Schrotthandel

Beiträge zum Thema Schrotthandel

Lokales
Der Bauhof Neunkirchen könnte das Gräb-Areal beziehen - jedenfalls wird diese Idee in der Politik diskutiert.

Gemeinde Neunkirchen erwägt Kauf des gesamten Gräb-Areals
Bauhof an den Hellerberg?

tile Neunkirchen. Die Sparkasse Burbach-Neunkirchen ist mit dem Verkauf der Liegenschaften der insolventen Firma Gräb Schrotthandel in Neunkirchen beauftragt. Das teilte Bürgermeister Dr. Bernhard Baumann im Haupt- und Finanzausschuss mit. Die Gemeinde Neunkirchen habe ihr bekanntes Kauf-Interesse an dem alten Bahnhofsgebäude und Bereichen der Zuwegung hinterlegt. Neu ist, dass die Kommune außerdem den Erwerb weiterer oder gar aller Flächen des Unternehmens erwägt. Im Fokus stand bisher der...

  • Neunkirchen
  • 29.01.21
  • 116× gelesen
LokalesSZ
Da kein Investor mehr gefunden wurde, war die Gräb Schrotthandel GmbH letztlich nicht mehr zu retten.
2 Bilder

Keine Fortführungsperspektive für Neunkirchener Schrotthandel
Endgültiges Aus für Gräb

tile Neunkirchen. 93 Jahre nach der Gründung gehen bei der Gräb Schrotthandel GmbH endgültig die Lichter aus. Die Hoffnung, einen Käufer zu finden, der den Betrieb aufrecht erhält, hat sich zerschlagen, wie Sebastian Brunner, Sprecher des eingesetzten Insolvenzverwalters Dr. Philip Heinke (Jaffé Rechtsanwälte), der SZ bestätigte. Wegen der schwierigen Marktlage mit rückläufigen Margen in allen Bereichen der Metallindustrie habe es nach Auffassung möglicher Interessenten „keine...

  • Neunkirchen
  • 14.01.21
  • 3.338× gelesen
LokalesSZ
Die Corona-Pandemie stürzte die Gräb Schrotthandel GmbH in die Krise. Das Siegener Amtsgericht hat nun ein Insolvenzverfahren eröffnet. Eine Besitzergesellschaft des Unternehmens ist Eigentümerin des Bahnhofs in Neunkirchen.

Wegen Corona in der Krise
Schrotthandel Gräb aus Neunkirchen ist pleite

tile Neunkirchen. Schwere Zeiten für die Gräb Schrotthandel GmbH. Das Amtsgericht Siegen eröffnete jetzt ein Insolvenzverfahren über das Vermögen der Neunkirchener Firma. Die 24 Mitarbeiter wurden am Montag von der Geschäftsführung und dem vorläufigen Insolvenzverwalter Dr. Philip Heinke über die aktuelle Lage in Kenntnis gesetzt. In Schieflage geriet das familiengeführte Unternehmen in Folge der Covid-19-Pandemie. Die Corona-bedingten Einbrüche in den Gießereien sowie in der...

  • Neunkirchen
  • 27.10.20
  • 6.778× gelesen
Lokales
Am Kiosk am Siegener Bahnhof waren nicht nur ausländische Zeitungen erhältlich, sondern auch Abenteuerhefte, die „Ausflüge“ in fremde Welten erlaubten.

Der Schrotthandel kam in Gang / Und was macht man mit dem verdienten Geld?
„Nachkriegsgeschäfte“

sz Siegen. Horst Feger lebte mit seinen Eltern und seinem Bruder in den späten 1940er-Jahren am Fuße des Fischbacherbergs in Siegen. Viele Gebäude dort waren beschädigt oder kaputt, boten dadurch aber auch „Möglichkeiten“, wie er in seinen Erinnerungen ausführt. „Damals, noch vor 1950, verkauften wir Schrott. Wir, das waren mein nicht viel älterer Bruder, ein recht geschäftstüchtiger Freund und ich. Schrott, das war Eisen, Blei und Kupfer. Am liebsten war es uns, wenn wir Kupfer verkaufen...

  • Siegen
  • 23.08.20
  • 112× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.