Stegskopf

Beiträge zum Thema Stegskopf

Lokales
Zahlreiche Interessierte waren der Einladung zur Exkursion in die naturbelassenen Wälder am Stegskopf gefolgt.
2 Bilder

Naturschutzinitiative am Stegskopf untzerwegs
Exkursion in die Waldwildnis

sz Emmerzhausen. 40 Teilnehmer hatten sich jetzt einer Exkursion der Naturschutzinitiative in das Nationale Naturerbe Stegskopf angeschlossen. Unter Leitung von Bundesförster Christof Hast und dem Landesvorsitzenden der NI, Harry Neumann, bekamen die Teilnehmer laut Pressemitteilung die unbekannte „Waldwildnis“ zu sehen. So bot sich ein ganz besonderes Naturerlebnis, da die Teilnehmer die alten Laubmischwälder aus Buchen, Eichen, Bergahorn, Ulmen und Linden aus nächster Nähe kennenlernen...

  • Daaden
  • 15.11.19
  • 173× gelesen
Lokales SZ-Plus
Eine historische Postkutsche im Festzug bei dem großen Westerwaldtag 1959 in Daaden.  Foto: Peter Uhr
3 Bilder

Westerwald-Verein Daaden ist 125 Jahre alt
Die Tourismus-Pioniere

sz Daaden. Als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Tourismus breitere Bevölkerungsschichten erreichte und Vereine zur Förderung des Fremdenverkehrs gegründet wurden, entstand auch im Westerwald eine entsprechende Gruppierung. Am 6. Mai 1888 wurde in Selters der „Westerwald-Club“ ins Leben gerufen, dem seit 1894 auch der „Verschönerungs-Verein Daaden“ angehörte. Fünf Jahre später richtete dieser die Generalversammlung des Westerwald-Clubs im damaligen Hotel Schmitz in Daaden...

  • Daaden
  • 31.10.19
  • 170× gelesen
Lokales SZ-Plus
Die Wildschweine nehmen in Emmerzhausen offenbar überhand.

Bis zu 40 Tiere gleichzeitig gesichtet
Großangriff der Wildsäue

damo Emmerzhausen. Reinhold Messner hat dem Nanga Parbat einst ein literarisches Denkmal gesetzt: Er hat den Achttausender als seinen Schicksalsberg bezeichnet, und zwar durchaus exponiert in einem Buchtitel. Der Stegskopf hebt sich ein paar tausend Meter weniger empor – dafür aber hat er das Zeug dazu, Schicksalsberg eines ganzen Dorfs zu sein. Denn für die Emmerzhäuser ist besagter Stegskopf weit mehr als nur eine gut 650 Meter hohe Erhebung: Ständig wird die ohnehin reichlich belastete...

  • Daaden
  • 28.10.19
  • 954× gelesen
Lokales SZ-Plus
Mit seiner geschützten Technik hat Landwirt Michael Buhl im Auftrag des DBU Naturerbes rund 80 Hektar auf der DBU-Naturerbefläche Stegskopf mulchen können.  Fotos: Buhl Agrar GbR
2 Bilder

Wegen möglicher Blindgänger im Boden
Mit Joystick über den Stegskopf

sz Emmerzhausen. Wer in den vergangenen Tagen auf der DBU-Naturerbefläche Stegskopf von Weitem einen vermeintlich „herrenlosen“ Unimog über die Wiesen hat fahren sehen – darf seinen Augen durchaus trauen. Erstmals hat das gemeinnützige Tochterunternehmen der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), das DBU Naturerbe, den Landwirt Michael Buhl (Firma Agrar Buhl, Friedewald) beauftragt, rund acht Hektar Offenland mithilfe funkgesteuerter Technik zu mulchen. „Wir tun unser Möglichstes, um die...

  • Daaden
  • 20.10.19
  • 248× gelesen
Lokales
Grus grus lautet der wissenschaftliche Name des Kranichs, einem unübersehbaren Großvogel, dem schon der Nationaldichter Schiller in einer Ballade ein Denkmal gesetzt hat. 40 Prozent des Weltbestandes der Vögel benutzt den schmalen Korridor über Rheinland-Pfalz/Westfalen.

Kraniche im AK-Land
Schmaler, exklusiver Korridor

sz/goeb Kreis Altenkirchen.  Ein herrliches Naturschauspiel lässt sich in diesen Tagen und Wochen wieder am Himmel beobachten. Der ein oder andere hat sie bereits gesehen und gehört: Mehrere Tausend Kraniche, auch Vögel des Glücks genannt, ziehen aktuell über Rheinland-Pfalz und das südliche Westfalen Begleitet von ihren charakteristischen, lautstarken Trompetenrufen nehmen die Vögel im Flug ihre typische „V“- oder Linienformation an. Normalerweise wird der Landkreis Altenkirchen von den...

  • Betzdorf
  • 15.10.19
  • 269× gelesen
Lokales
Auf dieses Foto, das der Schüler Tristan Hast im Jahr 2018 von einer Wölfin auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Daaden/Stegskopf machte, folgten DNA-Nachweise und die Ausweisung eines Wolfsterritoriums sowie einer Wolfspufferzone.
2 Bilder

Landwirte sorgen sich
Bedenken wegen Wiederkehr des Wolfes

dima Weidenau. Wenn man es nicht besser wüsste, könnte man beinahe meinen, dass das Thema Wolf rund um Siegen immer noch keines wäre. Nur rund 40 Interessierte folgten am Donnerstag um 18 Uhr der Einladung der Bezirksregierung Arnsberg in die Weidenauer Bismarckhalle. Mehrere Experten informierten über Details zur Förderung und zur praktischen Umsetzung von vorbeugenden Maßnahmen zum Herdenschutz in der „Pufferzone zum Wolfsterritorium Stegskopf“. Denn der Wolf sollte von Beginn an lernen, dass...

  • Siegen
  • 05.07.19
  • 929× gelesen
Lokales
Noch ist völlig offen, ob das Lager des Stegskopfs in die Liste der Kulturdenkmale aufgenommen wird.

Wird das Stegskopf-Lager zum Kulturdenkmal?
Behörde bleibt vage

damo Emmerzhausen/Mainz. Warum könnte es geboten sein, Holzbaracken im Wald als Kulturdenkmal auszuweisen? Diese – und einige andere Fragen – sind offen geblieben, als die Naturschutzinitiative am vergangenen Freitag per Pressemitteilung die mögliche Unterschutzstellung des Stegskopf-Lagers publik gemacht hat. Folglich hat die SZ in Mainz und Koblenz nachgefragt, und nach einem langen Marsch durch die Instanzen hat schließlich die Generaldirektion Kulturelles Erbe einen Fragenkatalog...

  • Daaden
  • 19.06.19
  • 323× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.