Starkregen

Beiträge zum Thema Starkregen

Lokales
Für die Regionen Siegen-Wittgenstein und Olpe hat der Deutsche Wetterdienst eine Unwetterwarnung herausgegeben.

Starkregen und Hagel
Unwetterwarnung für Siegen-Wittgenstein und Olpe

sz Siegen/Olpe. Der deutsche Wetterdienst hat eine amtliche Unwetterwarnung für die Regionen Siegen-Wittgenstein und Olpe herausgegeben. Demnach ziehen von Südwesten her Gewitter auf, die Starkregen mit bis zu 40 Litern Niederschlag pro Quadratmeter bringen können. Außerdem müsse mit Hagel gerechnet werden, heißt es. Begleitet wird das Unwettersystem von Sturmböen, die bis zu 65 Kilometer pro Stunde schnell werden können.

  • Siegen
  • 10.09.21
LokalesSZ
Starkregen-Ereignisse überfordern die Kanalisation. Sie können solche extremen Wassermassen binnen kürzester Zeit – wie hier in Oberschelden – nicht aufnehmen.

Uni Siegen und ESi geben Einblicke in "SiSSi"
Kanalisation in Siegen wäre bei Starkregen überfordert

tip Siegen. Aus dem Projekt „SiSSi“ (Simulation von Starkniederschlägen im Stadtgebiet Siegen) haben die Siegener Entsorgungsbetriebe (ESi) erste Erkenntnisse gezogen. Das Forschungsinstitut Wasser und Umwelt (fwu) der Universität Siegen hatte das Stadtgebiet mit Blick auf Extremwetterereignisse, wie sie Mitte Juli unter anderem im Ahrtal vorgekommen waren, untersucht. Vier Jahre lang simulierten die Forscher unter Einsatz enormer Rechenleistung. Kanalisation wird bei Starkregen in Siegen nicht...

  • Siegen
  • 09.08.21
Lokales
In NRW kann es am Dienstag bis zu 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde regnen.
3 Bilder

Gewitter mit Starkregen möglich
Trübster Tag der Woche

sz Siegen. Erneut müssen die Menschen in NRW in den kommenden Tagen mit Regenfällen und einzelnen Gewitter rechnen. Bis zu 25 Liter pro Quadratmeter können örtlich am Dienstag in einer Stunde "runterkommen". Das teilt der Deutsche Wetterdienst in Offenbach mit. Vereinzelt seien Unwetter möglich, am wahrscheinlichsten im Süden des Landes.  Carsten Beyer von Meteo Siegerland sagt der Region den wahrscheinlich trübsten Tag der Woche voraus. "Der Sommer macht bei uns weiterhin Pause", heißt es auf...

  • Siegen
  • 03.08.21
Lokales
Die Hilfsbereitschaft in den Hochwassergebieten ist unwahrscheinlich groß.
2 Bilder

Was macht Solidarität der Menschen aus?
Bei Hilfsbereitschaft kein generelles Kalkül

tip Siegen. Prof. Dr. Stefan Kutzner ist Soziologe an der Uni Siegen. Im SZ-Interview spricht er angesichts der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz über Hilfsbereitschaft und Solidarität – und beantwortet dabei die Frage, warum sie auch ein Stück weit von Eigennutz geprägt ist. Herr Prof. Kutzner, warum helfen wir Menschen uns einander in Notsituationen wie zum Beispiel der aktuellen Flutkatastrophe? Das ist Solidarität in Gemeinschaft. Man lebt im Dorf oder in der...

  • Siegen
  • 30.07.21
LokalesSZ
Die dunkelblauen Felder stehen für Wassertiefen von bis zu vier Metern. Die Karte zeigt: Bei einem Starkregenereignis wären Teile Siegens Unterstadt überflutet. Im Ahrtal kam vor rund zwei Wochen ein Vielfaches der hier simulierten Wassermassen runter.
Video 6 Bilder

Flut-Katastrophe: Siegener Unterstadt wäre abgesoffen (Video)
"Auch Tote könnte man nicht ausschließen"

tip Siegen. Ein Starkregen-Ereignis wie vor zwei Wochen im Ahrtal würde die Siegener Unterstadt weitestgehend überfluten. Zu dieser Einschätzung kommen Forscher der Universität Siegen, die sich seit Jahren mit diesem Thema beschäftigen. Hochwassergefahrenkarten zeigen: Im Extremfall wären das gesamte Bahnhofsgelände und Gebäude wie Sparkasse, Amts- und Landgericht oder Geschäfte entlang der Sandstraße von meterhohen Wassermassen betroffen. Bei Sachschäden allein würde es aber wohl nicht...

  • Siegen
  • 29.07.21
Lokales
In den kommenden Tagen droht im Westen Deutschlands neues Ungemach: Schauerartiger Regen und Gewitter werden nach Angaben des DWD am Wochenende in Rheinland-Pfalz und auch im Saarland erwartet. Auch in Nordrhein-Westfalen kann es wieder Schauer und Gewitter mit Starkregen geben.

Am Wochenende droht lokal Gefahr (Update)
Unwetter: Erneut Starkregen in NRW und Rheinland-Pfalz

sz/ap Siegen/Düsseldorf. Am Wochenende kann es in NRW wieder zu teils heftigen Regenfällen kommen. Den Menschen in den von der Flutkatastrophe betroffenen Regionen im Westen Deutschlands droht erneut Starkregen. In NRW soll es wieder kräftige Regenschauer und Gewitter geben. Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in Essen mitteilte, muss am Samstagnachmittag und -abend vereinzelt mit Unwettergefahr durch Starkregen gerechnet werden. Wo genau die Unwetter auftreten könnten, war zunächst...

  • Siegen
  • 23.07.21
LokalesSZ
Wegen des starken Regens hatte sich der Hang des Käner Friedhofs so mit Wasser vollgesogen, dass etliche Kubikmeter Erdreich abrutschten - auf die Wohnbebauung.
3 Bilder

Erinnerung an Starkregen 2002 in Siegen
Särge rutschen in Käner Gärten

goeb Siegen. Der 28. August 2002 ist den Siegenern in Erinnerung geblieben. Es sind unheimliche Erinnerungen. Das erste Mal in neuerer Zeit gab es ein lokales Starkregenereignis von bisher beispielloser Dimension – lokal eng begrenzt, dabei von ungeheurer Gewalt. An jenem Mittwochnachmittag braute sich am Himmel etwas zusammen. Sogar das Licht ging zurück, weil die Sonnenstrahlen das tintenblaue Gebirge am Firmament kaum mehr durchdringen konnten. Los ging es um 16.15 Uhr, als der Himmel...

  • Siegen
  • 21.07.21
Lokales
Die Feuerwehr hilft seit Tagen in betroffenen Gebieten der Flut. Auch heimische Einsatzkräfte sind vor Ort
17 Bilder

+++ LIVE-UPDATES ZUR FLUTKATASTROPHE +++
"Noch immer in der Phase der Nothilfe"

21. Juli +++Update 9.35 Uhr +++ sz Berlin. Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), erteilt politischen Forderungen während des noch laufenden Einsatzes im Westen Deutschlands eine klare Absage: „Es ist für mich pietätlos. Gerade haben wir die Nachricht vom Tode einer jungen Feuerwehrkameradin in Rheinland-Pfalz erhalten. Vier weitere Feuerwehrangehörige sind in Nordrhein-Westfalen im Einsatz gestorben. Jetzt ist nicht die Zeit für Schnellschüsse. Wir sind in einigen...

  • Siegen
  • 21.07.21
LokalesSZ
Wenn Starkregen-Ereignisse auf viel Versiegelung treffen, kann dies zu einer Katastrophe führen - so aktuell in NRW und Rheinland-Pfalz. Prof. Dr. Lamia Messari-Becker weiß, wie es besser gehen kann - aber das dauert.
2 Bilder

Prof. Dr. Lamia Messari-Becker: Städte anders gestalten
Kommunen auf Starkregen-Ereignisse nicht vorbereitet

tip Siegen. Prof. Dr. Lamia Messari-Becker ist eine deutsche Bauingenieurin und seit 2013 Professorin für Gebäudetechnologie und Bauphysik an der Universität Siegen. Im SZ-Interview spricht sie sich angesichts der Flutwasserkatastrophe in NRW und Rheinland-Pfalz für eine nationale Kraftanstrengung aus. Frau Prof. Messari-Becker, waren für Sie die extremen Überflutungen der vergangenen Tage absehbar oder kam das überraschend? Auf jeden Fall überraschend. Wir wissen, dass die...

  • Siegen
  • 17.07.21
Lokales
SZ-Redakteur Achim Dörner.

BIS AUF WEITERES
Danke

Danke. Danke, liebe Feuerwehrleute. Danke für euren Einsatz, für euer Engagement und eure Tatkraft. Immer dann, wenn’s ernst wird, seid ihr da, ist auf euch Verlass. Klar, Wunder könnt auch ihr nicht vollbringen. Aber ihr haut euch rein. Ihr versucht zu retten, wer oder was zu retten ist. „Dem Nächsten zur Wehr“ ist für euch wahrlich mehr als ein Motto. In der derzeitigen Lage geht es für euch sogar „nur“ um den Überübernächsten. Ist es selbstverständlich, dass ihr nun in die Eifel oder nach...

  • Siegen
  • 17.07.21
Lokales
Auch in Ahrweiler stehen Häuser unter Wasser, viele Gebäude gelten als instabil, es besteht Einsturzgefahr. Wer Betroffenen helfen möchte, findet hier Möglichkeiten.

So können Sie Betroffenen helfen
Hilfe für die Opfer der Flutkatastrophe

sz Siegen/Olpe/Betzdorf/Düsseldorf. Die Bilder von überschwemmten Straßen, Menschen auf Hausdächern und zerstörten Gebäuden machen betroffen. Viele haben geliebte Menschen verloren oder von heute auf morgen kein Zuhause mehr. Wer helfen möchte, kann dies über verschiedene Wege tun: Sonderaktion von Lichtblicke: Die Aktion Lichtblicke hat aufgrund der Flutkatastrophe eine Unwetter-Hilfe organisiert.  Diakonie Wuppertal: Die Diakonie Wuppertal bittet um Spenden für alle Wuppertaler, die Opfer des...

  • Siegen
  • 16.07.21
Lokales
Im Moment zeigt sich erneut die große Solidarität unter den Feuerwehren.

Deutscher Feuerwehrverband lobt Solidarität
Unglaubliche Leistung der Einsatzkräfte gewürdigt

sz Berlin/Siegen/OlpeBetzdorf. In vielen Teilen Deutschlands sind die Kräfte der Feuerwehren im Dauereinsatz. „Die Leistungen der Feuerwehrangehörigen sind unglaublich!“, würdigt Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), den Einsatz von Tausenden Kräften vor allem in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Vielfach konnten die Einsatzkräfte unter Aufbietung aller Kräfte den Menschen vor Ort helfen. „Leider war es in etlichen Fällen nicht mehr möglich, die Betroffenen...

  • Siegen
  • 16.07.21
Lokales
Im Hochwasser-Einsatz ließen zwei Feuerwehrmänner ihr Leben. Auch Einsatzkräfte aus der Heimat bringen über die sozialen Medien ihre Anteilnahme zum Ausdruck.

Verstorbene Kameraden im Hochwasser-Einsatz
Heimische Feuerwehrleute drücken ihre Anteilnahme aus

sz Siegen/Bad Berleburg/Berlin. „Wir trauern um die im Märkischen Kreis in Nordrhein-Westfalen verstorbenen Feuerwehrangehörigen. In Gedanken sind wir bei ihren Familien und den Angehörigen der Feuerwehren. Es ist tragisch, wenn wir Menschen im Einsatz verlieren“, erklärt Karl-Heinz Banse, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) in einer Pressemitteilung. In Altena war ein Feuerwehrmann im Unwettereinsatz ertrunken. In Werdohl kollabierte ein weiterer Feuerwehrmann im Einsatz und...

  • Siegen
  • 15.07.21
LokalesSZ
Was tun, wenn sich die Wassermassen ihren Weg in die eigenen vier Wände bahnen?

Tipps für davor und danach
Hochwasser im Haus

ap Siegen. Wenn der hohe Pegelstand nach stundenlangem Starkregen die unteren Treppenstufen des Siegufers verschluckt, dann ist klar, was passiert: Der städtische Bauhof rückt an, stellt rot-weiße Warnbaken auf, um das Gelände großflächig abzusperren und die Gefahr ist fürs Erste gebannt. Doch was tun, wenn sich die Wassermassen ihren Weg in die eigenen vier Wände bahnen? Und (wie) kann man sich davor schützen? Kanäle nicht ausgelegt„Man sollte sich im Vorfeld Gedanken machen, an welchen...

  • Siegen
  • 13.07.21
Lokales
Extreme Unwetter und Starkregen sind ab Dienstag in Siegerland und Umgebung möglich.
5 Bilder

Tief Bernd bringt Starkregen und nasse Keller
Extreme Unwetter für die Region gemeldet

ap Siegen/Betzdorf. Es ist ein absoluter Albtraum: Nicht nur der Sommer scheint in diesem Jahr ins Wasser zu fallen – in den kommenden Tagen droht vielen Hausbewohnern auch noch ein überfluteter Keller. Verantwortlich dafür ist ein Tiefdruckgebiet, das sich mit dicken Gewitterwolken aus Richtung Hessen über die gesamte Region schiebt und kräftige Regenschauer abwerfen kann. „Örtlich sind bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter möglich”, prognostiziert Wetterexperte Julian Pape. Wo genau die...

  • Siegen
  • 13.07.21
LokalesSZ
Bei Wind und Wetter draußen. Der Beruf des Dachdeckers ist nichts für Mimosen, aber wer dort Fuß fasst, hat es mit einer abwechslungsreichen und befriedigenden Tätigkeit zu tun.
3 Bilder

Fachkräftemangel, Wetter und Holzpreise machen Branche zu schaffen
Lage am Dach verschärft sich

goeb Siegen/Scheuerfeld/Rückershausen. Für Dachdeckermeister Klaus Bär haben die Coronajahre das Berufsleben durcheinandergewirbelt. „Der Preisanstieg bei den Materialien ist schon der Wahnsinn!“, schüttelt er den Kopf. „Wer hätte das voraussehen können.“ Er weiß von Betrieben, die zeitweise Kurzarbeit anmelden mussten, weil es schlicht an Baumaterial fehlte. „Allein in einem halben Jahr haben sich die Holzpreise vervierfacht“, gibt der Scheuerfelder zu Protokoll. „Dämmstoffe sind 30 Prozent...

  • Siegen
  • 08.07.21
Lokales
So hatte sich unsere Redakteurin eigentlich den Sommer vorgestellt, aber...
2 Bilder

STADTGEFLÜSTER
Wann wird‘s mal wieder richtig Sommer?

sabe Siegen. Karl Lauterbach hatte mir ganz schön Hoffnung gemacht. „Das kann ein guter Sommer werden“, interpretierte er die sinkenden Inzidenzen jüngst in einem Interview. Und wer hätte das gedacht, der hüftsteife Gesundheitspolitiker kann einen träumen lassen. Ich hatte mir das so ausgemalt: Mit wohlig warmen Sonnenstrahlen im Rücken samt Picknickdecke im Schlosspark liegen, Cappuccino trinkende Menschen à la Pariser-Stadtleben in der alten Poststraße, Freibad mit diesem Gefühl von...

  • Siegen
  • 06.07.21
Lokales
Et trätscht so schwer, darret va onne no orwe ränt: Das sagt man gewöhnlich, wenn die Region mal wieder von Starkregen heimgesucht wird.

SEJERLÄNNER SCHWATT
"Et trätscht so schwer, darret va onne no orwe ränt"

Aus gegebenem Anlass: „Et trätscht so schwer, darret va onne no orwe ränt“, damit will der gemeine Siegerländer zum Ausdruck bringen, was wir in den letzten Tagen (mal wieder) viel zu oft erleben durften – Es regnet so stark, dass man meint, der Regen würde von unten nach oben fallen. Physikalisch sicher nicht ganz leicht zu erklären, im Siegerland aber durchaus möglich, wir haben da Beweise…

  • Siegen
  • 06.07.21
Lokales
Erheblichen Schaden verursachte das Unwetter in der Samuel-Frank-Straße.
4 Bilder

Schäden halten sich in Grenzen (2. Update)
Unwetterfront zieht über die Region

sz/kay Siegen/Olpe/Betzdorf. In der Nacht zu Sonntag  ist eine Unwetterfront über Nordrhein-Westfalen gezogen. Auch in der heimischen Region tobten zwischen 1 und 4 Uhr stundenlange Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und zum Teil auch Hagel. Innerhalb kurzer Zeit fielen zwischen 30 und 50 Liter Regen. Der Deutsche Wetterdienst hatte bereits am Samstagnachmittag und -abend vor teilweise extremen Unwettern in NRW gewarnt. Tiefes Loch in der Samuel-Frank-StraßeDie Feuerwehr musste  zu zahlreichen...

  • Siegen
  • 20.06.21
Lokales
Während der Mittwoch zunächst noch sonnig startet, kann es in den Abendstuden zum Wetterumschwung kommen.
3 Bilder

Am Fronleichnam kann es zum Wetterumschwung kommen
Starkregen und Gewitter im Anmarsch

sz Siegen. Nach dem eher mäßigen Start in den Frühling mit Temperaturen um den Gefrierpunkt in den Monaten März und April wollte auch der Monat Mai noch nicht so ganz raus aus seiner Deckung. Vom sogenannten Wonnemonat war auch hier in weiten Teilen nichts zu spüren. Bis zum vergangenen Wochenende. Seitdem wird die Region für Vergangenes entschädigt. Strahlender Sonnenschein und Temperaturen jenseits der 20 Grad sorgen für gute Laune und locken auch die ersten Besucher nach den...

  • Siegen
  • 02.06.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.