Tina Hermann

Beiträge zum Thema Tina Hermann

SportSZ
Ehre, wen Ehre gebührt: Vize-Weltmeisterin Jacqueline Lölling überreichte der Goldmedaillengewinnerin Tina Hermann gestern höchst persönlich den WM-Pokal.

Skeleton-Weltmeisterschaft
"Jacka" Lölling am Ende Vize-Weltmeisterin

geo Altenberg. Es waren Sekunden für die Ewigkeit: im Zielauslauf des Altenberger Eiskanals kniete Jacqueline Lölling am Donnerstagmittag auf ihrem Arbeitsgerät, schaute ins Nichts und wusste für einen Moment mit sich einfach nichts anzufangen. Hatte sie gerade Gold verloren? Oder Silber gewonnen? David Lingmann eilte hinzu. Der Berchtesgadener Bundesstützpunkttrainer kniete sich einfach neben die Brachbacherin ins Eis und umarmte die 26-Jährige, tröstete, egal ob mit oder ohne Worte. Hermann...

  • Siegen
  • 12.02.21
  • 188× gelesen
SportSZ
Volle Pulle voraus: Skeletonfahrerin Jacqueline Lölling aus Brachbach sauste auf der Natureisbahn in St. Moritz aufs Podium.

Skeleton-Weltcup in St. Moritz
Lölling mit Rückenwind auf die „Zielgerade“

ubau St. Moritz. Im dichten Schneetreiben von St. Moritz ist es Jacqueline Lölling zum zweiten Mal in dieser Saison gelungen, bei einem Skeleton-Weltcup-Rennen aufs Podest zu fahren. Die Brachbacherin sauste am gestrigen Freitag im Schweizer Nobelort auf den 3. Platz (2:21,54 Minuten). Den Sieg auf der einzigen Natureisbahn der Welt sicherte sich Tina Hermann (2:20,68), die erstmals in diesem Winter ganz oben auf dem „Stockerl“ stand.  Trotz eines kapitalen Fehlers am Start des ersten Laufes,...

  • Kirchen
  • 15.01.21
  • 266× gelesen
SportSZ
Wieder zwei Deutsche vorn: Tina Hermann (links) landete in St. Moritz auf Platz 1 vor der Weltcup-Führenden Jacqueline Lölling aus  Brachbach.

Skeleton-Weltcup in St. Moritz
"Jacka" Lölling hat Gesamtsieg vor Augen

sz St. Moritz. Am Sonntag in genau zwei Wochen werden im Skeleton im lettischen Sigulda die Trophäen für den Gesamt-Weltcup vergeben. Und seit dem   7. von acht Läufen am Freitag stehen die Chancen für die Brachbacherin Jacqueline Lölling exzellent, diesen Triumph aus den Jahren 2016/17 und 2017/2018 wiederholen zu können. In der letzten Saison war „Jacka“ Lölling „nur“ Fünfte im Gesamt-Weltcup geworden, weil sie wegen eines familiären Trauerfalls zwei Rennen im kanadischen Calgary verpasste...

  • Siegen
  • 31.01.20
  • 420× gelesen
SportSZ
Riesenfreude über Platz 2 am Königssee: Jacqueline Lölling.

Skeleton-Weltcup in Königsssee
"Jacka" Lölling vergrößert ihren Vorsprung

sz Königssee. Zwei Rennen stehen im Skeleton-Weltcup der Frauen noch aus, und Jacqueline Lölling aus Brachbach baute am Freitag im 6. von acht Rennen ihren Vorsprung in der Gesamtwertung weiter aus. Dazu genügte der amtierenden Vize-Weltmeisterin auf der Kunsteisbahn in Königssee ein 2. Platz hinter Lokalmatadorin Tina Hermann. Zugleich war es auf der Bahn ihres größten Karriereerfolges, dem Gewinn der Weltmeisterschaft 2017, bereits das 25. Mal, dass die in knapp zwei Wochen 25 Jahre jung...

  • Siegen
  • 24.01.20
  • 556× gelesen
SportSZ
4 Bilder

Skeleton-Weltcup in La Plagne
Lölling verteidigt die Weltcup-Gesamtführung

sz La Plagne.  Vizeweltmeisterin Jacqueline Lölling bleibt die Konstante im diesjährigen Skeleton-Weltcup. Denn die Brachbacherin führt die Konkurrenz seit dem ersten Rennen Anfang Dezember in Lake Placid an. Und sie gab die Führung auch am Freitag im 4. Lauf auf der den meisten Starterinnen ziemlich unbekannten Bahn im französischen La Plagne nicht ab und führt vor der zweiten Saisonhälfte, die am kommenden Freitag (14 Uhr) in Innsbruck gestartet wird, das Tableau eisern an! Flock und Nikitina...

  • Siegen
  • 10.01.20
  • 185× gelesen
Sport
145 Bilder

Skeleton-Weltcup in Winterberg
"Jacka" Lölling nur auf Platz 4

geo Winterberg/Brachbach. Die Bilder passten irgendwie nicht zu den nackten Fakten. Aber die Bilder zeigten auch, dass Sport, und eben auch Spitzensport, mehr ist als Platz 1 und 2. Als Jacqueline Lölling am Sonntagnachmittag nach einem völlig verpatzten 2. Lauf von ihrem Schlitten stieg, war allen klar, dass die amtierende Vize-Weltmeisterin und Weltcup-Führende geschlagen war und nicht einmal mehr auf das Siegerpodest klettern durfte. Trotzdem schlug die Stimmung nach vielen „Ahs“ und Ohs“ in...

  • Siegen
  • 05.01.20
  • 880× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.