Thomas Thiel

Beiträge zum Thema Thomas Thiel

KulturSZ
Ein Erweiterungsbau auf der Rückseite des Museums für Gegenwartskunst würde Alt- und Neubau miteinander verbinden.

Thomas Thiel stellt Pläne für Erweiterung vor
MGK braucht mehr Platz für die Kunst und die Sammlung

gmz Siegen. Kunst ist nicht nur schön und macht auch viel Arbeit, wie es Karl Valentin so umwerfend formulierte, sie ist auch manchmal groß, schwer und sperrig. Und sie muss, egal wie groß und sperrig, irgendwie in die Ausstellungsräume gebracht werden, meist in Klimakisten, die den oft hochempfindlichen Inhalt vor Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen und vor Transportschäden schützen. Die Auswahl der Exponate, die in einer Ausstellung oder einem Museum gezeigt werden können, ist also...

  • Siegen
  • 15.03.22
KulturSZ
Das serielle Arbeiten ist eines von August Sanders Markenzeichen. es vermittelt einen Eindruck von der Gesellschaft seiner Zeit.
6 Bilder

Was ist das „Antlitz der Zeit“?
MGKSiegen besitzt jetzt Sander-Fotos

gmz - Die 70 Arbeiten von August Sander, ein Geschenk von Barbara Lambrecht-Schadeberg zum 20-Jährigen, stehen im Dialog mit Arbeiten von 13 zeitgenössischen Kunstschaffenden. gmz Siegen.  Fast ein Wiedersehen mit Bekannten, die große Ausstellung im Museum für Gegenwartskunst Siegen (MGKSiegen). In ihr kann man unter dem Titel „Nach August Sander – Menschen des 21. Jahrhunderts“ August Sander treffen. Der große Fotograf wurde 1876 in Herdorf geboren, kam durch seine Begegnung mit dem Fotografen...

  • Siegen
  • 27.01.22
KulturSZ
Lebhaft berichtet Anna Boghiguian von ihrer Arbeit.
11 Bilder

Anna Boghiguian stellt im Museum für Gegenwartskunst aus
Ein begehbares Geschichtsbuch

gmz - Die Räume erzählen Geschichten, voller Details und unerwarteter Wendungen. Anna Boghiguian hat ihre erste monografische Museumsausstellung in Deutschland im Museum für Gegenwartskunst. gmz Siegen.  Es duftet wunderbar nach Honig und Bienewachs, wenn man den Aufzug im Obergeschoss des Siegener Museums für Gegenwart (MGKSiegen) verlässt. Der Duft hüllt einen ein wie eine Aufforderung an die Sinne, Erinnerungen anzustoßen. Marcel Proust grüßt, auch wenn es der Duft von Bienenwachs ist und...

  • Siegen
  • 02.09.21
Kultur
„Silent Green“ heißt die Arbeit Maria Lassnigs von 2008, die jetzt zur Siegener Sammlung gehört.

Neuerwerbungen für die Sammlung Lambrecht-Schadeberg
Arbeiten von Toroni, Freud, Riley und Lassnig kommen dazu

sz Siegen. Gut 30 Jahre war es zwischen Paris und New York verschollen, das Werk „Sans Titre“ des in der Schweiz lebenden Künstlers Niele Toroni. Aufgetaucht bei einer Auktion, zählt es nun zu den Neuerwerbungen des letzten Jahres in der Sammlung Lambrecht-Schadeberg der Rubenspreisträger der Stadt Siegen im Museum für Gegenwartskunst (MGK) Siegen). Thomas Thiel, Direktor des MGK Siegen, freut sich mit Kurator Prof. Dr. Christian Spies über den nicht selbstverständlichen Neuerwerb: „Das Museum...

  • Siegen
  • 27.08.21
Kultur
Maria Lassnig, Silent green, 2008, Sammlung Lambrecht-Schadeberg, MGKSiegen. 	© Maria Lassnig Foundation/VG Bild-Kunst, Bonn 2021.

Neues Format "Studiolo" im Museum für Gegenwartskunst
Zeichnungen von Maria Lassnig zum Auftakt

zel Siegen. Mit dem „Studiolo“ haben Museumsdirektor Thomas Thiel und der Kurator der Sammlung Lambrecht-Schadeberg, Prof. Christian Spies, ein neues, kompaktes Format, eine neue Präsentationsform geschaffen, die den Fokus auf ausgewählte Aspekte der Sammlung legen soll. „Studiolo“, ein Raum im Museum, soll einem Künstler gewidmet oder von einer thematischen Klammer gehalten sein, und die Inhalte sollen, anders als bei der großen Sammlungsneupräsentation "Von Erde schöner", schneller wechseln,...

  • Siegen
  • 29.05.21
KulturSZ
Die Ausstellung „Von Erde schöner“ bringt u. a. Arbeiten von Thomas Struth (hinten „Paradise, 1989–2001“) mit den „Tischen und Bäumen“ von Katalin Deér (2012) zusammen. Ab sofort und bis Februar 2022.
3 Bilder

Das Museum für Gegenwartskunst präsentiert seine Sammlungen neu
"Von Erde schöner": Wiedersehen in Beziehungen

zel Siegen. Wir fangen an, uns wiederzusehen – und wieder zu sehen, was uns Corona lange Zeit vorenthalten hat. Die Sehnsucht nach Kunst ist vorhanden, die nach Strand ist genauso groß. Vor der Abreise lohnt noch ein Besuch im Museum für Gegenwartskunst (MGK) Siegen, denn hier ist jetzt ein Wiedersehen mit der Sammlung Lambrecht-Schadeberg (Rubenspreisträger) möglich. Und darin natürlich: der „Strand“ von Sigmar Polke im Stil eines Zeitungsdrucks. Willkommen zurück! Ines Rüttinger traf die...

  • Siegen
  • 28.05.21
KulturSZ
Nicht nur vor, auch im Museum drängten sich am Sonntag, 6. Mai 2001, die Interessierten dicht an dicht.
6 Bilder

Vor 20 Jahren wurde das Museum für Gegenwartskunst eröffnet
Menschen schoben sich durch die Räume

 Als „kultureller Leuchtturm“ ist das MGKSiegen bis heute wegweisend für die Kunst in der Region und darüber hinaus. gmz Siegen.  Mit einem solchen Andrang hat das Museum für Gegenwartskunst Siegen – Dialog der Medien, wie es damals noch hieß, fast nicht rechnen können, auch wenn die Museumsmacher sicher davon geträumt haben, dass die Eröffnung am 6. Mai 2001 ein Erfolg würde und auf große Resonanz stieß. Der Traum wurde wahr: Tausende strömten zur Eröffnung in das von Architekt Josef Paul...

  • Siegen
  • 05.05.21
KulturSZ
Die rein englische Beschriftung der Werke in der Ausstellung „Die Wolken und die Wolke“ im MGKSiegen hat zu Verärgerung und Irritationen bei Besuchern geführt. Das Foto zeigt die Arbeit von Hans-Peter Feldmann, Wolken, 2004, Sammlung Gegenwartskunst, MGKSiegen.

Alles nur auf Englisch im Museum für Gegenwartskunst?
Wie "spricht" Kunst? Neue Wege der Vermittlung

gmz Siegen. Kunst ist international, überwindet, genau wie Musik, Grenzen, sprachliche, politische oder auch kulturelle. Zumindest kann sie diese Grenzen überwinden, weil die Sprache der Kunst zwar manchmal „verschlossen“ ist, aber im Prinzip universell. Und trotzdem kann die Präsentation von Kunst zu Irritationen führen. Beschriftungen nur auf EnglischSo erging es einigen Besucherinnen und Besuchern des Siegener Museums für Gegenwartskunst (MGKSiegen), als sie beim Besuch z. B. der Ausstellung...

  • Siegen
  • 27.04.21
KulturSZ
Mariana Castillo Deball in bzw. auf ihrer Arbeit "Nuremberg Map of Tenochtitlan" (2013). Die Karte der Azteken-Hauptstadt in Mexiko hat sie als begehbaren Holzschnitt gearbeitet.

Vorerst noch virtuell: Mariana Castillo Deball im MGK Siegen
Museen, Objekte, Geschichten

zel Siegen. Mariana Castillo Deball interessiert sich für das Museum als Ort der Erforschung und Präsentation von Kunstwerken und Fundstücken – und für die Museums-Objekte selbst: Sie erzählen Geschichten vom Anfertigen oder Auffinden (etwa von Fossilien), Besitzerwechsel und Transport bis zum heutigen Umgang mit ihnen. Aus ihren Überlegungen zu den politischen und kunst- und naturhistorischen Dimensionen der teils unbequemen Dinge (Stichwörter: Kolonialismus, Evolution) entwickelt die 1975 in...

  • Siegen
  • 29.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.