Straßenbau

Beiträge zum Thema Straßenbau

LokalesSZ
Die schmale Banfer Anwohnerstraße „Oberer Feldhain“ kann nur mit einem Fahrzeug angefahren werden. Drehen ist hier nicht möglich, Fahrzeuge müssen rückwärts ausfahren.

Oberer Feldhain in Banfe
Ortsvorsteher ärgert sich über Ergebnis des Gutachtens

howe Banfe. Mit Verlaub: Der Obere Feldhain in Banfe ist eine Anliegerstraße, an der man heutzutage gar nicht wohnen wollte. Die Grundstücke stehen am steilen Hang, die Wiesen der Leute sind nur beschwerlich mit dem Rasenmäher oder der Sense zu bearbeiten. Ganz zu schweigen vom Erreichen der Häuser: Etliche Stufen müssen erst hinauf gekraxelt werden, um an die Haustüren zu gelangen. Die Zufahrten mit dem Pkw sind derart eng, dass die Leute geradeaus den Oberen Feldhain anfahren und rückwärts...

  • Bad Laasphe
  • 22.10.21
Lokales
Bis Dezember wird ein Teil der L3382 gesperrt.

Umleitung über Holzhausen
Bauarbeiten an der L3382 starten

sz Reddinghausen/Hatzfeld. Am Montag, 16. August, fällt der Startschuss zum ersten Abschnitt der umfangreichen Bauarbeiten an der Landesstraße L3382 in Reddinghausen, als Gemeinschaftsmaßnahme der Stadt Hatzfeld und Hessen Mobil. Vom südlichen Ortseingang bis zur Ortsmitte wird zunächst der vorhandene Fahrbahnaufbau in unterschiedlichen Stärken abgetragen. Nach Einbau neuen Frostschutzmaterials wird die Tragschicht und die Deckschicht in einer Gesamtstärke von 18 cm asphaltiert. Anschlüsse und...

  • Bad Laasphe
  • 12.08.21
Lokales
Die Anlieger der Erndtebrücker Straße in Oberndorf sind gegen einen anstehenden Vollausbau ihrer Straße und fordern stattdessen eine reine Deckenerneuerung. Grund dafür ist der felsige Untergrund.

Anwohner Oberndorfer Straße wollen keinen Vollausbau
Extreme Kosten zu befürchten

bw Bad Laasphe-Oberndorf. Seit mehreren Jahren liegen die Straßenausbaumaßnahmen mittlerweile auch in Bad Laasphe auf Eis, in der Lahnstadt gilt ja nach wie vor das Moratorium. Besser ist der Zustand vieler Straßen aber in dieser Zeit nicht geworden – im Gegenteil. Früher oder später dürfte es mit den Sanierungsmaßnahmen an Straßen allerdings wieder losgehen. Im Laaspher Rathaus steht auch die Erndtebrücker Straße in Oberndorf weit oben auf der Liste. Deckenerneuerung statt VollausbauDas wissen...

  • Bad Laasphe
  • 03.08.21
Lokales
Das Amtshäuser Dorfgemeinschaftshaus und der Spielplatz bieten genug Raum für Feste und andere Zusammenkünfte. Wenn es die Wetterlage und Corona zulassen, soll im Herbst hier auch das Kartoffelbraten stattfinden.
3 Bilder

Ortsvorsteher Jörg Müsse
Infrastruktur in Amtshausen soll erhalten werden

lh Amtshausen. Viele Wittgensteiner fahren jeden Tag über die Landesstraße mitten durch Amtshausen. Das kleine Dorf zählt derzeit rund 80 Einwohner, die sich unter der Regie ihres Ortsvorstehers Jörg Müsse überwiegend für den Erhalt der bestehenden Infrastruktur stark machen. Seit 2019 ist Jörg Müsse als Ortsvorsteher in Amtshausen im Amt: „Ich bin mehr oder weniger da reingerutscht: Nachdem mein Vorgänger aufgehört hat, habe ich mich für das Amt bereiterklärt“, verrät er. Ortsvorsteher Jörg...

  • Bad Laasphe
  • 28.07.21
Lokales
Bei der ersten Ortsvorsteherdienstbesprechung im Bad Laaspher Rathaus tauschten sich die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher der Lahnstadt mit der Verwaltung über wichtige Themen aus.

Nächste Sitzung im Herbst
Straßen in Bad Laasphe werden saniert

sz Bad Laasphe. Gemeinsam mit den Ortsvorsteherinnen und Ortsvorstehern traf sich Bad Laasphes Bürgermeister Dirk Terlinden jetzt zu einem ersten Informationsaustausch. Außer dem Stadtoberhaupt nahmen von der Verwaltung Dezernent Rainer Schmalz, Monika Treude als Leiterin der Abteilung Bürgerservice und Personenstand sowie Marcus Winkeler und Andreas Krep von der Bauverwaltung und Bauhofleiter Matthias Prause an der Zusammenkunft teil. Im ersten Themenblock widmete sich Monika Treude den...

  • Bad Laasphe
  • 19.07.21
LokalesSZ
In der Ortsmitte in Bermershausen soll eine weitere, überdachte Sitzgruppe entstehen.
4 Bilder

Tour durch die Wittgensteiner Dörfer
Straßenausbau ein großes Thema in Bemershausen

lh Bermershausen. Seit 22 Jahren ist Günther Wagner bereits in Bermershausen Ortsvorsteher und befindet sich heute in seiner fünften Amtszeit. „Ich komme gebürtig von hier und habe mich immer wohl gefühlt“, betont er. Als stellv. Bürgermeister der Stadt Bad Laasphe, Fraktionsvorsitzender des CDU-Stadtverbands, Vorsitzender des Bauausschusses und seit 2004 Mitglied im Stadtrat, hat Günther Wagner auf politischer Ebene viel erlebt und „alle Hände voll zu tun“. Das erste politische Amt des...

  • Bad Laasphe
  • 17.07.21
Lokales
Die Laaspher FDP – im Bild Klaus Preis (l.) und Rüdiger Petri (r.) – hat sich Unterstützung aus Düsseldorf geholt. Die Landtagsabgeordnete Angela Freimuth will über die Bauausführung noch einmal mit dem Landesbetrieb Straßen NRW sprechen.

Keine Oberflächensanierung der B62

howe Bad Laasphe. „Die von Straßen NRW geplante Ausführung mit einer abschnittsweisen Vollsperrung führt zu Beeinträchtigungen des Einzelhandels.“ Mit diesem einzigen Satz hatte die FDP-Landtagsabgeordnete Angela Freimuth am Dienstag beim Arbeitsgespräch in Bad Laasphe alles gesagt. Vollsperrung beeinträchtigt den Einzelhandel Die Politikerin folgte der Einladung der Bad Laaspher Freidemokraten um deren Fraktionschef Klaus Preis und den Stadtverbandsvorsitzenden Rüdiger Petri. Dabei sei es...

  • Bad Laasphe
  • 07.07.21
LokalesSZ
Kürzlich übernahm die Dorfgemeinschaft die Verantwortung für den Spielplatz vom Naturpark. Gemeinsam entschloss sich das Dorf für eine stärkere Nutzung dieses Areals als Grill- und Rastplatz. Die Spielgeräte sollen aus Versicherungsgründen langfristig zurückgebaut werden.
3 Bilder

Spielplatz wird zum Grillplatz

lh Weide. „In der Weide wohnen mehr Kühe als Menschen.“ Dieser Leitspruch ist nicht ganz unbegründet: Mit gut einem halben Dutzend Nebenerwerbslandwirten allein in Weide könnte die Rechnung sogar aufgehen. Regina Althaus hält als Ortsvorsteherin des 130-Seelen-Dorfs seit 2006 das Steuer fest in der Hand und ist eine zuverlässige Ansprechpartnerin vor Ort: „Ich gebe mein Bestes, die Probleme der Leute hier zu klären“, beschreibt sie ihre Aufgaben im Ort. „Am Anfang war ich skeptisch. Meine Söhne...

  • Bad Laasphe
  • 28.06.21
Lokales
Mit einer Verlängerung des Moratoriums würden die Straßen nicht besser – sagt die Stadt Bad Laasphe.

Straßenbau in Laasphe seid drei Jahren auf Eis
Kein weiteres Moratorium

howe Bad Laasphe. Die Diskussion erhitzt die Gemüter: Das Kommunale Abgabengesetz belastet die Bürger, vornehmlich Senioren fühlen sich durch die hohen Kosten für neu ausgebaute Wohnstraßen belastet. Siehe Sasselberg. Seit drei Jahren hat die Stadt Bad Laasphe nun den Straßenbau auf Eis gelegt, angeordnet durch die Mehrheit im Rat. Und so hofft man an der Lahn zwar auf eine Regelung auf Landesebene, endlich eine bessere Lösung in Sachen „KAG“ herbeizuführen. Die scheint es allerdings noch nicht...

  • Bad Laasphe
  • 27.05.21
Lokales
Samir Schneider (l.) und Björn Strackbein von der SPD wollen von der Stadt eine Liste haben, auf welchen Straßen eine Oberflächenerneuerung ausreichen würde.
2 Bilder

Oberflächenerneuerung ausreichend?
Straßen sollen zur Chefsache werden

bw Bad Laasphe. Oberflächenerneuerung anstelle des Straßenvollausbaus: Die Bad Laaspher SPD-Fraktion fordert per Antrag eine detaillierte Liste von der Stadtverwaltung mit all jenen Straßen, bei denen mit dem städtischen Anteil die oberste Schicht so hergestellt werden kann, dass die Straße über Jahre hinweg nicht voll ausgebaut werden muss. Die Sozialdemokraten legen diesen Antrag zur Ratssitzung am Donnerstag, 20. Mai, vor. Konkret fragt SPD-Fraktionsvorsitzender Samir Schneider, bei welchen...

  • Bad Laasphe
  • 14.05.21
LokalesSZ
Die Brücke „am Sand“ in Banfe musste abgerissen werden, weil der Beton völlig marode war. Der Neubau kostet rund 330 000 Euro. Die Arbeiten laufen aktuell und sollen am Freitag, 27. August, abgeschlossen sein.

Kosten von 330 000 Euro
Marode Brücke in Banfe muss neu gebaut werden

howe Bad Laasphe. „Die war doch noch gut. Musste das sein?“ Letztlich müsste die Frage eines Banfer Bürgers mit versicherungsrechtlichen Argumenten beantwortet werden. Denn ob so ein Zustand einer Brücke noch in Ordnung ist oder nicht, kann nicht mit dem bloßen Auge bewertet werden. „Tatsächlich sah die Brücke äußerlich noch gut aus“, betont Bad Laasphes Pressesprecherin Ann-Kathrin Müsse. Doch bei einer Bauwerksprüfung, bei der die Kategorien Standsicherheit, Verkehrssicherheit und...

  • Bad Laasphe
  • 05.05.21
Lokales
Zahlreiche Bohrungen in einigen gerade erst fertiggestellten Straßen verunsichern die Feudinger Anwohner.

Jetzt schon Mängel in den neuen Straßen?
Irritationen um 34 Straßen-Bohrungen in Feudingen

howe Bad Laasphe. Susanne Linde von der KAG-Initiative am Feudinger Sasselberg förderte am Montagabend bei der Fragestunde für Einwohner durchaus Brisantes ans Tageslicht – das wiederum formulierte sie bewusst zurückhaltend, um klarzustellen, dass hier lediglich innerhalb der Anwohnerschaft ein Verdacht geäußert werde. Warum in den Straßen „Am Sasselberg, In der Schlenke, Am Köpfchen, Unterm Köpfchen und Auf der Stehde“ so zahlreiche Bohrungen durchgeführt worden seien? Ein Anwohner sei auf 34...

  • Bad Laasphe
  • 30.03.21
Lokales
Die Bundesstraße 62 in der Ortsdurchfahrt von Bad Laasphe soll nicht komplett neu gebaut, sondern nur oberflächen-saniert werden. Das fordern alle Ratsfraktionen in einem gemeinsamen Antrag für die kommende Sitzung.

Gemeinsamer Antrag aller Parteien
Überraschung: Kein Vollausbau der B62 in Bad Laasphe

howe Bad Laasphe. Die Politik will keinen Vollausbau der Bundesstraße 62 in der Ortsdurchfahrt der Stadt Bad Laasphe. Mit einem gemeinsamen Antrag positionieren sich alle Ratsfraktionen – SPD, CDU, FDP, Bündnis 90/Die Grünen und die FRAKTION der PARTEI – eindeutig gegenüber dem Landesbetrieb Straßenbau NRW. „Die Verwaltung wird beauftragt, mit dem Landesbetrieb Straßen NRW Gespräche dahingehend zu führen, dass für die B62 in der Ortsdurchfahrt Bad Laasphe zunächst lediglich eine vollständige...

  • Bad Laasphe
  • 25.03.21
Lokales
SZ-Redakteur Björn Weyand.

KOMMENTAR
An Bedarf mangelt es sicher nicht

Es mag ja nur eine erste Bilanz sein, doch dieser Bericht von Ina Scharrenbach wirft unweigerlich eine Frage auf: Woran liegt es, dass gerade mal 3,5 von 65 Millionen Euro aus dem KAG-Fördermitteltopf im vergangenen Jahr abgerufen wurden? Zweifelsohne besteht Bedarf für Straßenausbaumaßnahmen. Nach einem knappen Jahrhundert haben es viele Anliegerstraßen einfach hinter sich, sie sind längst zu Schlaglochpisten geworden, wo Flick und Fuddel nicht mehr viel bringt – hier muss umfangreich erneuert...

  • Bad Laasphe
  • 04.03.21
LokalesSZ
Für den Ausbau der Straßen auf dem Sasselberg in Feudingen liegt bis dato noch keine Schlussabrechnung vor. So konnte bisher noch kein Förderantrag eingereicht werden.
2 Bilder

Hoffen auf Gesetzesänderunng
Anpassungen des KAG ohne Nutzen für die Anlieger

bw Bad Laasphe/Düsseldorf. Die Straßen am Feudinger Sasselberg waren die bislang letzten in Wittgenstein, die grundhaft erneuert und ausgebaut wurden – inklusive Anliegerbeteiligung nach dem Kommunalen Abgabengesetz (KAG). Seitdem liegen alle avisierten Bauprojekte in den drei Kommunen mehr oder weniger auf Eis. In Bad Laasphe gilt weiterhin ein Moratorium, in Erndtebrück steht im Gemeinderat die Mehrheit gegen Ausbaumaßnahmen. Mit der Novellierung des KAG zum 1. Januar 2020 sind viele...

  • Bad Laasphe
  • 04.03.21
LokalesSZ
Die letzten Straßenausbaumaßnahmen der Stadt Bad Laasphe fanden in Feudingen auf dem Sasselberg statt. Seit Ende 2018 liegt das Straßenausbauprogramm auf Eis. Die SPD-Fraktion fordert, das Moratorium um ein Jahr zu verlängern.

Straßenbaubeiträge
SPD fordert weiteres KAG-Moratorium

bw Bad Laasphe. Seit Ende 2018 liegt der Straßenausbau in Bad Laasphe auf Eis. Seinerzeit hatte der Rat ein sogenanntes Moratorium für ein Jahr beschlossen, das 2019 verlängert wurde. Hintergrund: Der Stadtrat war sich einig, dass aufgrund der ungewissen Lage rund um die Straßenausbaubeiträge nach dem berüchtigten §8 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) kein Straßenausbau betrieben werden sollte. Zwar hat der Landtag mit schwarz-gelber Mehrheit zwischenzeitlich eine Novellierung beschlossen,...

  • Bad Laasphe
  • 07.11.20
LokalesSZ
Die Wittgensteiner Kommunen hoffen auf Mittel zur Deckensanierung.

Sonderprogramm des Landes
Hilfe für Straßenerhaltung in Wittgenstein

bw Bad Berleburg.  Straßenausbaumaßnahmen sind in vielen Kommunen wegen der Situation um das KAG auf Eis gelegt. Daher kommt der Straßenunterhaltung eine zunehmend wichtigere Funktion zu – genau das fördert das Land jetzt in einem Sonderprogramm für Erhaltungsinvestitionen an kommunaler Verkehrsinfrastruktur. Dahinter steckt die Förderung von Maßnahmen, bei denen eine Straße eine neue Asphaltdeckschicht erhält und kein Ausbau erforderlich ist. Über das Programm informierte der zuständige...

  • Bad Berleburg
  • 26.08.20
LokalesSZ
Im Stadtgebiet von Bad Laasphe sind noch mehrere Baustraßen vorhanden, die noch nicht endgültig hergestellt sind. Dies betrifft laut Verwaltung insbesondere das Baugebiet „Auf dem Galgenberg“ in der Kernstadt.

Ausbau von Straßen
Erschließungsbeiträge sollen befristet möglich sein

tika Wittgenstein. Müssen Anwohner beim Straßenbau zahlen, sind damit oft hohe Kosten verbunden – eine Tatsache, die nicht erst seit Beginn der Diskussion rund um das Kommunalabgabengesetz NRW bekannt ist. Allerdings sind es nicht nur diese Straßenbaubeiträge, die oft für horrende Rechnungen sorgen. Erhält ein Haushalt einen Bescheid für den Erschließungsbeitrag einer Straße, trägt dieser – wie jeder Anlieger – 90 Prozent der entsprechenden Kosten. Anders gesagt: Wenn eine Kommune eine Straße...

  • Bad Berleburg
  • 10.08.20
LokalesSZ
Die Baustelle am Feudinger Hainberg hat in der Siegener Zeitung für einige Schlagzeilen gesorgt. Am Ende landete das Thema sogar im NRW-Landtag in Düsseldorf.  Archivfoto: Holger Weber

Probleme am Hainberg
Die Feudinger Baustelle landete im Landtag

howe Feudingen. Womit sich der Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf befasst? Natürlich mit den großen Fragen und Problemen des Landes. So hat die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen in den vergangenen Tagen das Bedürfnis gehabt, den Landtag mit einigen wirklich wichtigen Fragen zu konfrontieren: wieviel Braunkohle im Tagebau Inden ungenutzt bleibe, was die Landesregierung für die Menschen in den Garzweiler-Dörfern tue oder in welchen Tagebauen die Landesregierung eine neue...

  • Bad Laasphe
  • 13.02.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.