Siegen-Wittgenstein

Beiträge zum Thema Siegen-Wittgenstein

Lokales
Die Corona-Pandemie war für viele heimische Unternehmen Anlass, stärker aufs Homeoffice zu setzen.

Umfrage der IHK Siegen
Homeoffice spaltet die heimische Wirtschaft

sz Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Immerhin: Die Zahl heimischer Unternehmen, die das Homeoffice als Instrument ihrer betrieblichen Personalpolitik einsetzen, ist im Zuge der Covid-19-Pandemie von 34 auf 57 Prozent gestiegen. Allerdings: Zugleich geben jedoch nach wie vor 43 Prozent der Unternehmen in den beiden Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe an, dass das Konzept „Homeoffice“ für sie nicht infrage kommt. „Zweifellos hat das Instrument in den Unternehmen an Relevanz gewonnen, ein Allheilmittel...

  • Siegen
  • 05.08.21
LokalesSZ
Siegen-Wittgensteiner Shisha-Bars sind ins Visier des Zolls geraten.

Unversteuerter Tabak
Shisha-Bars in Siegen-Wittgenstein im Visier des Zolls

juka Siegen/Olpe. Es ist kein gutes Zeugnis für die Shisha-Bars in der Region, das die Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Dortmund ausstellen. Im Juli überprüften die zuständigen Kräfte drei Shisha-Bars in Siegen-Wittgenstein sowie drei Einrichtungen in Olpe – und überall gab es Beanstandungen. In den drei Örtlichkeiten in „Si-Wi“ wurden insgesamt knapp 26 Kilo unversteuerter Tabak sichergestellt, zur Folge hat dies nun zwei Strafverfahren wegen Steuerhehlerei und ein...

  • Siegen
  • 04.08.21
Lokales
Siegen-Wittgenstein bewegt sich seit acht Tagen über einer Inzidenz von 10. Die Regeln werden deswegen verschärft.

Inzidenzstufe 1
Diese Corona-Regeln greifen ab Freitag in Siegen-Wittgenstein

juka Siegen. Ab Freitag gelten in Siegen-Wittgenstein wieder strengere Corona-Regeln. Da sich der Kreis am Mittwoch den achten Tag in Folge bei einer Inzidenz von über 10 bewegt hat, greift  wieder die Inzidenzstufe 1. Auch das gesamte Land NRW bewegt sich derzeit in dieser Stufe. Landesweit beträgt die Inzidenz 27,3, der Kreis Siegen-Wittgenstein bewegte sich am Mittwoch bei 17,7. Den niedrigsten Wert im ganzen Bundesland weist der Kreis Olpe mit 11,2 auf.  Durch das Erreichen von Stufe 1 sind...

  • Siegen
  • 04.08.21
Lokales
Neben dem Marienkäfer spielen in diesem Jahr auch viele andere Insekten eine ganz besondere Rolle.
2 Bilder

Tier-Inventur beim Insektensommer
Was krabbelt denn da?

gro Siegen/Bad Berleburg. War das gerade ein Zitronenfalter oder ein Tagpfauenauge? Und ist das große fliegende Tier da über dem Teich eine Wespe oder eine Hornisse? Es ist wieder so weit: Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) ruft erneut dazu auf, Insekten zu zählen. Von Freitag 6. August, bis Sonntag, 15. August, kann jeder, der mitmachen möchte, das Summen und Krabbeln vor der Haustür beobachten und es im Anschluss melden. Viele Menschen bei Insektenzählung mitmachenDenn klar ist: Je mehr...

  • Siegen
  • 03.08.21
Lokales
Das Coronavirus macht keine Sommerpause.

Corona-Update des RKI
SI-WI: Inzidenz steigt auf 14,8

nja Siegen/Olpe/Altenkirchen. Was treibt das Coronavirus in unserer Region? Die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Siegen-Wittgenstein liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI)  derzeit  bei 14,8. Das wurde in der Nacht zu Samstag mitgeteilt. Tags zuvor hatte es vom RKI wegen technischer Probleme keine neuen Zahlen gegeben. Am Freitag aber wurden aus Siegerland und Wittgenstein drei Menschen aktenkundig, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben. Am Donnerstag lag die Inzidenz im SI-WI-Land noch bei...

  • Siegen
  • 31.07.21
Lokales
Während des Gottesdienstes gilt jetzt wieder die Maskenpflicht auch am Sitzplatz. Zudem wird Abstand empfohlen.

Land NRW verhängt Verschärfungen auch in Kreisen mit Inzidenzstufe 0
Diese Regeln gelten jetzt für den Gottesdienst

ihm Siegen/Olpe. Seit das Land NRW bei den Corona-Zahlen wieder die Inzidenzstufe 1 (Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner 10 bis 34,9) erreicht hat, gibt es eine gewisse Verunsicherung über die nun geltenden Regeln. Denn die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe sind nach wie vor in Inzidenzstufe 0 eingeordnet, für sie gelten also weitgehende Lockerungen. Dennoch hat das Land in seiner Verordnung auch das Leben in den Stufe-0-Kreisen seit 27. Juli deutlich eingeschränkt – und zwar auch das...

  • Siegen
  • 29.07.21
Lokales
In den Kreisen Siegen-Wittgenstein, Olpe und Altenkirchen ist die Arbeitslosenquote zurückgegangen.

Trotz Pandemie: Weniger Arbeitslose in allen Kreisen
Arbeitsmarkt erholt sich

ch/sz Siegen/Olpe/Betzdorf. Die Corona-Lockerungen zeigen Wirkung, erstmals seit Jahren sank bei uns im Juli die Zahl der Jobsuchenden. „Die Lage am Arbeitsmarkt verbessert sich weiter“, so Daniela Tomczak, Chefin der Agentur für Arbeit Siegen. In den beiden Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe gebe es nach wie vor eine hohe Arbeitskräftenachfrage, „und fast alle Personengruppen haben in diesem Monat davon profitiert. Auch die Gruppe der Langzeitarbeitslosen hat wieder bessere Chancen auf dem...

  • Siegen
  • 29.07.21
Lokales
Im Kreis Siegen-Wittgenstein hat im vergangenen Jahr 842 Mal der Blitz eingeschlagen.
2 Bilder

Altenkirchen ist rheinland-pfälzische Blitz-Hauptstadt
Über 800 Einschläge in Siegen-Wittgenstein

juka Siegen/Betzdorf/Olpe. Im Kreis Siegen-Wittgenstein hat im vergangenen Jahr 842 Mal der Blitz eingeschlagen. Das geht aus Messungen des Blitz-Informationsdienstes (BLIDS) von Siemens hervor. Umgerechnet auf die Fläche macht das auf das komplette Jahr gesehen 0,74 Blitzeinschläge pro Quadratkilometer. In acht Kreisen oder kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen war dies noch häufiger der Fall, auf das komplette Bundesgebiet gesehen, steht man damit auf Rang 209 (von 402). Noch...

  • Siegen
  • 29.07.21
Lokales

Gastronomen können aufatmen
Bis Mitte August keine Inzidenzstufe 3

juka Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Selbst wenn die Inzidenzwerte in Nordrhein-Westfalen weiter steigen sollten, müssen sich die Kreise und kreisfreien Städte keine Sorgen mehr machen, in Inzidenzstufe 3 (über 50) eingestuft zu werden. Zumindest bis zum 19. August. So lange setzt die Landesregierung diese Stufe außer Kraft, begründet wird dies in der ab heute geltenden Corona-Schutzverordnung mit der geringen Zahl der schweren Krankheitsverläufe und Krankenhauseinweisungen. Sollte es aber zu...

  • Siegen
  • 29.07.21
Lokales
Zwischen den Aufnahmen befinden sich jeweils nur vier Jahre. Im Juli 2017 und im Juli 2021 wurden die Bilder aufgenommen, die genau aufzeigen, wie sehr der Borkenkäfer Einfluss auf unsere Wälder genommen hat. Dominieren links noch dunkle Wälder die Szenerie, sind rechts bereits viele brauen Stellen zu erkennen.

Satellitenbilder zeigen Ausmaß der Schädlings-Katastrophe
Borkenkäfer macht die Flächen braun

juka Siegen/Bad Berleburg. Waldreichster Kreis Deutschlands. Mit Stolz trägt Siegen-Wittgenstein diesen Titel. Gut zwei Drittel der Fläche sind mit Laub- und Nadelwäldern besetzt. Kaum verwunderlich also, dass sich dies besonders auf Satellitenbildern bemerkbar macht. Dunkelgrüne Wälder, so weit das Auge reicht. Unterbrochen wird die Landschaft nur von Ortschaften, die sich förmlich an den Wäldern vorbei schlängeln. Dazwischen reiht sich ein Waldgebiet an das nächste, die Übergänge sind kaum...

  • Siegen
  • 29.07.21
LokalesSZ
Traditionell zieht es viele Menschen aus dem Rheinland zum Wandern und Urlaubmachen in die heimische Region – logischerweise haben die nach der Flutkatastrophe aber aktuell ganz andere Sorgen.

Tourismus-Branche klagt nach Unwetter
Deswegen sagen Touristen Urlaub im Sieger- und Sauerland ab

tip/sz Siegen/Schmallenberg. Nach der Unwetterkatastrophe im Südwesten von Nordrhein-Westfalen verzeichnet die Tourismusbranche auch in nicht betroffenen Landesteilen Stornierungen durch Urlaubsgäste im wichtigen Sommergeschäft. Dabei seien Urlaub und Reisen in den meisten Teilen von NRW, so der Dachverband, „problemlos möglich“. Von flächendeckenden Stornierungen kann der Verband Sauerland-Tourismus in Schmallenberg zwar nicht berichten. „Es gibt aber vereinzelte Fälle“, berichtet Rouven...

  • Siegen
  • 28.07.21
LokalesSZ
Bei einer Hepatitis-Infektion ist die Früherkennung besonders wichtig, denn unerkannt und unbehandelt kann diese zu Leberkrebs führen. Aus diesem Grund ist ab 35 alle drei Jahre eine Gesundheitsuntersuchung auf Kassenkosten möglich.
2 Bilder

Frühererkennung bei Erkrankung wichtig
Immer mehr Hepatitis-Fälle in Siegen-Wittgenstein

ap Siegen/Bad Berleburg. Das Coronavirus ist seit Monaten in aller Munde, doch über eine der weltweit verbreitetsten Infektionskrankheiten wird seitdem kaum noch gesprochen. Dabei stirbt alle 30 Sekunden auf der Welt ein Mensch an einer durch Hepatitisviren bedingten Leberentzündung. „Solche Krankheiten müssen allmählich wieder in den Vordergrund geraten“, findet Dr. Stefan Schanz, Chefarzt der Gastroenterologie im Kreisklinikum Siegen. Durch eine frühe Diagnose und Therapie seien Spätfolgen...

  • Siegen
  • 28.07.21
Lokales
Am Häusling hielt und hält sich Landrat Andreas Müller gerne auf. Für ihn ist es einer seiner Lieblingsorte.

AUF EIN BIER mit...
Landrat Andreas Müller

sabe Siegen. Oben am Häusling gibt es zwischen den rauschigen Laubbäumen eine Bank mit Blick über die Stadt. Hier hat Landrat Andreas Müller früher, als er hier noch vis à vis in seiner Wohnung in der Melanchthonstraße wohnte, oft gesessen. Auch heute noch verbindet er viel mit dem „schönsten Aussichtspunkt über Siegen.“ Herr Müller, wir sitzen hier gerade an ihrem Lieblingsplatz. Was verbinden Sie mit diesem Ort? Ich habe hier am Häusling ja fünf Jahre gelebt. Direkt nach meiner kleinen...

  • Siegen
  • 27.07.21
Sport
Das Foto zeigt eine Szene aus dem A-Kreisliga-Spiel zwischen dem TuS Deuz und der 2. Mannschaft von Germania Salchendorf in der Fußball-Saison 2019/20. Die Spielzeit 2021/22 beginnt am 22. August mit eben diesem Johannland-Derby auf dem Sportplatz Wüstefeld.

Spielpläne der Fußball-Kreisligen
A-Kreisliga startet mit Johannland-Derby

sz Siegen. Jürgen Gieseler (Freudenberg), Vorsitzender des Kreisfußballausschusses im FLVW-Kreis Siegen-Wittgenstein und Staffelleiter, hat jetzt die Spielpläne der Senioren-Kreisligen für die Saison 2021/22 freigegeben. Die Spielzeit in der Kreisliga A beginnt in Netphen-Salchendorf, wenn am 22. August bereits um 12.30 Uhr die „2. Welle“ von Germania Salchendorf den benachbarten TuS Deuz erwartet. Die weiteren acht Partien im „Oberhaus“ werden allesamt um 15 Uhr angepfiffen. – Die ersten drei...

  • Siegen
  • 27.07.21
Lokales
Jürgen Haßler, langjähriger Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd, wurde nach 45 Jahren in Ruhestand verabschiedet.

Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd
Jürgen Haßler verabschiedet sich nach 45 Jahren

sz Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Sein Name ist fest mit der Kreishandwerkerschaft Westfalen-Süd verbunden: Jürgen Haßler. Nun ist der langjährige Geschäftsführer nach rund 45 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. In einer kleinen Feierstunde im Haus der Siegerländer Wirtschaft wurde der 66-Jährige kürzlich in Corona-bedingt kleinem Rahmen verabschiedet. Im Beisein von Mitarbeitern der Kreishandwerkerschaft und Vertretern der 20 Innungen dankte Kreishandwerksmeister Frank Clemens Jürgen...

  • Siegen
  • 23.07.21
LokalesSZ
Der Endspurt für das Ausbildungsjahr 2021/22 läuft – wer sich beeilt, kann noch eine Lehrstelle ergattern. Viele Industriebetriebe und Dienstleister sind noch auf der Suche nach Nachwuchskräften.

Viele Lehrstellen in Siegen-Wittgenstein und Olpe unbesetzt
Azubis stehen die Türen offen

ihm Siegen. Den undankbarsten Job im Unternehmen hat zurzeit der Ausbildungsbeauftragte. Wie sauer Bier bietet er seine Lehrstellen an – aber viele bleiben leer. Die SZ machte die Probe aufs Exempel: Wo finden Schulabgänger zum 1. August oder zum 1. September 2021 noch einen Ausbildungsplatz? Und geht auch in den Berufen noch was, die besonders beliebt sind unter jungen Leuten? Vorweg: In „normalen“ Jahren besetzt die Industrie ihre Ausbildungsplätze spätestens im Frühherbst des Vorjahres. Wenn...

  • Siegen
  • 21.07.21
LokalesSZ
13 000 Euro hat die Rundstrahler-Sirene an der Siegener Hauptwache gekostet. Die Stadt will bis Jahresende noch zwei weitere Sirenen aufbauen, um Lücken zu schließen.
3 Bilder

Kommunen rüsten wieder nach
Kommt die Sirene zurück?

tip Siegen/Bad Berleburg. Die Vizepräsidentin des Technischen Hilfswerks (THW), Sabine Lackner, will angesichts der Kritik an fehlenden und rechtzeitigen Warnungen vor der Flutkatastrophe „vermeintlich Altmodisches“ wieder aufleben lassen. Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht gar von der „guten alten Sirene“ als wirksamem Teil der Warn-Infrastruktur. In Siegen-Wittgenstein bietet sich nach SZ-Recherchen dazu kein eindeutiges Bild. Die letzten Zahlen zur Sirenen-Ausstattung, die im Kreishaus...

  • Siegen
  • 21.07.21
Lokales
Die Feuerwehr hilft seit Tagen in betroffenen Gebieten der Flut. Auch heimische Einsatzkräfte sind vor Ort
17 Bilder

+++ LIVE-UPDATES ZUR FLUTKATASTROPHE +++
"Noch immer in der Phase der Nothilfe"

21. Juli +++Update 9.35 Uhr +++ sz Berlin. Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), erteilt politischen Forderungen während des noch laufenden Einsatzes im Westen Deutschlands eine klare Absage: „Es ist für mich pietätlos. Gerade haben wir die Nachricht vom Tode einer jungen Feuerwehrkameradin in Rheinland-Pfalz erhalten. Vier weitere Feuerwehrangehörige sind in Nordrhein-Westfalen im Einsatz gestorben. Jetzt ist nicht die Zeit für Schnellschüsse. Wir sind in einigen...

  • Siegen
  • 21.07.21
Lokales
Mitglieder der DRK-Ortsvereine Eiserfeld/Eisern und Burbach versorgten Einsatzkräfte, Helfer und Opfer in Euskirchen mit einer Erbsensuppe.

DRK aus Siegen-Wittgenstein in Euskirchen
Suppe für Opfer und Helfer

sz Siegen. Ehrenamtliche Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuz (DRK) aus Siegen-Wittgenstein sind seit Beginn der Überflutungen an verschiedenen Orten im Einsatz. „Unsere Einsatzkräfte und Fahrzeuge aus den DRK-Ortsvereinen Siegen-Nord, Eiserfeld/Eisern, Burbach, Hilchenbach und Kreuztal wurden zu Evakuierungsmaßnahmen nach Hagen, in den Rhein-Sieg-Kreis und in die Eifel alarmiert, um besonders Altenheime und Einrichtungen mit beatmeten Bewohnern zu evakuieren. Eigene Einsatzkräfte wurden...

  • Siegen
  • 20.07.21
LokalesSZ
Die Taucher aus Siegen und Attendorn waren Teil des Wasserrettungszugs der DLRG Westfalen, der unter anderem an der B265 bei Erftstadt gebraucht wurde.

Von Routine keine Spur
Taucher der DLRG im Einsatz bei Erftstadt

tip Siegen. Wenn das Wasser da ist, werden sie gerufen: die Helfer der deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e.V. (DLRG). Von Samstag bis Montag waren Taucher aus Siegen und Attendorn im Katastrophengebiet in Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Die Spezialisten halfen im Raum Erftstadt. Unter anderem waren sie auch auf der überfluteten B265 vor Ort. Es sind keine Toten entdeckt worden Auf der Bundesstraße waren mehr als 100 Fahrzeuge vom Hochwasser eingeschlossen worden. Der Rhein-Erft-Kreis hatte...

  • Siegen
  • 20.07.21
Lokales
Ganze Häuser wurden zerstört, Keller stehen unter Wasser, die Einrichtung ist nicht mehr zu gebrauchen. Angesichts der großen Schäden, die das Unwetter in vielen Teilen des Westens verursacht hat, kommt die Frage auf, was Versicherungen jetzt übernehmen.
3 Bilder

Viele haben keine Elementarversicherung
Naturkatastrophen ohne Versicherungsschutz

sp Siegen/Eisern. Ganze Häuser wurden zerstört, Keller stehen unter Wasser, die Einrichtung ist nicht mehr zu gebrauchen. Angesichts der großen Schäden, die das Unwetter in vielen Teilen des Westens verursacht hat, kommt die Frage auf, was Versicherungen jetzt übernehmen. Und die Menschen, die verschont geblieben sind, kommen ins Nachdenken darüber, wie sie versichert sind. Nur 45 Prozent haben eine Elementarversicherung Gebäudeversicherungen, sie beinhalten das Gebäude an sich und alles was...

  • Siegen
  • 20.07.21
Lokales
„Diese entstandenen Freiflächen wieder aufzuforsten, wird eine Herkulesaufgabe für die Waldgenossenschaften“ – davon ist Norbert Uebach, Vorsitzender der forstwirtschaftlichen Vereinigung südwestfälischen Gemeinschaftswaldes, überzeugt.

Symposium der FDP
Waldbesitzer sollen selbst über Wiederaufforstung entscheiden

sz Siegen/Bad Berleburg. Die FDP-Fraktion im Kreistag Siegen-Wittgenstein hatte jetzt Jäger und Waldbauern zu einem öffentlichen Symposium über die Zukunft des heimischen Waldes eingeladen, nach langer Corona-Pause die erste öffentliche politische Veranstaltung mit 40 Teilnehmern im Lÿz. Streit blieb an diesem Abend aus, denn die Ausführungen der beiden geladenen Experten aus dem Bundes- und Landtag, Karl Heinz Busen (MdB) und Markus Diekhoff (MdL), fanden Anklang. „Der Wald ist für alle...

  • Siegen
  • 18.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.