Stadtleben

Beiträge zum Thema Stadtleben

LokalesSZ
Navid Kermani betritt in Siegen Neuland. Um die Kultur in der Krönchenstadt wieder stattfinden zu lassen, hält er eine Lesung im Siegener Leimbachstadion.

STADTLEBEN
"Da komme ich her"

sabe Siegen. Für seine Romane, Essays und Reportagen erhielt er Auszeichnungen wie den Kleist-Preis, den Hölderlin-Preis oder den Friedenspreis des Deutschen-Buchhandels – geboren und aufgewachsen ist er in Siegen. Mittlerweile lebt Navid Kermani als freier Schriftsteller mit seiner Frau und seinen zwei Töchtern in Köln, ein Teil seiner Familie lebt und arbeitet weiterhin in Siegen. Der Vater, Dr. Djavad Kermani, arbeitete lange als Radiologe im St.-Marien- Krankenhaus, einer der Brüder, Dr....

  • Siegen
  • 15.06.21
  • 165× gelesen
Lokales
Seit einigen Jahren gibt es in der Krönchenstadt die freigelegte Sieg, an deren Ufer immer mehr Studenten die Unbeschwertheit des Lebens genießen.

STADTGEFLÜSTER
Nimm das, Hanjo Seißler!

Wer in Siegen lebt, kennt diesen „Witz“: „Was ist schlimmer als verlieren? Siegen!“ Hanjo Seißler trägt (s)einen beachtlichen Anteil am Rufmord einer Stadt, dem nicht mal Rubens’ Strahlkraft wirklich beikommen kann. 1996 war es, als der Journalist im Magazin der Süddeutschen Zeitung diese Siegen-Schlechtmacherei titelte, 2021 ist es noch immer der gängigste Scherz unter Siegens Studis – Vorurteile halten sich bekanntlich am hartnäckigsten. Aber schon zu Seißler-Zeiten handelte es sich um eine...

  • Siegen
  • 15.06.21
  • 206× gelesen
Lokales
Von der Maus bis zur Mutter, alle sind gleich.

SEJERLÄNNER SCHWATT
Muss wie Moarer

Es gibt viele wichtige Parolen und Sprüche, die uns daran erinnern, dass wir alle Menschen und damit alle gleich sind. Es kommt nicht darauf an, welche Hautfarbe, welchen Glauben, welches Geschlecht oder wie viel Macht jemand hat. Keiner ist schlechter oder besser als der andere. Steht im Grundgesetzbuch, steht in der Bibel (vor Gott sind alle gleich) und gehörte zur Forderung der französischen Revolution: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit. Und natürlich hat auch der Siegerländer einen Sinn...

  • Siegen
  • 15.06.21
  • 38× gelesen
Lokales
Laura Lensing und Pablo Ruhr sind sich sicher, dass nach der Pandemie wieder ordentlich gefeiert wird.

AUF EIN BIER mit...
Pablo Ruhr und Laura Lensing vom Musikclub „Meyer“

sabe Siegen. Das „Meyer“ gilt in der Krönchenstadt als Kultschuppen und gehört nicht nur für Studenten seit den 90er Jahren zum festen Stadtinventar. Seit Corona einer ganzen Szene das Licht ausgeschaltet hat, ist es mittlerweile in manchen Clubs so dunkel geworden, dass es wohl auch nicht mehr wieder angeht. Im Meyer schon. Ein Gespräch mit Clubbesitzer Pablo Ruhr und Vollzeitkraft Laura Lensing über fehlende Theken, das Licht am Ende des Tunnels und wie wir nach Corona feiern werden. Denkt...

  • Siegen
  • 08.06.21
  • 1.892× gelesen
LokalesSZ
Hier sitzen Henny (r.) und Fine mit Blick aufs Krönchen am liebsten. Dank der sinkenden Inzidenzen können jetzt auch endlich die Gäste ausprobieren, wie es sich in den Retro-Sesseln Zimtschnecken essen lässt.
3 Bilder

STADTLEBEN
Speisekarte für Studenten und Senioren

sabe Siegen. Noch nie hat in diesen schwer verzierten Ohrensesseln ein Gast gesessen, nie einer aus den alten weißen Fenstern aufs Krönchen geschaut. Immer nur standen alle draußen, vor dem roten Backsteinhaus, haben auf ihre Portion Spätzle „to go“ oder auf den Cappucino für den Park gewartet. Trotzdem wirkt alles ganz belebt, heimelig irgendwie. Vielleicht liegt das an dem gemütlichen Retro-Look und der Deko aus Siegerländer Nippes, vielleicht aber auch daran, dass die Gastgeberinnen, sich...

  • Siegen
  • 08.06.21
  • 215× gelesen
Lokales
Ein gewohntes Bild in diesen Tagen. In der Pandemie tragen Menschen häufig noch Maske. Ohne die Gesichtsbedeckung kennt man sein Gegenüber fast schon nicht mehr.

STADTGEFLÜSTER
Demaskiert

sabe Siegen. Wenn man sich zu Anfang der Pandemie irgendwo mit halben Gesichtern auf der Straße traf, hat wirklich jeder diesen Maskenwitz gemacht. „Man erkennt sich ja gar nicht mehr“, haben immer alle gesagt. „Unter diesen Masken.“ Und es stimmt ja auch. Diese ganze Mikrokommunikation von Mündern ist wichtig. Aber mensch gewöhnt sich schließlich an alles, manchmal vielleicht sogar ein bisschen zu schnell. Neulich, das war an einem dieser Gutwetter-Tage, an dem die Stühle in der Oberstadt voll...

  • Siegen
  • 08.06.21
  • 216× gelesen
Lokales
De Hand, die en forerd, bisst m’r net!

SEJERLÄNNER SCHWATT
De Hand, die en forerd, bisst m’r net

Eine metaphorische Redensart aus der Tierhaltung besagt: Die Hand, die einen füttert, beißt man nicht. Und das gilt nicht nur bei Katzen und Hunden. Auch der Siegerländer weiß, dass man Personen, von denen man unterstützt wird oder gar abhängig ist, auch in schwierigen Situationen lieber nicht kritisieren oder gegen sie agieren sollte. Sonst schadet man sich womöglich noch selbst. De Hand, die en forerd, bisst m’r net!

  • Siegen
  • 08.06.21
  • 99× gelesen
Lokales
Unserer Redakteurin ist sehr nach Feiern. Und da ist sie wohl  nicht die Einzige.

STADTGEFLÜSTER
Anständig ausrasten

sabe Siegen. Man wird ja wohl noch träumen dürfen, vielleicht auch müssen. Von einem „Danach“. Sonst frisst einem die Pandemie die Lichtblicke weg, sonst wird man schlussendlich noch völlig lethargisch. Und es gibt ja auch etwas Schimmerndes am Ende des Tunnels. Ganz zauberhaft klingt das Zahlenwerk, dass mit sinkenden Inzidenzen in ferner Zukunft auch von Isle of Sky (Lieblingscocktail) in den Innenräumen einer Bar in der Oberstadt erzählt. Mir ist sehr nach Feiern. Und da bin ich nicht die...

  • Siegen
  • 01.06.21
  • 93× gelesen
Lokales
Thomas Kellner ist als freischaffender Künstler in Siegen und auch darüber hinaus bekannt wie ein bunter Hund.

AUF EIN BIER mit...
Künstler Thomas Kellner

sabe Siegen. Thomas Kellner ist als freischaffender Künstler in Siegen bekannt wie ein bunter Hund. Und auch darüber hinaus. Er wurde vor allem durch seine großformatigen Fotos von berühmten Baudenkmälern bekannt, die durch viele Einzelbilder und eine verschobene Kameraperspektive wie „Foto-Mosaike“ wirken. Seine Arbeiten wurden in Einzelausstellungen in Städten wie London, Paris oder New York gezeigt, Museen in Houston, Chicago oder Rio de Janeiro haben seine Werke in ihre Sammlungen...

  • Siegen
  • 01.06.21
  • 168× gelesen
LokalesSZ
Die Weinprobe im eigenen Wohnzimmer hat einiges für sich und damit sogar Prä-Corona-Potenzial.

STADTLEBEN
Winzer auf virtuellen Pfaden

sabe Siegen. Das Beste an dem Abend ist, dass niemand fahren muss. Das findet nicht nur Sabine aus Siegen, sondern auch Patrick aus Kempten im Allgäu und Birgit und Karl-Heinz aus Köln-Volkhoven. Man sieht das am zustimmenden Schmunzeln, das durch die vielen kleinen Zoom-Kacheln am Bildschirm bis ins eigene Wohnzimmer reicht. Ein Späßchen, ein wenig Event-Charakter, Unbeschwertheit. Das steckt an. Alle sind ein bisschen aufgeregt, gespannt, was sie erwartet. Für viele ist es die erste virtuelle...

  • Siegen
  • 01.06.21
  • 84× gelesen
Lokales
Chaos im Haushalt: „Dat ess wie Hoh ob dr Katz!“

SEJERLÄNNER SCHWATT
Dat ess wie Hoh ob dr Katz

Gerade zu Home-Office-Zeiten und ohne die bunte Palette von Freizeitbeschäftigungen für Kids und Co. kann es im trauten Heim mal ganz schnell aussehen, wie „bei Hempel’s unterm Sofa. Wer diese Hempels eigentlich sind und warum es bei denen unter der Couch so fürchterlich aussieht – dafür hat der Siegerländer zwar keine Erklärung, dafür aber seinen eigenen Begriff für Chaos im Haushalt: „Dat ess wie Hoh ob dr Katz!“

  • Siegen
  • 01.06.21
  • 107× gelesen
Lokales
Sie fängt gerne Momente ein – die Menschen schauen ihr gerne dabei zu. Anna Heupel ist Fotografin und erfolgreiche Influencerin. 155 000 Menschen folgen der Siegenerin auf ihrem Profil @annanassaft. In Schweden hat sie ihre zweite Heimat gefunden.

AUF EIN (virtuelles) BIER mit...
Anna Heupel

sabe Siegen. Sie fängt gerne Momente ein – die Menschen schauen ihr gerne dabei zu. Anna Heupel ist Fotografin und erfolgreiche Influencerin. 155 000 Menschen folgen der Siegenerin auf ihrem Profil @annanassaft. In Schweden hat sie ihre zweite Heimat gefunden. Du bist Fotografin und Influencerin. Lebst du heute ein Leben, von dem du immer geträumt hast? Ich weiß noch, dass (Anm. der Redaktion: eigentlich sagt sie „dat“) ich damals in die Freundebücher meiner Freundinnen als Traumberuf immer...

  • Siegen
  • 27.05.21
  • 2.387× gelesen
Lokales
Entgegen der Annahme, dass die Schnelltestpflicht den Siegener Gastronomen eine weitere Durststrecke bescheren würde, setzte sich der Drang zum Draußen-Drink durch.

STADTGEFLÜSTER
Herb, aber nicht bitter

Am Wochenende hielten viele Menschen ihr frisch Gezapftes in die Kamera und symbolisierten damit einen Neuanfang. Man könnte die Gegenwart und die sich verändernde Gestalt der Welt, in der wir heute leben, am Beispiel eines einzigen Kaltgetränks erklären: einem frisch gezapften Bier. Fotos von gleichmäßig verteilten Schaumkronen vor farblich abgestimmtem Hintergrund im milden Licht eines sonnigen Samstagnachmittags eingefangen von einer Smartphonekamera in Siegens Innenstadt spülten nämlich am...

  • Siegen
  • 27.05.21
  • 106× gelesen
LokalesSZ
So geht in den Arm nehmen heute. Radio machen übrigens auch. Weil Tom in Quarantäne musste, brauchte das Moderatorenduo von Radio Siegen neue Möglichkeiten, um ihre Meckeschen am Morgen unter die Menschen zu bringen.

STADTLEBEN
Radio aus dem Homeoffice

sabe Siegen. Zwischen Ed Sheeran und Jonas Blue kann man Radio-Siegen-Moderator Florian Rubens im Studio an der Tiergartenstraße treffen. 7.15 Uhr, die Morgenshow läuft, die ersten Witzchen sind gemacht, aber irgendetwas fehlt. Und zwar der Co-Moderator. Sobald man allerdings die wohlbekannte Stimme aus dem Off hört, weiß man, der Topf zum Deckel kann nicht mehr weit sein. Und dann sieht man ihn. Flo hat Tom in die letzte Studio-Ecke gestellt und von da aus hat er alles im Blick. Vor allen...

  • Siegen
  • 27.05.21
  • 261× gelesen
Lokales
Steffen Wüst ist Frontsänger der Coverband UnArt. Statt vor 4000 spielt er im moment nur vor vier Menschen.

AUF EIN BIER mit...
Steffen Wüst von der Band UnArt

sabe Siegen. Steffen Wüst ist Frontsänger der (über das Siegerland hinaus bekannten) Coverband UnArt. Eigentlich spielt er, wie beispielsweise auf dem Siegener Stadtfest, vor Tausenden von Menschen und reißt dabei mit seiner lauten Bühnenpräsenz auch den letzten Siegerländer mit. Momentan allerdings singt er im Altenheim oder im eigenen Wohnzimmer.   Hast du heute schon gesungen? Ja, eben erst im Wohnzimmer. Was von Maximo Park. Manchmal setze ich mich auch hin und spiele einfach ein bisschen...

  • Siegen
  • 18.05.21
  • 1.115× gelesen
LokalesSZ
„Ohne grillen“, sagt Thorsten Prust, „geht bei mir heute gar nichts mehr.“ Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht und gibt im SZ-Interview Einblicke in die große weite Welt des Grillens.
3 Bilder

STADTLEBEN
Familienvater und Feuerbeherrscher

sabe Afholderbach. Der Ketchup ist sein größter Feind. Thorsten „Totti“ Prust, 47, für den „ohne grillen gar nichts mehr geht“, hat seine Leidenschaft vor einigen Jahren zum Beruf gemacht. Seit 2014 ist er, wenn nicht gerade eine Pandemie ist, als Weber-Grillmeister unterwegs, bietet für private Anlässe, Firmenfeiern, Junggesellenabschiede – solche Sachen – Spezialseminare an, die je nach Anliegen ganz individuell gestalten werden können. Nur einem Wunsch wird er dabei nicht nachkommen. Auch...

  • Netphen
  • 18.05.21
  • 784× gelesen
Lokales
Der Sonnengruß auch „Sonnengebet“ oder „Gruß an die Sonne“ genannt, ist eine Abfolge von zwölf Yogahaltungen.

STADTGEFLÜSTER
Sonnengruß fürs servierte Schnitzel

sabe Siegen. Der Sonnengruß auch „Sonnengebet“ oder „Gruß an die Sonne“ genannt, ist eine Abfolge von zwölf Yogahaltungen, die dynamisch, das heißt im Atemrhythmus, ineinander übergehend, geübt werden. Der Sonnengruß eignet sich wunderbar als Aktivierungsübung am Morgen. Zugegeben, ich war nie so eine Yoga-Tante und habe das immer für ziemlichen Quatsch gehalten. Mit Mitmenschen, die sich Montagmorgens vor der Arbeit anmutig auf ihre Matte geschwungen haben, konnte ich immer wenig anfangen....

  • Siegen
  • 18.05.21
  • 59× gelesen
Lokales
Pardsbrommel - der Mistkäfer.

SEJERLÄNNER SCHWATT
Pardsbrommel

„Pardsbrommel“ – das klingt irgendwie gemütlich. So wirkt er auch, wenn er einem mal im Wald begegnet. Schwarz und glänzend – der Mistkäfer („Pferdebrummer“).

  • Siegen
  • 18.05.21
  • 55× gelesen
Lokales
Rolf Fricke ist nicht nur der älteste Wirt in der Oberstadt, er ist auch sicher der kultigste. Auch er gehört in der Poststraße mittlerweile schon zum "Inventar".

AUF EIN BIER mit...
Rolf Fricke vom "Fricke's"

sabe Siegen. Rolf Fricke ist mit seinen 67 Jahren der älteste Wirt der Oberstadt. Seine Kneipe, das „Fricke’s“, an der Poststraße ist für viele Siegener genauso Kult, wie Fricke selbst. Ein Blick in die Zukunft beim kühlen Blonden. Vermisst du das Gesellige? Ja nun, natürlich. Schau dir die Kneipe an, wie trostlos alles aussieht. Das letzte Jahr hat mich schon viele Nerven gekostet. Willst du im Fricke‘s wieder zapfen, sobald du darfst? Wenn ich wieder darf, mache ich auf. Ich müsste jetzt...

  • Siegen
  • 11.05.21
  • 3.399× gelesen
LokalesSZ
Christian Klein, Guido Müller und Sinje Cramer haben gemeinsam mit Hans-Peter Hasenstab (von links) das pure Siegerland destilliert.
2 Bilder

STADTLEBEN
Drauß' vom Walde kommt er her

sabe/sz Siegen. Wenn es um (viel zu offensichtliche) Wortspiele geht, sollte der Journalist unter strenger Selbstbeherrschung stehen und lieber die Finger davon lassen. Aber in diesem Fall muss es wirklich sein. Entschuldigung. Tatsächlich ist es nämlich eine Schnapsidee, die Siegen den ersten eigenen Gin verschafft hat und ja, das ist ganz wörtlich zu nehmen. In der Mittagspause kam Sinje Cramer, Christian Klein und Guido Müller, alias „die Bergwacht“ (so nennt sich das Trio als...

  • Siegen
  • 11.05.21
  • 651× gelesen
Lokales
Überall dort, wo in Siegen getratscht wird, hat unsere Redakteurin ihre Augen geöffnet und ihre Ohren gespitzt

STADTGESPRÄCHE
Was die Spatzen von den Dächern pfeifen

sabe Siegen. Seit Corona habe ich eine Angewohnheit für mich entdeckt, die nicht immer den besten Ruf genießt. Ich lausche. Mehr auf den Regen, die Kaffeemaschine und am liebsten auf Gespräche. Und zwar von Fremden. Nicht sehr lange, nur ganz kurz. Im Vorbeigehen an einer kleinen Gruppe Jugendlicher vorm „Frittenglück“ an der Kölner Straße „Pommes sind schon echt teuer, aber geil“, am Siegufer, während sich zwei blaue Versicherungstypen bei ihrer Troja-Box über die „nervige Online-Schulung“...

  • Siegen
  • 11.05.21
  • 121× gelesen
Lokales
Hockegegöss - der Froschlaich.

SEJERLÄNNER SCHWATT
Hockegegöss

Hockegegöss: Ein Wort, das aus einem Zungenbrecher zu stammen scheint, aber etwas beschreibt, das im Moment viele Spaziergänger und Wanderer gesehen haben dürften: Froschlaich.

  • Siegen
  • 11.05.21
  • 144× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.