Staatsschutz

Beiträge zum Thema Staatsschutz

Lokales
Auch in den beiden Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe sind islamistische Gefährder zu Hause.

Auskunft des Staatsschutzes
Wenige Gefährder leben im Kreisgebiet

ihm Siegen/Bad Berleburg. Rund 70 als Gefährder eingestufte Personen halten sich nach Angaben des Staatsschutzes in Südwestfalen auf. Das berichtete die SZ. Gefährder leben unter uns Die AfD-Kreistagsfraktion fragte im Kreistag nach Details. Landrat Andreas Müller berichtete, dass nach Auskunft der Kriminalinspektion Staatsschutz des Polizeipräsidiums Dortmund im Kreis Siegen-Wittgenstein eine niedrige einstellige Anzahl an Personen lebe, die als Gefährder eingestuft sind. Sie hätten die...

  • Siegen
  • 14.12.20
Lokales

Staatsschutz in Siegen
CDU: Neue Außenstelle sinnvoll

sz Siegen/Hagen. In einem Brief an NRW-Innenminister Herbert Reul befürwortet die Siegen-Wittgensteiner CDU-Kreistagsfraktion ausdrücklich das Anliegen des Siegener Bürgermeisters und des Landrates, in der Krönchenstadt eine Außenstelle des Staatsschutzes einzurichten. Hintergrund der Unterstützung: Bereits im September 2018 hatte die CDU bei der Beratung des Folgeberichts „Extremismus – regionale Szenen und Aktivitäten“ im Kreistag eine vollwertige Staatsschutz-Ausstattung vor Ort gefordert....

  • Siegen
  • 21.07.20
LokalesSZ
Der „III. Weg“ hat in Siegen in der Schlachthausstraße ein Parteibüro eröffnet. Nach Bekanntwerden hat sich Widerstand formiert, Bürgermeister und Landrat haben Position bezogen, der Staatsschutz Hagen prüft aktiv die Lage.  Foto: mir

Staatsschutz Hagen hat rechtsradikale Gruppierung "aktiv im Blick"
Massiver Widerstand gegen „III. Weg“ in Siegen

mir Siegen. Die ersten kleinen Auftritte am Kölner Tor vor ein paar Monaten sind noch bekannt, jetzt schickt sich die rechtsradikale Gruppierung „III. Weg“ an, in Siegen Fuß zu fassen. Wie am Montag Abend bekannt wurde, haben eine Handvoll Aktivisten des sogenannten Stützpunktes Sauerland Süd ein Ladenlokal in der Schlachthausstraße angemietet und die gläserne Front mit deutschnationalen Parolen gepflastert. Das alles nennt sich Partei- und Bürgerbüro. Staatsschutz lehnt sich nicht zurückDer...

  • Siegen
  • 07.07.20
Lokales

Staatsschutz Hagen ermittelt am Fischbacherberg
Verbotene Nazi-Symbole in fünf Pkw geritzt

sz Siegen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist es in Siegen zu mehreren Sachbeschädigungen gekommen. Ein Zeuge beobachtete gegen 1 Uhr eine unbekannte Person, die einen Pkw im Bereich der Glatzer Straße (Fischbacherberg) zerkratzte und anschließend unerkannt flüchtete. Die Person wird wie folgt beschrieben: 180 cm groß, rundes Gesicht, schwarze Jacke. Nach jetzigem Stand der polizeilichen wurden fünf Pkw beschädigt, der Täter kratzte verfassungswidrige Zeichen in die Fahrzeuge....

  • Siegen
  • 30.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.