Regionalplan

Beiträge zum Thema Regionalplan

Lokales
Den über 100 Jahre alten Kindelsbergturm sieht die SGV-Abteilung durch die geplanten Windräder in Gefahr.

Windkraft-Streit geht in die nächste Runde
SGV fürchtet um Kindelsbergturm

nja Kreuztal/Littfeld. Windräder auf dem Kindelsberg: Das trifft beim SGV-Bezirk Siegerland auf vehementen Widerstand. Er sieht die Zukunft seines weit über 100 Jahre alten Turms dort oben in Gefahr! Und so hat Vorsitzender Udo Reik-Riedesel nun im Namen des Bezirks eine ablehnende Stellungnahme zum Entwurf des Regionalplans nach Arnsberg geschickt. „Das Landschaftsbild würde hier außerordentlich gestört. ln den angrenzenden Niederwäldern der geplanten Vorrangfläche befinden sich gefährdete...

  • Kreuztal
  • 06.05.21
  • 678× gelesen
Lokales
Eines der Streitthemen ist der Kindelsberg, auf dem laut Regionalplan Windkraftanlagen entstehen sollen. Die Kommune wehrt sich dagegen.

"Können wir uns nicht bieten lassen"
Kreuztal wehrt sich gegen Regionalplan

nja Kreuztal. Windräder am Kindelsberg, Einschränkungen für die Schaffung von neuem Wohnraum, die Konflikte mit sich bringende Ausweisung von Überschwemmungsgebieten auf Grundlage veralteter Karten (betroffen z. B. auch die Krombacher Brauerei), Regelungen für Industriegebiete, wonach dort nur noch stark störendes Gewerbe ansässig werden darf, beschränkte Möglichkeiten für Neuausweisungen: Dies sind nur einige Vorgaben des Entwurfs zum Regionalplan, der in Kreuztal auf vehementen Widerstand...

  • Kreuztal
  • 05.05.21
  • 615× gelesen
LokalesSZ
Windräder am Kindelsberg? Nicht nur aufgrund solcher Planspiele zerreißt die Stadt Kreuztal den Regionalplan in der Luft.
2 Bilder

Heftige Kritik an Papier aus Arnsberg
Kreuztal fassungslos: Regionalplan als unsoziale Zumutung

nja Kreuztal. Windräder am Kindelsberg, kein Entwicklungspotenzial für Ortschaften wie Osthelden – das sind zwei konkrete Beispiele dafür, wie der Entwurf des Regionalplans der Stadt Kreuztal in die Suppe spuckt. Bis Ende Juni können u. a. Kommunen, aber auch die Bürgerinnen und Bürger selbst, ihre Meinung zu dem Papier aus Arnsberg abgeben. In der Hoffnung, Gehör zu finden. Kreuztals Stadtplanerin Petra Kramer benötigte nicht weniger als 86 Seiten, um Unverständnis und durchaus auch...

  • Kreuztal
  • 28.04.21
  • 732× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.