Sabine

Beiträge zum Thema Sabine

Lokales SZ-Plus
Auf dem „Garsbach“ bei Alertshausen wurden am Freitag fünf Holzmaste einer 10 000-Volt-Leitung ausgetauscht – bei eisiger Kälte und schneebedecktem Untergrund kein leichters Unterfangen.  Foto: Martin Völkel
2 Bilder

Sturmtief "Sabine"
Nach dem Sturm ist vor dem Sturm

vö Alertshausen. Hier oben, einige Meter oberhalb von Alertshausen, ist die Welt eine andere: Der Wind pfeift mit enormer Geschwindigkeit über die Höhe, die Temperaturen pendeln immer noch um den Nullpunkt herum und der Boden ist weiß – man bekommt sehr leicht eine Vorstellung davon, was sich hier zum Wochenwechsel abgespielt haben muss, als Sturmtief „Sabine“ über Deutschland hereinprasselte. Hier haben die Böen einige Bäume gefällt und in der Folge war auch die Stromversorgung in...

  • Bad Berleburg
  • 15.02.20
  • 415× gelesen
Lokales SZ-Plus
Sturm „Sabine“ hat ihre Spuren hinterlassen. Der Sturm zog als eine der ersten Stellen im Altkreis Wittgenstein die Amtshäuser Höhe bei Leimstruth in Mitleidenschaft. Was blieb, war eine Sperrung der Straße. Foto: Timo Karl
2 Bilder

Stromausfälle bei Sturm „Sabine“
Ein Notaggregat half beim Melken der Kühe

howe Wittgenstein. Dass der Strom aus der Steckdose kommt, wie man gemeinhin etwas flapsig sagt, hat zahlreichen Wittgensteinern in der Nacht von Sonntag auf Montag sowie im Laufe des Montags nichts genutzt. Denn Sturm „Sabine“ sorgte besonders bei den Freileitungen dafür, dass etliche Kunden eine Zeitlang unversorgt blieben. Entweder waren Bäume auf die Leitungen gefallen oder andere vom Starkwind-Ereignis verursachte Störungen seien verantwortlich gewesen, wie Westnetz-Pressesprecher...

  • Bad Berleburg
  • 11.02.20
  • 445× gelesen
Lokales
Die Zufahrt zum Bunker Erich in Erndtebrück war gesperrt. „Sabine“ entwurzelte diesen Baum in der Nacht zu Montag vollständig. Foto: Timo Karl
4 Bilder

Schadensbilanz (Update 20.30 Uhr)
Sturmtief „Sabine“ hielt die Feuerwehren auf Trab

bw Wittgenstein. Noch ist das Sturmtief „Sabine“ nicht aus Wittgenstein abgezogen, die heftigsten Orkanböen dürfte es jedoch in der Nacht gegeben haben – mit entsprechenden Auswirkungen und Schäden. Für die heimischen Feuerwehren blieb der Sonntagabend noch relativ ruhig, erste Einsätze gab es auf der L623 zwischen Leimstruth und Amtshausen sowie im Altmühlbachtal zwischen Berghausen und Rinthe (K47). Kurz vor Mitternacht nahm der Sturm immer mehr an Fahrt auf und bescherte den Feuerwehren...

  • Bad Berleburg
  • 10.02.20
  • 3.482× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.