Sucht

Beiträge zum Thema Sucht

LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KOMMENTAR
Überflüssig!

Das macht einen sprachlos: Wenige Wochen vor der Bundestagswahl, also mitten im Wahlkampf, kommt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung mit einem Vorschlag zur weiteren schleichenden Legalisierung von Cannabis um die Ecke, der überflüssiger nicht sein könnte. Daniela Ludwig (CSU) formuliert die Angemessenheit der Sechs-Gramm-Grenze als Frage ... dabei steht außer Frage, das Cannabis als Rauschmittel der Gesundheit nicht gerade förderlich ist. Ausrufungszeichen! Und die Frage nach der...

  • Siegen
  • 23.08.21
LokalesSZ
Ordnungswidrigkeit statt Straftat: Die Drogenbeauftragte des Bundes fordert eine Sechs-Gramm-Grenze bei Cannabis.

Debatte um Cannabis-Legalisierung
Heimische Antidrogenkämpfer kritisieren Daniela Ludwig (CSU) scharf

ch Siegen/Olpe. Leicht daneben, oder gewichtiger Gedankengang? Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), plädierte zum Wochenstart dafür, den Cannabis-Besitz bis zu einer Eigenbedarfsgrenze von sechs Gramm künftig bundesweit als Ordnungswidrigkeit zu verfolgen – und nicht mehr als Straftat. Das wäre ihrer Meinung nach „vertretbar“, der Grenzwert müsse „mit Bedacht festgelegt werden, denn er hat eine gewisse Signalwirkung und einen Einfluss auf das Konsumverhalten.“...

  • Siegen
  • 23.08.21
Lokales
Schülerinnen und Schüler dreier Klassen in Neunkirchen waren die ersten, die den Parcours der Suchtstelle des Kreises in Präsenz ausprobiert haben. In Burbach und Netphen haben sieben Klassen die digitale Variante getestet.
4 Bilder

Parcours mit sieben Stationen
Neues Präventionsangebot für Schüler ab Klasse 8

sz Siegen. Sieben Stationen hat der Parcours, den die Fachstelle für Suchtvorbeugung des Kreises Siegen-Wittgenstein entwickelt hat, um mit Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse spielerisch über den Umgang mit Suchtmitteln und Risiken sowie Probleme des Suchtkonsums ins Gespräch zu kommen. Ein Jahr hat die Entwicklung gedauert, berichtet Maja Wirth von der Suchtstelle. Jetzt hat ihr Team den Parcours erstmals in der Praxis ausprobiert – mit Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftlichen...

  • Siegen
  • 18.08.21
Lokales
Das Internet wird von Kindern und Jugendlichen täglich genutzt. 24 Stunden und mehr in der Woche wird neben der Nutzung in der Schule, im Studium oder am Arbeitsplatz gesurft und gechattet – am Tag und in der Nacht.

Medien- und Internetabhängigkeit
Droge der Zukunft

ch/sz Siegen/Olpe. Sie sitzen oder liegen, wenn sie wischen und klicken. Nahezu alle Zwölf- bis 25-Jährigen nutzen täglich in ihrer Freizeit das Smartphone, Tablet oder den Computer. Klar: Im realen Leben Freunde treffen, reden, miteinander spielen ist durch Corona noch schwieriger bis unmöglich geworden. Auch wenn die Medien es möglich machen, sich zumindest digital auszutauschen, fehlen durch den ständigen digitalen Konsum Bewegung und reale Kommunikation. „Es ist normal, wenn Kinder und...

  • Siegen
  • 03.08.21
LokalesSZ
Noch stehen die Stühle im „Goldenen Löwen“ oben, aber das soll sich bald ändern. Voraussichtlich am Mittwoch wird Daniel Benken in Olpe sein fünftes Restaurant eröffnen. Im September startet dann sogar schon das nächste Projekt.

Tag des Workaholics: Daniel Benken hat auch nachts das Handy an
Rund um die Uhr auf Tour

ap Siegen/Olpe. Die kurze Nacht sieht man ihm nicht an. Mit wachen Augen und guter Laune steht er zwischen den hochgestellten Stühlen, während hinter ihm in jeder Ecke geräumt, gewischt und gewuselt wird. Sein Handy klingelt am laufenden Band, er ist immer erreichbar, ständig hat jemand eine Frage, jeder will etwas von ihm – und er selbst? Hat die Ruhe weg. Denn für ihn ist das alltäglicher Wahnsinn und ein „gesunder Ansporn“, aber kein Stress, sagt er. „Ich bin ein Kontroll- und...

  • Siegen
  • 05.07.21
LokalesSZ
Unzufriedenheit mit den individuellen Lebensumständen kann zu einer Flucht in die Arbeit führen, aber auch Menschen mit zu hohen Leistungsansprüchen an sich selbst neigen dazu, eine Arbeitssucht zu entwickeln (Symbolbild).
2 Bilder

Tag des Workaholics: Dr. Heiko Ullrich im Gespräch
Wenn sich alles um die Arbeit dreht

ap Siegen. Eine Überstunde nach der anderen und kaum noch Zeit für private Dinge – für Workaholics dreht sich alles nur um die Arbeit. Dabei sind die gesundheitlichen Auswirkungen immens, wie Dr. Heiko Ullrich, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kreisklinikum, im SZ-Gespräch erklärt. Plötzlicher Tod durch zu viel Arbeit: „Karoshi“„Chronischer Stress durch eine hohe Arbeitsbelastung kann zu vielen körperlichen Folgeerkrankungen führen“, warnt der Siegener...

  • Siegen
  • 05.07.21
Lokales
Fast jeder fünfte junge Mensch raucht.

Fakten zum Weltnichtrauchertag
Mit 16 der erste Griff zur Zigarette

sz Siegen/Bad Berleburg/Olpe. Der Blick in den Tabakatlas 2020 des deutschen Krebsforschungszentrums offenbart: Rauchen ist bei Kindern und Jugendlichen leider ein großes Thema. Hier die regionalen bzw. landesweiten Fakten, lokale Zahlen gibt es nicht: Flammender Appell von Kinderarzt Dr. Gebhard Buchal an die Eltern Fast jeder fünfte junge Mensch raucht, wobei deutlich mehr junge Männer als junge Frauen rauchen – von den Jungen und Männern im Alter von 15 bis 24 Jahren raucht mehr als jeder...

  • Siegen
  • 31.05.21
LokalesSZ
SZ-Redakteur Christian Hoffmann.

KOMMENTAR
Nachdenken, überleben!

Es verhält sich wie bei Covid-19: Wer keinen kennt, der an den Folgen der Krankheit – ausgelöst durch das Coronavirus – leidet oder gar gestorben ist, für den ist die Pandemie nur eine Statistik von Fallzahlen und Inzidenzen und ganz weit weg. Auf die Sucht Rauchen übertragen heißt das: Wer als Konsument des blauen Dunstes keinen Raucher kennt, dessen Gliedmaßen amputiert worden sind, oder den gar der Krebs- oder COPD-Tod ereilt hat, für den ist die krasse Abschreckung auf der...

  • Siegen
  • 31.05.21
LokalesSZ
Finger weg von den Kippen, erst Recht im Beisein von Kindern. Der passive Tabakkonsum führt z. B. zur vermehrten Infektanfälligkeit im Kindesalter, sagt der Mediziner Gebhard Buchal.
2 Bilder

Zum Weltnichtrauchertag
Flammender Appell von Kinderarzt Dr. Gebhard Buchal an die Eltern

ch/sz Siegen. Die traurige Wahrheit: Rauchen löst jährlich mehr Todesfälle aus als Aids, Alkohol, illegale Drogen, Verkehrsunfälle, Selbstmorde und Morde zusammen. In Deutschland sterben etwa 120 000 Menschen jährlich vorzeitig aufgrund von Krankheiten, die durch den blauen Dunst ausgelöst werden. Das sind über 300 Menschen täglich. „Aus meiner Sicht ein guter Grund, jungen Menschen immer wieder die Gefährlichkeit dieses Rauschmittels gerade zu Beginn ihres Lebens klarzumachen“, so Dr. Gebhard...

  • Siegen
  • 31.05.21
LokalesSZ
Drogen und/oder Alkohol können Menschen in die Zange nehmen. Das wissen Suchtberater nur zu gut.

SZ-Gespräch mit Suchtberater Roland Brenner
Alkohol und Drogen: Frauen holen auf

dach Betzdorf. Die Erkenntnis von Roland Brenner klingt so simpel wie einleuchtend. „Nach jedem High kommt ein Low“, sagt er. Und je nachdem, wie low – also wie tief – Betroffene in den Strudel von gewissen Substanzen geraten, kommen sie aus eigener Kraft nicht mehr heraus. Dafür gibt es die Suchtberatung, Brenner ist Fachteamleiter bei der Betzdorfer Caritas. Im Gespräch hat er der SZ Einblicke in aktuelle Entwicklungen gewährt. Dabei gibt es zwei große Felder: die legale Droge Alkohol – und...

  • Betzdorf
  • 19.04.21
LokalesSZ
Alkohol ist trügerisch. Dass die entspannende Wirkung nicht lange anhält und der Körper Stress anschließend nicht mehr so gut abbauen kann, bleibt vielen lange Zeit verborgen.

Suchtberatungen auch im Lockdown hoch im Kurs
Promille keine Problemlöser

nja Siegen. Finanzielle Sorgen, Angst um den Arbeitsplatz, Stress im Job, Kurzarbeit, Einsamkeit oder das andere Extrem – der Lagerkoller im Lockdown: Die Coronapandemie verlangt vielen Menschen seit Monaten eine ganze Menge ab. Wenn dann gleichzeitig auch noch Entspannungsmöglichkeiten wegbrechen – sei es der Sport mit Gleichgesinnten, ein Kinogang mit der besten Freundin oder ein gemütliches Abendessen im Freundeskreis –, scheint der Griff zum promillehaltigen Getränk verlockend. In der...

  • Siegen
  • 29.01.21
LokalesSZ
Mithilfe der virtuellen Realität und des Haptik-Anzugs spürt der junge Mann am eigenen Körper das Krabbeln der Spinne.

Wenn virtuelle Welten spürbar werden
Kampf gegen Panik und Süchte

sz/gro Siegen. Der Blick des Patienten wandert durch den Raum. Das eben noch trostlose Forschungszimmer ist plötzlich zu einem gemütlichen Wohnzimmer geworden. Nachdem er den Raum genauer inspiziert hat, bekommt er die Anweisung, seinen rechten Arm auszustrecken. Kann das sein? Er traut seinen Augen nicht. Auf dem Arm sitzt eine riesige Spinne. Nach einem kurzen Schockmoment fängt er sich schnell wieder. Alles nur optische Illusion, redet der Patient sich ein. Doch dann spürt er ein Kribbeln –...

  • Siegen
  • 29.12.20
LokalesSZ
Ob Alkohol, Medikamente, illegale Drogen oder Glücksspiel: Für viele Suchterkrankte sind Pandemie und Lockdown eine extreme Herausforderung. Die Suchtberatung versucht deshalb, so viele Angebote wie möglich aufrechtzuerhalten.

Vom Wohnungslosen bis zum Anwalt
Rückfälle in die Sucht häufen sich in der Pandemie

nb Betzdorf.  Exakte Zahlen zum Jahr 2020 hat Roland Brenner naturgemäß noch nicht auf dem Tisch, aber was er sicher sagen kann: „Nachgelassen hat das nicht.“ Mit „das“ meint Brenner den Griff zu Alkohol, Medikamenten und Co. – mit allen negativen Folgen. Schlagzeilen zum gestiegenen Alkoholkonsum der Deutschen in der Corona-Krise oder zu Rückfällen von Suchtkranken waren in den vergangenen Wochen immer wieder zu lesen. Und dass dem so ist, das können auch die Akteure vor Ort bestätigen. Ein...

  • Betzdorf
  • 09.11.20
LokalesSZ
Alkohol ist eine Volksdroge und Nervengift zugleich. In der DRK-Kinderklinik am Siegener Wellersberg landen die unter 15-Jährigen mit einer Alkoholvergiftung. Tendenz auch dort: Die Patienten werden immer jünger.

Jugendliche mit Alkoholvergiftung
Immer jüngere Teenager landen im Krankenhaus

nja Siegen/Olpe. Wer entsinnt sich nicht seines ersten Alkoholrauschs? Die Erinnerungen sind meist im wahrsten Sinne des Wortes übel – und doch feiern Teenager seit Generationen ihre Premiere, die nicht selten vor der Badezimmerkeramik hockend endet, wie ein Kultevent. Wer es noch zurück in die heimischen vier Wände schafft, wird von den Statistikern nicht erfasst, wer sich allerdings zudröhnt, „bis der Arzt kommt“, wird aktenkundig: Laut statistischem Landesamt landeten 2018 in NRW 4658 junge...

  • Siegen
  • 03.09.20
Lokales
Über 155 Menschen wurden bislang betreut und begleitet. Unerwähnt sollte das Silberjubiläum, das coronabedingt nicht gefeiert werden kann, daher nicht bleiben.
2 Bilder

"focus"-Wohnhaus für Suchtkranke feiert Silberjubiläum
Ein geschütztes Zuhause

sz Drolshagen. „Ohne Angst leben, wieder zu sich finden und eine stabile Abstinenz aufbauen“ – das sind nur drei der Maxime, die für die Unterstützungsleistungen des „focus“-Wohnhaus Herrnscheider Weg stehen. Die Drolshagener Caritas-Einrichtung war vor 25 Jahren das erste soziotherapeutische Wohnhaus für chronisch suchtkranke Menschen in Südwestfalen und blickt daher auf eine lange Geschichte zurück. Über 155 Menschen wurden bislang betreut und begleitet. Unerwähnt sollte das Silberjubiläum,...

  • Drolshagen
  • 24.08.20
Lokales
Nach dem Amphetamin-Konsum bekam der junge Mann eine Psychose.

120 Sozialstunden für 20-Jährigen
Erndtebrücker wurde mit Amphetamin erwischt

howe Bad Berleburg. „Ich gebe es zu. War so.“ Kurz und bündig gestand am Freitag ein 20-jähriger Mann aus Erndtebrück vor dem Bad Berleburger Amtsgericht den unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln. 1,45 Gramm Amphetamin hatte er bei sich geführt. Seine Geschichte war es, die bislang einen durchaus tragischen Verlauf genommen hat: ADH-Störung, mit 15 erstmals Drogen, von Freunden beeinflusst, Konflikte mit der Mutter. Die Folge: das Einschreiten des Jugendamtes. Nach dem Amphetamin-Konsum...

  • Bad Berleburg
  • 21.08.20
Themenwelten
Kontakt per Smartphone: Die Verabredung zur Online-Gemeinschaft ist für die Blaukreuz-Gruppen ungemein wichtig.
4 Bilder

Corona ist kein Grund zum Trinken
Blaues Kreuz mit neuem Weg: Online-Gruppe

ciu Siegen/Wuppertal. „Durchhalten“ – die Frau, die das weiße Blatt Papier mit dieser Aufforderung in die Kamera hält, weiß, wovon sie spricht. Renate Kölsch kennt die Not von Menschen, die (nicht nur, aber auch) gerade jetzt Begleitung brauchen, Ermutigung und vor allem ein offenes Ohr. Die 71-Jährige aus Anzhausen ist Vorsitzende des Blauen Kreuzes Siegen, sie leitet Gesprächskreise an der Friedrichstraße 106, wo dienstags ab 19.30 Uhr alkoholkranke Frauen und Männer einander austauschen...

  • Siegen
  • 12.05.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.