Tatort

Beiträge zum Thema Tatort

Kultur
In „Wenn Frauen Austern essen“ geht es um den Tod einer Autorin bei einem opulenten Essen im Hause der Literaturagentin Ira Kusmansky (Doris Schade). Zu sehen sind Miminnen wie Ilse Biberti, Elisabeth Rath, Gilla Cremer, Schirin Sanaiha und Margit Rogall.

TV-Kritik: "Tatort - Wenn Frauen Austern essen"
Irgendwie unbefriedigend

ph München. War es ein Kunstkrimi? Oder Krimikunst? Wie dem auch sei: Im Club der toten – und lebenden – Dichterinnen stocherten die beiden männlichen Münchener „Tatort“-Kommissare Batic und Leitmayr wie in einem Wespennest. „Wenn Frauen Austern essen“ aus dem Jahr 2003 war der erste Wahl-„Tatort“ in der Sommerpause und lief am Sonntagabend im Ersten. Im Rennen um einen lukrativen „Dreibuch-Vertrag“ schreckten die rivalisierenden Romanschöpferinnen vor nichts zurück. „In der Kunst“, wusste eine...

  • Siegen
  • 21.06.20
  • 307× gelesen
KulturSZ
Die Kriminalhauptkommissare Felix Voss (Fabian Hinrichs) und Paula Ringelhahn (Dagmar Manzel) auf dem Bett der toten Barbara Sprenger. Der Franken-„Tatort: Die Nacht gehört dir“ lief am Sonntag ab 20.15 Uhr im Ersten.

TV-Kritik: „Tatort: Die Nacht gehört dir“ im Ersten
Beklemmender Franken-Krimi

ck Nürnberg/München. In dem neusten, mittlerweile sechsten Fall des Franken-„Tatort“ (Sonntag, 20.15 Uhr, im Ersten) ging es um die Gründe für den Mord an der erfolgreichen Geschäftsfrau Barbara Sprenger. Theresa Hein, eine Freundin und Arbeitskollegin des Opfers, gesteht die Tat sofort. Die Kommissare Voss (Fabian Hinrichs) und Ringelhahn (Dagmar Manzel) kommen zusammen mit ihrem Ermittler-Team der Wahrheit erst nach und nach auf die Spur, wodurch der Spannungsbogen hoch gehalten wird. Es...

  • Siegen
  • 01.03.20
  • 309× gelesen
Kultur
Axel Milberg hat mit "Düsternbrook" einen autobiografischen Roman geschrieben.

Schauspieler hat autobiografischen Roman geschrieben
Axel Milberg spricht über "Düsternbrook"

la München. Es ist keine Autobiografie, die der Schauspieler Axel Milberg, den Fernsehzuschauern vor allem als Kieler „Tatort“-Kommissar Klaus Borowski bekannt, mit „Düsternbrook“ geschrieben hat. Es ist eher ein Roman mit biografischen Zügen, der da spielt, wo er geboren wurde: im Kieler Viertel „Düsternbrook“. Wo er aufwuchs mit seinen Geschwistern Hans und Manuela, wo er die Stadt an der Förde oft allein und mit Freunden erkundete. Die Mutter Ärztin, der Vater Rechtsanwalt, dessen...

  • Siegen
  • 27.06.19
  • 408× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.