Sprache

Beiträge zum Thema Sprache

Lokales
SZ-Redakteur Michael Roth.

BIS AUF WEITERES
Fußball und Sprache

Jogis Jungs haben die Fußball-EM vorzeitig verlassen müssen, nur ein Sieg gegen Portugal reicht halt nicht. Alle haben es mitbekommen, keiner hat richtig getrauert. Weil es verdient war. Die Franzosen waren in allen Belangen reifer, schneller, pfiffiger, sogar die Ungarn ebenbürtig. Ralf Rangnick, der gerne Bundestrainer geworden wäre, hat sein eigenes Urteil in einem Fachblatt kundgetan: Kimmich hat auf der falschen Position gespielt, der Müller auch, einen Mittelstürmer gab es nicht. Kann man...

  • Siegen
  • 09.07.21
  • 55× gelesen
KulturSZ
In der Musik-Tanz-Sprachperformance „Neuschied und Abbeginn“ flirtet Lara Süß schon mal mit dem Marimbaphon, das David Friederich im Siegener Bruchwerk-Theater virtuos zu bespielen weiß.

Lara Süß und David Friederich verzaubern mit Stimme und Percussion
„Neuschied und Abbeginn“ im Bruchwerk

ne Siegen. Eine kleine Wundertüte war im Angebot der hiesigen Wochenendveranstaltungen: Lara Süß und David Friederich gaben ein Gastspiel in der Siegbergstraße – und es sollte ein Mix aus Stimme, Stepdance, Schlagzeug werden, eine kleine Wundertüte eben. Die man mit großen Erwartungen kauft in der Hoffnung, der unbekannte Inhalt möge sich als begehrenswert, fantastisch oder mindestens „wundervoll“ erweisen. Um es vorweg zu nehmen: Alle Wünsche wurden erfüllt. Das der Pandemie-Prävention...

  • Siegen
  • 15.06.21
  • 67× gelesen
Lokales
SZ-Redakteur Holger Böhler.

BIS AUF WEITERES
Pause mit Problemen

Neulich fragte mich jemand, ob meine Journalisten-Kollegen vom „heute journal“ einen kollektiven Sprachfehler besäßen. Seit einiger Zeit nämlich bemüht das ZDF-Nachrichtenmagazin die sogenannte Gender-Pause. Diese kurze Sprechpause soll das Gender-Sternchen zum Ausdruck bringen, das von manchen inzwischen als Mittel der „geschlechtergerechten Schreibung“ glorifiziert wird. Es soll dazu dienen, neben männlichen und weiblichen auch weitere Geschlechter und Geschlechtsidentitäten inhaltlich...

  • Siegen
  • 01.06.21
  • 227× gelesen
KulturSZ
Die rein englische Beschriftung der Werke in der Ausstellung „Die Wolken und die Wolke“ im MGKSiegen hat zu Verärgerung und Irritationen bei Besuchern geführt. Das Foto zeigt die Arbeit von Hans-Peter Feldmann, Wolken, 2004, Sammlung Gegenwartskunst, MGKSiegen.

Alles nur auf Englisch im Museum für Gegenwartskunst?
Wie "spricht" Kunst? Neue Wege der Vermittlung

gmz Siegen. Kunst ist international, überwindet, genau wie Musik, Grenzen, sprachliche, politische oder auch kulturelle. Zumindest kann sie diese Grenzen überwinden, weil die Sprache der Kunst zwar manchmal „verschlossen“ ist, aber im Prinzip universell. Und trotzdem kann die Präsentation von Kunst zu Irritationen führen. Beschriftungen nur auf EnglischSo erging es einigen Besucherinnen und Besuchern des Siegener Museums für Gegenwartskunst (MGKSiegen), als sie beim Besuch z. B. der Ausstellung...

  • Siegen
  • 27.04.21
  • 151× gelesen
Lokales

Studierende sollen sich anpassen
Gender-Sprache als Norm

ihm Siegen. Die „geschlechtergerechte Sprache“ fordert von den Studierenden an der Universität Siegen Anpassung. Viele Dozenten gerade in den Geistes- und Sozialwissenschaften verlangen in Seminar- und Examensarbeiten die durchgehende Genderung, also den Gebrauch von männlicher und weiblicher Form, nach Möglichkeit mit der Erweiterung auf diverse Geschlechter. Ob bei Nichteinhaltung dieser Vorgabe eine Abwertung der Note droht, ist nicht belegt. Entsprechende Gerüchte sind allerdings immer...

  • Siegen
  • 19.03.21
  • 101× gelesen
KulturSZ
Sie laden zum Besuch der Ausstellung im Waldlandhaus Forsthaus Hohenroth ein (v. l.): Thomas Vehoff (Verein Waldland Hohenroth), Dr. Marlies Obier, Diethard Altrogge (Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein).
2 Bilder

Forsthaus Hohenroth: Ausstellung von Dr. Marlies Obier
Der Wolf ist im Märchen immer böse

Dr. Marlies Obier entführt auf Hohenroth in den Märchenwald der Brüder Grimm. ciu Obersdorf/Brauersdorf. Es scheint, als habe jemand mit Tannenzapfen eine Spur gelegt. Denn der Weg, der über die Lichtung in den hohen Wald führt, droht, sich zu verlieren im dichten Grün, einem Raum für das Verbergen. Wo Fuchs und Reh Ruhe finden, kann auch der Mensch geborgen sein. Dieses Bild, eine von fast 30 Fotografien und/oder Collagen im goldenen Rahmen, verweist auf manches von dem, was die in Obersdorf...

  • Siegen
  • 26.09.19
  • 351× gelesen
Kultur
Von 1973 bis 2004 lehrte Gerhard Augst als Professor für deutsche Sprache an der Universität Siegen; bis zum Ende des Sommersemesters 2019 war er dann als Lehrbeauftragter an der Justus-Liebig-Universität Gießen tätig. Nun hat er ein Buch vorgelegt, das Bildungssprache verständlich(er) macht.

Prof. Dr. Gerhard Augst untersuchte Phänomen Bildungswortschatz
Krimi rund um die Sprache

ciu Siegen. „Kan nit verstan“ – so sollte dieser Text beginnen. Und dann, geschärft von der Lektüre eines Buches, das sich mit dem Bildungswortschatz befasst, das nach der Herkunft und damit nach der grundlegenden Bedeutung von Wörtern und Wendungen fragt, zumal solchen, die nicht immer und unbedingt für alle verständlich sind, führte die Recherche zum Erkenntnis-Gewinn: Das „Kan nit verstan“, verwendet im Sinne von „Ich verstehe (es/dich) nicht“, bezieht sich auf „Kannitverstan“ und damit auf...

  • Siegen
  • 18.07.19
  • 624× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.