Rettungswache

Beiträge zum Thema Rettungswache

Lokales
Erst wenige Jahre alt, aber inzwischen erwiesenermaßen am falschen Ort errichtet: die Rettungswache Olpe. Der Nachfolgebau soll Bestandteil des Gefahrenabwehrzentrums werden. Dieses ist aber nicht unumstritten.

Kreisausschuss Olpe
Gefahrenabwehrzentrum sorgt für Diskussionen

win Olpe. Grundlegend diskutiert wurde am Montagabend im Kreisausschuss das Thema „Gefahrenabwehrzentrum” (GAZ). Wie berichtet, soll der Neubau auf der Rüblinghauser Höhe die neue Rettungswache Olpe und die Kreisleitstelle vereinen, zudem möchte der Kreis dort einige feuerwehrtechnische Einrichtungen zentralisieren. Gefahrenabwehrzentrum soll günstiger werden Für die CDU wiederholte Fraktionschef Wolfgang Hesse einen Antrag aus dem Ausschuss für Umwelt und Kreisentwicklung. Zentraler Punkt: Die...

  • Stadt Olpe
  • 08.06.21
  • 140× gelesen
Lokales
Am Birkendrust, oben auf dem Bratzkopf, will der Kreis sein Gefahrenabwehrzentrum errichten. Die Kosten für dieses Projekt sind enorm. Der Blick in den Verkehrsspiegel, hier bei einem Unfall am Wochenende, zeigt die künftige Zufahrt zu dem Areal

Krankenkassen wollen nur sehr kleinen Anteil an neuer Rettungswache mittragen
Für Notfallzentrum fehlen 9 Millionen Euro

win Olpe. Eigentlich ist „GAZ“ zumindest bei Automobilkennern eine gängige Abkürzung für das Gorkier Automobilwerk (Gorkowski Awtomobilny Sawod). Doch im Kreis Olpe wird diese Abkürzung nun anders verwendet: Sie steht für das Gefahrenabwehrzentrum, das der Kreis auf dem Bratzkopf errichten will. Am Mittwoch befasst sich der Ausschuss für Umwelt und Kreisentwicklung wieder mit dem Thema – diesmal mit konkreten Zahlen. Bereits 2017 wurde der Grundsatzbeschluss gefasst, die Kreiswerke auf dem...

  • Stadt Olpe
  • 18.05.21
  • 117× gelesen
LokalesSZ
Der Verkehrsspiegel an der Einfahrt zur Straße Am Birkendrust erfasst genau das Gelände, auf dem das Katastrophenschutzzentrum errichtet werden soll.

25 Mill. Euro für die Sicherheit

win ■ Noch dient die landwirtschaftliche Fläche zwischen Rüblinghausen und Olpe überwiegend zahlreichen Hundebesitzern als Auslauffläche und „Toilette“ für ihre Vierbeiner. Das Schild „Durchfahrt verboten“, das den landwirtschaftlichen Weg von der Kreisstraße 36 in Richtung Hüppcherhammer für jeglichen nicht-landwirtschaftlichen Verkehr sperren soll, gehört zu den am häufigsten missachteten Verbotsschildern der Stadt; praktisch ständig stehen Autos von „gassigehenden“ Hundebesitzern auf dem...

  • Stadt Olpe
  • 02.10.19
  • 163× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.