Tarifvertrag

Beiträge zum Thema Tarifvertrag

Lokales
Die IG Metall fordert die Zahlung einer Corona-Prämie von 500 Euro.

Für faire Arbeitsbedingungen
Fischer Profil: Gewerkschaft fordert Tarifbindung

sz Deuz. Schichtübergreifend haben am Montag rund 90 Kolleginnen und Kollegen bei der Firma Fischer Profile in Deuz an einer Aktion der IG Metall außerhalb des Werksgeländes teilgenommen. Das Unternehmen ist 2019 aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten, in der jüngsten Tarifrunde vereinbarte Regelungen zur Zukunftssicherung und Entgeltentwicklung sind nicht zur Anwendung gekommen. Die IG Metall fordert innerhalb eines Anerkennungstarifvertrag die Zahlung einer Corona-Prämie von 500 Euro,...

  • Netphen
  • 13.07.21
Lokales
Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi fordert von den Arbeitgebern im Groß- und Außenhandel mehr Geld für die Beschäftigten.

Groß- und Außenhandel
Verdi fordert 4,5 Prozent mehr

sz Siegen/Düsseldorf. Die Tarifverhandlungen im nordrhein-westfälischen Groß- und Außenhandel gehen am Mittwoch ab 10 Uhr in Düsseldorf in die zweite Runde. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi erwartet ein erstes Angebot für die rund 336.000 Beschäftigten, nachdem der Verhandlungsauftakt ohne eigenes Arbeitgeberangebot beendet wurde. „Die erste Verhandlungsrunde ohne Arbeitgeberangebot war sehr enttäuschend für die Beschäftigten. Sie leisten unermüdlich ihren Beitrag dazu, die Regale im...

  • Siegen
  • 25.05.21
LokalesSZ
Kundgebung der IG Metall auf dem Bismarckparkplatz in Weidenau.
4 Bilder

Warnstreik auf dem Bismarckplatz Weidenau
IG Metall kann "Jammern der Arbeitgeber" nicht mehr hören

juka Weidenau. Vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen der Eisen- und Stahlindustrie am 26. März hat die IG Metall am Dienstag zu einem Warnstreik auf dem Weidenauer Bismarckplatz aufgerufen. Auch diesmal fand die Aktion aufgrund der Corona-Pandemie, wie schon vor drei Wochen mit den Beschäftigten aus der Metall- und Elektroindustrie, im Autokino-Format statt. Diesmal ließen die Mitarbeiter aus der Eisen- und Stahlindustrie die Arbeit für einige Zeit ruhen. 150 Autos auf dem...

  • Siegen
  • 23.03.21
Lokales
Jasin Nafati (r.) und seine Kollegen fordern einen starken Tarifvertrag für die Beschäftigten der AWo.
2 Bilder

Banner an der Geschäftsstelle Siegen
AWo-Beschäftigte fordern starken Tarifvertrag

kay/sz Siegen. Die Beschäftigten der AWo werden nicht müde, ihre Forderungen für die am Mittwoch stattfindenden Tarifverhandlungen öffentlich zu machen. An der Siegener AWo-Geschäftsstelle kamen am Dienstagmorgen Beschäftigte zusammen, um ihre Forderungen für einen starken Tarifvertrag erneut zum Ausdruck zu bringen. Um dies zu unterstreichen wurde die Geschäftsstelle mit Bannern, Zitaten und Fotos von Beschäftigten geschmückt. AWo-Beschäftigte fordern mehr Geld „Die Pandemie macht deutlich,...

  • Siegen
  • 16.03.21
LokalesSZ
Am Freitag endete die Frühschicht bei Ejot um 11.30 Uhr. Grund war ein Warnstreik der IG Metall.

Warnstreik bei Ejot
IG Metall will keine weitere Nullrunde zulassen

vc Bad Berleburg/Bad Laasphe. Trillerpfeifen, Menschenmassen und kämpferische Reden suchte man Freitagmittag in Bad Berleburg und Bad Laasphe vergebens. Die IG Metall Siegen hatte zum Warnstreik bei Ejot, Mitglied im Verband der Metall- und Elektro-Industrie Nordrhein-Westfalen, aufgerufen. Zwei Stunden vor Schichtende verließen viele Beschäftigte die Werke. „Es läuft besser als gedacht,“ betonte Andree Jorgella, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Siegen im Gespräch mit der SZ. Ejot-Beschäftige...

  • Wittgenstein
  • 12.03.21
Lokales
In 150 Autos reisten IG-Metaller am Montag auf das Verkehrsübungsgelände. Über eine gesonderte Radiofrequenz sowie Großbildleinwände verfolgten sie die Redebeiträge und den Auftritt von Ingo Appelt durchaus in einer sehr bequemen Form.
3 Bilder

"Autokino" mit Ingo Appelt auf der Griesemert
Angriffslustige IG Metall stimmt sich auf Warnstreiks ein

hobö Griesemert. „Wir sind handlungsfähig – auch in Corona-Zeiten“, lautet die Kampfansage von André Arenz an die Unternehmer in der Metall- und Elektroindustrie. Der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Olpe und in Personalunion auch Vorsitzender des DGB-Kreisverbands Olpe sprach diese Worte am Montag nicht in einen Corona-bedingt leeren Raum hinein, sondern vor geschätzt 200 Mitgliedern der Industriegewerkschaft. Die standen aber hinsichtlich der geltenden Schutzverordnung nicht verbotenerweise...

  • Stadt Olpe
  • 01.03.21
LokalesSZ
Steffen Schmidt (2. v. l.) ist der Neue im Team der IG Metall Betzdorf. Der Gewerkschaftssekretär arbeitet seit Januar mit Nicole Platzdasch, Uwe Wallbrecher und Bruno Köhler (v. r.) zusammen.

Heiße Phase der Tarifrunde beginnt
IG Metall fürchtet um den sozialen Frieden

thor Betzdorf. Auch Gewerkschaftsfunktionäre haben Frühlingsgefühle: So würde Uwe Wallbrecher lieber heute als morgen mit einem Megafon vor einem Werkstor stehen – im T-Shirt, versteht sich. Doch eventuell muss der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Betzdorf bald wieder auf eine dickere Jacke zurückgreifen. Denn dass Wallbrecher demnächst vor organisierten Mitgliedern sprechen wird, steht wohl fest. Fraglich ist nur, wie dann die Temperaturen sind. Die IG Metall geht jedenfalls inhaltlich von...

  • Betzdorf
  • 24.02.21
LokalesSZ
Lautstark haben am Dienstag in aller Früh 160 Verdi-Streikteilnehmer auf dem Bismarckplatz auf ihre Forderungen aufmerksam gemacht, an erster Stelle steht ein Lohnplus von 4,8 Prozent.
3 Bilder

Öffentlicher Dienst
160 Verdi-Streikende auf dem Bismarckplatz Weidenau

mir Weidenau. Langsam geht es rund im öffentlichen Dienst. Nach ersten lokalen Warnstreiks am Kreisklinikum und bei ESi in der Rinsenau folgt am Dienstag die erste Aktion mit überregionalem Aufmarsch auf dem Bismarckplatz. Trotz der Kälte knapp über dem Nullpunkt harren 160 Gewerkschafter geduldig auf ihren Corona-gerecht abgezeichneten Stellflächen aus, jeder markante Satz wird mit Ratschen lautstark untermalt. Müllwerker neben Kita-Mitarbeiterinnen, ESi- und Grünflächenkollegen, Kreuztaler...

  • Siegen
  • 13.10.20
Lokales
Die Beschäftigten der Stadt Siegen einschließlich ESi kamen am Mittwoch zu einem kleinen Demonstrationszug zusammen.

Beschäftigte der Stadt Siegen
Nächster Warnstreik im öffentlichen Dienst

mir Siegen. Am Mittwoch hat die Gewerkschaft Verdi die Tarifrunde im öffentlichen Dienst erneut mit einem Warnstreik befeuert. Diesmal waren vornehmlich die Beschäftigten bei der Stadt Siegen einschließlich ESi zum Mini-Demonstrationszug vom Klärwerk Rinsenau zur Skatehalle der Calvary Chapel Siegen aufgerufen. Dort gab es nicht nur Schutz vor Regen, sondern auch wärmenden Kaffee und Snacks sowie lautstarke Parolen, warum dem öffentlichen Dienst gerade in Pandemiezeiten ein Lohnplus von 4,8...

  • Siegen
  • 07.10.20
LokalesSZ
Wie werden sich die angekündigten Umstrukturierungen von Thyssen-Krupp auf die heimischen Standorte auswirken? Der Betriebsrat wartet nun erst einmal ein internes Gespräch mit dem Arbeitsdirektor ab.

Thyssen-Krupp-Betriebsrat
Tarifvertrag muss durchgezogen werden

nja Eichen/Ferndorf. Thyssen-Krupp kommt nicht aus den Schlagzeilen heraus: Gestern trat Vorstandschefin Martina Merz vor die Öffentlichkeit, kündigte Ausgliederungen an, sprach von Partnersuche, Verkauf und gegebenenfalls auch Standortschließungen: Es dürfe auch in der Stahlsparte keine Denkverbote geben (siehe Berichterstattung auf Seite 21). Werden die Ankündigungen auch Auswirkungen auf den Siegerländer Standort von Thyssen-Krupp-Steel haben? In irgendeiner Form ganz gewiss, sagt der...

  • Siegen
  • 19.05.20
Lokales
6 Bilder

TKS-Standorte Siegerland demonstrieren mit
300 Stahlwerker auf dem Weg nach Duisburg

js Eichen/Ferndorf. Von unten Druck erzeugen, wenn oben zukunftsweisende Entscheidungen getroffen werden - das ist Ziel einer Demonstration, die am Dienstagmittag, symbolisch um fünf vor zwölf, bei TKS Europe in Duisburg anberaumt ist. Auch Stahlwerker aus den beiden Siegerland-Standorten von TKS in Eichen und Ferndorf haben sich auf den Weg gemacht, um sich bei der lautstarken Kulisse für die Aufsichtsratssitzung einzubringen. 300 Kollegen hätten sich angemeldet, berichtete...

  • Kreuztal
  • 03.12.19
LokalesSZ
Freuen sich über den Management-Buy-out und den Abschluss eines Tarifvertrags (v.l.): die Geschäftsführer Frank Steinhauer, Dr. Vera Rührup, Stefan Löhr, Dr. Christian Spandern sowie Nicole Platzdasch von der IG Metall sowie Jürgen Seifer und Rüdiger Schnitzler vom Betriebsrat bzw. von der Tarifkommission.

Nach Management-Buy-out
Tarifvertrag für Fa. Inno Friction

dach Hamm (Sieg). Es ist ein neues Kapitel für den Industriestandort Hamm (Sieg): Zum 1. Juli ist die Inno Friction GmbH aus der Taufe gehoben worden. Wobei, eine neue Firma im eigentlichen Sinne ist nicht entstanden. Es ist vielmehr so, dass die Führungsetage des ehemaligen Schaeffler-Werks den Betrieb gekauft hat und nun selbstständig führt. Noch am selben Tag, mit „einer der ersten Unterschriften“, wie Dr. Christian Spandern am Mittwoch bei einem Pressegespräch sagte, hat die...

  • Betzdorf
  • 07.08.19
Lokales
Mit einer aktiven Mittagspause haben am Freitag Beschäftige der Celenus-Klinik für ihre Forderungen in ihren Tarifverhandlungen bekräftigt.

Aktive Mittagspause
Celenus-Crew fordert 12 Prozent Lohnplus

js Hilchenbach. Zur aktiven Mittagspause haben sich am Freitag zur Mittagsstunde Beschäftige der Hilchenbacher Celenus-Klinik vor dem Haupteingang versammelt. Sie möchten gemeinsam mit der Gewerkschaft Verdi Druck aufbauen in der aktuellen Tarifrunde. Ende Januar ist der alte Tarifvertrag ausgelaufen, Arbeitgeber und Arbeitgeber wurden such bislang nicht einig. Verdi fordert u. a. Entgelterhöhungen um 12 Prozent. Dies sei mehr als gerechtfertigt, da vergleichbare Berufsbilder in Sozial- und...

  • Siegen
  • 28.06.19
Lokales

Gewerkschaft fordert mehr Geld
Bäcker sollen größere Brötchen backen

sz Kreisgebiet. Bäcker und Bäckerei-Verkäuferinnen sollen größere Brötchen backen können: Für die rund 1100 Menschen, die in den Bäckereien im Kreis Olpe arbeiten, fordert die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) ein Plus von 140 Euro. „Frühes Aufstehen, Hitze in der Backstube, Saubermachen nach Ladenschließung – die Mitarbeiter machen einen Knochenjob. Das muss sich auch im Portemonnaie bemerkbar machen“, sagt Isabell Mura, Geschäftsführerin der NGG Südwestfalen. Angebot...

  • Stadt Olpe
  • 24.05.19
Lokales
Win-Win-Situation für Beschäftigte und Chefs: Tarifverträge bringen nicht nur mehr Geld und Urlaubstage. Sie nutzen auch den Unternehmen – ihre Mitarbeiter sind im Schnitt besser qualifiziert und engagierter im Job.

Großteil der Betriebe im Kreis Olpe hält sich nicht an Tarifverträge
Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten warnt vor "Tarifflucht"

sz Kreis Olpe. Schlechtere Bezahlung, längere Arbeitszeiten, weniger Urlaub: Beschäftigte, die im Kreis Olpe in einem Unternehmen arbeiten, in dem kein Tarifvertrag gilt, sind im Job klar benachteiligt. Darauf hat die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hingewiesen. Nach Einschätzung der NGG hält sich mittlerweile ein Großteil der rund 3300 Betriebe im Kreis nicht mehr an Tarifverträge. Das hat auch Folgen für die Unternehmen selbst, warnt Gewerkschafterin Isabell Mura: „Tariflose...

  • Kreis Olpe
  • 15.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.