Theater

Beiträge zum Thema Theater

Kultur SZ-Plus
Wie durch eine unsichtbare Wand getrennt sind die Charaktere (dargestellt von Irina Ries und Milan Pešl) im Stück "Atmen" von Duncan Macmillan. Die Folie diente sowohl als Kontaktschutz als auch Bühnenbild.
4 Bilder

Bruchwerk-Theater überzeugt online mit Irina Ries und Milan Pešl
„Atmen“ in ungewissen Zeiten

fb Siegen. „Du sprichst über deine Gefühle“, sagt sie. „Tut mir leid“, sagt er. „Nein, das ist toll“, erwidert sie lachend. Dieser Dialog-Ausschnitt kann beinahe stellvertretend stehen für das gesamte Theaterstück „Atmen“ von Duncan Macmillan. Das Bruchwerk-Theater Siegen machte am Donnerstagabend das Drama zwar digital, aber doch ergreifend nah erfahrbar. Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen verlagerten die Siegener Theatermacher die szenische Lesung in einen Youtube-Livestream....

  • Siegen
  • 03.04.20
  • 91× gelesen
Kultur SZ-Plus
Erstes Mal, mit Anlaufschwierigkeiten, gemeistert: Milan Pešl, Levia Murrenhoff und Werner Hahn (v.l.) sendeten am Dienstagabend ihre Lesung „Quarantäne – Eine Endzeitdekadenz“ live aus dem Siegener Bruchwerk-Theater.
5 Bilder

"Quarantäne"-Lesung live aus dem Bruchwerk-Theater gestreamt
"Schräg, aber machbar" für Schauspieler und Publikum

zel Siegen. Und wenn ich mich schick gemacht hätte fürs Theater, es hätte keiner gesehen. Getränke darf ich ausnahmsweise mit reinnehmen, denn ich bin schon drin: Ich bin zu Hause. Erwartungsfroh sitze ich am Dienstagabend um 19.30 Uhr vor dem Rechner, den Link vom Bruchwerk-Theater angeklickt habe ich, und auf dem richtigen YouTube-Kanal gelandet bin ich. Lustige Musik, das bekannte Werbemotiv für die virtuelle Lesung „Quarantäne – Eine Endzeitdekadenz“ sehe ich da, und dass es gleich losgeht....

  • Siegen
  • 25.03.20
  • 159× gelesen
Kultur SZ-Plus
„Quarantäne - Eine Endzeitdekadenz“ heißt die virtuelle Lesung am Dienstag, 19.30 Uhr, die das Bruchwerk-Theater live streamt und mit diesem Bild bewirbt, das von Endzeitstimmung und Überfluss erzählt.
2 Bilder

"Pionierarbeit": Dienstagabend Livestream aus dem Bruchwerk-Theater
"Quarantäne"-Lesung mit Sicherheitsabstand

zel Siegen. Es gibt wieder Theater! Nein, diese Meldung ist Fake News. Natürlich dürfen wir nicht in einem Raum zusammenkommen, Publikum und Schauspieler. Aber es gibt etwas, das wie Theater ist, das dem Altbekannten, dem schon Vermissten am nächsten kommt: ein Livestream aus dem Siegener Bruchwerk-Theater. Am Dienstagabend um 19.30 Uhr laden Milan Pešl, Werner Hahn und Levia Murrenhoff zur virtuellen Lesung „Quarantäne - Eine Endzeitdekadenz“ ein. Dabei sein kann jede und jeder mit...

  • Siegen
  • 23.03.20
  • 207× gelesen
Kultur
Regennass, aber dennoch einladend: Wegen des Coronavirus finden allerdings  bis auf Weiteres keine Veranstaltungen im Siegener Apollo-Theater statt.

Spielbetrieb im Siegener Theater bis zunächst Ende März eingestellt
Keine Veranstaltungen im Apollo

gmz - Auch das Apollo-Theater Siegen setzt bis Ende März sämtliche Veranstaltungen aus wegen des Coronavirus. Siegen. Er sei froh, sagt Apollo-Intendant Magnus Reitschuster im SZ-Gespräch, dass Politik und Verwaltung eine klare, gemeinsame Entscheidung getroffen hätten und Veranstaltungen mit mehr als 500 Menschen untersagt haben (nur für die Siegerlandhalle gilt eine „Ausnahmegrenze“ von 800 – wir berichteten, Stand Mittwoch). Diese Entscheidung betrifft natürlich auch das Apollo-Theater, das...

  • Siegen
  • 12.03.20
  • 1.037× gelesen
Kultur SZ-Plus
Im Stück „Zweihundertdrei“ müssen sich die vier Mitglieder der „Familie“ regelmäßig „Untersuchungen“ unterziehen.
3 Bilder

Drama Statt Siegen überzeugt im Kulturhaus Lÿz mit Stück von Juli Zeh
"Freiheit heißt jetzt Sicherheit"

fb Siegen. Fast ist es schon ein wenig gespenstisch, wie Betty, Leo und Christa auf der Bühne sitzen. Ein Mann liegt ihnen zu Füßen. Alle verharren im Standbild. Stumm begrüßen die vier Charaktere die Zuschauer, während diese im Halbdunkeln ihre Plätze suchen. Grübeln, stutzen, hinterfragenDer Verein Drama Statt Siegen zeigte am Mittwochabend im Kleinen Theater im Kulturhaus Lÿz die Premiere des Stücks „Zweihundertdrei“ von Juli Zeh. Das Stück, das 2011 im Düsseldorfer Schauspielhaus...

  • Siegen
  • 05.03.20
  • 158× gelesen
Kultur
Ein flottes Tänzchen gefällig? Kuh (Constanze Rückert) und Metzger (Anton Becker) schwingen das Tanzbein, während Hans (Paul Gräntzel) und das liebenswerte Schwein (Thomas Ehrlichmann) belustigt zusehen.
7 Bilder

"Hans im Glück" im Apollo-Theater Siegen
Junges Theater aus Detmold mit tierischem Stück

ba Siegen. Glück müsste man haben. Doch was ist überhaupt Glück, und wie kann man es erlangen? Am Sonntagnachmittag konnten die Zuschauer im ausverkauften Apollo-Theater Siegen diesem Geheimnis auf die Spur kommen, denn in der Sparte „Junges Apollo“ war ein Meister dieses Zustands zu Besuch: „Hans im Glück!“ In Anlehnung an den bekannten Klassiker der Brüder Grimm präsentierte das Landestheater Detmold die Erlebnisse des Glückskindes in einer schwungvoll-witzigen Version von Jan...

  • Siegen
  • 03.03.20
  • 68× gelesen
Kultur SZ-Plus
Wer Geier (Laura Brümmer und Wiebke Isabella Neulist) zu Freunden hat, der braucht sich, wie Mogli (Piero Ochsenbein), um die Zukunft keine Sorgen zu machen. Das Tournee-Theater Liberi gastierte am Samstag im großen Saal der Siegerlandhalle mit „Dschungelbuch – das Musical“ und begeisterte rund 1000 Zuschauer.
5 Bilder

1000 „Dschungelbuch“-Fans singen mit Mogli und den Affen „Banana“ in Siegen
Suche nach eigener Identität

la Siegen. Wenn du echte Freunde hast, brauchst du keine Angst vor der Zukunft zu haben! Mogli, das Findelkind, das bei den Wölfen aufwuchs, hat den herzensguten Bären Balu und den weisen Panther Baghira zu Freunden. Beide bestärken den Menschenjungen darin, er selbst zu sein, und ermutigen ihn, seinem Herzen zu folgen. In diesem Fall dem Mädchen Narami mit der roten Blume, das ihn zurück ins Menschenland führen wird. Aufregende Abenteuer mit MogliSeit über 100 Jahren fasziniert die Geschichte...

  • Siegen
  • 01.03.20
  • 152× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Bühne Cipolla (Bremen) gastierte mit „Der Untergang des Hauses Usher“ nach Edgar Allan Poe im Siegener Apollo-Theater. Im Bild: Musiker Gero John und Schauspieler Sebastian Kautz mit der Roderick-Usher-Puppe.
9 Bilder

Bildgewaltig und intensiv: „Der Untergang des Hauses Usher“ nach Edgar Allan Poe im Siegener Apollo
Verlieren gegen das grässliche Phantom Furcht

aww – Die Bühne Cipolla aus Bremen gastierte mit „Der Untergang des Hauses Usher“ nach Edgar Allan Poe im Apollo-Theater in Siegen. aww Siegen. Am Ende bleibt nur ein Bilderrahmen, der weiße Leinwand umfängt. Die Menschen sind von ihr getilgt. Die Ushers sind nicht mehr. Ihr Haus ist zerrissen und gefallen, der Pfuhl hat es verschlungen. Männer in weißen Overalls desinfizieren. Wird dieser pestilenzartig verseuchte, verdorrte Un-Ort dereinst wieder hell und fruchtbar sein? Darauf freilich...

  • Siegen
  • 01.03.20
  • 156× gelesen
Kultur SZ-Plus
Der eine ist in der Kästner-Komödie „Drei Männer im Schnee“ Millionär – Geheimrat Tobler (Reiner Bender, r.) –, der andere ein stellungsloser Akademiker – Dr. Fritz Hagedorn (Markus Franz, l.), der für einen Millionär gehalten wird. Die Kleine Bühne Seelbach feierte am Freitagabend im Kulturhaus Lÿz Premiere mit der Verwechslungskomödie.
7 Bilder

Kleine Bühne Seelbach im Lÿz: Alle Vorstellungen von Erich Kästners "Drei Männern im Schnee" ausverkauft
Da lacht selbst der Schneemann

la Siegen. Die Kleine Bühne Seelbach feiert im Siegener Kulturhaus Lÿz ihr 20-Jähriges mit dem Kästner-Klassiker "Drei Männer im Schnee".  la Siegen. Die gute Nachricht vorweg: Die Kleine Bühne Seelbach feierte am Freitagabend zum 20-jährigen Bestehen als eigener Verein (die Theatergruppe selbst gibt es seit über 30 Jahren) eine fulminante Premiere mit dem mehrfach verfilmten Erich-Kästner-Klassiker „Drei Männer im Schnee“ im Schauplatz des Kulturhauses Lÿz. Fast drei Stunden “feuerte“ das...

  • Siegen
  • 22.02.20
  • 395× gelesen
Kultur
In Anlehnung an Shakespeares Klassiker, aber mit Happy End: die Geschichte von Rahim und Julia, aufgeführt vom Q2-Literaturkurs des Gymnasiums Auf der Morgenröthe.

Q2-Literaturkurs des Gymnasiums Auf der Morgenröthe spielte Theater
In "Rahim und Julia" ist Liebe stärker als der Hass

sz Niederschelden. Der Q2-Literaturkurs am Gymnasium Auf der Morgenröthe in Niederschelden brachte jetzt das Theaterstück „Rahim und Julia“ auf die Schulbühne. Die ursprüngliche Idee, eine moderne Version von „Romeo und Julia“ zu inszenieren, führte unter Anleitung der Lehrkräfte Heike Forster und Sebastian Majer zu einer ganz eigenen Geschichte, in der aber die Grundzüge von Shakespeares Klassiker erhalten blieben.  Wie bei Shakespeare: verfeindete FamilienSo verlieben sich Julia (gespielt...

  • Siegen
  • 18.02.20
  • 90× gelesen
Kultur SZ-Plus
Skype mit den Eltern von Charles von der Elfenbeinküste. Das Münchner a.gon-Theater brachte am Samstagabend die Filmadaption „Monsieur Claude und seine Töchter“ auf die Bühne des Siegener Apollo-Theaters.
10 Bilder

Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ mit Michel Guillaume im Apollo-Theater Siegen
„Ich bin ein Schock?“

aww – Die Bühnenadaption der Culture-Clash-Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ war am Samstag im Apollo-Theater Siegen zu sehen. Das a.gon-Theater München wiederholt das Stück am Montag. aww Siegen. Es beginnt mit drei Hochzeiten im Jahresrhythmus. Bei der ersten erklingt arabische Musik, bei der nächsten fernöstliche, bei der dritten schließlich Klezmer. Geheiratet wird ein ums andere Mal in Frankreich. Claude und Marie Verneuil sind Franzosen, sie sind Katholiken, sie sind weiß –...

  • Siegen
  • 16.02.20
  • 251× gelesen
Kultur
Jenny (Sonja Zobel) und Asip (Alaaeldin Dyab) treffen sich zufällig auf einer Brücke in Salzburg. Die beiden jungen Leute mit so unterschiedlichen Hintergründen und
Geschichten kommen ins Gespräch …
3 Bilder

TATU-Theater aus Salzburg zu Gast im Kulturhaus Lÿz
"Hass macht nur hässlich"

fb Siegen. Donnerstag im voll besetzten Kulturhaus Lÿz. Klassen aus vier Schulen sitzen in der zweiten Vorstellung von „Asip & Jenny“, einem Jugendtheater-Stück aus Österreich. Der Saal verdunkelt sich, und Sonja Zobel und Alaaeldin Dyab vom TATU-Theater aus Salzburg betreten als Jenny und Asip die Bühne. In dem Stück aus der Feder von Angela Schneider treffen sich die beiden einzigen Figuren der Handlung auf einer Brücke in Salzburg. Zwei Charaktere, wie sie unterschiedlicher kaum seien...

  • Siegen
  • 14.02.20
  • 60× gelesen
Kultur SZ-Plus
Aktivisten der Gruppe „Let Them Eat Money“ (im Vordergrund: Hacker Hans „Onz“ Perret, gespielt von Thorsten Hierse) haben sich zur „peinlichen Befragung“ den Gewerkschaftsfunktionär Rappo Rosser (Paul Grill) gegriffen und aufgehängt – beim wirtschaftskritischen Stück des Deutschen Theater Berlin im Siegener Apollo-Theater am vergangenen Samstagabend.
2 Bilder

Deutsches Theater Berlin mit "Let Them Eat Money" zu Gast im Apollo-Theater
Komplexes Krisenstück zeigt ästhetische Dystopie - zeitnah

ne Siegen. Zeitungen aufschlagen, Nachrichten hören oder sehen, Infoblogs, Newsletter etc. zur Kenntnis nehmen: Überall postulieren sich Aspekte globaler, struktureller, wirtschaftlicher, politischer, ökologischer und sozialer Krisen, verwirren mit Details, sprechen in unverständlichem Jargon und lassen Ohnmachtsgefühle aufkommen oder Hass und Gewalt. Am Samstagabend zeigte nun das Deutsche Theater Berlin mit dem Stück „Let Them Eat Money“ (etwa: Lasst sie Geld fressen!) das Ergebnis eines...

  • Siegen
  • 09.02.20
  • 89× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Theatergastspiele Fürth hatten am Samstag im fast ausverkauften Herdorfer Hüttenhaus Premiere mit der Komödie „Das Himmelbett“ mit Mariella Ahrens und Tobias Herrmann. Die Komödie wird am 28. März zum Abschluss der Theatersaison in Wilnsdorf wiederholt.
3 Bilder

Tournee-Premiere der Komödie „Das Himmelbett“ mit Mariella Ahrens und Tobias Herrmann
Wenn Liebe zur Gewohnheit wird

la Herdorf/Wilnsdorf. Maria Callas, Enfant terrible der Opernszene und eine der größten Sopranistinnen des 20. Jahrhunderts, hat einmal gesagt: „Ehen werden im Himmel geschlossen und in der Hölle gelebt.“ Sie wusste, wovon sie sprach. Für den Reeder Aristoteles Onassis verließ sie ihren Mann, wurde von ihrem Liebhaber mit der US-Präsidentenwitwe Jacqueline Kennedy betrogen, stürzte beruflich ab, bevor sie mit 53 Jahren starb. Ein kurzweiliges EhegefechtUm das ewige Thema der Institution Ehe im...

  • Siegen
  • 02.02.20
  • 321× gelesen
Kultur SZ-Plus

Theater-AG des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums setzt sich mit Verrücktsein auseinander
Von der Vergangenheit eingeholt

pav Siegen. Was bedeutet es, verrückt zu sein? Bedeutet es, den Verstand zu verlieren, alleine mit sich selbst zu sein, einen Vorgarten voller Gartenzwerge zu haben oder Individualität auf eine andere Weise auszuleben? Mit dieser Frage setzt sich die Theater-AG des Siegener Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums in ihrem Stück „Kopflos“ auseinander, das sie am Mittwochabend im Pädagogischen Zentrum der Schule präsentierte. Es beginnt mit einer Aufnahme der letzten „Tagesschau“ aus dem Jahr 2019....

  • Siegen
  • 30.01.20
  • 94× gelesen
Kultur SZ-Plus

Günther Maria Halmer und Janina Hartwig hatten „Vier Stern Stunden“ mit der Komödie im Bayerischen Hof
Viel Wirbel und Verwirrung im Apollo-Theater Siegen

Günther Maria Halmer grantelte unvergleichlich, Janina Hartwig hoffte vergeblich auf seinen Charme! ba Siegen.  Ein in die Jahre gekommenes Hotel in einsamen Gefilden, das schon bessere Zeiten gesehen hat, und ein übelgelaunter Schriftsteller, der offenkundig unter einer Schreibkrise leidet. Nein, es handelt sich nicht um Stephen Kings „Shining“, sondern um die wenig strahlenden „Vier Stern Stunden“ eines maroden Kur- und Kulturhotels, das der Autor Daniel Glattauer ins Zentrum seiner...

  • Siegen
  • 27.01.20
  • 240× gelesen
Kultur SZ-Plus

Michael Bleiziffer und Martin Hofer im "Endspiel" im Apollo-Theater
"Ungefähr genau in der Mitte"

„Wir sind doch nicht etwa im  Begriff, etwas zu bedeuten?“ gmz Siegen.  „0 : 0“. Hamm gibt am Ende den Spielstand des „Endspiels“ bekannt, das am Mittwochabend im voll besetzten Apollino des Siegener Apollo-Theaters über die Bühne ging. Samuel Becketts „Endspiel“, als „Fin de partie“ 1956 geschrieben und von ihm selbst ins Englische übertragen („Endgame“), wurde im April 1957 im Royal Court Theatre in London auf Französisch uraufgeführt und gilt nach „Warten auf Godot“ als Becketts zweites...

  • Siegen
  • 23.01.20
  • 110× gelesen
Kultur SZ-Plus
Im März 2003 brillierte der am Wochenende verstorbene Schauspieler Christoph Quest (r., mit Werner Eng) als Faust in einer Inszenierung des Goethe-Klassikers von Magnus Reitschuster, die damals in der Martinikirche gegeben wurde.

Der Schauspieler Christoph Quest ist tot
Als Faust und Adolf Busch in Siegen unvergessen

sz/ciu Berlin/Siegen. Der Schauspieler Christoph Quest ist tot. Er starb nach Medienberichten nur rund 14 Tage nach seiner Ehefrau, der Malerin Doris Quest, die einer Krebserkrankung erlag. In Siegen erinnert sich die Theaterwelt gut an Quest, der im Jahr 2001/02, also noch vor dem Umbau des Apollos zum Theater, in „Busch-Brüder oder Die Heimkehr“ als Geiger Adolf Busch zu erleben war. Zwei Jahre später brillierte der 1940 geborene Mime als Faust – damals in einer Aufführung in der...

  • Siegen
  • 20.01.20
  • 178× gelesen
Kultur SZ-Plus
Ein Moment der Zärtlichkeit zwischen Mutter Irina (Andrea Küsel) und Sohn „Kostja“ (Andrés Garcia Diaz).

„Die Möwe“ hatte Premiere im Bruchwerk-Theater
Tollmut-Theater erntet viel Applaus

pav Siegen. Leiden und Leidenschaften wurden am Freitagabend auf der Bühne des Siegener Bruchwerk-Theaters ausgetragen. Dort feierte das Schauspiel „Die Möwe“ Premiere. Dabei handelt es sich erneut, wie bereits ausführlich berichtet, um eine Werkstattproduktion des Tollmut-Theaters, das sich mit dem hochmodernen Text des russischen Schriftstellers Anton Tschechow, der selbst einst mit dem Stück gescheitert war, intensiv auseinandergesetzt hat. "Kostja" will Schriftsteller werdenHinein: Der...

  • Siegen
  • 19.01.20
  • 207× gelesen
Kultur
Schnelle Pointen, begeisterndes Stück – rascher, bescheidener Moment des Dankes: Das Ensemble um Regisseur und Theaterprofessor André Barz (Mitte) verbeugt sich, um gleich in die lebhafte Kommunikation mit allen einzusteigen.

Projekt-Theater der Uni Siegen spielt "Gretchen 89ff." von Lutz Hübner
Vergnüglicher Blick hinter die Theaterkulissen

ne Siegen. Seit 2003 steht das Projekt-Theater unter der Leitung von Initiator André Barz – es ist ein universitäres Projekt, aber ohne Leistungsnachweise, sondern bloß aus Interesse, aus Spaß am Spiel, aus der Befriedigung des Urtriebes Verstellung, Maskerade und Rollenwechsel, wie in einem Max-Reinhardt-Zitat auf dem Programmzettel angedeutet wird. Wo also Lust, sinnliches Theatererleben im Fokus steht, kann Lutz Hübner nicht weit seit, sein 1997 uraufgeführtes Stück „Gretchen 89ff.“ stellte...

  • Siegen
  • 10.01.20
  • 257× gelesen
Kultur SZ-Plus
Damit Seidenpfote (Edda Lina Janz) fliegen kann, leiht sie sich beim Schmetterling (Julius Schleheck, auch Erzähler) die Flügel. Ihr Bruder Löwenzahn (Felix Zimmermann, r.) hilft ihr beim Anlegen. Das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel gastierte am Sonntag mit „Löwenzahn und Seidenpfote“  nach Janosch im fast ausverkauften Apollo-Theater.

Janoschs "Löwenzahn und Seidenpfote" im Apollo-Theater
Geschlechter-Parabel mit Slapstick und Musik

la Siegen. Janoschs liebenswerte Geschichte „Löwenzahn und Seidenpfote“, vor nahezu 30 Jahren erstmals veröffentlicht, hat von ihrer Aktualität nichts verloren. Noch immer gibt es die Klischee-Vorstellung: Jungen sind mutig und stark wie ein Löwe, Mädchen anschmiegsam, zart und für die Hausarbeit wie geschaffen. Doch die Realität sieht anders aus.Mauser und Maus wünschen sich in der Geschichte des Autors Janosch, der eigentlich Horst Eckert heißt und heute auf Teneriffa lebt und schreibt,...

  • Siegen
  • 06.01.20
  • 132× gelesen
Kultur
Der kleine Klabauter (Maren Kraus) hat blaue Haare, der Pumuckl (Laura Götz, r.), der bei Meister Eder seinen Schabernack treibt, hat rote. Die Burghofbühne Dinslaken gastierte im Apollo-Theater mit „Pumuckl zieht das große Los“.

Burghofbühne Dinslaken spielt "Pumuckl zieht das große Los" im Apollo
Wohin gehört der Kobold?

la Siegen. Was ist wichtiger für einen Kobold? Diese Frage stellt sich am Ende der Geschichte vom Pumuckl und Schreinermeister Eder in „Pumuckl zieht das große Los“ von Ellis Kaut. Zurück in die Tiefen des Meeres zu gehen, wo die Kobolde leben, oder bei seinem Beschützer, dem Meister Eder, zu bleiben? Eine schwierige Entscheidung für den kleinen Wirbelwind, der nicht gerade auf den Mund gefallen ist. Der Knackpunkt ist: Ein Kobold lebt nicht bei den Menschen, er ist unsichtbar und hat deshalb...

  • Siegen
  • 26.11.19
  • 198× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.