Serie

Beiträge zum Thema Serie

LokalesSZ
Karl-Josef Klüncker (Firma PSi, l.) und der Beschäftigte Dirk Schneider gehören zum Team, das die Montage für Drucker der Freudenberger Firma sicherstellt.
4 Bilder

Serie "Hinter der Fassade"
Individuelle Förderung in der AWo-Werkstatt

vc Schameder. Klebestreifen auf dem Boden, die dritte Impfung und ein frischer Test als Voraussetzung, das Haus betreten zu können. Alle Beschäftigten tragen Masken, sobald sie sich außerhalb ihres Arbeitsbereiches bewegen – die Arbeiter-Wohlfahrt (AWo) stemmt sich der Pandemie mit einem festen Konzept entgegen. Die Folgen sind einige Einschränkungen, die das Team der AWo-Werkstatt aber gerne in Kauf nimmt. Was damit ermöglicht wird, sind ein zuverlässiger Arbeitsalltag, feste Zeitabläufe und...

  • Erndtebrück
  • 14.01.22
LokalesSZ
Waltraud und Bernd Peuser vor dem Ofen in der gemütlichen Stube. Seit fast 25 Jahren betreiben die beiden die urige Hütte mit großer Schirmbar.
4 Bilder

Bewirtschaftete Hütten
Fast wie Après-Ski: Skihütte Halberbracht

yve. Halberbracht. Für den nächsten Teil der SZ-Serie über bewirtschaftete Hütten im Kreis Olpe zieht es mich heute in das ehemalige Bergbaudorf Halberbracht. Mit 450 bis 610 Metern der höchstgelegene Ort von Lennestadt. Über Altenhundem und Meggen geht es steil bergauf in das etwa 1300 Einwohner zählende Dorf zwischen Homert- und Rothaargebirge. Oben angekommen, weist auch schon ein Schild auf die Skihütte Halberbracht hin, direkt unter einem Hang, der an diesem Morgen mit Schnee bedeckt ist....

  • Lennestadt
  • 14.01.22
LokalesSZ
Marco Bauer und Torben Lenz (v. l.) haben einen riskanten Schritt gewagt und sich mit ihrer Unternehmensberatungs-Agentur „lemeontree“ ausgerechnet mitten in Banfe „Hinterm Holler“ selbstständig gemacht.
4 Bilder

Torben Lenz und Marco Bauer verwirklichen Startup
Wer das Landleben liebt ...

howe Banfe. Sie stehen mitten im Leben, die beiden 31 Jahre alten Männer, standen bei ihren Arbeitgebern in Lohn und Brot und hatten einen sicheren Job in der Stadt. Doch anstatt in der „großen weiten Welt“ zu leben und die Vorzüge eines Ballungsgebietes zu genießen, zog es sie hinaus aufs Land. Für Torben Lenz, ein waschechter Banfer Junge, war das kein großes Problem – wenngleich er reichlich Lebens- und Arbeitserfahrung in Köln, Hamburg, Zürich oder Wuppertal gesammelt hat. Etwas aufwändiger...

  • Bad Laasphe
  • 08.01.22
LokalesSZ
Die SGV-Wegezeichner unterhalten in der Region die Infrastruktur für Wanderer. Die riesigen Mengen Käferholz stellen die Abteilungen vor gewaltige Probleme: Einerseits sind die Wege stark in Mitleidenschaft gezogen, andererseits fehlen Bäume und damit die Markierungsmöglichkeiten.
2 Bilder

Interview: SGV-Geschäftsführer Christian Schmidt
Markierung der Wege wird zum Problem

vö Arnsberg/Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Das Wandern gehört zweifelsohne zu den absoluten Gewinnern der Pandemie, die Deutschen haben die Natur für sich wiederentdeckt. Im Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) sind rund 30 000 Wander- und Naturfreunde organisiert, die Abteilungen stellen für die Mitglieder ein spannendes Programm aus Wanderungen und Kultur auf die Beine. Zumindest war das bis zur Pandemie der Fall – Kontaktbeschränkungen und Abstandsregelungen machen den Vorständen das Leben...

  • Siegen
  • 02.01.22
LokalesSZ
Sandra Six, Geschäftsführerin beim Verein Betriebshilfedienst und Maschinenring Siegen-Wittgenstein, und Landwirt Jens Menn in dessen Stall in Oberndorf. Dort hält er Angus- und Holstein-Rinder.
4 Bilder

„Fenster zum Hof“: Betriebshelfer Jens Menn
Hier kommt Hilfe in der Not

goeb Hilchenbach-Oberndorf. Betriebsleiter in der Landwirtschaft sind auch nur Menschen. Sie stecken sich mit Grippe an, sie müssen zur geplanten Knie-OP oder sie verletzen sich beim Klauenschneiden die Hand, und es geht für sie schnurstracks in die Chirurgie. „Das passierte mal in einem Jahr vier Landwirten mehr oder weniger gleichzeitig“, erinnert sich Sandra Six. So etwas kann vorkommen. Selbstständige kennen diese Not. Wie soll es jetzt mit der Arbeit weitergehen? Besonders brisant ist...

  • Hilchenbach
  • 29.11.21
LokalesSZ
Die Banfer Festhalle ist der große Stolz der Dorfbevölkerung. Der Verein für Kultur, Sport und Freizeitgestaltung kümmert sich um das Bauwerk und um die Planung der Veranstaltungen.
7 Bilder

Reihe ,,Hinter der Fassade''
Festhalle Banfe zieht den Vorhang auf

howe Banfe. Im Verein für Kultur, Sport und Freizeitgestaltung Banfe bildet sich das wahre Ehrenamt ab. Denn der „Trägerverein“, wie er gemeinhin genannt wird, beherbergt nicht nur alle Banfer Vereine, sondern unter seinem Dach wird die große Festhalle am Alertsberg verwaltet. Sie befindet sich eben nicht im Eigentum der Stadt, sondern gehört dem Trägerverein. Und weil Eigentum verpflichtet, steckt hier eine ganze Menge Arbeit hinter. Nicht umsonst erhielt der Trägerverein unlängst den mit 2500...

  • Bad Laasphe
  • 26.11.21
LokalesSZ
Andreas Droese stellt die dicke Tür zum Tresorraum vor. „So schwer wie ein afrikanischer Elefant.“
4 Bilder

Serie „Hinter der Fassade“: Tresorraum der Sparkasse Wittgenstein
Allein die Tür wiegt so viel wie ein Elefant

lh Bad Berleburg.  Ein Girokonto oder ein Sparbuch – das hat wohl jeder. Aber einen Zugang zum Tresorraum haben nur die wenigsten Menschen. Gemeinsam mit Holger Saßmannshausen, Pressesprecher der Sparkasse Wittgenstein, erhielt die SZ im Rahmen der neuen Serie einen Einblick hinter die Fassade der Sparkasse und damit in den Haupt-Tresorraum in der Filiale Bad Berleburg. Für die meisten Kunden ist der Keller der Sparkasse absolutes Neuland, für die Mitarbeiter gehört der Tresorraum zur täglichen...

  • Bad Berleburg
  • 01.09.21
LokalesSZ
Im SZ-Kandidaten-Check: Guido Müller (FDP).
4 Bilder

Serie "Kandidaten im SZ-Check"
Guido Müller (FDP) steht Rede und Antwort

sz Siegen/Bad Berleburg. Am 26. September wird der neue Bundestag gewählt. Die Siegener Zeitung stellt die sechs Direktkandidaten der im aktuellen Bundestag vertretenen Parteien (mit Fraktionsstatus) vor. Den Anfang machte Bundestagsabgeordneter Volkmar Klein (CDU). Nach Luiza Licina-Bode (SPD) und Ekkard Büdenbender (Linke) ist nun Guido Müller (FDP) an der Reihe. Es folgen Laura Kraft (Grüne) und Henning Zoz (AfD). Als Direktkandidaten bzw. Einzelbewerber treten darüber hinaus Inka Berg...

  • Siegen
  • 31.08.21
LokalesSZ
Wölfe? Sollen mal kommen. 750 Kilo Gewicht hat der Schottische Hochlandrind-Bulle. Mit ihm möchte man sich dann doch lieber nicht anlegen.
6 Bilder

SZ-Serie "Fenster zum Hof": Naturhof Jochen Born
Mit Forke, Kraft und Karre

goeb Wingeshausen. Mein Gott, was für ein Kaventsmann. Karl, der Bentheimer-Zuchteber bringt es auf 350 Kilo, er schnauft in seinem Koben und frisst mit sichtlichem Genuss. Mit vier Jahren nähert sich sein „Regnum“ dem Ende, im übernächsten Gehege schmatzt bereits King Kong, der junge Nachfolger. „Erst hatte Karl noch Vatergefühle für ihn“, lacht Jochen Born vom gleichnamigen Naturhof in Wingeshausen bei Bad Berleburg (naturhof@jochen-born.de). „Jetzt nicht mehr.“ King Kong ist nun Konkurrent....

  • Bad Berleburg
  • 31.08.21
LokalesSZ
Luiza Licina-Bode (SPD).
2 Bilder

Serie "Kandidaten im SZ-Check"
Luiza Licina-Bode (SPD) bezieht Position

sz Siegen/Bad Berleburg. Am 26. September wird der neue Bundestag gewählt. Daher stellt die SZ die sechs Direktkandidaten der im aktuellen Bundestag vertretenen Parteien (mit Fraktionsstatus) vor. Nach dem Bundestagsabgeordneten Volkmar Klein (CDU) geht die Vorstellungsrunde für den Wahlkreis 148 (Siegen-Wittgenstein) heute weiter mit Luiza Licina-Bode (SPD). In den kommenden Ausgaben folgen Guido Müller (FDP), Laura Kraft (Grüne), Ekkard Büdenbender (Linke) und Henning Zoz (AfD). Als...

  • Siegen
  • 28.08.21
LokalesSZ
Volkmar Klein (CDU).
2 Bilder

Auftakt zur Serie "Kandidaten im SZ-Check"
Volkmar Klein (CDU) bezieht Position

sz Siegen/Bad Berleburg. Am 26. September wird der neue Bundestag gewählt. Heute und in den nächsten Tagen präsentiert die Siegener Zeitung die sechs Direktkandidaten der im aktuellen Bundestag vertretenen Parteien (mit Fraktionsstatus). Mit dem Bundestagsabgeordneten Volkmar Klein (CDU) beginnt die Vorstellungsrunde für den Wahlkreis 148 (Siegen-Wittgenstein); es folgen Luiza Licina-Bode (SPD), Guido Müller (FDP), Laura Kraft (Grüne), Ekkard Büdenbender (Linke) und Henning Zoz (AfD). Als...

  • Siegen
  • 27.08.21
LokalesSZ
Für die Serie „Hinter der Fassade“ warf die Siegener Zeitung jetzt einen Blick in den Jagdhof Glashütte, sprach mit Hotelchef Edmund Dornhöfer und dessen Küchenchefin Stella Hof-Chatzimichailidis.
5 Bilder

Serie „Hinter der Fassade“: Jagdhof Glashütte
Eine Herzensgeschichte aus der Küche

howe Glashütte. Dass der Relais & Chateaux Jagdhof in Glashütte eines der besten und idyllischsten Fünf-Sterne-Hotels in Deutschland ist, beweisen nicht nur die jüngsten Schlagzeilen im Restaurantführer Gault & Millau. Da erhielten die Jagdhofstuben unter der Regie von Küchenchefin Stella Hof-Chatzimichailidis 16 von 20 Punkten. Von einem „hohen Grad an Kochkunst, Kreativität und Qualität“ ist die Rede. Die Siegener Zeitung fragte dieser Tage bei Hotelchef Edmund Dornhöfer an, ob für die...

  • Bad Laasphe
  • 20.08.21
LokalesSZ
Die Siegener Zeitung darf einen Blick hinter die Kulissen eines Windrads wagen - exklusive Hintergrund-Informationen für die Heimatzeitung.
5 Bilder

Serie "Hinter der Fassade"
Was kostet die Windkraft?

howe Bad Laasphe. Klar verdient Prinz Wittgenstein Geld mit seinen Windkraftanlagen. Aber was buttert der Investor im Vorfeld alles rein? Darüber spricht niemand. Die Siegener Zeitung hat dieser Tage exklusive Informationen erhalten, weil sie sozusagen – im übertragenen Sinne – ins Herzstück einer Windmühle, also hinter die Fassade geblickt hat. Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg liefert Hintergründe. Dabei gibt er ohne Umschweife zu, dass sich das Geschäft nach dem...

  • Bad Laasphe
  • 13.08.21
LokalesSZ
Zehn Umdrehungen in der Minute macht die Antenne des GM 	406 F, so lautet die Bezeichnung des Radars genau. 
Die 	Anlage hat eine Reichweite von bis zu 450 Kilometern.
3 Bilder

Neue Serie "Hinter der Fassade"
Unter der Kuppel dreht sich das „Auge“

bw Erndtebrück.  Auf einem Schild beim Tor steht „Gefährdungsstufe Alpha“. Auch wenn das gemäß dem NATO-Alphabet nur die niedrigste Stufe für militärische Objekte darstellt, gelten für die Radarstation auf dem Ebschloh besonders strenge Regeln: Bild- und Tonaufnahmen sind ringsherum verboten, der Zugang ist nur für Soldaten sowie ziviles Personal oder für vorher angemeldete Gäste möglich. Die SZ durfte jetzt aber hineinschauen und erhielt Einblicke für die neue Serie „Hinter der Fassade“. Die...

  • Erndtebrück
  • 07.08.21
LokalesSZ
Philipp Dreisbach bietet als Küster in der Gemeinde die Führungen durch die alte Feudinger Kirche an. Selten besichtigt er indes mit den Gästen den Kirchturm mit dem Uhrwerk von 1924.
7 Bilder

Das Zuhause für ein stählernes Trio

bw Feudingen. Das Radar und der Bunker Erich in Erndtebrück, der Jagdhof Glashütte und das Berleburger Schloss: Bauwerke, die jeder Wittgensteiner von außen kennt. Aber was steckt hinter ihrer Fassade? Was verbirgt sich in Räumlichkeiten, die nicht für jedermann zugänglich sind? Was passiert hinter den Kulissen? In einer neuen Serie gewährt die SZ spannende Einblicke. Wer klaustrophobisch veranlagt ist, für den ist die Besichtigung des Glockenturms der alten Feudinger Kirche nichts. In dem 33...

  • Bad Laasphe
  • 04.08.21
LokalesSZ
Die Gestaltung des Bad Berleburger Goetheplatzes war lange Zeit strittiges Thema in der Odebornstadt. Es sei aber gut, wie die Bürgerschaft mit einbezogen worden sei, so Ortsvorsteherin Ulla Belz.
2 Bilder

Auf der Parkbank oder an der Fleischtheke
Ulla Belz ist immer bereit für ein Gespräch

schn Bad Berleburg. Unsere Dörferserie macht gleich am Anfang einen Ausflug in ein ungewöhnliches „Dorf“. Ob denn die Bad Berleburger Kernstadt als Dorf zähle, möchte Ulla Belz direkt zu Beginn des Gesprächs mit der SZ wissen. Natürlich zählt auch die Kernstadt dazu, schließlich gibt es hier eine Ortsvorsteherin. Wie sich schnell herausstellt, sind die Aufgaben und Anliegen im größten Stadtteil der Stadt der Dörfer anders gelagert als rund um die Kernstadt herum. „Die Größe macht es, dass hier...

  • Bad Berleburg
  • 02.06.21
Lokales
Hohe und niedere Bäume, verschiedene Sträucher, bodenbedeckende Pflanzen und vor allem viel Grün: Ein Waldgarten ist multifunktional, jedes Element hat mehrere Nutzen.
2 Bilder

Marc-Robin Lückert gestaltet nachhaltige Grünflächen mit viel Essbarem
Multifunktionale Waldgärten

ako Bad Berleburg. Den eigenen Garten kultivieren und sich selbst versorgen. Sich von dem ernähren, was vor der Haustür wächst und dabei im Gleichgewicht mit der Natur leben. Marc-Robin Lückert ist studierter Biologe und Agrar-Ingenieur für ökologische Landwirtschaft. Der Bad Berleburger ist Experte für die Themen regenerative Landwirtschaft und Permakultur – und gestaltet Waldgärten. Was diese von klassischen Gärten unterscheidet, ob man sich vom eigenen Grün komplett selbst versorgen kann und...

  • Bad Berleburg
  • 09.04.21
KulturSZ
Doktor Ballouz (Merab Ninidze), der Chefarzt aus der Uckermark. Den Arzt aus der neuen ZDF-Serie gibt es wirklich – aber der Hauptdarsteller betont im SZ-Interview, dass die Film-Figur trotzdem ganz eigenständig ist.

Sechsteilige ZDF-Primetime-Serie mit Merab Ninidze startet
Menschfreund Dr. Ballouz

la Berlin/Siegen. Er ist aufrichtig, empathisch, klug, kompetent und vertrauenswürdig – einer der Leisen, der nicht viel Worte macht, aber bleibt, wenn es eng wird: Die Rede ist von Dr. Amin Ballouz, Chefarzt in einer kleinen Klinik in der Uckermark. Jenem idyllischen, aber strukturschwachen Landstrich, im dem Kanzlerin Angela Merkel aufgewachsen ist. Merab Ninidze, der in Tiflis geboren wurde, spielt einen Chefarzt, wie man ihn sich wünscht, in der neuen sechsteiligen ZDF-Serie „Dr. Ballouz“....

  • Siegen
  • 07.04.21
LokalesSZ
Tobias Bock und Christian Springob (v. l.) vor dem Pulverturm in Attendorn.
4 Bilder

SZ-Serie über Mikrobrauereien (Teil 6)
Freundschaft verbindet Hopfen und Malz

yve Attendorn. „Das hat uns nicht mehr losgelassen“, sagt Tobias Bock und ruft sich das Jahr 2012 in Erinnerung. Vor fast zehn Jahren besucht er mit Christian Springob das Esloher Brauhaus. Die Freunde belegen dort ein Bierseminar und geraten ins Schwärmen – „so etwas müsste es auch in Attendorn geben“. Kaum ein Treffen vergeht, ohne dass Bock (44) und Springob (45) über Bier „made in der Hansestadt“ sinnieren. Bildlich stellen sie sich eine Attraktivierung der Hansestadt vor, sehen die...

  • Attendorn
  • 26.03.21
LokalesSZ
In der ehemaligen „Forelle“ führen die Brüder Nic und Tim Steinhanses (v. l.) sowie Michael Stinn Brauereibesichtigungen durch.
3 Bilder

Eine historische Brücke führt ins Jammertal und zu frischem Bier
Ein Bräukels von der Braubande

yve Altenhundem. Das Bräukelken plätschert, auf dem Grill bruzzelt das saftige Steak. Michael Stinn (40) und die Brüder Tim (33) und Nic Steinhanses (48) können sich für die Pflege der Freundschaft kaum einen besseren Ort als die Quelle in Saalhausen vorstellen. Hier philosophieren sie. Stellen sich bildlich vor, Bier mit dem Wasser aus dem Bräukelken zu brauen. 2015 stehen sie zum ersten Mal als „Sauerländer Braubande“ am Einkochtopf und produzieren Gerstensaft in einer Garage. Auf das Wasser...

  • Lennestadt
  • 20.03.21
KulturSZ
Die Anwältinnen Caro (Eva-Maria Reichert, l.) und Niki (Nele Kiper) Berger sind Schwestern und schon ein Leben lang Konkurrentinnen. Die neue ZDF-Vorabendserie „Kanzlei Berger“ läuft ab diesem Mittwoch um 19.40 Uhr.

Hauptrolle für Nele Kiper in neuer ZDF-Serie
Vom Traumschiff in die "Kanzlei Berger"

la Siegen/Mainz. „Man sieht sich immer zweimal im Leben“, besagt eine Lebensweisheit. Nele Kiper kann das nur bestätigen. Martin Gruber, einst Leiter der Bergrettung Ramsau in der ZDF-Serie „Die Bergretter“, war ihr Liebhaber Bastian Schwarzer auf dem „Traumschiff“ und schipperte mit ihr nach Kolumbien. Natürlich mit Happy End. „Da konnten wir das Knutschen schon mal üben“, scherzt die gebürtige Hannoveranerin, die mit der Familie in Köln wohnt. Rein beruflich, versteht sich. Denn Nele Kiper...

  • Siegen
  • 10.02.21
KulturSZ
Hauptkommissarin Kerstin Klar (Fiona Coors) und Oberkommissar Max Fischer (Max Hemmersdorfer) ermitteln gemeinsam in der neuen Folge der Krimireihe „Der Staatsanwalt“ an diesem Freitag im ZDF.

Max Hemmersdorfer neu im ZDF bei "Der Staatsanwalt"
"Ich bin ein Quartals-Sportler"

la Siegen/Mainz. Der Lolly lutschende Ermittler Kojak (Telly Savalas) in „Einsatz in Manhattan“ war in den 1970er-Jahren im TV Kult. Max Hemmersdorfer, der ab heute jeweils freitags um 20.15 Uhr in acht neuen Folgen des ZDF-Dauerbrenners „Der Staatsanwalt“ als Oberkommissar Max Fischer ermittelt, knabbert lieber Sonnenblumenkerne und lutscht nur in der Auftaktfolge „Blutige Vergangenheit“ die bunten Dauerlutscher. „Zum Glück“, sagt der gebürtige Bobinger, dessen Lebensmittelpunkt seit Mitte...

  • Siegen
  • 04.02.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.