Schmallenberg

Beiträge zum Thema Schmallenberg

Lokales
Ein 18-Jähriger erlitt in Schmallenberg zwei Stichverletzungen.

Versuchtes Tötungsdelikt
Schmallenberg: Jugendliche gehen aufeinander los

sz Schmallenberg. Ein versuchtes Tötungsdelikt beschäftigt zurzeit die Staatsanwaltschaft Arnsberg sowie die Polizei Dortmund. Am Samstag, 16. Oktober, sei es – so heißt es einer gemeinsamen Presseerklärung – zwischen 21.30 und 22 Uhr im Kurpark in Schmallenberg zwischen zwei Jugendlichen (16 und 18 Jahre alt) zu einer Auseinandersetzung gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge hatten die Streitigkeiten demnach an den Sitzbänken des dortigen Spielplatzes begonnen. Im Verlaufe des Streits unter...

  • Nachbargebiete
  • 18.10.21
Lokales
Konzeption und Installation des Waldskulpturenweges kostete 1,36 Millionen Euro.

Waldskulpturenweg
Skulpturenweg kostet 1,36 Millionen Euro

ihm Bad Berleburg/Schmallenberg. Im Nachgang zur Kreiskulturausschuss-Sitzung am Montag hat der Vorsitzende der Wittgensteiner Akademie, Wolfgang Völker, auf SZ-Anfrage die finanziellen und organisatorischen Rahmenbedingungen des Waldskulpturenwegs umrissen: Kosten für Konzept und Installation der zehn Kunstwerke in den Jahren 2000 bis 2010: 1,36 Millionen Euro.Förderung des Landes NRW: 680.000 Euro.Finanzierung der übrigen 680.000 Euro: private Spender, Sponsoren aus der Wirtschaft,...

  • Bad Berleburg
  • 24.09.21
LokalesSZ
Das Technische Hilfswerk hat das goldene Ei am Waldskulpturenweg schon mehrmals wieder glänzen lassen. Mit Hochdruckreiniger und Muskelkraft rücken die Helfer dem 6,50 Meter hohen Kunstwerk von Magdalena Jetelová zu Leibe.
4 Bilder

Ein Wald voller Skulpturen
Die Kunstwerke sollen in städtische Obhut

ihm Bad Berleburg. Fünfeinhalb Kunstwerke auf Bad Berleburger, fünfeinhalb auf Schmallenberger Stadtgebiet. Zusammen säumen sie den Waldskulpturenweg und verbinden Sauerland und Wittgenstein zu einer Zeit, in der das Kölsche Heck wieder seine trennende Kraft zu entfalten scheint – man denke nur an den Wisentstreit. Die Kunstwerke entzweien nicht. Sie führen den Wanderer vielmehr von einer Stadt zur anderen, vom Kreis Siegen-Wittgenstein in den Hochsauerlandkreis oder umgekehrt. „Internationale...

  • Bad Berleburg
  • 22.09.21
Lokales
Nach dem schlimmen Unfall in Jagdhaus laufen die Ermittlungen der Polizei.
2 Bilder

Schlimmer Unfall in Jagdhaus (Update)
84-Jähriger fährt in Menschengruppe

+++ Update 20. September, 17.06 Uhr +++ vö Jagdhaus. Die Ursache des schlimmen Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend auf einer Hotel-Zufahrt im Schmallenberger Ortsteil Jagdhaus ereignet hatte, ist nach wie vor unklar. „Die Ermittlungen dauern an“, sagte Sebastian Held, Sprecher der Polizei im Hochsauerlandkreis, am Montag auf Anfrage. Wie berichtet, war ein 84-Jähriger aus Marl – von der Zufahrt des Hotels kommend – in eine mit mehreren Gästen besetzte Sitzgruppe der Außengastronomie...

  • Nachbargebiete
  • 20.09.21
LokalesSZ
Traditionell zieht es viele Menschen aus dem Rheinland zum Wandern und Urlaubmachen in die heimische Region – logischerweise haben die nach der Flutkatastrophe aber aktuell ganz andere Sorgen.

Tourismus-Branche klagt nach Unwetter
Deswegen sagen Touristen Urlaub im Sieger- und Sauerland ab

tip/sz Siegen/Schmallenberg. Nach der Unwetterkatastrophe im Südwesten von Nordrhein-Westfalen verzeichnet die Tourismusbranche auch in nicht betroffenen Landesteilen Stornierungen durch Urlaubsgäste im wichtigen Sommergeschäft. Dabei seien Urlaub und Reisen in den meisten Teilen von NRW, so der Dachverband, „problemlos möglich“. Von flächendeckenden Stornierungen kann der Verband Sauerland-Tourismus in Schmallenberg zwar nicht berichten. „Es gibt aber vereinzelte Fälle“, berichtet Rouven...

  • Siegen
  • 28.07.21
Lokales
Der Wisent-Verein möchte das Urteil nicht akzeptieren und prüft, ob er weitere Schritte einleiten kann.

Urteil im Wisent-Prozess (mit Pro und Kontra)
Forstwirte müssen Schäden nicht dulden

sz Wingeshausen/Hamm. Zwei Forstwirte aus Schmallenberg sind nicht mehr dazu verpflichtet, Beeinträchtigungen ihres Eigentums zu dulden, die von Wisenten ausgehen, die im Rothaargebirge ausgewildert worden waren. Das hat der 5. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm in zwei am Donnerstag verkündeten Urteilen entschieden.  Zur Begründung hat der Senat laut Mitteilung des OLG im Wesentlichen ausgeführt, dass die klagenden Forstwirte von dem zum Zweck der Auswilderung und Erhaltung von Wisenten im...

  • Bad Berleburg
  • 15.07.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Martin Völkel.

PRO: Wisent-Projekt
Wichtiges Projekt nicht kaputt machen

Das Urteil des Oberlandesgerichtes ist nicht vom Himmel gefallen, ihre Tendenz hatten die Richter bereits in der Verhandlung im Mai angedeutet. Klar ist: Wenn es denn tatsächlich erneut zum Bundesgerichtshof nach Karlsruhe geht, werden die Waldbauern aus Oberkirchen das mit jeder Menge Rückenwind tun. Die Frage ist nur, ob dies gleichbedeutend sein muss mit dem Ende eines Projektes, das weit über die Bad Berleburger Stadtgrenzen hinaus viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Oder ob nicht...

  • Siegen
  • 15.07.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Andreas Goebel.

KONTRA: Wisent-Projekt
Etikettenschwindel von Anfang an

„Frei geboren“ lautet der Titel eines britischen Abenteuerfilms von 1966 über die Wildnis Kenias. Löwen streifen durch die unendliche Steppe Ostafrikas. Die „Wisent-Wildnis“, ein Begriff, den sich nur Marketingexperten haben ausdenken können, hat mit Wildnis in etwa so viel zu tun wie Sportrasen mit Orchideenwiese. Bei uns streifen die Wisente durch Wirtschaftswälder. Das ist Etikettenschwindel. Die Wildnis Europas ist bis auf ganz wenige Reste in den Abruzzen, in den Pyrenäen, in Slowenien und...

  • Siegen
  • 15.07.21
LokalesSZ
2021 ist ein guter Jahrgang. Darüber freut sich auch Jona, der auch vergangenes Jahr fleißig gepflückt hat.
4 Bilder

Erntespaß und Genuss gleich körbeweise
Süße Verlockung auf dem Erdbeerfeld

js Kückelheim. Worin unterscheidet sich die Erdbeere überhaupt nicht von der Pflaume, der Mirabelle und der Johannisbeere? Na klar, frisch gepflückt schmeckt sie am besten. Und zwar an Ort und Stelle, da wo sie wächst. Auf diesen gemeinsamen Nenner dürften sich all diejenigen Besucher einigen, die es auf das Feld im Schmallenberger Sauerland verschlagen hat an diesem sommerlichen Vormittag. Zum Naschen aber sind sie nicht gekommen. Nicht nur. Munteres Treiben in Kückelheim Zweimal im Jahr...

  • Lennestadt
  • 05.07.21
KulturSZ
Mit einer überbordenden Installation widmet sich Katharina Krenkel dem Wasser mittels eines besonderen Altartuchs.

Installation von Katharina Krenkel
Immer in Arbeit: gehäkeltes Wasser

sz/pebe Siegen/Schmallenberg. „Wasser – ein Altartuch“ heißt eine Installation der Textilkünstlerin Katharina Krenkel, die im Rahmen des Spirituellen Sommers 2021 in Schmallenberg gezeigt wird. Vom 4. bis 14. Juli ist die ausladende, etwa sieben Meter lange textile Arbeit in der Pfarrkirche St. Alexander in Schmallenberg zu sehen. Im Telefongespräch mit der SZ erläuterte die 1966 in Buenos Aires geborene und im Saarland lebende Künstlerin den besonderen Ansatz, den textile Kunst – vor allem...

  • Siegen
  • 29.06.21
Kultur
Das Kunsthaus Alte Mühle in Schmallenberg: Seine Betreiber wurden jetzt vom LWL für ihr Engagement ausgezeichnet.

Integration auf die Fahnen geschrieben
LWL-Kulturpreis geht nach Schmallenberg

sz Münster/Schmallenberg. Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat den Freundeskreis Kunsthaus Alte Mühle aus Schmallenberg für sein kulturelles ehrenamtliches Engagement mit dem LWL-Kulturpreis ausgezeichnet. Der Vorsitzende der LWL-Landschaftsversammlung, Klaus Baumann, überreichte die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung jetzt im Kunsthaus Alte Mühle in Schmallenberg, gemeinsam mit der LWL-Kulturdezernentin Dr. Barbara Rüschoff-Parzinger und Martina Müller sowie Raimund Hoffmann,...

  • Bad Berleburg
  • 24.06.21
Lokales
Der Waldskulpturenweg verbindet auf 23 Kilometern die Städte Bad Berleburg und Schmallenberg und gibt der Kunst einen großen grünen Rahmen – eine außergewöhnliche Kunstinszenierung vor der Kulisse des Rothaarkamms. Beeindruckend ist etwa das monumentale Kunstwerk „Stein-Zeit-Mensch“ von Nils-Udo.

Bauausschuss gibt grünes Licht
Skulpturenweg Bad Berleburg europaweit bekannt

bw Bad Berleburg. Die Übernahme der Trägerschaft des Waldskulpturenweges durch die beiden Kommunen hat in Bad Berleburg die erste politische Hürde genommen: Grünes Licht gab es am Dienstagabend in der Sitzung des Ausschusses für Planen, Bauen, Wohnen und Umwelt. Wie unsere Zeitung bereits berichtet hatte, war ohnehin schon vor der Einrichtung des Waldskulpturenweges vereinbart worden, dass die beiden Kommunen die Trägerschaft 25 Jahre nach Erstellung der jeweiligen Skulptur übernehmen sollten....

  • Bad Berleburg
  • 23.06.21
Lokales
Felix Weber ist Sternekoch in der Hofstube des bekannten Fünf-Sterne-Hotels Deimann in Winkhausen. Der 31-jährige Wittgensteiner hat jetzt seinen eigenen Youtube-Kanal „Glückliche Küche“.
Video

Hotel Deimann
Sternekoch Felix Weber startet auf Youtube durch

howe Wingeshausen/Schmallenberg. In der Hofstube des bekannten Fünf-Sterne-Hotels Deimann im Schmallenberger Ortsteil Winkhausen hat Felix Weber schon für reichlich erfreuliche Schlagzeilen gesorgt. Denn der 31-jährige Wittgensteiner zählt sicherlich zu den besten Köchen der Region, erst im März konnte der Wingeshäuser seinen Michelin-Stern zum fünften Male wiederholen – eine Auszeichnung, die sich der Familienvater erneut verdient hat. Was ihn besonders macht: Er bedient einerseits die...

  • Bad Berleburg
  • 28.05.21
Lokales
Für Wittgenstein, das Schmallenberger und Winterberger Sauerland ist ein einheitliches E-Bike-Verleihsystem geplant.

Wittgenstein, Winterberg und Schmallenberg
E-Bike-Verleihsystem geplant

sz Wittgenstein. Fahrradfahren hält fit, ist umweltfreundlich und zugleich auch eine effiziente Art der Fortbewegung. In den vergangenen Jahren sind viele auf ein E-Bike umgestiegen, denn Radfahren mit elektrischem Antrieb sorgt gerade in Mittelgebirgsregionen für neuen Fahrspaß. Diesem Trend folgte die Leader-Region Wittgenstein mit ihrem Projekt zum Ausbau von E-Bike-Verleihangeboten in Kooperation mit den benachbarten Leader-Regionen „4 Mitten im Sauerland“ und „Hochsauerland“. „Das ist...

  • Wittgenstein
  • 02.02.21
Lokales
Der Kulturweg Eisen von Müsen bis Schmallenberg bekommt in Wittgenstein eine ganz eigene Note. Zwischen Aue (Foto) und Birkefehl gibt es unheimlich viel zu entdecken, das wird mit dem Leader-Projekt herausgearbeitet.

Kulturweg Eisen zwischen Aue und Birkefehl
Der heimischen Historie auf der Spur

vö Aue/Birkefehl. Was in diesen Zeiten der Pandemie oft nicht sichtbar wird, weil das öffentliche Leben heruntergefahren wird, passiert hinter den Kulissen: Laufende Projekte werden forciert, wichtige Vorarbeiten werden erledigt und das ein oder andere Projekt lässt erahnen, dass berechtigte Vorfreude angebracht ist: Der künftige Kulturweg Eisen auf Wittgensteiner Terrain – zwischen Aue und Birkefehl – ist dabei, aus den Startblöcken zu kommen. Jüngst hatte die SZ über die künftigen Vorhaben...

  • Bad Berleburg
  • 31.01.21
Lokales
Die Sauerländer Nachbarn aus Latrop machen kein großes Geheimnis daraus, was sie vom Wittgensteiner Wisent-Projekt halten. Ulrich Lutter (3. v. l.), Vorsitzender der Dorfgemeinschaft, hat dies aktuell in einem weiteren Schreiben an NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser zu Papier gebracht (Archivbild).

Umweltministerin kontaktiert
Latrop sieht Vertrauensmissbrauch

sz/vö Latrop. Die Dorfgemeinschaft Latrop meldet sich zu Wort – und zwar nicht irgendwo, sondern in einem weiteren Schreiben an Nordrhein-Westfalens Umweltministerin Ursula Heinen-Esser. Adressaten des von Ulrich Lutter, dem Vorsitzenden der Dorfgemeinschaft Latrop, unterzeichneten Schreibens sind außerdem Dr. Karl Schneider, Landrat des Hochsauerlandkreises, und der neue Schmallenberger Bürgermeister Burkhard König. Das Thema liegt auf der Hand: Es geht – einmal mehr – um die Wisente und „die...

  • Bad Berleburg
  • 18.01.21
LokalesSZ
Solch eine britische Hampden stürzte damals ab.
3 Bilder

Absturz zwischen Wittgenstein und dem Hochsauerland
Förster findet Flieger-Wrackteile von 1942

howe Kühhude. Das war schon ein besonderes Gefühl, das der Heimatforscher Peter Schneider aus Schameder hatte, als ihn jetzt der Telefonanruf erreichte. Aus dem benachbarten Sauerland erfuhr er, dass sage und schreibe 78 Jahre nach einem Flugzeugabsturz auf dem Rothaarkamm vor wenigen Wochen Wrackteile zum Vorschein kamen: Metallteile des britischen Hampden-Bombers vom Typ AT 218, der in der Nacht vom 10. auf den 11. April 1942 auf einer Freifläche bei den Waldungen zwischen Kühhude und Schanze...

  • Wittgenstein
  • 20.12.20
KulturSZ
Bad Berleburger und Schmallenberger haben Briefe an ihre Nachbarn über den Rothaarkamm hinweg geschrieben – das war die Idee der sozialen Skulptur von Jochen Gerz. Die Briefe bleiben auf diesen roten Schildern für die Nachwelt erhalten.
2 Bilder

Waldskulpturenweg-Künstler Jochen Gerz feiert 80. Geburtstag
Die frische Luft der Toleranz

vö Bad Berleburg/Schmallenberg. Das Wandern erlebt gerade einen regelrechten Boom. Die Menschen nutzen den Freiraum, der trotz allem bei allen einengenden Corona-Regeln entstanden ist, um sich mit sich selbst, aber auch mit der Natur zu beschäftigen. Der Rothaarsteig ist in diesen Zeiten ein gefragtes Ziel, das gilt aber mindestens ebenso für den Waldskulpturenweg Wittgenstein-Sauerland, der auf seinen 23,4 Kilometern das Naturerlebnis mit Kunst in Einklang bringt. Mit seinen insgesamt elf...

  • Bad Berleburg
  • 17.05.20
KulturSZ
Einen Skulpturenpark mitten im Grünen hat das Ehepaar Lothar und Gisela Klute in der Waldemai bei Niedersorpe geschaffen. Wohnhaus, Schmiede und Galerie ergänzen das idyllisch gelegene, künstlerisch-handwerklich geprägte Ensemble.
18 Bilder

Symbiose von Kunst, Handwerk und Natur: die Galerie Klute in der Waldemai
Wie im Tolkien’schen Auenland

aww Niedersorpe. Wer bei einem Ausflug ins Schmallenberger Sauerland nach Winkhausen gelangt und im Ort abbiegt auf die L 742, fühlt sich bald in eine andere Welt versetzt. Das malerische Sorpetal ist ein Idyll für Ruhesuchende – ein nahezu idealtypisches Auenland, wie es der Fantasie eines J. R. R. Tolkien entsprungen sein könnte. Die Uhr scheint mit einem Mal langsamer zu ticken, ein Gefühl von Naturverbundenheit und von Ursprünglichkeit stellt sich ein. Der Eindruck verstärkt sich, wenn der...

  • 16.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.