Steuererhöhungen

Beiträge zum Thema Steuererhöhungen

Lokales
Durch die Corona-bedingten Verluste wird bei den heimischen Kommunen der Taschenrechner ausgepackt. Auch der Hilchenbacher Rat drückte am Mittwoch seine Sorge über sich abzeichnende finanzielle Belastungen für die nächsten Generationen aus.

Hilchenbacher Rat
Das Geld und die Frage nach der Gerechtigkeit

nja Hilchenbach. Mit Blick auf die Infektionszahlen traut der Siegerländer sich allmählich, an das Licht am Ende des Tunnels zu glauben. Welche Auswirkungen die Corona-Pandemie aber auch mittel- und langfristig auf die Gesellschaft haben wird, das weiß heute wohl niemand. Der Hilchenbacher Rat drückte am Mittwoch seine Sorge über sich abzeichnende finanzielle Belastungen für die nächsten Generationen aus – und brachte sodann einstimmig den Haushaltsplan 2021 auf den Weg. Das „Absahnen“ (O-Ton...

  • Hilchenbach
  • 13.05.21
LokalesSZ
Die größte Summe will die Gemeinde Erndtebrück in diesem Jahr in die Herrichtung der früheren Rothaarsteigschule (im Bild) stecken, die dadurch in Zukunft als Standort der Grundschule dienen könnte.

Haushaltsplan rückt in den Hintergrund (mit Kommentar)
Streit um Steuererhöhungen in Erndtebrück

bw Erndtebrück. Eigentlich hatte ja Erndtebrücks Bürgermeister Henning Gronau darauf gehofft, dass der Rat und zuvor der Haupt- und Finanzausschuss am Mittwochabend den Haushaltsplan 2021 und damit auch die stufenweise Erhöhung der Grundsteuern A und B sowie der Gewerbesteuer in den kommenden zwei Jahren einstimmig und ohne große Diskussionen verabschieden würden. Doch da funkte Fritz Hoffmann dazwischen (die SZ berichtete). Steuern in Erndtebrück werden erhöht Für den Rathaus-Chef war dies...

  • Erndtebrück
  • 25.02.21
Lokales
Die Gemeinde Erndtebrück wird ab 2022 in zwei Schritten die Grund- und Gewerbesteuer anheben, um den Haushaltsausgleich zu schaffen. Das ist das Ergebnis der Ratssitzung vom Mittwochabend.

Ab 2022 in zwei Schritten
Steuern in Erndtebrück werden erhöht

bw Erndtebrück. Ohne Steuererhöhungen geht es in Erndtebrück nicht, wenn im Jahr 2024 ein ausgeglichener Haushalt erreicht werden soll. Deswegen haben sich die Verwaltungsspitze und die Fraktionen im Vorfeld der Ratssitzung am Mittwoch in nicht-öffentlichen Sitzungen darauf geeinigt, die Hebesätze für die Grund- und die Gewerbesteuer ab 2022 in zwei Schritten anzuheben, wie die Gemeinde kurz vor Beginn der Ratssitzung bekannt gab. Allerdings verbunden mit dem Signal, dass in diesem Jahr während...

  • Erndtebrück
  • 25.02.21
LokalesSZ
Die Wendener Verwaltung schlägt der Politik vor, das „konstant niedrige Niveau“ der kommunalen Steuern beizubehalten.

Gemeinde Wenden will Hebesätze beibehalten
Kein Drehen an Steuerschraube

hobö Wenden. Die Wendener Gemeindeverwaltung schlägt vor, die Hebesätze für die Grundsteuern A und B sowie für die Gewerbesteuer im kommenden Jahr weder zu senken noch zu erhöhen. Das geht aus den Sitzungsvorlagen für den Haupt- und Finanzausschuss sowie den Gemeinderat hervor. Die beiden Gremien beraten bzw. entscheiden in der nächsten Woche über das Thema. In der Gemeinde Wenden war es gängige Praxis, sich an den fiktiven Hebesätzen des Gemeindefinanzierungsgesetzes (GFG) des Landes zu...

  • Wenden
  • 02.12.20
LokalesSZ

Hilchenbacher Haushaltsfragen
Neuer Anlauf für Steuererhöhungen

js Hilchenbach. Zum letzten Mal in seiner beruflichen Laufbahn hat Udo Hoffmann den Haushaltsplan der Stadt Hilchenbach auf Tour durch die kommunalpolitischen Gremien geschickt. Bevor sich der Beigeordnete und Kämmerer kurz nach der Osterpause in den Ruhestand verabschiedet, möchte er im März noch eine andere Verabschiedung erreichen – die eines genehmigungsfähigen Etats im Rat. Das aber macht aus seiner Sicht einige Maßnahmen erforderlich. Denn: Wie aus der Vorlage zum Haupt- und...

  • Hilchenbach
  • 17.01.20
Lokales

Hilchenbacher Rat
Steuererhöhungen nicht mehrheitsfähig

js Hilchenbach. Die Erhöhung der Hebesätze von Grund- und Gewerbesteuer der Stadt Hilchenbach ist noch keine beschlossene Sache. Kämmerer Udo Hoffmann brachte den Rat in seiner jüngsten Sitzung nicht dazu, seinem Beschlussvorschlag zuzustimmen – genau wie schon im November im Haupt- und Finanzausschuss. Hoffmann erinnerte die Stadtverordneten daran, dass sie sich bereits im Frühling für die Drehung an der Steuerschraube ausgesprochen hatten – als Teil des Haushaltssicherungskonzepts. „Zahlen...

  • Hilchenbach
  • 11.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.