Samir Schneider

Beiträge zum Thema Samir Schneider

LokalesSZ
Laasphetaler Anwohner trafen sich am Montagabend mit der Bad Laaspher SPD, um über ihr Anliegen zu sprechen. Der Rat hatte aber schon im Vorfeld Bereitschaft signalisiert, die abgerissene Brücke wieder aufbauen zu wollen.

Versprechen der Fraktionschefs in Sachen Ersatzbau steht
Mut zur Brücke!

howe Bad Laasphe. Wütend wandten sich die Laasphetaler im Sommer vorigen Jahres an die Öffentlichkeit, weil die Stadt mir nichts, dir nichts die massive Holzbrücke abgerissen hatte. Einfach so, ohne einen Hinweis und ohne die Bewohner der Siedlung zu informieren. Die sind zum großen Teil mit der Brücke groß geworden, sind als Kinder vor Jahrzehnten schon darüber spaziert. Und jetzt war sie plötzlich weg, die Brücke. Die Angelegenheit entwickelte sich zum Politikum. Die Stadt erklärte, die...

  • Bad Laasphe
  • 02.03.21
LokalesSZ
Die Sanierung der Ortsdurchfahrt der B 62 in Bad Laasphe wird ein schwieriges Unterfangen, das für die gesamte Innenstadt zu einer Herausforderung werden dürfte. Die SPD fordert ein Konzept für die Bauphase und die Zeit danach.
2 Bilder

SPD-Fraktionsvorsitzender Schneider benennt Herausforderungen für Bad Laasphe
Schwierige Themen vor der Brust

bw Bad Laasphe. Nach der Kommunalwahl schien es im Bad Laaspher Stadtrat auf eine klare Frontenbildung hinauszulaufen. Neu-Bürgermeister Dirk Terlinden betonte am Tag nach seinem Wahlsieg gegenüber der SZ, dass er das Gespräch mit der SPD, immerhin stärkste Fraktion im Stadtrat, nicht offensiv suchen werde. Er habe seine Mehrheit im Rat. Wenige Monate später hat sich die Situation doch deutlich geändert. Dirk Terlinden erklärte im SZ-Jahresinterview: „Wenn die Fraktionen gegeneinander arbeiten,...

  • Bad Laasphe
  • 04.01.21
LokalesSZ
Die Forderung bleibt: Das Kommunalabgabengesetz soll endgültig abgeschafft werden. Bislang hat die Landesregierung nur einen Anderungsentwurf vorgelegt, der weiterhin hohe Kosten mit sich bringt – und zusätzlichen bürokratischen Aufwand.

Sachverständigenanhörung zum KAG
Forderungen massiven Nachdruck verleihen

tika Wittgenstein. Viel steht auf dem Spiel, es geht um Existenzen – landesweit. Wenn am kommenden Montag, 18. November, um 14 Uhr die Anhörung im Ausschuss für Heimat, Kommunales, Bauen und Wohnen im NRW-Landtag in Düsseldorf ansteht, dann wollen zahlreiche Menschen aus Wittgenstein und dem Siegerland ein Zeichen setzen. „Wir haben mehrere Busse organisiert, die nach Düsseldorf fahren“, erklärte Samir Schneider. Der SPD-Stadtverbandsvorsitzende selbst ist ebenfalls als Zuhörer dabei, wenn es...

  • Bad Laasphe
  • 12.11.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.