Thrombose

Beiträge zum Thema Thrombose

LokalesSZ
Nach der Impfung mit AstraZeneca muss die Siegerländerin ins Krankenhaus. Sie hat eine Hirnvenenthrombose.

Nach Impfung mit AstraZeneca
Siegerländerin erleidet Hirnvenenthrombose

vö Siegen. Der Corona-Impfstoff des britisch-schwedischen Konzerns produziert in diesen Tagen beinahe so viele Schlagzeilen wie die Pandemie selbst. AstraZeneca ist spätestens seit den bekannt gewordenen Fällen von Hirnvenenthrombose bei Frauen in aller Munde. Daran ändert auch eine überraschende Namensänderung nichts. In Deutschland wurde das Vakzin zwischenzeitlich nicht mehr verimpft, mittlerweile wird es wieder eingesetzt – allerdings nur noch bei Menschen, die mindestens 60 Jahre alt sind....

  • Siegen
  • 03.04.21
LokalesSZ
Die Diskussionen rund um die Nebenwirkungen des AstraZeneca-Vakzins werden offline sowie online geführt. Allem voraus: Die Frage, ob die Thromboserisiko-Bewertung im Vergleich zu Verhütungspillen überhaupt ein Grund für einen Impfstopp ist.

Impfstopp wegen erhöhter Thrombose-Gefahr
Risiko-Gegenüberstellung mit Anti-Baby-Pille sinnvoll?

ap Siegen/Olpe. Die Diskussionen um das AstraZeneca-Vakzin reißen nicht ab. Sind die Nebenwirkungen der Corona-Impfung zu heftig? Oder sind es doch nur reine – und durchaus erwünschte – Immunreaktionen? Vor allem eine Frage kursiert seit Bekanntgabe des Impfstopps im Netz: Ist das Thromboserisiko bei Anti-Baby-Pillen nicht viel höher als bei dem Anti-Corona-Stoff? „1100 von 1 000 000 Frauen bekommen wegen der Pille eine Thrombose“, heißt es in der vielfach viral geteilten Gegenüberstellung....

  • Siegen
  • 16.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.