Teilhabe

Beiträge zum Thema Teilhabe

Lokales SZ-Plus
Harald Würlich leitet seit rund 20 Jahren die Gehörlosenberatung, angesiedelt bei der Diakonie in Südwestfalen.  Ende des Jahres geht er in Rente.

Gehörlosenberatung der Diakonie
Brückenbauer in die Welt der Hörenden

nja/sz Siegen. Seit rund 20 Jahren berät Dipl.-Sozialpädagoge Harald Würlich gehörlose, schwerhörige und spätertaubte Menschen in allen Bereichen des Lebens. Er hat eine halbe Stelle inne, angesiedelt ist sie bei der Diakonie in Südwestfalen an der Siegener Friedrichstraße. Er ist Ansprechpartner für Betroffene aus den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe. Ende des Jahres geht er in Rente. In einem Rundschreiben u. a. an Kreis- und Rathäuser, Politik und Kirche bringen Menschen, die seine...

  • Siegen
  • 20.05.20
  • 49× gelesen
Lokales SZ-Plus
Alle bemühen sich, etwas Alltag aufrechtzuerhalten: Franziska Rente, Nele Löcker und Stephanie Freund (v. l.).
3 Bilder

Mutter und Tochter haben sich wegen Corona vier Wochen lang nicht gesehen
Aus Liebe auf Abstand

sabe Siegen. Seit vier Wochen hat Heike Löcker ihre Tochter Nele nicht mehr gesehen, sie nicht mehr wie gewohnt zum Arzt begleitet, nicht mit ihr gelacht, sie nicht umarmt.Nele wohnt im Haus Marienborner Straße im Siegener Stadtteil Hain. 2018 hat der Träger „Bethel.regional“ hier einen großen, barrierefreien Neubau mit 24 Plätzen für erwachsene Menschen aus Siegen-Wittgenstein mit ganz unterschiedlichen geistigen und körperlichen Handicaps oder komplexen Mehrfachbehinderungen gebaut....

  • Siegen
  • 23.04.20
  • 6.978× gelesen
Kultur
Die Ehren- und Hauptamtlichen samt AWo-Geschäftsführer Dr. Andreas Neumann (l.) und Vorstandsvorsitzendem Karl-Ludwig Völkel (5. v. r.) freuten sich zu Recht über den Erfolg des Projekts „Kultur: live“.

AWo-Projekt „Kultur: live“ feiert Geburtstag
Lioba Albus wünscht "Zähne zum Festbeißen"

pebe Siegen/Olpe. Kultur – nicht etwa nettes Schmankerl für den Feierabend, kein billiges Brain-Fastfood und erst recht kein teurer Luxus. Kultur ist vielfältige, oft begeisternde, nachdenklich machende, kritische Lebensäußerung des Menschen für den Menschen. Und deshalb sollte Kultur auch für alle zugänglich sein – ein Faktor der Teilhabe jeder und jedes Einzelnen an der Gesellschaft, ganz gleich, ob reich oder arm, mit oder ohne Unterstützungsbedarf. Diese Grundhaltung liegt dem Projekt...

  • Siegen
  • 02.03.20
  • 178× gelesen
Lokales SZ-Plus
Zahlreiche Aussteller standen hinter dem Aktionstag „Wittgensteiner Miteinander“ – ein Netzwerkprojekt, das auch in Zukunft weiterhin gepflegt und aufgebaut werden soll. Foto: anka

Aktionstag „Wittgensteiner Miteinander“
Für echte Teilhabe gibt es noch sehr viel zu tun

anka Bad Laasphe. Der Aktionstag „Wittgensteiner Miteinander“ erlebte am Samstag im Bad Laaspher Haus des Gastes eine gelungene Premiere. Zahlreiche Besucher kamen hier zusammen, um ein breit gefächertes Angebot wahrzunehmen. Bereits vor der offiziellen Premiere hatte die Idee „Ein Tag für alle“, die hinter diesem Netzwerkprojekt steckt, große Wellen geschlagen. Die im Wittgensteiner Psychosozialen Forum (WiPs-Forum) entstandenen Überlegungen kursierten sehr schnell und so erweiterte sich das...

  • Bad Laasphe
  • 23.02.20
  • 190× gelesen
Kultur
Sorgten immer wieder für ausgelassene Stimmung: Vier Clowninnen vom Theaterensemble Traumfänger zeigten im Lÿz, wie gut Gemeinschaft funktionieren kann.
4 Bilder

Theaterprojekt Traumfänger mit drittem Projekt im Lÿz
„Crazy – Oder wer is’ hier verrückt“

ne Siegen. Viele meckern immer darüber, wie schwer Inklusion und Teilhabe umzusetzen seien, die Wirtschaft, die Pädagogik, der Kulturbetrieb. Doch Christa Weigand, Kulturinteressierten längst nicht nur dadurch bekannt, die eine Hälfte von Weigand und Genähr zu sein, macht gerade auch im Bereich Theatertherapie mit bemerkenswert schönen und eindrücklichen Projektideen von sich reden. Sponsoren aus Wirtschaft und Kultur, der Kulturflecken Silberstern als Trägerverein und diverse Ehrenamtliche...

  • Siegen
  • 18.10.19
  • 492× gelesen
Lokales

Jugendforum Hilchenbach
Mitspracherecht andernorts kein Problem

js Hilchenbach. Kein Rederecht für das Jugendforum in den Hilchenbacher Ausschüssen – das ist der Stand der Dinge, und so sollte es nach Auffassung der Verwaltung auch bleiben. Wie berichtet, hat sich der Bürgermeister nach einem eindeutigen Beschluss des Ausschusses für Jugend, Sport, Soziales und Gleichstellungsfragen vom Mai dieses Jahres beim Städte- und Gemeindebund beraten lassen. Demnach sei das gewünschte Beteiligungsrecht des Jugendforums nicht zulässig, hieß es in einer Mitteilung zur...

  • Hilchenbach
  • 25.09.19
  • 100× gelesen
Lokales SZ-Plus
Bianca Schneider, Jan-Frederik Fröhlich und Dominik Hartmann (v. l.) sind hauptamtliche Berater in der so genannent EUTB, der <jleftright>unabhängigen Teilhabeberatung, und informieren in der Region über eine ehrenamtliche Mitarbeit.

EUTB Siegen-Wittgenstein stellt sich vor
Vernetzung in der Region weiter vorantreiben

sabe Bad Berleburg. EUTB Siegen-Wittgenstein, also ergänzende unabhängige Teilhabe-Beratung für Siegen-Wittgenstein, das klingt erstmal ein bisschen verwaltungsmäßig, bürokratisch. „Ein kleines Wortmonster“, lacht Jan-Frederik Fröhlich. Der hauptamtliche Teilhabe-Berater ist aus Siegen, genauer gesagt aus dem Büro der Teilhabe-Beratung in der Sandstraße 95, nach Bad Berleburg gekommen, um zu informieren, zu beraten, aufzuklären – um die Abkürzung mit Gehalt zu füllen, mit Hintergrund, und...

  • Bad Berleburg
  • 11.09.19
  • 261× gelesen
Lokales
Das Inklusionshotel feierte Richtfest: Von oben blickte der Richtbaum auf die Gäste hinab.
9 Bilder

Die Sektkorken knallten
AWo-Inklusionshotel feierte Richtfest

sos Deuz. Inklusion sei eines der wichtigsten Themen der AWo, umso mehr freue er sich, dass nun endlich Richtfest gefeiert werde: Karl Ludwig Völkel, Vorsitzender des AWo-Kreisverbandes, eröffnete am Freitagvormittag das Richtfest des Inklusionshotels in Deuz und hob den „Vorbildcharakter“ des Projekts hervor. Der Name des neuen Übernachtungs- und Tagungsangebots, Hotel Fünf10, lehnt sich an das gleichnamige inklusive Restaurant in Geisweid an, das die AWo ebenfalls betreibt. Gleichberechtigte...

  • Netphen
  • 19.07.19
  • 638× gelesen
Lokales
Lutz Stähler (Alzheimer Gesellschaft Siegen), Ute Heyde (Kreis Siegen-Wittgenstein), Eva Vitt (Senioren-Service-Stelle der Stadt Netphen), Friedel Kassing („VergissMeinNicht“ Netphen), Susanne Tuppeck (Tanzschule), Günter Zimmermann (Sparkasse Siegen) und Bürgermeister Paul Wagener (v. l.).

Teilhabe von Menschen mit Demenz
„Wir tanzen wieder“ geht weiter

sz Netphen. Seit 2012 findet in der Dreis-Tiefenbacher Tanzschule „Im Takt“ das Angebot „Wir tanzen wieder“ statt. Dieses laut Presseinfo der Senioren-Service-Stelle Netphen kreisweit etablierte Angebot für Menschen mit und ohne Demenz wurde in den Jahren 2013 bis 2019 von der Sparkassenstiftung Zukunft und der Zukunftsinitiative 2020 (Leben und Wohnen im Alter) des Kreises finanziell unterstützt. Diese Unterstützung wird nun für weitere drei Jahre fortgesetzt. Monatliches AngebotDas...

  • Netphen
  • 17.07.19
  • 247× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.