Theater

Beiträge zum Thema Theater

Kultur SZ-Plus
„Die Pest“ von Albert Camus (im Bild Bozidar Kocevski) kommt im Rahmen des „Festivals der Abstände“ als Monolog-Stück des Deutschen Theaters Berlin ins Apollo nach Siegen.
2 Bilder

Apollo-Theater startet „Festival der Abstände“
"Schneise in die Zukunft"

pebe Siegen.  "Es passiert etwas Besonderes“, freute sich am Mittwochmittag Magnus Reitschuster. Der Intendant des Siegener Apollo-Theaters hatte zum Pressegespräch in Corona-Zeiten auf der durch den Eisernen Vorhang verkürzten Bühne Platz genommen. „Das Apollo öffnet an diesem Donnerstag die Kasse und in einer Woche ein ,Festival der Abstände’“. Von Donnerstag, 4. Juni, bis Samstag, 11. Juli, bietet das Theater eine Reihe von Lesungen, Theaterstücken als Monologen, Maskentheater und (wie...

  • Siegen
  • 27.05.20
  • 79× gelesen
Kultur SZ-Plus
Resümieren in alten Kulissen: Tim Lechthaler und Milan Pešl  (v. l.) berichteten über das Bruchwerk-Theater in Zeiten der Pandemie und seine Pläne.

Bruchwerk-Theater wagt einen Ausblick
Hoffen auf ein blaues Auge

pebe Siegen. „Bruch Meat“ liegt in großen weißen Lettern auf dem Boden des Siegener Bruchwerk-Theaters. „Wir haben aus unserem Namen immer wieder neue Anagramme mit Bezug zur Krise gelegt“, erklärt Geschäftsführer Tim Lechthaler. Dass beim Hinweis auf die Skandale in der Fleischverarbeitung das „W“ zu einem „M“ wurde, ist kreativ – und ändert die Sichtweisen. „Brache Meute“, ergänzt Milan Pešl als künstlerischer Leiter lachend, habe zuvor dort gelegen, ein bissig humoriger Hinweis auf das...

  • Siegen
  • 26.05.20
  • 36× gelesen
Kultur
Das Apollo-Theater ist auf die Öffnung vorbereitet – mit Abstand!

Kinos, Opern und Theater in NRW dürfen unter Auflagen ab 30. Mai öffnen
„Wir sind bereit!“

gmz/sz Dahlbruch/Siegen. „Juchhu – Yippie Yeah“, sagt Jochen Manderbach vom Viktoria Dahlbruch auf die Frage der SZ-Kulturredaktion, was er zu der Meldung sage, die am späten Mittwochnachmittag über die Nachrichtenticker lief: In Nordrhein-Westfalen dürfen ab 30. Mai Kino, Opern und Theater wieder öffnen. „Vor 60 Sekunden habe ich das erfahren! Ich werde mir was Schönes überlegen!“, verspricht Jochen Manderbach. Zuerst aber müsse er die Bedingungen genau kennen, unter denen er öffnen dürfe. Für...

  • Siegen
  • 06.05.20
  • 644× gelesen
Kultur SZ-Plus
Alles anders … auch im Apollo-Theater Siegen. Schwarze Hussen decken einen Großteil der Sitze ab. Statt 521 Personen können im Publikumsraum bis auf Weiteres 70 Menschen sitzen. Der Abstand zu Nachbar und Nachbarin bleibt gewahrt.
6 Bilder

Apollo-Theater bietet sich als abstandssicherer Ort an
"Stehen Raum bei Fuß"

ciu Siegen. Man sieht sich … noch nicht im Apollo. Aber möglicherweise bald. Denn das Haus ist vorbereitet, hat Türen (zum Beispiel die zu den WC-Anlagen) geöffnet, hat Desinfektionsspender installiert, hat Sitzplätze und -reihen so auseinander gezogen, dass von Platz zu Platz jeweils mindestens anderthalb Meter Luft liegen. Der veränderte Saal präsentiert sich auf ästhetisch durchaus ansprechende Art. Denn zwischen den überwiegend mit schwarzen Hussen überzogenen Sesseln, genäht hat die...

  • Siegen
  • 21.04.20
  • 819× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die in Siegen geborene Theaterpädagogin Sophia Grüdelbach tritt für eine stärkere, selbstbewusste Reflexion ihres Berufsstandes ein.

Sophia Grüdelbach: Fragen an ihren Berufszweig
Standortbestimmung

pebe Siegen/Osnabrück. Lockdown, maximal reduzierte Öffentlichkeit – Covid-19 zwingt die Gesellschaft zum Innehalten. Für den Theaterbetrieb in Deutschland bedeutet dies, wie bereits berichtet, auch eine existenzielle Zäsur, von der alle Sparten betroffen sind – darunter die Theaterpädagogik. Die SZ erörtert dies im Gespräch mit der Theaterpädagogin und angehenden künstlerisch-systemischen Therapeutin Sophia Grüdelbach. Sie arbeitet seit 2016 am Theater Osnabrück und leitet dort das „Theater...

  • Siegen
  • 18.04.20
  • 386× gelesen
Kultur
Wie durch eine unsichtbare Wand getrennt sind die Charaktere (dargestellt von Irina Ries und Milan Pešl) im Stück "Atmen" von Duncan Macmillan. Die Folie diente sowohl als Kontaktschutz als auch Bühnenbild.
4 Bilder

Bruchwerk-Theater überzeugt online mit Irina Ries und Milan Pešl
„Atmen“ in ungewissen Zeiten

fb Siegen. „Du sprichst über deine Gefühle“, sagt sie. „Tut mir leid“, sagt er. „Nein, das ist toll“, erwidert sie lachend. Dieser Dialog-Ausschnitt kann beinahe stellvertretend stehen für das gesamte Theaterstück „Atmen“ von Duncan Macmillan. Das Bruchwerk-Theater Siegen machte am Donnerstagabend das Drama zwar digital, aber doch ergreifend nah erfahrbar. Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen verlagerten die Siegener Theatermacher die szenische Lesung in einen Youtube-Livestream....

  • Siegen
  • 03.04.20
  • 156× gelesen
Kultur SZ-Plus
Erstes Mal, mit Anlaufschwierigkeiten, gemeistert: Milan Pešl, Levia Murrenhoff und Werner Hahn (v.l.) sendeten am Dienstagabend ihre Lesung „Quarantäne – Eine Endzeitdekadenz“ live aus dem Siegener Bruchwerk-Theater.
5 Bilder

"Quarantäne"-Lesung live aus dem Bruchwerk-Theater gestreamt
"Schräg, aber machbar" für Schauspieler und Publikum

zel Siegen. Und wenn ich mich schick gemacht hätte fürs Theater, es hätte keiner gesehen. Getränke darf ich ausnahmsweise mit reinnehmen, denn ich bin schon drin: Ich bin zu Hause. Erwartungsfroh sitze ich am Dienstagabend um 19.30 Uhr vor dem Rechner, den Link vom Bruchwerk-Theater angeklickt habe ich, und auf dem richtigen YouTube-Kanal gelandet bin ich. Lustige Musik, das bekannte Werbemotiv für die virtuelle Lesung „Quarantäne – Eine Endzeitdekadenz“ sehe ich da, und dass es gleich losgeht....

  • Siegen
  • 25.03.20
  • 207× gelesen
Kultur SZ-Plus
„Quarantäne - Eine Endzeitdekadenz“ heißt die virtuelle Lesung am Dienstag, 19.30 Uhr, die das Bruchwerk-Theater live streamt und mit diesem Bild bewirbt, das von Endzeitstimmung und Überfluss erzählt.
2 Bilder

"Pionierarbeit": Dienstagabend Livestream aus dem Bruchwerk-Theater
"Quarantäne"-Lesung mit Sicherheitsabstand

zel Siegen. Es gibt wieder Theater! Nein, diese Meldung ist Fake News. Natürlich dürfen wir nicht in einem Raum zusammenkommen, Publikum und Schauspieler. Aber es gibt etwas, das wie Theater ist, das dem Altbekannten, dem schon Vermissten am nächsten kommt: ein Livestream aus dem Siegener Bruchwerk-Theater. Am Dienstagabend um 19.30 Uhr laden Milan Pešl, Werner Hahn und Levia Murrenhoff zur virtuellen Lesung „Quarantäne - Eine Endzeitdekadenz“ ein. Dabei sein kann jede und jeder mit...

  • Siegen
  • 23.03.20
  • 263× gelesen
Kultur
"Pension Schöller" auf der Freilichtbühne Freudenberg - was haben wir gelacht! In diesem Jahr nun macht "Corona" dem Theaterverein einen heftigen Strich durch die Rechnung. Die Saison ist vorbei, ehe sie begonnen hat.

Freilichtbühne Freudenberg sagt Spielzeit 2020 ab
"Dschungelbuch" und "Wochenend` und Sonnenschein" auf die Saison 2021 verschoben

sz/gmz Freudenberg. Diese Nachricht ist auch in den Zeiten von Corona und seinen Folgen ein „Hammer“: Die Freilichtbühne Freudenberg lässt die komplette Saison 2020 ausfallen. Das veröffentlichte die Bühne am Dienstag in einer Pressemitteilung von Geschäftsführer Ralf Gieseler, in der es heißt: „Gestern mussten wir die wohl schwerste Entscheidung in der Geschichte der Südwestfälischen Freilichtbühne Freudenberg treffen. Aufgrund der aktuellen Lage, bei der ein Ende noch nicht tatsächlich...

  • Freudenberg
  • 17.03.20
  • 2.008× gelesen
Kultur
Regennass, aber dennoch einladend: Wegen des Coronavirus finden allerdings  bis auf Weiteres keine Veranstaltungen im Siegener Apollo-Theater statt.

Spielbetrieb im Siegener Theater bis zunächst Ende März eingestellt
Keine Veranstaltungen im Apollo

gmz - Auch das Apollo-Theater Siegen setzt bis Ende März sämtliche Veranstaltungen aus wegen des Coronavirus. Siegen. Er sei froh, sagt Apollo-Intendant Magnus Reitschuster im SZ-Gespräch, dass Politik und Verwaltung eine klare, gemeinsame Entscheidung getroffen hätten und Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen untersagt haben (nur für die Siegerlandhalle gilt eine „Ausnahmegrenze“ von 800 – wir berichteten, Stand Mittwoch). Diese Entscheidung betrifft natürlich auch das Apollo-Theater, das...

  • Siegen
  • 12.03.20
  • 1.165× gelesen
Kultur SZ-Plus
Im Stück „Zweihundertdrei“ müssen sich die vier Mitglieder der „Familie“ regelmäßig „Untersuchungen“ unterziehen.
3 Bilder

Drama Statt Siegen überzeugt im Kulturhaus Lÿz mit Stück von Juli Zeh
"Freiheit heißt jetzt Sicherheit"

fb Siegen. Fast ist es schon ein wenig gespenstisch, wie Betty, Leo und Christa auf der Bühne sitzen. Ein Mann liegt ihnen zu Füßen. Alle verharren im Standbild. Stumm begrüßen die vier Charaktere die Zuschauer, während diese im Halbdunkeln ihre Plätze suchen. Grübeln, stutzen, hinterfragenDer Verein Drama Statt Siegen zeigte am Mittwochabend im Kleinen Theater im Kulturhaus Lÿz die Premiere des Stücks „Zweihundertdrei“ von Juli Zeh. Das Stück, das 2011 im Düsseldorfer Schauspielhaus...

  • Siegen
  • 05.03.20
  • 183× gelesen
Kultur
Ein flottes Tänzchen gefällig? Kuh (Constanze Rückert) und Metzger (Anton Becker) schwingen das Tanzbein, während Hans (Paul Gräntzel) und das liebenswerte Schwein (Thomas Ehrlichmann) belustigt zusehen.
7 Bilder

"Hans im Glück" im Apollo-Theater Siegen
Junges Theater aus Detmold mit tierischem Stück

ba Siegen. Glück müsste man haben. Doch was ist überhaupt Glück, und wie kann man es erlangen? Am Sonntagnachmittag konnten die Zuschauer im ausverkauften Apollo-Theater Siegen diesem Geheimnis auf die Spur kommen, denn in der Sparte „Junges Apollo“ war ein Meister dieses Zustands zu Besuch: „Hans im Glück!“ In Anlehnung an den bekannten Klassiker der Brüder Grimm präsentierte das Landestheater Detmold die Erlebnisse des Glückskindes in einer schwungvoll-witzigen Version von Jan...

  • Siegen
  • 03.03.20
  • 77× gelesen
Kultur SZ-Plus
Wer Geier (Laura Brümmer und Wiebke Isabella Neulist) zu Freunden hat, der braucht sich, wie Mogli (Piero Ochsenbein), um die Zukunft keine Sorgen zu machen. Das Tournee-Theater Liberi gastierte am Samstag im großen Saal der Siegerlandhalle mit „Dschungelbuch – das Musical“ und begeisterte rund 1000 Zuschauer.
5 Bilder

1000 „Dschungelbuch“-Fans singen mit Mogli und den Affen „Banana“ in Siegen
Suche nach eigener Identität

la Siegen. Wenn du echte Freunde hast, brauchst du keine Angst vor der Zukunft zu haben! Mogli, das Findelkind, das bei den Wölfen aufwuchs, hat den herzensguten Bären Balu und den weisen Panther Baghira zu Freunden. Beide bestärken den Menschenjungen darin, er selbst zu sein, und ermutigen ihn, seinem Herzen zu folgen. In diesem Fall dem Mädchen Narami mit der roten Blume, das ihn zurück ins Menschenland führen wird. Aufregende Abenteuer mit MogliSeit über 100 Jahren fasziniert die Geschichte...

  • Siegen
  • 01.03.20
  • 187× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Bühne Cipolla (Bremen) gastierte mit „Der Untergang des Hauses Usher“ nach Edgar Allan Poe im Siegener Apollo-Theater. Im Bild: Musiker Gero John und Schauspieler Sebastian Kautz mit der Roderick-Usher-Puppe.
9 Bilder

Bildgewaltig und intensiv: „Der Untergang des Hauses Usher“ nach Edgar Allan Poe im Siegener Apollo
Verlieren gegen das grässliche Phantom Furcht

aww – Die Bühne Cipolla aus Bremen gastierte mit „Der Untergang des Hauses Usher“ nach Edgar Allan Poe im Apollo-Theater in Siegen. aww Siegen. Am Ende bleibt nur ein Bilderrahmen, der weiße Leinwand umfängt. Die Menschen sind von ihr getilgt. Die Ushers sind nicht mehr. Ihr Haus ist zerrissen und gefallen, der Pfuhl hat es verschlungen. Männer in weißen Overalls desinfizieren. Wird dieser pestilenzartig verseuchte, verdorrte Un-Ort dereinst wieder hell und fruchtbar sein? Darauf freilich...

  • Siegen
  • 01.03.20
  • 175× gelesen
Kultur SZ-Plus
Der eine ist in der Kästner-Komödie „Drei Männer im Schnee“ Millionär – Geheimrat Tobler (Reiner Bender, r.) –, der andere ein stellungsloser Akademiker – Dr. Fritz Hagedorn (Markus Franz, l.), der für einen Millionär gehalten wird. Die Kleine Bühne Seelbach feierte am Freitagabend im Kulturhaus Lÿz Premiere mit der Verwechslungskomödie.
7 Bilder

Kleine Bühne Seelbach im Lÿz: Alle Vorstellungen von Erich Kästners "Drei Männern im Schnee" ausverkauft
Da lacht selbst der Schneemann

la Siegen. Die Kleine Bühne Seelbach feiert im Siegener Kulturhaus Lÿz ihr 20-Jähriges mit dem Kästner-Klassiker "Drei Männer im Schnee".  la Siegen. Die gute Nachricht vorweg: Die Kleine Bühne Seelbach feierte am Freitagabend zum 20-jährigen Bestehen als eigener Verein (die Theatergruppe selbst gibt es seit über 30 Jahren) eine fulminante Premiere mit dem mehrfach verfilmten Erich-Kästner-Klassiker „Drei Männer im Schnee“ im Schauplatz des Kulturhauses Lÿz. Fast drei Stunden “feuerte“ das...

  • Siegen
  • 22.02.20
  • 415× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Schülerinnen und Schüler der Theater-AG des Gymnasiums Netphen probten am Mittwoch zusammen mit dem Profi-Tänzer Kelvin Kilonzo aus Köln.
5 Bilder

Tänzer und Schauspieler Kelvin Kilonzo zeigt im Tanzworkshop, worauf es bei der Choreografie ankommt
Theater- und Ruanda-AG des Gymnasiums Netphen arbeiten über Kontinente hinweg

fb/ck Netphen. „Auf Augenhöhe die Zukunft gestalten durch Visionen von Glück“, so lautet der Titel eines aktuellen Projekts am Gymnasium Netphen. Dahinter verbirgt sich eine internationale Theater-Kooperation, die zwei Kontinente verbindet. Was bedeutet Glück für mich? Diese und ähnliche Fragen rund um das Thema Glück stehen im Mittelpunkt eines Theaterstücks, das am 8. Mai in der Aula des Gymnasium Netphens aufgeführt werden soll. Das besondere dabei: Die im Sommer gegründete Theater-AG und...

  • Netphen
  • 20.02.20
  • 170× gelesen
Kultur
In Anlehnung an Shakespeares Klassiker, aber mit Happy End: die Geschichte von Rahim und Julia, aufgeführt vom Q2-Literaturkurs des Gymnasiums Auf der Morgenröthe.

Q2-Literaturkurs des Gymnasiums Auf der Morgenröthe spielte Theater
In "Rahim und Julia" ist Liebe stärker als der Hass

sz Niederschelden. Der Q2-Literaturkurs am Gymnasium Auf der Morgenröthe in Niederschelden brachte jetzt das Theaterstück „Rahim und Julia“ auf die Schulbühne. Die ursprüngliche Idee, eine moderne Version von „Romeo und Julia“ zu inszenieren, führte unter Anleitung der Lehrkräfte Heike Forster und Sebastian Majer zu einer ganz eigenen Geschichte, in der aber die Grundzüge von Shakespeares Klassiker erhalten blieben.  Wie bei Shakespeare: verfeindete FamilienSo verlieben sich Julia (gespielt...

  • Siegen
  • 18.02.20
  • 97× gelesen
Kultur SZ-Plus
Skype mit den Eltern von Charles von der Elfenbeinküste. Das Münchner a.gon-Theater brachte am Samstagabend die Filmadaption „Monsieur Claude und seine Töchter“ auf die Bühne des Siegener Apollo-Theaters.
10 Bilder

Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ mit Michel Guillaume im Apollo-Theater Siegen
„Ich bin ein Schock?“

aww – Die Bühnenadaption der Culture-Clash-Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ war am Samstag im Apollo-Theater Siegen zu sehen. Das a.gon-Theater München wiederholt das Stück am Montag. aww Siegen. Es beginnt mit drei Hochzeiten im Jahresrhythmus. Bei der ersten erklingt arabische Musik, bei der nächsten fernöstliche, bei der dritten schließlich Klezmer. Geheiratet wird ein ums andere Mal in Frankreich. Claude und Marie Verneuil sind Franzosen, sie sind Katholiken, sie sind weiß –...

  • Siegen
  • 16.02.20
  • 254× gelesen
Kultur
Jenny (Sonja Zobel) und Asip (Alaaeldin Dyab) treffen sich zufällig auf einer Brücke in Salzburg. Die beiden jungen Leute mit so unterschiedlichen Hintergründen und
Geschichten kommen ins Gespräch …
3 Bilder

TATU-Theater aus Salzburg zu Gast im Kulturhaus Lÿz
"Hass macht nur hässlich"

fb Siegen. Donnerstag im voll besetzten Kulturhaus Lÿz. Klassen aus vier Schulen sitzen in der zweiten Vorstellung von „Asip & Jenny“, einem Jugendtheater-Stück aus Österreich. Der Saal verdunkelt sich, und Sonja Zobel und Alaaeldin Dyab vom TATU-Theater aus Salzburg betreten als Jenny und Asip die Bühne. In dem Stück aus der Feder von Angela Schneider treffen sich die beiden einzigen Figuren der Handlung auf einer Brücke in Salzburg. Zwei Charaktere, wie sie unterschiedlicher kaum seien...

  • Siegen
  • 14.02.20
  • 55× gelesen
Kultur SZ-Plus
Aktivisten der Gruppe „Let Them Eat Money“ (im Vordergrund: Hacker Hans „Onz“ Perret, gespielt von Thorsten Hierse) haben sich zur „peinlichen Befragung“ den Gewerkschaftsfunktionär Rappo Rosser (Paul Grill) gegriffen und aufgehängt – beim wirtschaftskritischen Stück des Deutschen Theater Berlin im Siegener Apollo-Theater am vergangenen Samstagabend.
2 Bilder

Deutsches Theater Berlin mit "Let Them Eat Money" zu Gast im Apollo-Theater
Komplexes Krisenstück zeigt ästhetische Dystopie - zeitnah

ne Siegen. Zeitungen aufschlagen, Nachrichten hören oder sehen, Infoblogs, Newsletter etc. zur Kenntnis nehmen: Überall postulieren sich Aspekte globaler, struktureller, wirtschaftlicher, politischer, ökologischer und sozialer Krisen, verwirren mit Details, sprechen in unverständlichem Jargon und lassen Ohnmachtsgefühle aufkommen oder Hass und Gewalt. Am Samstagabend zeigte nun das Deutsche Theater Berlin mit dem Stück „Let Them Eat Money“ (etwa: Lasst sie Geld fressen!) das Ergebnis eines...

  • Siegen
  • 09.02.20
  • 98× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Theatergastspiele Fürth hatten am Samstag im fast ausverkauften Herdorfer Hüttenhaus Premiere mit der Komödie „Das Himmelbett“ mit Mariella Ahrens und Tobias Herrmann. Die Komödie wird am 28. März zum Abschluss der Theatersaison in Wilnsdorf wiederholt.
3 Bilder

Tournee-Premiere der Komödie „Das Himmelbett“ mit Mariella Ahrens und Tobias Herrmann
Wenn Liebe zur Gewohnheit wird

la Herdorf/Wilnsdorf. Maria Callas, Enfant terrible der Opernszene und eine der größten Sopranistinnen des 20. Jahrhunderts, hat einmal gesagt: „Ehen werden im Himmel geschlossen und in der Hölle gelebt.“ Sie wusste, wovon sie sprach. Für den Reeder Aristoteles Onassis verließ sie ihren Mann, wurde von ihrem Liebhaber mit der US-Präsidentenwitwe Jacqueline Kennedy betrogen, stürzte beruflich ab, bevor sie mit 53 Jahren starb. Ein kurzweiliges EhegefechtUm das ewige Thema der Institution Ehe im...

  • Siegen
  • 02.02.20
  • 335× gelesen
Kultur SZ-Plus

Theater-AG des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums setzt sich mit Verrücktsein auseinander
Von der Vergangenheit eingeholt

pav Siegen. Was bedeutet es, verrückt zu sein? Bedeutet es, den Verstand zu verlieren, alleine mit sich selbst zu sein, einen Vorgarten voller Gartenzwerge zu haben oder Individualität auf eine andere Weise auszuleben? Mit dieser Frage setzt sich die Theater-AG des Siegener Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums in ihrem Stück „Kopflos“ auseinander, das sie am Mittwochabend im Pädagogischen Zentrum der Schule präsentierte. Es beginnt mit einer Aufnahme der letzten „Tagesschau“ aus dem Jahr 2019....

  • Siegen
  • 30.01.20
  • 101× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.