Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

LokalesSZ-Plus
Mittlerweile werden die Trüffelhunde-Welpen im Tierheim auf dem Siegener Heidenberg aufgepäppelt.

Elf Trüffelhunde in Kleintransporter
Süße Hundewelpen auf Autobahn gerettet

sz/kalle Siegen. Großeinsatz für das Siegener Tierheim am Heidenberg: Dort tummeln sich seit Mittwochabend elf Trüffelhunde in der Quarantäne-Abteilung. Die Tiere, die jüngsten etwa sechs Wochen alt, sind ungeimpft und müssen von anderen Tieren ferngehalten werden. Die Freudenberger Autobahnpolizei hatte am Dienstagabend – dank eines Zeugenhinweises – einen dubiosen „Tiertransporter“ aus dem Verkehr gezogen. In dessen Kofferraum fanden die Beamten die eingezwängten Hundewelpen und übergaben...

  • Siegen
  • 25.09.20
  • 1.148× gelesen
LokalesSZ-Plus
Am Donnerstag war noch Land unter, einen Tag später schon will Deutschlands drittgrößter Zirkus, der "Moskauer Circus", Premiere feiern.

Tiernummern ausgetauscht
"Moskauer Circus" gastiert in Siegen

kalle Siegen. Seit Donnerstag sind die Mitarbeiter aus aller Herren Länder dabei, das große Zirkuszelt auf dem Gelände am Siegener Bahnhof Ost aufzubauen. Sich vorzustellen, dass hier am Freitag, 10. Juli, um 17 Uhr die Premiere des „Moskauer Circus“ stattfinden wird, brauchte einen Tag vorher schon viel Fantasie. Knöchelhoch standen die Männer und Frauen im Schlamm. Hier wurde deutlich: Unterschiede zwischen Männern und Frauen in Sachen Arbeitslast gibt es im Zirkus nicht. Da schleppten junge...

  • Siegen
  • 10.07.20
  • 993× gelesen
LokalesSZ-Plus
Wenn die Jagdstrecke gelegt wird, wie hier vor zwei Jahren nach einer großen Jagd im Siegener Hitschelsbachtal, ist das für Jagdgegner ein Greuel. Sie lehnen das Töten von Tieren aus ethischen Motiven ganz grundsätzlich ab.  Archivfoto: Dirk Manderbach
2 Bilder

Zwei Schwestern setzen sich durch
Erste jagdfreie Zonen im Kreis

ihm Unglinghausen. Beim Thema Jagd treffen Welten aufeinander – und in Unglinghausen liegen diese Welten so dicht beieinander wie sonst nirgendwo im Kreisgebiet – sozusagen Grashalm an Grashalm. Jagdpächter Gerhard Schott darf zwar Rehe, Wildschweine und Füchse jagen, aber seit dem vergangenen Herbst nicht mehr überall in seinem ausgedehnten Jagdrevier. Auf sechs Wiesengrundstücken, jedes zwischen 600 und 3000 Quadratmeter groß und verstreut in der Unglinghausener Feldflur gelegen, darf kein...

  • Netphen
  • 28.03.20
  • 3.674× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.