Therapie

Beiträge zum Thema Therapie

LokalesSZ
Die Angeklagte kam noch einmal mit einem blauen Auge davon.

51-Jährige akzeptiert siebenmonatige Haftstrafe nicht
Polizisten angegriffen und beleidigt

js Siegen. Das hätte ins Auge gehen können. Die 51-jährige Angeklagte, die am Mittwoch vor der 2. kleinen Strafkammer des Landgerichts Siegen auftrat, machte zu Prozessbeginn keinen Hehl daraus, dass sie „zutiefst enttäuscht“ sei von der deutschen Gerichtsbarkeit und der Polizei. Dabei sollte in diesem Berufungsverfahren ein Urteil des Amtsgerichts neu aufgerollt werden, in dem ihr im Dezember eine siebenmonatige Haftstrafe auferlegt worden war – zu ihrem völligen Unverständnis nicht auf...

  • Siegen
  • 13.05.21
  • 232× gelesen
LokalesSZ
Cannabis-Tropfen Aus der Hanf-Pflanze können dabei helfen, Schmerzen zu lindern. Aber nicht bei jedem zeigt das freiverkäufliche Präparat die gewünschte Wirkung.
2 Bilder

Hanf auf Rezept
"Gras" gegen die Schmerzen

ap Siegen. Seit März 2017 darf Cannabis schwerkranken Menschen auf Rezept verschrieben werden, um deren Lebensqualität zu verbessern. Doch wie vielversprechend ist dieser Therapieansatz? „Cannabis ist nicht das Wundermittel, als das es oft wahrgenommen wird“, weiß Schmerztherapeutin Debora Rottes. Das in der Hanfpflanze enthaltene Cannabidiol (CBD) könne zwar in manchen Fällen gegen Muskel- und Knochenschmerzen helfen – aber nicht bei allen Patienten würde es die Beschwerden lindern. Aus diesem...

  • Siegen
  • 20.04.21
  • 407× gelesen
LokalesSZ
In den logopädischen Praxen ist das Therapieren von Angesicht zu Angesicht unumgänglich. Bei manchen Behandlungsformen kann Mund- und-Nasenschutz getragen werden, bei anderen nicht. Als systemrelevantes Glied in der Heilmittelbranche sind sie nicht vom Shutdown betroffen – wohl aber von dessen Auswirkungen.  Foto: dbl/J. Tepass
2 Bilder

Logopäden in Corona-Zeiten
Absagen und weniger Neupatienten

nja Siegen/Ferndorf. Ihre Arbeit ist vielseitig und systemrelevant – auch wenn es in ihren Praxen nicht um Leben oder Tod geht: Logopäden kümmern sich selbst in Zeiten des „coronalen“ Shutdowns durchgängig um ihre Patienten – um all jene, die per ärztlicher Verordnung therapiert werden müssen, deren Behandlung also medizinisch notwendig ist. Das reicht von psychisch bedingten Sprachentwicklungsstörungen und postoperativen Therapien (z. B. bei Tumoren im Zungen- oder Halsbereich) bis hin zu...

  • Kreuztal
  • 03.05.20
  • 335× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.