Schöffengericht

Beiträge zum Thema Schöffengericht

Lokales
Dieses Mal kam der Angeklagte nicht mit einer Bewährungsstrafe davon.

Anklage vor Jugendschöffengericht
Acht Anklagen - Strafe ohne Bewährung

mick Siegen. Acht Anklagen waren es, die sich der Angeklagte im Jugendschöffengericht am Dienstag vorhalten lassen musste. Es ging um mehrere Fahrten ohne Fahrerlaubnis, einen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, um unerlaubten Drogen- und Waffenbesitz sowie Körperverletzung, versuchte Nötigung, Beleidigung und Sachbeschädigung – all das war in gut zwölf Monaten geschehen. Zwar kam im Falle einiger Anklagepunkte ein Freispruch heraus, für die anderen sprach Amtsrichterin Antonia Kuhli...

  • Siegen
  • 09.06.21
  • 260× gelesen
Lokales
Ein ehemaliger Mitarbeiter der Gemeinde Wilnsdorf soll 138.000 Euro veruntreut haben und steht deswegen vor Gericht. Nun muss der Prozess neu starten.

Ehemaliger Mitarbeiter der Gemeinde Wilnsdorf
Prozess wegen Untreue muss neu starten

sp Siegen/Wilnsdorf. Die Verhandlung wegen Untreue in 30 Fällen, Urkundenfälschung in sieben Fällen und einer versuchten Falschbeurkundung im Amt hätte am Freitag vor dem Schöffengericht des Siegener Amtsgerichts weiter geführt werden sollen. Alle Fortsetzungstermine wurden jedoch abgesagt. Der Grund: Der Verteidiger habe gewechselt. Das erklärte die Pressestelle des Gerichts auf Nachfrage. Die Verhandlung werde, voraussichtlich im Sommer, neu beginnen. Dem Angeklagten, einem 51-jährigen...

  • Siegen
  • 12.03.21
  • 180× gelesen
LokalesSZ
Ein ehemaliger Mitarbeiter der Gemeinde Wilnsdorf muss sich vor Gericht verantworten.

Ehemaliger Mitarbeiter der Gemeinde Wilnsdorf vor Gericht
Mann soll 138.000 Euro veruntreut haben

sp Siegen/Wilnsdorf. Fast 25 Jahre lang war er nach eigenen Angaben bei der Gemeinde Wilnsdorf beschäftigt, 2016 habe er gleich drei Kündigungen erhalten. Man habe wohl auf Nummer sicher gehen wollen, sagte der ehemalige Mitarbeiter der Wieland-Kommune am Freitag vor dem Schöffengericht des Siegener Amtsgerichts. Dem Erndtebrücker wird unter anderem Untreue in 30 Fällen und Urkundenfälschung in sieben Fällen vorgeworfen. Die Taten soll er im Zeitraum zwischen 2011 und 2016 begangen haben. Die...

  • Siegen
  • 05.03.21
  • 1.110× gelesen
Lokales
Statt Sozialabgaben abzuführen, kauft sich ein 60-jähriger Siegerländer einen Ferrari.

Siegerländer muss mehr als 335 000 Euro zurückzahlen
Sozialabgaben in Ferrari investiert

mick Siegen. Zwei Jahre auf Bewährung, 3000 Euro Buße an die DRK-Kinderklinik – und weitere 335 019,41 Euro in monatlichen Raten an die geschädigten Versicherungen zahlen muss ein 60-jähriger Siegerländer, der sich am Dienstag vor dem Schöffengericht verantworten musste. Der in vollem Umfang geständige Angeklagte hatte die oben genannte Summe dadurch „erwirtschaftet“, dass er von Januar 2014 bis Mitte 2019 keine Sozialabgaben für seine Beschäftigten abgeführt hatte. Stattdessen kaufte er drei...

  • Siegen
  • 10.02.21
  • 14.959× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.