauses in Bad Berleburg unter anderem mit Jonglierkünsten.

Wunsch der Bewohner geht in Erfüllung
Klinik-Clown zaubert ein Lächeln ins Gesicht

ako Bad Berleburg. Ein tanzendes Diabolo, fliegende Keulen und Fackeln sowie ein Hund, der Kunststücke zeigt: Mit großer Freude verfolgten die Bewohner des Friederike-Fliedner-Hauses am Dienstagnachmittag die Show von Michael Wibbelt. Der Klinik-Clown zeigte seine Jonglierkünste, artistische Leistungen und humorvolle Pointen – und zauberte den Senioren gemeinsam mit seinem vierbeinigen Assistenten Bingo ein Lächeln ins Gesicht. Den Besuch des lustigen Clowns hatte sich zuvor ein Heimbewohner im...

  • Bad Berleburg
  • 07.07.21
Lokales
SZ-Redakteur Jan Schäfer.

BIS AUF WEITERES
Klatschkonserven

Man gewöhnt sich ja an so einiges in diesen spaßgebremsten Zeiten – auch beim Fernsehprogramm. Wir wundern uns längst nicht mehr, wenn die ursprünglichen Zuschauerränge der Talkshows – das sind diese stylisch illuminierten Treppenstufen hinter Karl Lauterbach – völlig ungenutzt bleiben. Satiresendungen funktionieren auch ohne zum Lachen und Trampeln angeheizte Besucher im Studio, reglose Pappkameraden schauen mitunter gar nicht mal blöder aus der Wäsche als Publikum aus Fleisch und Blut. Wir...

  • Siegen
  • 30.04.21
Kultur
Wie aus einer anderen Zeit: Stahlzeit spielten Rammstein am 1. Februar 2020 in der Siegerlandhalle vor 2400 Besuchern. Ob wir je nochmal so dicht gedrängt stehen, Live-Musik hören und zusammen feiern?
2 Bilder

Was fehlt ohne Kultur? Alles oder nichts?
„Es war alles so selbstverständlich“

zel Siegen. Die Theater und Museen sind zu, die Sitzreihen bleiben unbesetzt, das Kultur(er)leben ist fast zum Erliegen gekommen, gäbe es nicht hier und da einen Livestream aus einer leeren Kirche, aus einem leeren Schauplatz. Viele Leute in einem Raum, atmend, lachend, hustend und prustend, tanzend, singend – bei dieser Vorstellung hat die Politik lieber die Reißleine gezogen. Corona hat Kabarett, Kino und Komödie (wieder) unmöglich gemacht – trotz ausgetüftelter Abstands- und...

  • Siegen
  • 09.01.21
Kultur
Nena in der Siegerlandhalle? Im Moment nicht. Sicher vermisst sie wie alle Künstler ihr Publikum. Aber was vermisst eigentlich das Publikum in Zeiten fast ohne jede Live-Kultur? Schreiben Sie uns, was Ihnen besonders fehlt!
2 Bilder

Nena oder Neujahrskonzert – was vermisst das Publikum am meisten?
Umfrage: Schreiben Sie uns, was kulturell fehlt

zel Siegen. Das Kulturleben findet – bis auf Streams im Internet – seit einem Dreivierteljahr nicht statt, und es sieht auch nicht so aus, als ob Theater, Kinos, Konzerthallen und Museen am 10. Januar wieder öffnen würden. Corona macht große und kleine Live-Kultur-Erlebnisse unmöglich, egal, ob man sie nun als Bildungs- oder Freizeitangebot versteht. Man sieht sich im Apollo - im Moment nichtDie Künstler vermissen ihr Publikum, davon haben wir vielfach berichtet. Aber was ist mit dem Publikum?...

  • Siegen
  • 04.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.