Starkregen

Beiträge zum Thema Starkregen

LokalesSZ
Um Katastrophen wie die im Ahrtal zu vermeiden, müssen sich Kommunen frühzeitig wappnen, mahnt Joachim Schuh, der für die VG Altenkirchen-Flammersfeld ein Hochwasserschutzkonzept ausgearbeitet hat. Denn wenn der Himmel seine Schleusen öffnet, bleibt keine Zeit zu reagieren.
2 Bilder

Hochwasserschutz in Altenkirchen
Das Ahrtal kann überall sein

damo Kreis Altenkirchen. Von Altenahr nach Betzdorf sind es Luftlinie nicht einmal 70 Kilometer − aber am 14. Juli 2021 haben Welten zwischen den Orten gelegen. Das Ahrtal wurde von einer Flut heimgesucht, die vorher kaum vorstellbar erschien. Und im Siegtal? Hat es geregnet, mehr aber auch nicht. Dutzende Male haben Politiker und Helfer aus dem AK-Land anschließend betont, wie haarscharf das AK-Land an der Katastrophe vorbeigeschrammt ist. Hätten sich die Wolken über dem Siegtal leergeregnet,...

  • Altenkirchen
  • 07.04.22
LokalesSZ
Der Parkplatz "Breite Wiese" in Drolshagen soll umgestaltet und dabei ökologisch aufgewertet werden.
2 Bilder

Umbau von zwei Parkplätzen
Mit Splittfugen gegen Flutwellen

win Drolshagen/Hützemert. Zwei Parkplätze im Stadtgebiet von Drolshagen stehen vor einem grundlegenden Umbau. Ziel ist dabei, bei den zuletzt immer häufiger auftretenden Starkregenereignissen den Kanal zu entlasten. Dies soll erfolgen, indem die bislang komplett versiegelten Flächen so verändert werden, dass das auftreffende Regenwasser versickern kann.  ''Öko-Pflaster mit grüner Fuge'' Zum einen betrifft es den Parkplatz „Vorm Bahnhof“ in Hützemert. Geplant ist der Rückbau des versiegelten,...

  • Drolshagen
  • 12.03.22
LokalesSZ
Das Edertal, im Zentrum von Erndtebrück auch "Dech" genannt, gilt als Überschwemmungsgebiet.
4 Bilder

Das Wochenende im Rückblick
Hochwasser mitten in Erndtebrück

vc/juka Siegen/Erndtebrück. Das befürchtete Hochwasser in der Region nach den Regenfällen am Wochenende ist weitestgehend ausgeblieben. "Es ist alles recht normal verlaufen, es mussten keine besonderen Maßnahmen ergriffen werden", erklärt Siegens Feuerwehrchef Matthias Ebertz. Man habe zwar die Treppenanlage am Siegufer abgeriegelt, dies sei bei einem steigenden Wasserpegel und der hohen Fließgeschwindigkeit aber ein normaler Vorgang. Geothermie-Bohrungen in der Edergemeinde Flüsse und Bäche...

  • Siegen
  • 07.02.22
LokalesSZ
Mitte August lief der Listersee über. Anders als am Biggedamm, wo dies unauffällig und leise durch einen Trichter geschieht, zeigt die ältere Talsperre dies durch lautes, imposantes Herabstürzen der Wassermassen über die Mauer in den tieferliegenden Biggesee an. Durch sein Wassermengen-Management hat der Ruhrverband die Hochwässer beim Starkregen verringern können.

Einerseits trockene Jahre, andererseits Starkregen
Herausforderung Klimawandel

sz Essen/Olpe/Attendorn. Nachdem das „Wasserparlament der Ruhr“, die rund 150-köpfige Verbandsversammlung, im vergangenen Jahr coronabedingt zum ersten Mal in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Ruhrverbands nur zu einer virtuellen Sitzung zusammengekommen war, begrüßte der Verbandsratsvorsitzende, Oberbürgermeister Thomas Kufen (Essen), die Delegierten der 60 Städte und Gemeinden, der Wasserwerksgesellschaften sowie der Industrie und Gewerbebetrieben aus dem Ruhreinzugsgebiet dieses Mal...

  • Kreis Olpe
  • 14.12.21
LokalesSZ
Beispiel Oelgershausen: Die Wohnbebauung im Tal reicht mitunter nah ran an den kleinen Breitenbach. In normalen Zeiten ist das problemlos, bei einem extremen Hochwasser aber ein nicht zu unterschätzendes Risiko.

Hochwasser und Starkregen im Fokus
Sturzflut auch für Netphen ein Risiko

js Netphen. Sind Hochwasser- und Starkregengefahren in Netphen ein unterschätztes Risiko? Für Wasserbauexperte Professor Dr. Jürgen Jensen war die titelgebende Frage seines Vortrags vor dem Netphener Stadtentwicklungsausschuss am Montagabend rasch beantwortet: auf jeden Fall. Über viele Jahre habe die Keilerkommune in dieser Hinsicht Glück gehabt, in Nachbarstädten habe es immer wieder folgenreiche Starkregenereignisse gegeben, erinnerte Jensen an die weggespülten Särge von Kaan-Marienborn und...

  • Netphen
  • 26.10.21
LokalesSZ
2018 hat es die Klotzbachstraße in Kirchen förmlich zerrissen. 93 Millimeter Regen pro Quadratmeter binnen 90 Minuten: Das halte keine Kanalisation aus, so Werkleiter Marco Hörter.

Werkausschuss appelliert an Eigenverantwortung
Herkulesaufgabe Starkregenvorsorge

dach Kirchen. Die Ahr wurde mit keiner Silbe erwähnt. Vielleicht, weil alle im großen Sitzungssaal wussten, dass bei einer Naturkatastrophe dieses Ausmaßes wirklich nichts mehr zu machen ist. Es ging im Werkausschuss der Verbandsgemeinde Kirchen am Dienstagabend vielmehr darum, wie man sich gegen einen „normalen“ Starkregen wappnen kann. Wobei: Was ist schon normal? Es sei nur an den Fronleichnamstag 2018 erinnert. Die SZ titelte damals „Land unter im Siegtal“. Glaubt man Klimaforschern, wird...

  • Kirchen
  • 20.10.21
LokalesSZ
Der Wasserförderzug der Olper Feuerwehr beim Einsatz in Ottfingen: Durch einen örtlichen Starkregen war die Großmicke über ihre Ufer getreten und hatte zahlreiche Keller komplett volllaufen lassen.

Kreis Olpe und Kommunen an einem Tisch
Erste interkommunale Hochwasserkonferenz

sz/win Olpe. Die jüngsten Hochwasserereignisse an Mosel und Ahr haben bei vielen für ein Umdenken gesorgt: Die Folgen der Klimakrise sind sicht- und spürbar geworden. Zwar längst nicht so dramatisch, aber dennoch mit schweren Folgen sind auch im Kreis Olpe Flüsse und selbst kleine Bäche über die Ufer getreten und haben Keller und Gärten überschwemmt. Zuletzt im Juli in Teilen der Stadt Lennestadt und der Gemeinde Finnentrop, davor auch in Ottfingen, Schönau und Wenden. Die Kommunen sind dabei,...

  • Kreis Olpe
  • 08.10.21
Lokales
Die Begegnungsstätte der AWo in Wenden wird nahezu regelmäßig von Hochwasser getroffen, wie hier am 4. Juni.
2 Bilder

Einige Maßnahmen in Arbeit
Gemeinde Wenden will Starkregen managen

hobö Wenden. Die Bilder sind noch in vielen Köpfen: Am 4. Juni kam es nach einem heftigen Gewitter mit Starkregen zu Hochwasser in der Gemeinde Wenden. Besonders betroffen waren die Ortsteile Wenden und Ottfingen. Hier traten der Wende- sowie der Großmickebach innerhalb kürzester Zeit über die Ufer und fluteten Keller und Wohnungen. Die Gemeinde Wenden will nun Möglichkeiten eruieren, wie in Zukunft die Folgen solcher Starkregenereignisse abgemildert werden können. In Zusammenarbeit mit der...

  • Wenden
  • 13.09.21
LokalesSZ
Auch in diesem Jahr hat Starkregen schon für Probleme in der Kreisstadt gesorgt, so wie hier im Juli, als ein durchweichter Damm eines Regenrückhaltebeckens auf der Zentraldeponie zu brechen und Oberveischede zu überfluten drohte.

"Top-Thema der nächsten Jahre“
Regen aus der Stadt heraushalten

win Olpe.  Es war wie ein Vorzeichen: Gerade hatten am Donnerstag die Mitglieder des Bauausschusses die Ausführungen eines Fachmanns zum Thema Starkregen-Risiko-Management zur Kenntnis genommen, da ging ein Wolkenbruch über der Kreisstadt nieder, der in Minutenschnelle ein Ausschussmitglied aus der Sitzung holte: Dachdeckermeister Frank Clemens wurde von einem aufgeregten Kunden um Hilfe gebeten, weil das Dach dem Extrem-Niederschlag nicht widerstanden hatte. Tiefbauamtsleiter Thomas Stupperich...

  • 12.09.21
Lokales
Für die Regionen Siegen-Wittgenstein und Olpe hat der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung herausgegeben.

Starkregen und Hagel
Unwetterwarnung für Siegen-Wittgenstein und Olpe

sz Siegen/Olpe. Der deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung für die Regionen Siegen-Wittgenstein und Olpe herausgegeben. Demnach ziehen von Südwesten her Gewitter auf, die Starkregen mit bis zu 40 Litern Niederschlag pro Quadratmeter bringen können. Außerdem müsse mit Hagel gerechnet werden, heißt es. Begleitet wird das Unwettersystem von Sturmböen, die bis zu 65 Kilometer pro Stunde schnell werden können.

  • Siegen
  • 10.09.21
LokalesSZ
Dichter Bewuchs und wenig Platz für das Wasser: Beim Dreisbach in Herzhausen kann es eng werden, wenn große Regenmengen den Bach anschwellen lassen. Die Herzhausener haben leidvolle Erfahrungen mit Hochwasser.

Hochwasser-Gefahr in Netphen
Kritik an der Verwaltung: Experte warnt vor Sorglosigkeit

ihm Netphen. Mit dem 100-jährigen Hochwasser ist das so eine Sache. Im Bau- und Planungsrecht gilt es als Maßstab. Aber im Juli gab es in den Katastrophengebieten in NRW und Rheinland-Pfalz Regenmengen, die viermal so groß waren wie bei einem Jahrhundert-Hochwasser. Wasserbau-Experte Prof. Dr. Jürgen Jensen von der Universität Siegen: „Soll man dann mit einem Risiko kalkulieren, das statistisch alle 1000 oder 10.000 Jahre auftritt?“ Und die nächste Frage: Ist die Statistik in Zeiten der...

  • Netphen
  • 08.09.21
LokalesSZ
Bei Neubauten und Veränderungen im Bestand muss der Schutz vor Wasser stets mitgedacht werden. Sowohl beim Bender-Gelände (Foto) in Ferndorf als auch bei der „Neuen Mitte Buschhütten“ werden die Stadtplaner den Schutz vor Hochwasser und Starkregen berücksichtigen, versicherte Anke Utsch für die Bauverwaltung (Archivfoto).
2 Bilder

Gefahr durch Starkregen in Kreuztal
„Wir haben ganz viel Glück gehabt“

ihm Kreuztal. „Man hört immer, dass man die Kanäle größer dimensionieren muss, um sicher zu sein. Aber die Kanäle haben bei starkem Regen keine Auswirkungen.“ Anke Utsch von der Kreuztaler Bauverwaltung berichtete jetzt im Umweltausschuss über die Hochwassersituation und den Umgang mit Starkregenereignissen in der Kindelsbergstadt. Wenn die Kanäle die Wassermassen nicht mehr bewältigen könnten, sei das im Prinzip kein Problem: „Man kann auch Straßen nutzen, um den Regen abzuleiten. Dann muss...

  • Kreuztal
  • 02.09.21
Lokales
Die Odeborn fließt in Girkhausen durch ein enges Bachbett. Die CDU-Fraktion in Bad Berleburg hat jetzt Fragen zum Hochwasserschutz gestellt.
2 Bilder

Bad Berleburger CDU: Bodenerosion problematisch
Reicht der Hochwasserschutz aus?

sz/vc Bad Berleburg. Die Frage, ob Bad Berleburg und seine Dörfer hochwassersicher sind und welche Maßnahmen für den Fall der Fälle vorgesehen sind, beschäftigt die CDU-Fraktion im Bad Berleburger Rat. Gerade die Veränderung der Landschaft durch den Borkenkäferbefall müsse in die Planungen mit einbezogen werden. „Auch wenn aufgrund der Höhenlage und der geographischen Gegebenheiten solche Hochwasser-Katastrophen für das Wittgensteiner Land doch sehr unwahrscheinlich sind, stellt sich dennoch...

  • Bad Berleburg
  • 19.08.21
Lokales
Die Wilnsdorfer Sozialdemokraten fordern die Gemeindeverwaltung auf, kurzfristig eine Starkregenkarte für die Kommune zu entwerfen.

Gemeinde Wilnsdorf soll Risiken skizzieren
SPD fordert Starkregenkarte

sz Wilnsdorf. Die Wilnsdorfer SPD fordert die Gemeinde Wilnsdorf auf, kurzfristig eine Starkregengefahrenkarte für das Gemeindegebiet zu erstellen. Zudem sollen damit verbundene Maßnahmen erarbeitet und den politischen Gremien vorgestellt werden, so die Partei weiter. „Auf Grundlage von Gelände- und Gebäudedaten sollen die Fließwege im Gemeindegebiet, sowie die Einstauhöhen bei extremen Niederschlägen anhand eines geeigneten Simulationsmodells berechnet und die Ergebnisse bei zukünftigen...

  • Wilnsdorf
  • 11.08.21
LokalesSZ
Starkregen-Ereignisse überfordern die Kanalisation. Sie können solche extremen Wassermassen binnen kürzester Zeit – wie hier in Oberschelden – nicht aufnehmen.

Uni Siegen und ESi geben Einblicke in "SiSSi"
Kanalisation in Siegen wäre bei Starkregen überfordert

tip Siegen. Aus dem Projekt „SiSSi“ (Simulation von Starkniederschlägen im Stadtgebiet Siegen) haben die Siegener Entsorgungsbetriebe (ESi) erste Erkenntnisse gezogen. Das Forschungsinstitut Wasser und Umwelt (fwu) der Universität Siegen hatte das Stadtgebiet mit Blick auf Extremwetterereignisse, wie sie Mitte Juli unter anderem im Ahrtal vorgekommen waren, untersucht. Vier Jahre lang simulierten die Forscher unter Einsatz enormer Rechenleistung. Kanalisation wird bei Starkregen in Siegen nicht...

  • Siegen
  • 09.08.21
Lokales
In NRW kann es am Dienstag bis zu 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde regnen.
3 Bilder

Gewitter mit Starkregen möglich
Trübster Tag der Woche

sz Siegen. Erneut müssen die Menschen in NRW in den kommenden Tagen mit Regenfällen und einzelnen Gewitter rechnen. Bis zu 25 Liter pro Quadratmeter können örtlich am Dienstag in einer Stunde "runterkommen". Das teilt der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mit. Vereinzelt seien Unwetter möglich, am wahrscheinlichsten im Süden des Landes.  Carsten Beyer von Meteo Siegerland sagt der Region den wahrscheinlich trübsten Tag der Woche voraus. "Der Sommer macht bei uns weiterhin Pause", heißt es auf...

  • Siegen
  • 03.08.21
Lokales
Die Hilfsbereitschaft in den Hochwassergebieten ist unwahrscheinlich groß.
2 Bilder

Was macht Solidarität der Menschen aus?
Bei Hilfsbereitschaft kein generelles Kalkül

tip Siegen. Prof. Dr. Stefan Kutzner ist Soziologe an der Uni Siegen. Im SZ-Interview spricht er angesichts der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz über Hilfsbereitschaft und Solidarität – und beantwortet dabei die Frage, warum sie auch ein Stück weit von Eigennutz geprägt ist. Herr Prof. Kutzner, warum helfen wir Menschen uns einander in Notsituationen wie zum Beispiel der aktuellen Flutkatastrophe? Das ist Solidarität in Gemeinschaft. Man lebt im Dorf oder in der...

  • Siegen
  • 30.07.21
LokalesSZ
Die dunkelblauen Felder stehen für Wassertiefen von bis zu vier Metern. Die Karte zeigt: Bei einem Starkregenereignis wären Teile Siegens Unterstadt überflutet. Im Ahrtal kam vor rund zwei Wochen ein Vielfaches der hier simulierten Wassermassen runter.
Video 6 Bilder

Flut-Katastrophe: Siegener Unterstadt wäre abgesoffen (Video)
"Auch Tote könnte man nicht ausschließen"

tip Siegen. Ein Starkregen-Ereignis wie vor zwei Wochen im Ahrtal würde die Siegener Unterstadt weitestgehend überfluten. Zu dieser Einschätzung kommen Forscher der Universität Siegen, die sich seit Jahren mit diesem Thema beschäftigen. Hochwassergefahrenkarten zeigen: Im Extremfall wären das gesamte Bahnhofsgelände und Gebäude wie Sparkasse, Amts- und Landgericht oder Geschäfte entlang der Sandstraße von meterhohen Wassermassen betroffen. Bei Sachschäden allein würde es aber wohl nicht...

  • Siegen
  • 29.07.21
Lokales
Bei einem Starkregen im Januar kontrollierte die Feuerwehr Harbach nachts auch den Einlauf am Hinhausenerbach.
2 Bilder

Wegen Flutkatastrophe
Rat bespricht Maßnahmen bei eigenen Fließgewässern

rai Harbach. Angesichts der Unwetterkatastrophe hat sich der Harbacher Rat am Dienstagabend mit den örtlichen Fließgewässern beschäftigt. Der Tenor: Bei Starkregen sind die Einläufe der Bäche kritisch. Unproblematisch ist die Verrohrung selbst, die intakt ist. An den Einläufen am Hinhausener- und Locherbach wurde bereits ausgebaggert. Für einen weiteren Einlauf am Hinhausenerbach muss nun ein größerer Bagger organisiert werden. Vor zwei Wochen sei man von der Hochwasserkatastrophe überrascht...

  • Kirchen
  • 29.07.21
LokalesSZ
Bei einem Starkregen-Ereignis würden die Wassermengen im Bereich des Wycliff-Geländes (links) über den Siegenweg, durch den Tunnel, ins Dorf abfließen.
6 Bilder

Unwetter-Katastrophe für Holzhausen simuliert
Starkregen: Folgen wären verheerend

tip Holzhausen. Wenn man nicht genau wüsste, dass durch Ulrich Krumms Adern Blut fließe, dann müsste man sicherheitshalber mal nachschauen, ob es stattdessen vielleicht Wasser wäre. Der Holzhausener war bis zu seiner Pensionierung Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Kreises Siegen-Wittgenstein und setzt sich seit Jahrzehnten für die Gewässer in unserer Region ein. Jetzt hat sich Krumm mit der Hochwasser-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz auseinandergesetzt und ein...

  • Burbach
  • 28.07.21
Lokales
In den kommenden Tagen droht im Westen Deutschlands neues Ungemach: Schauerartiger Regen und Gewitter werden nach Angaben des DWD am Wochenende in Rheinland-Pfalz und auch im Saarland erwartet. Auch in Nordrhein-Westfalen kann es wieder Schauer und Gewitter mit Starkregen geben.

Am Wochenende droht lokal Gefahr (Update)
Unwetter: Erneut Starkregen in NRW und Rheinland-Pfalz

sz/ap Siegen/Düsseldorf. Am Wochenende kann es in NRW wieder zu teils heftigen Regenfällen kommen. Den Menschen in den von der Flutkatastrophe betroffenen Regionen im Westen Deutschlands droht erneut Starkregen. In NRW soll es wieder kräftige Regenschauer und Gewitter geben. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Essen mitteilte, muss am Samstagnachmittag und -abend vereinzelt mit Unwettergefahr durch Starkregen gerechnet werden. Wo genau die Unwetter auftreten könnten, war zunächst...

  • Siegen
  • 23.07.21
LokalesSZ
Überall Müll und Geröll: Die Aufräumarbeiten laufen aller Wahrscheinlichkeit nach noch Monate weiter.

Helfer aus Feudingen packen in Dernau an der Ahr an
"Arbeit für die nächsten Jahre"

vö Dernau/Feudingen. Christian Bernshausen legt sich fest: „Die Fotos in der Zeitung und die Bilder im Fernsehen geben noch nicht ansatzweise das wieder, was hier los ist. Viele Menschen haben hier alles, wirklich alles verloren.“ Es sei noch weit schlimmer als das, was er sich vorgestellt habe, räumt der Feudinger Bauunternehmer ein, der seit Mittwoch im Ort Dernau an der Ahr mit anpackt, der von der Flut besonders stark betroffen ist. Der Handwerksmeister, zu dem die Verbindung wegen der...

  • Bad Laasphe
  • 22.07.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.