Straße

Beiträge zum Thema Straße

LokalesSZ
Da im Zuge des Straßenausbaus der Bruchstraße auch beide Fahrspuren der Landesstraße 512 saniert werden, läuft der Verkehr durch die Baustelle derzeit wieder per Baustellenampel geregelt und sorgt für lange Staus.
2 Bilder

Großbaustelle Bruchstraße
Der Stau in Olpe ist zurück

win Olpe. Schlechte Nachrichten für Autofahrer: Die Großbaustelle zur Erneuerung der Bruchstraße in Olpe verfügt wieder über eine Baustellenampel. Seit über einem Jahr wird daran gearbeitet, die Hauptdurchgangsstraße der Kreisstadt komplett zu sanieren und sie mit beiderseitigen Rad- und Fußwegen zu versehen. Nachdem während der ersten Monate schier endlose Staus die Folge waren, hatte sich die Situation seit der Fertigstellung des Kreisverkehrs oberhalb der Metallwerke Gebr. Kemper fast...

  • Stadt Olpe
  • 11.04.22
Lokales
Auf der Baustelle auf der B517 geht es weiter.

Baustelle erwacht aus Winterschlaf
B517: Zwischen Krombach und Littfeld wird wieder gebaut

sz Krombach/Littfeld. Die Baustelle auf der B517 (Hagener Straße) zwischen Krombach und Littfeld erwacht aus dem Winterschlaf – ab Montag, 7. März, nimmt die Straßen-NRW-Regionalniederlassung Südwestfalen laut aktueller Pressemitteilung wieder die Bauarbeiten auf. Der Straßenoberbau, aktuell ein Provisorium für die Winterpause, wird neu hergestellt und die Arbeiten am neuen Kreisverkehr werden weitergeführt. Der Verkehr wird wieder mithilfe von Baustellenampeln einspurig an der Arbeitsstelle...

  • Kreuztal
  • 03.03.22
LokalesSZ
Potenzielle Gefahrenstelle oder normaler Verkehrsbereich?
4 Bilder

„Muss denn erst was passieren?“
Ortsvorsteher äußern Sorge wegen Verkehrssituation

ll Rinthe/Hemschlar. Eigentlich zählen die rund 130 beziehungsweise knapp 300 Seelen umfassenden Örtchen Rinthe und Hemschlar zu den eher idyllischen Dörfern in der Odebornstadt. Hohes Gefahrenpotenzial wegen Durchgangsverkehr Doch die malerische Kulisse wird empfindlich durch das massive Verkehrsaufkommen auf der Kreisstraße 45 (K45) gestört, was nicht nur wegen des Lärms, sondern auch wegen unangepasster Geschwindigkeit bei den beiden Ortsvorstehern gleichermaßen Sorgenfalten bezüglich der...

  • Bad Berleburg
  • 28.01.22
LokalesSZ
Schilder weisen auf die Vollsperrung hin.

Baumfällarbeiten
K47 mehrere Tage gesperrt

sz/ako Eichendorf. Ein Teilstück der Kreisstraße 47 ist von diesem Donnerstag an bis einschließlich Sonntagmittag, 30. Januar, für Autofahrer gesperrt. Die Vollsperrung wird ab dem Sägewerk Eichendorf bis zur Kreisstraße 45 bei Rinthe eingerichtet. Wie die Stadt Bad Berleburg bereits mitteilte, ist die Maßnahme in dem Bereich notwendig, um die vom Borkenkäfer befallenen Fichtenbestände entlang des Abschnitts zu entfernen. Während der Forstarbeiten ist die Verkehrssicherheit aufgrund des...

  • Bad Berleburg
  • 26.01.22
LokalesSZ
Hartmut Barthel sorgt sich um die Sicherheit an der
B62. Er hofft, dass eine Versetzung des Ortseingangsschildes gegen den Autolärm und hohe Geschwindigkeiten hilft.
2 Bilder

Kommunalpolitiker wehrt sich gegen Behörde
Antrag, das Ortsschild zu verlagern

vc Erndtebrück. Hartmut Barthel wohnt direkt an der Ederstraße. Wenn es nach ihm ginge, würde das Erndtebrücker Ortseingangsschild an der B62 erheblich weiter in Richtung Eisenwerke/Lützel verlagert. Er sagt: „Pkw und Lkw halten sich oft nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h und sorgen für reichlich Lärm.“ Sein Haus steht direkt an den Schienen, dann folgt die Bundesstraße. Ortseingangsschild steht mitten im Ort Der Eisenbahnverkehr sei nicht das Problem. „Die Bahn höre ich nur...

  • Erndtebrück
  • 20.01.22
LokalesSZ
Seit Kurzem lässt ein Zusatzschild das Befahren der Weiten Schlüppe nur noch aus Richtung Eupener Straße/Hardtweg zu. So soll Begegnungsverkehr auf der an ihrer schmalsten Stelle gerade 3 Meter breiten Fahrbahn verhindert werden.

Verkehrskommission befürwortet Vorschlag
Weite Schlüppe zur Einbahnstraße erklärt

win Olpe. Sie ist nur knapp 200 Meter lang und trägt einen verwirrenden Namen: Die Weite Schlüppe verbindet Eupener Straße und Hardtweg mit der Wüstenpforte und ist dabei die einzige Erschließungsstraße für drei große Häuser. „Weit“ ist die Straße dabei aber wahrlich nicht: An den engsten Stellen misst ihre Breite gerade einmal 3 Meter, sodass es hier schon zwischen Autos und Fußgängern eng wird. Ein Begegnungsverkehr von mehrspurigen Fahrzeugen ist komplett ausgeschlossen. Die Kommission...

  • Stadt Olpe
  • 06.01.22
LokalesSZ
5 Kilometer pro Stunde über die Landstraße – Crescentia Hofius kam dank Begleitschutz sicher nach Helberhausen.

„Engel der Landstraße“
Begleitschutz für den Rolli

ihm Helberhausen. Einem Weihnachtsengel auf vier Rädern begegnete jetzt Crescentia Hofius, die im Haus Abendfrieden in Helberhausen lebt. Die alte Dame – vielen Sportlern im Siegerland durch ihr Engagement im TuS Müsen und im Turngau bekannt – ist wegen MS auf einen Elektro-Rollstuhl angewiesen. Dennoch ist sie sehr mobil und regelmäßig auch in Hilchenbach unterwegs. Als sie sich kürzlich auf den Heimweg nach Helberhausen machen wollte, stieß sie auf Hindernisse: „Hilchenbach hatte...

  • Hilchenbach
  • 25.12.21
LokalesSZ
Von der noch namenlosen Straße am Westerberg blickt man auf die Erhebungen im Süden von Wenden. Den Kirmesplatz sieht man eher nicht.

Streit über Straßennamen entbrannt
Zustimmung für "Kirmesblick" verweigert

hobö Wenden. Es gibt zurzeit doch noch Diskussionen, die nichts mit „C-Thema“ zu tun haben und zugleich erstaunen. So keimte in der jüngsten Sitzung des Bau- und Planungsausschusses (BPA) der Gemeinde Wenden ein durchaus emotionaler Zwist auf, der in dieser Form vordergründig nicht zu erwarten war. Schließlich ging es um die Namensfindung einer neuen Straße. Diese zweigt westlich von der Westerbergstraße in Wenden ab und dient der Erschließung des Neubaugebiets „Westerberg-West“. Zumindest von...

  • Wenden
  • 18.12.21
LokalesSZ
Jeden Tag das gleiche Bild: Am Schleifmühlchen stehen Berufspendler im Stau. Dort soll sich ab 2022 etwas tun. Der Knotenpunkt wird angepackt, die Baumaßnahme könnte im Herbst beginnen.

Am Schleifmühlchen wird ab 2022 gebaut
Pendler stehen pro Jahr 20 Stunden im Stau

tip/dpa Siegen. Wo staut es sich am meisten? Die Verkehrsanalysten des Unternehmens Inrix haben deutschlandweit 70 Städte unter die Lupe genommen. Siegen landet dabei auf Platz 52. Rund 20 Stunden verbringt ein durchschnittlicher Pendler nach oder aus Siegen heraus jährlich im Stau. Damit steht die Krönchenstadt auf einer Stufe mit Koblenz, schneidet aber schlechter ab als beispielsweise Krefeld (13 Staustunden) oder Marburg (15 Staustunden). An einem der neuralgischsten Problempunkte der Stadt...

  • Siegen
  • 08.12.21
LokalesSZ
Der Grund für die Baumaßnahmen an der B62 ist eine Erneuerung der Wasserleitung zwischen den Hochbehältern Niederschelderhütte und Mudersbach.

Stop-and-go hat ein Ende
Ampeln auf der B62 werden abgebaut

thor Mudersbach. Pendler aus dem AK-Land Richtung Siegen wünschen sich gerne freie Fahrt, doch in den vergangenen Wochen gab (und gibt es) gerade auf dem Streckenabschnitt zwischen Kirchen und der Landesgrenze einige „Hindernisse“. Wasserleitung zwischen den Hochbehältern Dazu gehört auch die Baustelle an der B62 zwischen Mudersbach und Niederschelderhütte. Seit einiger Zeit wird hier der Verkehr mit Ampeln geregelt – und zwar Tag und Nacht. Doch nicht mehr lange: Am Donnerstag soll das...

  • Kirchen
  • 07.12.21
LokalesSZ
Bad Berleburgs jüdische Bürgerin Adele Krebs war eine angesehene Geschäftsfrau. 1943 wurde sie im Konzentrationslager ermordet.

„Adele-Krebs-Weg“ ist doch möglich
Kehrtwende bei sensiblem Thema

howe Bad Berleburg. Das war schon dreist, der Presse vorzuwerfen, falsch berichtet zu haben: „Leider ist das Thema in den Medien nicht so rübergekommen“, stellte CDU-Fraktionschef Martin Schneider am Montagabend im Bad Berleburg Rat fest und meinte die Diskussion um den SPD-Antrag, die Anwohnerstraße im zweiten Bauabschnitt des Baugebiets Sengelsberg in „Adele-Krebs-Weg“ zu benennen. Dabei hatte die SZ exakt berichtet, was der Fachausschuss zur Sache gesagt und beschlossen hatte: Bei vier Ja-...

  • Bad Berleburg
  • 07.12.21
LokalesSZ
Der Obere Feldhain in Banfe liegt genauso wie alle anderen Straßen in Bad Laasphe auf Eis – wegen des Moratoriums. Ein Ausbau nach KAG, so die Verwaltung, würde sogar ohne Förderung keine immens hohen Kosten verursachen. Nur „flicken und fuddeln“ ist jedenfalls keine Lösung, hieß es.

Überraschender Auftritt der Verwaltung
Bauausschuss beschäftigt sich mit maroden Straßen

howe Bad Laasphe. „Kommt nix bei rum“ – hätte man im Vorfeld mutmaßen können. Doch am Ende sorgte die Verwaltung der Stadt Bad Laasphe am Donnerstagabend in der Sondersitzung des Umwelt-, Bau- und Denkmalausschusses für einen überraschenden Vortrag, der wesentlich zur Erhellung in Sachen „Straßenbau“ beitragen konnte. „Die sehr ausführliche Präsentation hat uns zum Nachdenken angeregt“, lobte Sozialdemokrat Björn Strackbein. Dessen Fraktionschef Samir Schneider hatte zuletzt bekanntlich...

  • Bad Laasphe
  • 26.11.21
LokalesSZ
Die Straße Oberer Feldhain in Banfe soll nach dem Willen mehrerer Ratsmitglieder ausgebaut werden. Dafür sei aber deutlich mehr Kreativität erforderlich als bisher gezeigt.

Sanierungsstau soll aufgelöst werden
Jetzt kommt Druck auf die Straße

vö Bad Laasphe. Zumindest die Richtung scheint klar: Die Stadt Bad Laasphe will endlich zu einem systematischen Ausbau kommunaler Straßen im Stadtgebiet zurückkehren – und damit den durch die KAG-Diskussion verursachten Sanierungsstau auflösen. Am Ende der Ratssitzung am Donnerstagabend standen zwei Anträge, die eine Mehrheit fanden: Zum einen ging der Antrag der SPD-Fraktion auf Verlängerung des Moratoriums bis zum 31. Mai 2022 durch. Auf der anderen Seite landete Die FRAKTION einen echten...

  • Bad Laasphe
  • 12.11.21
LokalesSZ
Der „Stöckener Weg“ ist nicht mehr als ein unbefestigter Waldweg, wird aber laut der Hatzfeldt’schen Verwaltung von vielen Verkehrsteilnehmern als Abkürzung genutzt. Das soll bald vorbei sein, kündigt Franz Straubinger an.

Weg unpassierbar
Schleichweg in Friesenhagen wird dicht gemacht

damo Friesenhagen. Vom Kinken-Kreuz in Friesenhagen bis zum Hofgut Stöcken in Plittershagen sind es knapp 8 Kilometer – zumindest dann, wenn man sich an die Verkehrsregeln hält. Aber Google Maps kennt eine Abkürzung, und die ist nur 2 Kilometer lang. Kleiner Haken: Die Routenempfehlung der Navigationssoftware führt mitten durch den Wald. Und am Eingang des Waldwegs steht ein dickes, fettes Durchfahrt-verboten-Schild steht. „Das hier ist ein Waldweg, sonst gar nichts“, sagt Forstdirektor Dr....

  • Kirchen
  • 11.11.21
LokalesSZ
Zwar ist die Ortsdurchfahrt schon seit längerer Zeit fertig, am Mittwoch aber erfolgte die offizielle Freigabe mit den symbolischen Scherenschnitten. Zu dem Termin waren u. a. Landrat Dr. Peter Enders und der Leiter des LBM Diez, Lutz Nink, angereist.

Langwierige Planungsphase
Ortsdurchfahrt nach 47 Jahren endlich fertig

thor Birken. Von ihrer Bedeutung her kann es die Ortsdurchfahrt Birken zwar nicht mit der HTS aufnehmen – in Sachen Planungszeit aber locker. Sage und schreibe 47 Jahre hat es von den ersten Überlegungen bis zur fertigen Straße gedauert: von 1974 bis 2021. Schon seit Wochen können die Birker und ihre Besucher über eine Asphaltschicht fahren, die so gar nicht mehr an die Buckel- und Schlaglochpiste der Vergangenheit erinnert. Das Fahren ist zu einem sanften „Dahingleiten“ geworden. Durchgängige...

  • Kirchen
  • 11.11.21
LokalesSZ
Geht es nach
dem Willen des Daadener Bauausschusses, werden die wiederkehrenden Beiträge für
den Straßenausbau erhöht.

Straßenbau wird teurer
Daaden braucht mehr Geld für die Gemeindestraßen

damo Daaden. Ein fünfminütiger Besuch im Baumarkt reicht, um zu erkennen: Die Materialpreise sind explodiert. Und auch die Handwerker stellen heute deutlich höhere Rechnungen als noch vor fünf, sechs Jahren. Weil beide Entwicklungen auch den Straßenausbau direkt betreffen, wird die Stadt Daaden den wiederkehrenden Beitrag wahrscheinlich erhöhen. Preissteigerungen von gut 50 Prozent in den vergangenen zehn Jahren, einige zusätzliche Straßensanierungen und ein ohnehin ambitioniertes...

  • Daaden
  • 10.11.21
LokalesSZ

Schutzbacher Weg: Zugeständnis an die Anlieger
Schlacke und Teer gehen auf die Gemeinde

dach Alsdorf. Es ist durchaus ein Erfolg für die Anlieger der Schutzbacher Wegs: Die horrende Summe, die für die Ersterschließung „ihrer“ Straße aufgerufen worden war, reduziert sich um etwa 230 000 Euro. Der Alsdorfer Gemeinderat hat am Dienstag einstimmig beschlossen, die Kosten für die Entsorgung der bisherigen Straße zu übernehmen. Straßenbauprojekt schlug hohe WellenBekanntlich hatte das Straßenbauprojekt hohe Wellen geschlagen. Die Kosten, die bei der Gemeinderatssitzung im Februar...

  • Betzdorf
  • 29.09.21
Lokales
Es wird vermutet, dass dies das einzig verbliebene Bild der Berleburgerin Adele Krebs ist. Nach ihr soll nun eine Straße benannt werden.

Neue Straße
SPD will Sengelsberg-Straße nach Adele Krebs benennen

sz Bad Berleburg. Die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Bad Berleburg möchte im Festjahr 2021 zu „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ einen besonderen Beitrag leisten. Für den kommenden Fachausschuss oder die Stadtverordnetenversammlung beantragen die Sozialdemokraten, eine Anwohnerstraße im zweiten Bauabschnitt des Baugebietes Sengelsberg nach der ehemaligen Berleburger Mitbürgerin Adele Krebs zu benennen. Ihr Schicksal ist nur eines von vielen gewesen. Auch in Berleburg. Iris Gerstmann...

  • Bad Berleburg
  • 20.09.21
Lokales
Ab dem 9. September ist die Alexander-Mack-Straße in Schwarzenau halbseitig gesperrt.

Alexander-Mack-Straße
Sperrung ab Donnerstag in Schwarzenau

sz Schwarzenau. Auf der Alexander-Mack-Straße in Schwarzenau haben die Arbeiten für eine Deckensanierung begonnen. Im Rahmen der Maßnahme wird die oberste Asphaltschicht der kompletten Straße abgefräst und durch eine neue ersetzt. Aufgrund der Arbeiten kommt es in dieser Woche zu Verkehrseinschränkungen in diesem Straßenbereich. Ab Donnerstag, 9. September, ist die Straße wegen Asphaltierungsarbeiten halbseitig gesperrt. Eine durchgängige Erreichbarkeit der Anlieger ist damit gewährleistet. In...

  • Bad Berleburg
  • 07.09.21
Lokales
Ein 51-jährige Autofahrerin kam bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 18 kurz vor dem Ortseingang von Niederdielfen von der Fahrbahn ab.

Auto prallt gegen kleinen Baum
Fahrerin kommt von nasser Straße ab

kaio Niederdielfen. Glück im Unglück hatte eine 51-jährige Autofahrerin am Samstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 18 kurz vor dem Ortseingang von Niederdielfen. Laut Aussage der Polizei war sie mit ihrem Fahrzeug aus Richtung Eremitage gekommen und in einer Kurve aus bislang ungeklärter Ursache auf der regennassen Straße ins Rutschen gekommen. Die Frau passierte mit ihrem Pkw die Gegenfahrbahn, drehte sich dabei und prallte gegen einen kleinen Baum sowie mehrere Büsche....

  • Wilnsdorf
  • 24.07.21
Lokales
Der Habichtsweg in Erndtebrück wird ab sofort ausgebaut – nach einem seit 1975 bestehenden Provisorium ist es das erste Mal,
2 Bilder

Baumaßnahmen seid 1975 überfällig
Ausbau des Habichtsweges startet

bw Erndtebrück. Der Straßenausbau im Habichtsweg in Erndtebrück hat begonnen – knapp ein halbes Jahrhundert, nachdem hier eine vorübergehende Lösung geschaffen worden war. Zur Erinnerung: Im Habichtsweg hatte die Gemeinde bereits im Jahre 1975 einen Zwischenausbau durchgeführt, ohne jedoch die Deckschicht aufzutragen – die sollte erst folgen, wenn alle Grundstücke bebaut und Hausanschlussleitungen verlegt worden wären. Damalige Anlieger zahlten Beitrag von 47.000 DM Das Provisorium wurde...

  • Erndtebrück
  • 29.06.21
Lokales
18 Anlieger aus dem Bereich Jungental/Hahnenkopf haben sich gemeinsam einen Anwalt genommen: Sie sind nicht einverstanden mit dem Bebauungsplan der Stadt Daaden. Unser Foto zeigt sie auf der schmalen Fahrbahn der Straße „Jungental“.

„Erst gemacht und dann gedacht“
Streit ums Neubaugebiet Jungental

damo Daaden. Ganz oben am Waldrand, auf einer saftigen Wiese, steht ein Esel und lässt sich die warme Daadener Abendsonne aufs graue Fell scheinen. Dass sich hundert Meter entfernt gut 20 Nachbarn auf der Straße versammelt haben, scheint ihn nicht im Geringsten zu beeindrucken. Denn er ahnt nicht einmal, dass es auch um seinen Stall und um seine Weide geht: Die große Wiese im Bereich Jungental/Hahnenkopf soll zum Neubaugebiet werden. Und nach aktuellem Stand der Planung würde eine Straße mitten...

  • Daaden
  • 16.06.21
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.