Talsperre

Beiträge zum Thema Talsperre

Lokales
Der Rundweg an der Breitenbach-Talsperre muss gesperrt werden.

Holzerntearbeiten
Rundweg an der Breitenbachtalsperre wird gesperrt

sz Allenbach. Der Rundweg um die Breitenbachtalsperre muss aufgrund notwendiger Holzerntearbeiten nach dem Sturm von Dienstag bis Donnerstag, 12. bis 14. April, gesperrt werden. Das teilt das Regionalforstamt Siegen-Wittgenstein in einer Pressenotiz mit. Die Sperrungen erfolgen durch Absperrbänder sowie entsprechende Beschilderung und werden entfernt, sobald die Holzerntemaßnahmen abgeschlossen sind.

  • Hilchenbach
  • 11.04.22
LokalesSZ
Das Wetterbachtal zwischen Holzhausen (links im Bild) und dem hessischen Allendorf (ganz oben zu erkennen) sollte vor 50 Jahren zu einem riesigen Hochwasserrückhaltebecken werden.

Pläne noch nicht ad acta gelegt
Der Traum vom Badespaß im Wetterbachtal

ihm Burbach-Holzhausen. Bunte Segelboote auf glitzernder Wasserfläche, Badevergnügen im kristallklaren Wasser und Sonnenanbeter am Sandstrand − diesen Traum träumten in den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts einige Burbacher Kommunalpolitiker. Und er schien zum Greifen nah: Die Haigertalsperre zwischen Holzhausen und dem hessischen Allendorf hatte es bis in den Regionalplan geschafft. Der Grunderwerb durch den Wasserverband Dill lief, die Planung schritt rasant voran. Ulrich Krumm aus...

  • Burbach
  • 23.03.22
LokalesSZ
Dieses sommerliche Bild zeigt die Schönheit des Truftetals bei Berghausen. Es eignet sich als Talsperrenstandort, sagt eine Machbarkeitsstudie.

Trinkwasserversorgung im Kreis Siegen-Wittgenstein
Talsperre soll ins Truftetal

ihm Siegen/Berghausen. Zwei Botschaften hatte der Talsperren-Experte Dr. Stefan Schmid aus Weimar (Firma Tractebel) im Gepäck. Erstens: Im Truftetal bei Berghausen sollte zur langfristigen Sicherung der Trinkwasserversorgung im Kreis Siegen-Wittgenstein eine neue Talsperre gebaut werden. Zweitens: Das Elberndorftal bei Erndtebrück eignet sich deutlich schlechter für den Talsperrenbau.  Schützenswerte Biotope werden verschwinden Damit ließ der Gutachter im Kreisumweltausschuss am Donnerstagabend...

  • Siegen
  • 11.03.22
Lokales
Das Laufwasserkraftwerk am Hengsteysee gehört zu den drei Kraftwerken, die der Ruhrverband künftig selbst betreiben wird. Die Wartung und Instandhaltung wird dann von den Lister- und Lennekraftwerken übernommen.

Ruhrverband übernimmt eigene Kraftwerke
Mehr eigenen Strom erzeugen

sz Attendorn/Essen. Der Ruhrverband mit Sitz in Essen nimmt mit Wirkung zum 1. Mai den Betrieb der Laufwasserkraftwerke am Hengsteysee, am Harkortsee bei Wetter und an der Wehranlage Stiftsmühle in eigene Hände. Die  Betriebsführung wird im Laufe des Jahres vom bisherigen Betreiber RWE Power AG auf den Ruhrverband übergehen. Auswirkungen hat das bis in den Kreis Olpe: Denn die Wartung und Instandhaltung erfolgt künftig durch die Ruhrverbands-Tochter „Lister- und Lennekraftwerke“, die ihren...

  • Attendorn
  • 03.03.22
Lokales
Der Ruhrverband wird die Abgabe aus den Talsperren vor den erwarteten Regenfällen der nächsten Tage erhöhen.

Ruhrverband will gegensteuern
Droht den Talsperren Hochwasser?

sz Olpe/Attendorn. Bis einschließlich Montag kommender Woche, 7. Februar, prognostizieren die Wetterdienste derzeit für das Einzugsgebiet der Ruhr flächendeckende Niederschlagsmengen von 20 bis 50 Liter pro Quadratmeter. In einigen Staulagen des Sauerlands, in denen die Wolken an den Bergen aufgehalten werden, kann die Regenmenge noch höher ausfallen. Der meiste Regen wird am Sonntag, 6. Februar, erwartet. In Kombination mit einer leichten Schneeschmelze in den Hochlagen des Sauerlands und den...

  • Stadt Olpe
  • 03.02.22
LokalesSZ
Mitte August lief der Listersee über. Anders als am Biggedamm, wo dies unauffällig und leise durch einen Trichter geschieht, zeigt die ältere Talsperre dies durch lautes, imposantes Herabstürzen der Wassermassen über die Mauer in den tieferliegenden Biggesee an. Durch sein Wassermengen-Management hat der Ruhrverband die Hochwässer beim Starkregen verringern können.

Einerseits trockene Jahre, andererseits Starkregen
Herausforderung Klimawandel

sz Essen/Olpe/Attendorn. Nachdem das „Wasserparlament der Ruhr“, die rund 150-köpfige Verbandsversammlung, im vergangenen Jahr coronabedingt zum ersten Mal in der mehr als 100-jährigen Geschichte des Ruhrverbands nur zu einer virtuellen Sitzung zusammengekommen war, begrüßte der Verbandsratsvorsitzende, Oberbürgermeister Thomas Kufen (Essen), die Delegierten der 60 Städte und Gemeinden, der Wasserwerksgesellschaften sowie der Industrie und Gewerbebetrieben aus dem Ruhreinzugsgebiet dieses Mal...

  • Kreis Olpe
  • 14.12.21
Lokales
Pro Jahr fließen dem Vorbecken Eichhagen rund 150 Millionen Kubikmeter Wasser zu.
3 Bilder

Vordamm Eichhagen der Biggetalsperre
Zweites von drei Verschlussorganen ist saniert

sz Eichhagen. Beim Bau der Biggetalsperre in den 1960er-Jahren wurden unter anderem vier Vordämme in den Hauptzuläufen errichtet. Dadurch entstanden vier Vorbecken, in denen der Wasserspiegel – anders als in der Talsperre selbst – das gesamte Jahr über auf etwa gleichem Niveau gehalten wird. Der mit Abstand größte Vordamm liegt sechs Kilometer nördlich der Stadt Olpe bei der Ortschaft Eichhagen. Pro Jahr fließen dem Vorbecken Eichhagen rund 150 Millionen Kubikmeter Wasser zu – das sind fast 70...

  • Kreis Olpe
  • 10.11.21
Lokales
So wie im vergangenen Jahr wird auch nun wieder ein Teilstück der nach dem Intze-Prinzip errichteten, 1912 fertiggestellten Staumauer der Listertalsperre saniert.

Wenig Wasser in beiden Seen
Ruhrverband arbeitet an Bigge- und Listertalsperre

sz/win Olpe/Attendorn-Eichen. Nach dem Ende der nordrhein-westfälischen Sommerferien beginnt der Ruhrverband mit langfristig geplanten Instandsetzungsarbeiten an Bigge- und Listersee. An der Listertalsperre wird der nächste Bauabschnitt zur Sanierung des Bruchsteinmauerwerks auf der zur Listertalsperre ausgerichteten Seite der Staumauer begonnen. Da diese auf der Listerseite im Regelbetrieb bis kurz unter die Mauerkrone eingestaut ist, wird der Pegelstand für die nun beginnenden Arbeiten um...

  • Stadt Olpe
  • 20.08.21
Lokales
Nach Angaben des Wasserverbands Siegen-Wittgenstein hält die Obernautalsperre den sogenannten Hochwasserschutzraum vor.

Puffer für Starkregen im Sommer
Stresstest für Talsperren

sz/hobö/soph/win Siegen/Olpe. Gut vier Wochen nach dem katastrophalen Hochwasser mit allein 47 Toten in Nordrhein-Westfalen fordert Wasserfachmann Christoph Mudersbach von der Hochschule Bochum einen Stresstest für alle 65 NRW-Talsperren. Es gehe um die Frage, ob Talsperren mit einer ausgewiesenen Hochwasserschutzfunktion angesichts der voraussichtlichen Zunahme von Starkregenereignissen zukünftig ganzjährig, also auch im Sommer, einen Sicherheitsspeicherraum für Regenwasser freihalten müssten...

  • Siegen
  • 17.08.21
Lokales
Peter Klein (Ruhrverband), Jochen Ritter (MdL), Dr. Antje Mohr (Ruhrverband) und Thorsten Schick (MdL) trafen sich auf dem Steg zum Überlauftrichter der Biggetalsperre zwischen der Waldenburger Bucht und dem Hauptdamm.

Ruhrverband über Aufgabe der Talsperren
„Hochwasser flussabwärts erheblich gedämpft“

sz Attendorn. Die starken Regenfälle Mitte des Monats und ihre verheerenden Folgen nahmen Jochen Ritter und Thorsten Schick zum Anlass, sich darüber mit dem Ruhrverband auszutauschen. Die CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Olpe und dem Märkischen Kreis haben dazu unterschiedliche Berührungspunkte. Im Kreis Olpe steht mit der Bigge- und der Listertalsperre großes Stauvolumen zur Verfügung, das für die Wasserversorgung hierzulande vor allem aber im Ruhrgebiet bestimmt ist. Die Talsperren...

  • Attendorn
  • 26.07.21
Lokales
Flutkatastrophe: Insgesamt 68 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Laasphe, Bad Berleburg, Erndtebrück, Netphen, Siegen und Burbach sind am Donnerstagabend in Richtung Düren aufgebrochen.

Flutkatastrophe (Update)
Feuerwehren und DRK aus Siegen-Wittgenstein rücken nach Düren aus

sz Siegen/Düren. Nachdem die bislang bereits eingesetzten Kräfte des Kreises Siegen-Wittgenstein, darunter auch die gesamte Führungseinheit des Kreises am späten Donnerstagabend wohlbehalten zurückgekehrt sind, wurden nach Auskunft von Kreisbrandmeister Bernd Schneider gleich drei komplette Feuerwehrzüge aus dem Kreisgebiet zur Hilfeleistung in den Kreis Düren abkommandiert. Die insgesamt 68 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Bad Laasphe, Bad Berleburg, Erndtebrück, Netphen, Siegen...

  • Siegen
  • 16.07.21
Lokales
Die maximal erlaubte Fördermenge aus den vier Tiefbrunnen deckt sich mittlerweile mit dem Bedarf. Hier
spielt auch die Gartenbewässerung in den zuletzt sehr trockenen Sommern eine Rolle.

Wasserversorgung für das Gebhardshainer Land
Die Brunnen sind am Limit

dach Betzdorf/Gebahrdshain. Es klingt ein bisschen nach Eimer und Kurbel: Die Menschen in den Dörfern der ehemaligen Verbandsgemeinde Gebhardshain bekommen ihr Trinkwasser aus Brunnen. Nun zieht dort nicht ein Mütterchen mühsam Liter für Liter aus dem Boden. Vielmehr sind es vier moderne Anlagen, 60 bis 65 Meter tief. Nur: Es reicht nicht mehr. Moos zeigt Alternativen für die Zukunft Einerseits ist der Wasserverbrauch in den vergangenen, recht warmen Jahren stetig gestiegen (wenn auch nicht...

  • Betzdorf
  • 15.07.21
Lokales
Die Kreisverwaltung prüft derzeit intensiv, ob in Siegen-Wittgenstein noch eine dritte Talsperre errichtet wird.

Zwei Wittgensteiner Standorte werden geprüft
Keine Wasserstandsmeldung zu dritter Talsperre

sp/vö Siegen/Bad Berleburg. Auch die ergiebigen Regenfälle im Mai dürften noch keine Trendwende bedeuten: Vor einer Trinkwasserknappheit warnte jetzt laut Redaktionsnetzwerk Deutschland das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. Extreme Wetterlagen, sinkendes Grundwasser und die Konkurrenz zu Landwirtschaft könnten zukünftig für Probleme bei der Wasserversorgung führen. Einige Kommunen müssten sich bereits jetzt Gedanken machen. Wie sieht es hier in der Region aus? Mit der...

  • Siegen
  • 16.06.21
Lokales
Die Breitenbach-Talsperre ist aktuell gut gefüllt.
2 Bilder

6 Millionen Kubikmeter
Breitenbach-Talsperre zu 75 Prozent gefüllt

js Allenbach. Die Zeit ist gekommen: Mitte April erreichen die hiesigen Trinkwassertalsperren stets ihren höchsten Füllstand. Die Niederschläge des Winters, ob nun in Form von Regen oder Schnee, sorgen in jedem Jahr für die benötigten Reserven im Staubecken. Jetzt, da die Vegetation erkennbar aus dem Winterschlaf erwacht ist und einen Großteil der Niederschläge für sich beansprucht, werden die Pegelstände wieder gemächlich sinken – das ist normal. Die Breitenbachtalsperre bei Allenbach weist in...

  • Hilchenbach
  • 19.04.21
LokalesSZ
„Batterien gehen bei der Kälte gern in die Knie“, sagt A.T.U- Filialleiter Frank Klemenz.

Feuerwehr, Hausbesitzer, Talsperren
Diese Gefahren bringt die arktische Kälte mit sich

rege Siegen. Die sibirische Kältepeitsche lässt die Region seit Sonntag bibbern. Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt sorgen in der Natur zwar für schöne Anblicke, bringen aber auch Gefahren mit sich. Gefahren für Menschen, Gefahren für Gebäude, Gefahren für Autos. Die Siegener Zeitung hörte sich um, wem die arktische Kälte besonders zu schaffen macht und was man beachten sollte, um sich in den nächsten Tagen keine Frostbeulen zu holen – weder am Körper noch im übertragenen Sinne … Der...

  • Siegen
  • 10.02.21
LokalesSZ
Stark zerfurcht ist der Waldboden rund um die Breitenbachtalsperre durch die Holzabfuhr. Eine Umrundung der Talsperre ist derzeit nicht möglich.

Fällarbeiten dauern länger
Wege um Breitenbachtalsperre nicht nutzbar

ihm Allenbach. Länger als geplant dauern die Arbeiten im Wald rund um die Breitenbachtalsperre. Hier ist eine große Menge Käferholz zu fällen und abzutransportieren. Der Wald steht im Eigentum der Vereinigten Stifte Geseke-Keppel. Der beliebte Hauptrundweg um die Talsperre ist wegen der Forstarbeiten seit Anfang November nicht nutzbar. Angekündigt war, dass das für mindestens 14 Tage so bleiben würde. Inzwischen sind fünf Wochen vergangen. Spaziergänger stellen fest, dass die Forstarbeiter am...

  • Hilchenbach
  • 07.12.20
LokalesSZ
Dieser Anblick hat offenbar viele Spaziergänger besorgt gemacht.
3 Bilder

Ist das normal?
Breitenbachtalsperre nur zu 50 Prozent gefüllt

kalle Weidenau. Es waren etliche Anrufe, die in den vergangenen Tagen in der Redaktion der Siegener Zeitung eingingen. Der Tenor: Da ist nur noch wenig Wasser in der Breitenbachtalsperre, was ist los? Ein Gespräch mit dem Geschäftsführer und technischen Leiter des Wasserverbands Siegen-Wittgenstein, Dirk Müller, kann alle Besorgten beruhigen. „Wir haben die Breitenbachtalsperre noch zu 50 Prozent und die Obernautalsperre zu 60 Prozent gefüllt. Das sind in dieser Zeit übliche Pegelstände und...

  • Siegen
  • 20.10.20
LokalesSZ
Wird ein Teil des Elberndorftals eines Tages geflutet werden? Zumindest wird jetzt eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben, die Aufschluss darüber geben soll, ob hier oder im Truftetal bei Bad Berleburg tatsächlich eine Talsperre errichtet werden könnte.
2 Bilder

Studie nimmt Talsperren-Standorte unter die Lupe
Wird das Elberndorftal geflutet?

cs Siegen/Bad Berleburg. Benötigt der Kreis Siegen-Wittgenstein eine dritte Talsperre? Ja, sagen die einen und geben den Klimawandel sowie immer heftiger ausfallende Sommermonate zu bedenken. Kritiker des Vorhabens verweisen dagegen darauf, dass die Breitenbach- und Obernautalsperre auch in den Dürrejahren 2018 und 2019 die Menschen in Siegerland und Wittgenstein zuverlässig mit Trinkwasser versorgt hatten. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie werden nun die beiden möglichen Standorte im Trufte-...

  • Siegen
  • 10.08.20
LokalesSZ
Idylle pur: Die Nauholzer Kapellenschule. Der linke (katholische) Teil steht auf dem Foto noch, der evangelische Teil der alten Schule wurde nach dem Krieg abgerissen und durch eine Scheune mit Dreschplatz ersetzt.
2 Bilder

Die Kapellenschulen der Dörfer Brauersdorf, Nauholz und Obernau
Lernen und beten an einem Ort

Schule, Kirche und „Öffentlichkeit“ (in Form von Tagesstruktur und wichtiger Information) gehörten zusammen. sz  Netphen. Schulräume und Kirchenraum waren über lange Jahrzehnte, ja Jahrhunderte, eins. Lehrer, oft „begabte Laien“ wie Johann Heinrich Jung-Stilling, der seine erste Lehrerstelle mit 15 Jahren antrat, unterrichteten in Einschulklassen. Acht Schuljahrgänge in einem Klassenraum, heute unvorstellbar! Dass die Gemeinden sie aber unterhielten, zeugt vom Bewusstsein für die Notwendigkeit...

  • Netphen
  • 10.04.20
Lokales
An der Obernau-Talsperre kippte der Rettungswagen auf die Seite:  Foto: kay

Obernau-Talsperre
Rettungswagen bei Einsatz verunglückt

kay Brauersdorf. Am Dienstag gegen 18 Uhr wurde eine Rettungswagen-Besatzung des DRK Netphen zu einem Einsatz auf dem Rundweg der Obernau-Talsperre gerufen. Eine Frau war beim Spaziergang gestürzt und benötigte Hilfe. An der Einsatzstelle beabsichtigte der Fahrer, im Bereich eines Waldwegs zu wenden. Dabei rutschte das Fahrzeug in einen Graben und geriet dabei derart in Schieflage, dass es auf die Seite kippte. Die beiden Sanitäter blieben unverletzt. Ein anderer Rettungswagen brachte die die...

  • Netphen
  • 01.04.20
LokalesSZ

Neue Talsperren – zum Zweiten!

ihm Siegen/Bad Berleburg. Hürde für Hürde nimmt die geplante Machbarkeitsstudie für zwei mögliche Talsperrenstandorte im Kreis Siegen-Wittgenstein. Nachdem der Ausschuss für Wirtschaft und Regionalentwicklung des Kreises den Auftrag für die Studie empfohlen hatte, winkte auch der Umweltausschuss am Montag die Vorlage durch. Allerdings gab es erheblichen Widerstand seitens der Grünen. Anke Hoppe-Hoffmann (Grüne) echauffierte sich: „Es ist doch gar nicht untersucht, ob wir überhaupt eine weitere...

  • Siegen
  • 26.11.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.