Schwarzenau

Beiträge zum Thema Schwarzenau

LokalesSZ
Die Landtagsabgeordnete AnkeFuchs-Dreisbach war jetzt zu Gast bei Agrodur in Schwarzenau. Die beiden
Geschäftsführer Georg Grosalski (l.) und Meik Böhl führten sie unter anderem durch eines der Messlabore des
Unternehmens.

Klares Bekenntnis zum Standort Wittgenstein
Agrodur denkt bei Erweiterung um

sz/vö Schwarzenau. Klartext aus Schwarzenau: Das Unternehmen Agrodur positioniert sich eindeutig zum Wittgensteiner Standort – nimmt allerdings von Erweiterungsplänen in den Schwarzenauer Ederauen Abstand. Diese Variante war in der Bad Berleburger Kommunalpolitik nicht zuletzt nach der Flutkatastrophe in Teilen Deutschlands intensiv diskutiert worden. Georg Grosalski und Meik Böhl äußern sich in einer Pressemitteilung unmissverständlich: „Wir möchten in Wittgenstein bleiben – wenn es möglich...

  • Bad Laasphe
  • 05.08.21
Lokales
Florian Sonneborn, Thomas Milde, Kai Wunderlich, Martin Müller, Sascha Gernand, Holger Saßmannshausen und Andreas Lückel (v.l.) freuen sich über den Bolzplatz.

Gemeinschaftsprojekt in Schwarzenau umgesetzt
Bolzplatz direkt neben dem Tennisfeld

lh Schwarzenau. Pünktlich zum bisher heißesten Wochenende dieses Sommers, stellten die Vereine „Wir in Schwarzenau“ (WIS) und der TuS Schwarzenau ihr gemeinsames Projekt neben der Mehrzweckhalle fertig. Seit Herbst letzten Jahres ist die Idee in den Vorständen gereift, kurz darauf begannen die Arbeiten an dem geplanten Bolzplatz, der jetzt direkt neben dem Tennisfeld in neuem Glanz erstrahlt. Mit der Zeit, wurde nur noch der vordere Tennisplatz regelmäßig genutzt und gepflegt, so dass hinter...

  • Bad Laasphe
  • 20.06.21
LokalesSZ
Otto Marburger tritt von der kommunalpolitischen Bühne ab – der Sozialdemokrat verlässt die Stadtverordnetenversammlung von Bad Berleburg. Pläne für die Zukunft hat der 79-Jährige allerdings noch einige.

Abtritt politischer Urgesteine in Wittgenstein (Teil 5)
Otto Marburger

tika Schwarzenau. Demokratie bedeutet Meinungsfreiheit. Demokratie bedeutet, andere Meinungen auszuhalten, manchmal aushalten zu müssen. Demokratie bedeutet allerdings auch Wertschätzung. Unter dieser Prämisse war Otto Marburger in den vergangenen Jahren Mitglied in der Stadtverordnetenversammlung von Bad Berleburg und als sachkundiger Bürger tätig. „Ich habe jedes einzelne Mitglied vor jeder Sitzung immer persönlich begrüßt. Das ist eine Frage der Wertschätzung trotz kontroverser...

  • Bad Laasphe
  • 10.09.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.