Tatort

Beiträge zum Thema Tatort

Kultur
In „Wenn Frauen Austern essen“ geht es um den Tod einer Autorin bei einem opulenten Essen im Hause der Literaturagentin Ira Kusmansky (Doris Schade). Zu sehen sind Miminnen wie Ilse Biberti, Elisabeth Rath, Gilla Cremer, Schirin Sanaiha und Margit Rogall.

TV-Kritik: "Tatort - Wenn Frauen Austern essen"
Irgendwie unbefriedigend

ph München. War es ein Kunstkrimi? Oder Krimikunst? Wie dem auch sei: Im Club der toten – und lebenden – Dichterinnen stocherten die beiden männlichen Münchener „Tatort“-Kommissare Batic und Leitmayr wie in einem Wespennest. „Wenn Frauen Austern essen“ aus dem Jahr 2003 war der erste Wahl-„Tatort“ in der Sommerpause und lief am Sonntagabend im Ersten. Im Rennen um einen lukrativen „Dreibuch-Vertrag“ schreckten die rivalisierenden Romanschöpferinnen vor nichts zurück. „In der Kunst“, wusste eine...

  • Siegen
  • 21.06.20
  • 190× gelesen
Kultur
Die Kriminalhauptkommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec, l.) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) betrachten mit Kollegen den Fundort von Emils Fahrrad im Wald, in der Nähe eines Parkplatzes.  Der "Tatort: Lass den Mond am Himmel stehn" aus München lief am Sonntagabend im Ersten. Es war der letzte "Tatort" vor der Sommerpause.

TV-Kritik: "Tatort: Lass den Mond am Himmel stehen"
Nemec und Wachtveitl gewohnt souverän

dee München. Es war einer der guten Krimis des Münchner Duos, das seit vielen Jahren Glanzpunkte in der Reihe setzt. Im „Tatort: Lass den Mond am Himmel stehen“ (Sonntagabend, Das Erste) ermittelten die Kommissare Batic und Leitmayr im Fall eines ermordeten Jungen in einer reichen Münchner Vorstadtgegend. Zwei befreundete Familien erlebten hier ihr Fiasko, als Ärztesohn Emil gestorben war und beim Vater herauskam, dass er mit der minderjährigen Tochter der anderen Familie ein Verhältnis hatte....

  • Siegen
  • 07.06.20
  • 169× gelesen
Kultur
Die Kommissare Lessing (Christian Ulmen) und Kira Dorn (Nora Tschirner) kommen auf dem Bauernhof an, von dem der Anruf der Entführer kam. Was versteckt sich im Heu?

TV-Kritik: "Tatort: Der letzte Schrey" (Das Erste)
Weimar wandelt auf Münsteraner Spuren...

la Weimar.  Der „Tatort“ aus Weimar „Der letzte Schrey“ (Montagabend, im Ersten) mit Christian Ulmen und Nora Tschirner als Kommissare Lessing/Dorn macht dem Münsteraner Ermittler-Duo Jan Josef Liefers und Axel Prahl als Frank Thiel/Prof. Karl-Friedrich Boerne gewaltig Konkurrenz. Frei nach der Devise: Wer ist der lustigste „Tatort“? Wer Hardcore- und düstere Schweden-Krimis liebt, dem gehen die schnodderigen Dialoge und die skurrilen Typen gepflegt gegen den Strich. Wer unterhalten werden und...

  • Siegen
  • 01.06.20
  • 105× gelesen
Kultur
Über den Dächern von Stuttgart: Thorsten Lannert (Richy Müller) ermittelt im "Tatort" in einem angekündigten Mord.

TV-Kritik: "Tatort - Du allein" (Das Erste)
Stuttgarter Ansichten

ciu Stuttgart. Das Fadenkreuz gehört beim „Tatort“ immer dazu – logo: als Logo. Diesmal allerdings rückte es in der Geschichte selbst in den Fokus. Denn sehr gezielt kam ein Mensch nach dem anderen um. Und der Zuschauer wurde zum Augenzeuge. Das war nicht gut auszuhalten, vermittelte aber selbst am Bildschirm die Spannung, der das Ermittlerteam um Lannert (Richy Müller) und Bootz (Felix Klare) im Fall „Du allein“ (Sonntagabend im Ersten) ausgesetzt war. Dieser Krimi war ein fesselndes Stück,...

  • Siegen
  • 24.05.20
  • 114× gelesen
Kultur
Kommissar Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) beschäftigt nicht der aktuelle Fall, sondern auch noch einer, der längst zu den Akten gelegt wurde ... Das Erste zeigte den gelungenen Krimi „Tatort: Gefangen“ am Sonntagabend.

TV-Kritik: „Tatort: Gefangen“ (Das Erste)
Behrendt als leidender Ballauf

dee Köln. Kommissar Ballauf hatte viel mit der eigenen Vergangenheit zu kämpfen in diesem Kölner „Tatort“ („Gefangen“, Sonntagabend, Das Erste). Er hatte zuletzt eine junge Kollegin im Einsatz erschossen. Die Bilder sind noch in seinem Kopf, er wird psychologisch betreut und muss gleichzeitig einen Mord aufklären, was sich ausgerechnet in der Psychiatrie abspielt. Dort sitzt eine vermeintlich gesunde Frau, die aus Gründen hierher kam, die die Kommissare erst langsam herausfinden und sie auf die...

  • Siegen
  • 17.05.20
  • 90× gelesen
Kultur
Während eines Workshops, den Kommissar Borowski (Axel Milberg) und seine Kollegin Mila Sahin (Almila Bagriacik) an einer Polizei-Hochschule abhalten, kommt es zu einem fatalen Zwischenfall. Die Folge „Borowski und der Fluch der weißen Möwe“ des Kieler „Tatorts“ wurde am Sonntagabend im Ersten ausgestrahlt.

TV-Kritik: "Tatort: Borowski und der Fluch der weißen Möwe"
Erster TV-Film von Hüseyin Tabak wühlt auf

bö Kiel. Zerstörte Leben: Im 35. Borowski-„Tatort“ aus Kiel mit Axel Milberg als Kommissar (Sonntagabend im Ersten) gibt es mehr als genug davon. In dem packenden Krimi mit dem leicht mystisch angehauchten Titel „Borowski und der Fluch der weißen Möwe“ ist kaum etwas so, wie es auf den ersten Blick scheint. Die vermeintliche Wahrheit hat viele Gesichter. Mit viel Tempo, einer gehörigen Portion Härte und einem bis in die Nebenrollen klug besetzten Ensemble erzählt Regisseur Hüseyin Tabak in...

  • Siegen
  • 10.05.20
  • 130× gelesen
Kultur
Ein zärtlicher Moment in einer eiskalten Welt. Problem: Nick (Daniel Donsky) ist der Mann der Kollegin von Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler).

TV-Kritik: "Tatort - National feminin" (Das Erste)
Eiskalte Welt

"Tatort" mit Maria Furtwängler und Florence Kasumba: ein Psychodrama. ciu Göttingen. Die Fassade: kühl, cool, entschieden, selbstbewusst und ziemlich erfolgreich. Die Behausung dahinter: zerbrechlich, (ver)unsicher(t), vollkommen durcheinander. Die Frauen, die am Sonntagabend im „Tatort“ (Das Erste) mit- und gegeneinander arbeiteten, waren durchweg mit einer ähnlichen Schablone gezeichnet. „National feminin“ die einen, die anderen in einem links-liberalen Lebensentwurf, irgendwie unglücklich...

  • Siegen
  • 26.04.20
  • 243× gelesen
Kultur
Hannelore Elsner spielte die pensionierte Ermittlerin Elsa Bronski im Frankfurter "Tatort"  - eine ihrer letzten Rollen.

TV-Kritik "Tatort : Die Guten und die Bösen"
Menschliche Abgründe

dee Frankfurt/Main. Es war kein Krimi der klassisch-spannenden Sorte, der in diesem Tatort („Die Guten und die Bösen“, Sonntagabend im Ersten) erzählt wurde. Statt dessen gab es eine Auseinandersetzung mit Recht und Gerechtigkeit in Zeiten, in denen Gut und Böse nicht immer eindeutig sind, die Ziele verschwimmen und die Orientierung fehlt. Klar ist für die beiden Frankfurter Ermittler, die sich zu Anfang kollektiv einen hinter die Binde kippen, dass sie eigentlich zu den Guten gehören. Das...

  • Siegen
  • 19.04.20
  • 313× gelesen
Kultur
Die beiden neuen Saarbrücker Hauptkommissare kennen sich aus Jugendtagen, treffen aber erst nach vielen Jahren wieder als Kollegen aufeinander: Adam Schürk (Daniel Sträßer, l.) und Leo Hölzer (Vladimir Burlakov). Der „Tatort: Das fleißige Lieschen“ lief am Montagabend im Ersten.

TV-Kritik: „Tatort: Das fleißige Lieschen“ (Das Erste)
Leitmotiv Hass

aww Saarbrücken. Äußerlich ein ruhiger See bei Windstille, unter der Oberfläche ein Vulkan kurz vor dem Ausbruch: Aus psychologisch-emotionaler Sicht hat es der erste Fall des neuen Saarbrücker „Tatort“-Teams in sich. Kaum eine handelnde Figur in „Das fleißige Lieschen“ (Montagabend, Das Erste), die nicht ein schweres Päckchen mit sich herumzutragen hat. Es brodelt an allen Ecken und Enden, und manchmal verwischt dabei die Grenze zwischen den „Guten“ und den „Bösen“ – etwa als Kommissar Adam...

  • Siegen
  • 13.04.20
  • 297× gelesen
Kultur
Die Kommissarinnen Leonie Winkler (Cornelia Gröschel, l.) und Karin Gorniak (Karin Hanczewski) ermittelten am Sonntagabend im Ersten im Dresdner „Tatort“-Krimi „Die Zeit ist gekommen“.

TV-Kritik: „Tatort: Die Zeit ist gekommen"
Ermittlerteam ohne Schwung

fb Dresden. Manchmal zeigen „Tatort“-Folgen, wie gesellschaftlich schwierige Themen in einen guten Krimi verpackt werden können, ohne auf Spannung zu verzichten. Die aktuelle Dresdner Episode „Die Zeit ist gekommen“ (Sonntagabend, Das Erste) war das Gegenbeispiel dazu. Das Ermittlerteam rund um Karin Gorniak (Karin Hanczewski) und Peter Michael Schnabel (Martin Brambach) kam den ganzen Abend über nicht wirklich in Schwung. Dabei bot die Thematik – Vater wird eines Verbrechens bezichtigt, war...

  • Siegerland
  • 05.04.20
  • 560× gelesen
Kultur
Führt die Spur zur Bundeswehr? Anais (Florence Kasumba, l.) und Charlotte (Maria Furtwängler) befragen Josch (Julius Nitschkoff) im „Tatort“-Fall „Krieg im Kopf“.

TV-Kritik: "Tatort: Krieg im Kopf" aus Göttingen
Aufwühlender Zukunftskrimi mit Furtwängler und Kasumba

dee Göttingen. Von wegen Provinz: Kommissarin Lindholm bekam es im jüngsten Tatort aus Göttingen („Krieg im Kopf“, Sonntagabend im Ersten) mit Geheimdiensten, Wissenschaftlern und geheimen Waffen zu tun, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellten. „Fast wie Terminator“, scherzte ein Beamter zu Beginn, und er sollte nach dem Mord an einer Frau recht behalten. Hier agierten Kriminelle mit Mikrowellen, die Menschen in den Irrsinn trieben und Hirnströme beeinflussten oder sie...

  • Siegen
  • 29.03.20
  • 430× gelesen
Kultur
Die beiden Kölner Kommissare – Einzelgänger Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, l.) und Familienvater Freddy Schenk (Dietmar Bär) – rasseln in ihrem Fall „Niemals ohne mich“ (Sonntagabend im Ersten) kräftig aneinander.

TV-Kritik: Kölner "Tatort" "Niemals ohne mich"
Ballauf und Schenk ermitteln zwischen den Fronten

fb Köln. Zerrissene Familien und Einzelschicksale; Der „Tatort – Niemals ohne mich“ (Sonntagabend, Das Erste) legte den Finger in die Wunde zerstörter Familienleben. Die Kölner Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär) ermittelten zwar wie gewohnt im sonntägigen Mordfall, doch die eigentliche Geschichte war die Geschichte der Kinder. Detailliert  zeigte der Film am  Beispiel verschiedener Familien, welchem Druck und welchen  Schwierigkeiten Kinder ausgesetzt...

  • Siegen
  • 22.03.20
  • 251× gelesen
Kultur
Ein belebter Platz mitten in der Stadt, 12 Uhr mittags. Gerade winkt die Studentin Mina Jiang noch ihrer Kommilitonin Luise von Weitem zu, als sie plötzlich tot zusammenbricht. Ein Schuss in den Hinterkopf führt die Kommissare Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) in die historische Mitte Berlins.

TV-Kritik: "Tatort - Das perfekte Verbrechen"
Meret Becker und Mark Waschke blicken in menschliche Abgründe

gmz Berlin. Ganz schön brutal fing er an, der Berliner "Tatort" mit dem Titel "Das perfekte Verbrechen" (Sonntag, 20.20 Uhr, im Ersten). Aufwühlend ging er weiter. Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) waren diesmal wirklich die unbeirrbaren Ermittler in einem klassischen "Whodunit", die (fast) ohne persönliche Schaukämpfe einfach nur herausfinden wollten, wie es zu dem Mord an der Berliner Studentin Mina Jiang (Yun Huang) kam. Die Zuschauer folgten ihnen Schritt für Schritt bei den...

  • Siegen
  • 15.03.20
  • 228× gelesen
Kultur
 Lena Odenthal (Ulrike Folkerts, M.). stand im Fokus dieses Ludwigshafener "Tatorts": Sie war diesmal eher Sozialarbeiterin als Ermittlerin.

TV-Kritik: "Tatort: Leonessa" mit Ulrike Folkerts als Lena Odenthal
Ein Krimi, der keiner ist

dee Ludwigshafen. Es war der 71. „Tatort“ („Leonessa“, Sonntag, 20.25 Uhr, im Ersten) für Lena Odenthal in Ludwigshafen. Doch er wurde eher eine Milieustudie und ein bedrückendes Jugenddrama als ein Krimi, wie man ihn erwartet hätte. Eine Clique von drei Jugendlichen, die hier zwischen Drogen, Prostitution und Gewalt chancenlos aufwuchsen, stand im Verdacht, einen Kneipenbesitzer in der Oggersheimer Hochhaussiedlung ermordet zu haben. Sie verachten die Welt, weil die Welt sie verachtet, brachte...

  • Siegen
  • 08.03.20
  • 401× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Kriminalhauptkommissare Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) auf dem Bett der toten Barbara Sprenger. Der Franken-„Tatort: Die Nacht gehört dir“ lief am Sonntag ab 20.15 Uhr im Ersten.

TV-Kritik: „Tatort: Die Nacht gehört dir“ im Ersten
Beklemmender Franken-Krimi

ck Nürnberg/München. In dem neusten, mittlerweile sechsten Fall des Franken-„Tatort“ (Sonntag, 20.15 Uhr, im Ersten) ging es um die Gründe für den Mord an der erfolgreichen Geschäftsfrau Barbara Sprenger. Theresa Hein, eine Freundin und Arbeitskollegin des Opfers, gesteht die Tat sofort. Die Kommissare Voss (Fabian Hinrichs) und Ringelhahn (Dagmar Manzel) kommen zusammen mit ihrem Ermittler-Team der Wahrheit erst nach und nach auf die Spur, wodurch der Spannungsbogen hoch gehalten wird. Es...

  • Siegen
  • 01.03.20
  • 228× gelesen
Kultur SZ-Plus

TV-Kritik: "Monster" - "Tatort" aus Dortmund
Grauenvolle Geschichte, stark erzählt

gmz Dortmund. Der Dortmunder „Tatort“, der am Sonntag (20.15 Uhr, im Ersten) ausgestrahlt wurde, war furchtbar und grauenvoll, weil er an Abgründe führte, in die man nicht hineinschauen will. Der „Monster“-„Tatort“ (Regie: Torsten C. Fischer) erzählte nervenzehrend, aber ohne Voyeurismus die Suche des Ermittlerteams nach Kommissar Pawlaks kleiner Tochter, die für einen Pädophilenring entführt wurde. Mit der Entführung sollte Faber unter Druck gesetzt werden, als Rache für eine „alte Geschichte“...

  • Siegen
  • 02.02.20
  • 426× gelesen
Kultur SZ-Plus

TV-Kritik: "Tatort: Unklare Lage"
Verstörender Krimi mit Miroslav Nemec und Udo Wachtlveitl

gmz München.  Hier passten Titel, Thema und Darstellung zusammen: „Unklare Lage“ hieß der „Tatort“ aus München (Sonntag, 20.15 Uhr, im Ersten). Das Vorhaben und das Motiv des Täters waren vage, wie auch die Frage letztlich unbeantwortet blieb, ob der tote Täter (war er einer?) Komplizen hatte. Mit Handkamera-artigen, unruhigen Aufnahmen, langen Schwenks, die viele dunkle und verschwommene Stellen produzierten, und Schnitten, die von einer uneindeutigen Situation zur nächsten führten, war dieser...

  • Siegen
  • 26.01.20
  • 248× gelesen
Kultur SZ-Plus
Im März 2003 brillierte der am Wochenende verstorbene Schauspieler Christoph Quest (r., mit Werner Eng) als Faust in einer Inszenierung des Goethe-Klassikers von Magnus Reitschuster, die damals in der Martinikirche gegeben wurde.

Der Schauspieler Christoph Quest ist tot
Als Faust und Adolf Busch in Siegen unvergessen

sz/ciu Berlin/Siegen. Der Schauspieler Christoph Quest ist tot. Er starb nach Medienberichten nur rund 14 Tage nach seiner Ehefrau, der Malerin Doris Quest, die einer Krebserkrankung erlag. In Siegen erinnert sich die Theaterwelt gut an Quest, der im Jahr 2001/02, also noch vor dem Umbau des Apollos zum Theater, in „Busch-Brüder oder Die Heimkehr“ als Geiger Adolf Busch zu erleben war. Zwei Jahre später brillierte der 1940 geborene Mime als Faust – damals in einer Aufführung in der...

  • Siegen
  • 20.01.20
  • 204× gelesen
Kultur SZ-Plus
Weihnachtlicher „Tatort“ aus Münster mit Kommissar Thiel (Axel Prahl, l.) und Rechtsmediziner Prof. Boerne (Jan Josef Liefers). Beide hatten etwas vor zum Fest – doch natürlich kam es anders als gedacht.

TV-Kritik: „Tatort: Väterchen Frost“
Münsteraner Sternstunde mit Axel Prahl und Jan Josef Liefers

la Köln. Prof. Karl-Friedrich Boerne und Hauptkommissar Frank Thiel, die beiden Münsteraner Super-Spürnasen, haben es erkannt: „Last Christmas“ ist der Bruder von „Merry Christmas“. Launiger „Tatort“ am vierten Advent mit Deutschlands beliebtesten Ermittlern – Untertitel: „Väterchen Frost“ (Sonntag, 20.15 Uhr, Das Erste). Eigentlich wollten Thiel und Boerne mit Familie und Freunden das Weihnachtsfest feiern, doch die sagten ab. Da ist der Fall um einen Mord und die Entführung der Kollegin...

  • Siegen
  • 22.12.19
  • 695× gelesen
Kultur
Axel Milberg hat mit "Düsternbrook" einen autobiografischen Roman geschrieben.

Schauspieler hat autobiografischen Roman geschrieben
Axel Milberg spricht über "Düsternbrook"

la München. Es ist keine Autobiografie, die der Schauspieler Axel Milberg, den Fernsehzuschauern vor allem als Kieler „Tatort“-Kommissar Klaus Borowski bekannt, mit „Düsternbrook“ geschrieben hat. Es ist eher ein Roman mit biografischen Zügen, der da spielt, wo er geboren wurde: im Kieler Viertel „Düsternbrook“. Wo er aufwuchs mit seinen Geschwistern Hans und Manuela, wo er die Stadt an der Förde oft allein und mit Freunden erkundete. Die Mutter Ärztin, der Vater Rechtsanwalt, dessen...

  • Siegen
  • 27.06.19
  • 238× gelesen
Lokales

Neue Informationen: Täter sitzt in JVA Wuppertal
Opfer war großer Fan des BvB

kalle Siegen. Der im Siegener Jung-Stilling-Krankenhaus an den schweren Stichverletzungen verstorbene 47-jährige Deutsche, Michael B., hinterlässt eine  Frau und vier Kinder im Alter von 10 bis 19 Jahren. Seine große Liebe galt dem Fußballbundesligisten Borussia Dortmund.  Michael B.  war am späten Donnerstagnachmittag im Bereich der Bushaltstelle Grünberger Straße mit mehreren Messerstichen in den Oberkörper schwer verletzt worden. Im Krankenhaus konnten ihm die Ärzte dann nicht mehr  helfen....

  • Siegen
  • 21.06.19
  • 35.148× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.