Tod

Beiträge zum Thema Tod

LokalesSZ
Alle vier Siegener Krankenhäuser haben ein Etik-Komitee bzw. -Konsil. Schwer ist die Suche nach dem richtigen Weg, wenn der Patient keine Patientenverfügung mitbringt und sich nicht mehr selbst äußern kann.

Ethik-Komitees helfen bei Fragen zwischen Leben und Tod
Die schwersten Entscheidungen

ihm Siegen. Die Krebserkrankung des 75-jährigen Patienten ist weit fortgeschritten, Metastasen breiten sich aus. Er hat eine Operation hinter sich, Bestrahlungen und Chemotherapie. Aber der Krebs lässt sich nicht aufhalten. Wie soll es weitergehen? Erneute Chemo? Oder soll der Fokus auf Schmerztherapie und Erhaltung einer möglichst hohen Lebensqualität für die letzten Wochen oder Monate liegen? Der Patient hat Angst vor einer Entscheidung. Die Kinder sind unterschiedlicher Meinung über die...

  • Siegen
  • 16.07.21
Lokales
Der ehemalige Bürgermeister Friedhelm Aderhold wurde 88 Jahre alt.

Früherer Berleburger Bürgermeister gestorben
Große Trauer um Friedhelm Aderhold

vö Wemlighausen. Die Bad Berleburger Bürger trauern um eine große Persönlichkeit der Stadt: Friedhelm Aderhold, Bürgermeister in den Jahren von 1994 bis 1999, verstarb am Donnerstag im Alter von 88 Jahren. Der Sozialdemokrat aus Wemlighausen brachte es in seiner Karriere auf mehr als 45 Jahre kommunalpolitischer Tätigkeit und galt über die Parteigrenzen hinaus als anerkannter Fachmann und engagierter Streiter für die Interessen seiner Stadt. Der SPD-Mann gehörte der Stadtverordnetenversammlung...

  • Bad Berleburg
  • 02.07.21
Lokales
Ein tödlicher Arbeitsunfall ereignete sich am Donnerstagmittag bei Verladearbeiten an der Numbachstraße.
2 Bilder

Tödlicher Arbeitsunfall an der Numbachstraße
Baumstamm trifft Arbeiter am Kopf

kaio Siegen. Bei einem Arbeitsunfall an der Numbachstraße ist am Donnerstagmittag ein Arbeiter tödlich verletzt worden. Bei Verladearbeiten von Holzstämmen war er aus bislang ungeklärter Ursache von einem massivem Stamm am Kopf getroffen worden. Laut Aussage der Polizei sei der Mann am Kopf getroffen worden. Die Rettungskräfte konnten bei ihrem Eintreffen nur noch den Tod feststellen. Weitere Ermittlungen müssen nun die Ursache aufklären.

  • Siegen
  • 24.06.21
Lokales
Im Kreis Siegen-Wittgenstein sind im vergangenen Jahr 8,4 Prozent mehr Menschen verstorben als noch 2019.

Minimal weniger Geburten als im Vorjahr verzeichnet
Mehr Todesfälle im Jahr 2020

juka Siegen/Olpe. Im Kreis Siegen-Wittgenstein sind im vergangenen Jahr 8,4 Prozent mehr Menschen verstorben als noch 2019. Das geht aus Zahlen des Landesbetriebs IT NRW hervor. Demnach starben im Kreisgebiet 3535 Menschen, ein Jahr zuvor waren es noch nur 3262 Personen. Die prozentuale Veränderung ist damit exakt gleich mit der im Nachbarkreis Olpe. Auch hier sind 8,4 Prozent mehr Menschen verstorben. 2020 waren es 1608 Sterbefälle, 2019 1483. Zahlen auch in ganz NRW gestiegenAuch auf das...

  • Siegen
  • 04.06.21
LokalesSZ
In der Regel greifen Patientenverfügungen dann, wenn sich der Betroffene im unmittelbaren Sterbeprozess befindet.
2 Bilder

Was Patientenverfügungen regeln - und was nicht
Der Wille zählt

ihm Siegen. Haben Sie eine Patientenverfügung? Immer mehr Menschen beantworten diese Frage mit ja. Rettungskräfte, Ärzte und auch Angehörige sind froh darüber, denn schwere Entscheidungen an der Schwelle zwischen Leben und Tod können dann ruhiger und eindeutiger getroffen werden. Angesichts der dramatischen Situationen auf den Corona-Stationen aber ist die Frage der künstlichen Beatmung in den Fokus gerückt. Viele Patientenverfügungen schließen künstliche Beatmung und künstliche Ernährung aus,...

  • Siegen
  • 01.06.21
Lokales
Die Corona-Pandemie hat im AK-Land nun 100 Todesopfer
gefordert.
2 Bilder

Kreis Altenkirchen
Corona-Pandemie fordert 100. Todesopfer

dach Kreis Altenkirchen. Es ist eine Zäsur: Mit dem Tod einer 70-Jährigen aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf hat es nun im Kreis Altenkirchen bisher 100 Opfer der Corona-Pandemie gegeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Männer und Frauen im Einzelnen an oder mit Covid-19 verstorben sind, wie es stets heißt. Denn für die Angehörigen bleibt der Schmerz, einen geliebten Menschen verloren zu haben. Und mit diesem heimtückischen Virus an einen Gegner, wenn man so will, den man nicht sehen,...

  • Altenkirchen
  • 27.05.21
Lokales
Schüler des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums in Siegen haben Briefe  an Hospiz-Patienten geschrieben.

Briefserie „Hallo lieber Mensch …“
Sechstklässler setzen sich mit Tod und Leben auseinander

sz Siegen. Der Tod ist für Sechstklässler oft noch sehr weit weg. Umso mehr beeindruckt eine Briefserie von Schülern des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums in Siegen Patienten wie Mitarbeiter des Marien-Hospizes auf der Eremitage. In 14 Briefen spende die Klasse Mut und Trost, teilt die Marien-Gesellschaft mit. Entstanden sei die Serie im ersten Lockdown. „Ich weiß, dass es dir im Moment nicht wirklich gut geht, aber ich lege dir ans Herz, die letzten Momente mit deiner Familie und Freunden zu...

  • Siegen
  • 26.05.21
Lokales
Das klassische Familiengrab mit Einfassung und Grabstein ist in Netphen zur Ausnahme geworden. Für Urnen soll es nun eine weitere Bestattungsmöglichkeit geben.

Konkurrenz für Bestattungswald Deuz
Stadt Netphen will Baumbestattungen ermöglichen

ihm Netphen. Mehr als 70 Prozent aller Verstorbenen in Netphen wurden im vergangenen Jahr eingeäschert, nur 29 Prozent wurden im Sarg beerdigt. Das bedeutet eine vollständige Umkehr der Situation im Jahr 2007. Damals lag das Verhältnis bei 69 zu 31 Prozent zugunsten der Sargbestattung. Heute ist das klassische Familiengrab mit Einfassung und Grabstein zur Ausnahme geworden: In 17 Prozent aller Sterbefälle wurde 2020 diese Beerdigungsart gewählt. Baumbestattung auf dem Friedhof in Netphen bald...

  • Netphen
  • 20.04.21
Lokales
Dr. Horst Bach hatte viele Interessen und unterstützte die Siegener Zeitung mit vielen journalistischen Beiträgen.

Vielseitig wirkende Persönlichkeit
Dr. Horst Bach ist tot

sz Buchen. Der Vorsitzende des Seniorenbeirats der Stadt Siegen, Dr. Horst Bach, ist in der vergangenen Woche (Donnerstag, 8. April 2021) im Alter von 80 Jahren verstorben. Als echter „Hüttentaler“ wurde Horst Bach am 30. September 1940 in Weidenau geboren, bevor er in späteren Jahren nach Geisweid umzog. Horst Bach war eine vielseitig wirkende und interessierte Persönlichkeit, die zahlreiche Spuren im pädagogischen, sportlichen, kommunalpolitischen und gesellschaftlichen Leben der Stadt Siegen...

  • Siegen
  • 15.04.21
Lokales
Tragisches Ende eines Verkehrsunfalls: Der 67-jährige Mann, der am Donnerstagmorgen in Alsdorf verunglückt war, ist im Krankenhaus verstorben.

Internistische Probleme ursächlich für Tod
Nach Verkehrsunfall in Alsdorf: 67-Jähriger verstorben

sz Alsdorf. Der Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagmorgen auf der Hauptstraße in Alsdorf ereignet hatte (SZ online berichtete), ist tragisch geendet. Der 67-jährige Mann, der mit seinem Pkw von der Fahrbahn abgekommen und in eine Mauer gekracht war, ist laut Mitteilung der Polizei im Krankenhaus verstorben. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann nicht an den Folgen des Unfallgeschehens verstarb, sondern internistische Probleme ursächlich für seinen Tod waren.

  • Betzdorf
  • 26.03.21
Lokales
„Entschuldigen Sie bitte die leichte Unschärfe dieses Fotos“, sagt Carmen Poenisch. „Aber es zeigt unsere Eltern so, wie sie waren.“ Aufgenommen wurden Charlotte und Erich Glaser 2014. „Es war die große Liebe“, sagt die Tochter. Kurz vor der Diamantenen Hochzeit starben beide Eheleute an Covid-19.

Corona-Gedenken: Ehepaar stirbt unmittelbar hintereinander
Am Grab beider Eltern

goeb Geisweid. Beide Eltern innerhalb kurzer Zeit zu verlieren, das hat für die Hinterbliebenen eine Tragweite und eine Tragik, wie man sie kaum in Worte fassen kann. Den Geschwistern Torsten Glaser, Claudia Filieri und Carmen Poenisch ist es kürzlich so ergangen. Sie verloren innerhalb von nur zwei Wochen ihre geliebten Eltern Charlotte Glaser († 14. Januar 2021) und Erich Glaser († 2. Februar 2021). Beide erlagen mit 82 Jahren, kurz vor der Diamantenen Hochzeit, der tückischen Viruserkrankung...

  • Siegen
  • 28.02.21
LokalesSZ
Als den Mittelpunkt der Familie beschreibt Sohn Andreas Fuchs seinen Vater Norbert Fuchs.

Corona-Gedenken: Am 3. Dezember stirbt Norbert Fuchs im Alter von 85 Jahren
„Man konnte ihn nur lieben“

sabe Herdorf. Wenn Andreas Fuchs von seinem Vater erzählt, sieht er tieftraurig und glücklich zugleich aus. Norbert Fuchs war geliebter Vater und liebender Großvater, Freund, Nachbar, Vorbild und herzensgute Seele. Er kochte mit Leidenschaft für seine Lieben, hatte für jedermann ein offenes Ohr und immer sein verschmitztes Lächeln im Gesicht. „Ich glaube“, sagt Andreas Fuchs, „ich habe ihn in all den Jahren nicht einmal böse gesehen. Man konnte gar nicht anders, als ihn lieben.“ Ein einsamer...

  • Herdorf
  • 16.02.21
Lokales
In Ruhe Abschied nehmen: Dafür findet Karin M. im Ev. Hospiz Siegerland den richtigen Platz.

Karin M. hat im Evangelischen Hospiz ein neues Zuhause auf Zeit gefunden
„Der Tod macht mir keine Angst“

sz Siegen.  „Es ist schön zu wissen, dass am Ende viele gute Menschen für mich da sind.“ Mit gerade 40 Jahren verlor sie ihren Ehemann. Sie zog zwei Kinder groß, bewies sich im Beruf und meisterte im Alter ihr Leben allein. Unabhängig. Karin M. (Name geändert) hat in ihrem Leben schon viele Kämpfe ausgefochten. Und auch vor ihrem letzten Gegner zeigt sie keine Furcht: „Der Tod macht mir keine Angst. Ich schließe einfach die Augen – und bin weg.“ Seit einem Monat ist die 72-Jährige ein Gast des...

  • Siegen
  • 20.11.20
LokalesSZ
In Olpe starben 4 Prozent der Corona-Kranken, in Siegen-Wittgenstein nur 0,46 Prozent. Wie ist das zu erklären?

Unterschiede bei Sterbefällen überraschend groß
Olpe mit der höchsten Corona-Todesrate

ihm Siegen/Olpe. Ob Menschen mit Corona oder an Corona sterben, spielt für die Statistik keine Rolle, sie werden als „Corona-Tote“ gezählt. Und da zeichnen sich überraschend große Unterschiede in Südwestfalen ab. Der Kreis Olpe hat in ganz NRW die höchste Todesrate pro 100 000 Einwohner seit Beginn der Pandemie, der Kreis Siegen-Wittgenstein die niedrigste. Hat der eine Kreis alles richtig gemacht und der andere vieles falsch? So einfach ist die Erklärung wohl nicht. Die Fakten: In Olpe sind...

  • Siegen
  • 13.11.20
LokalesSZ
Karin Zimmermann und Anja Schneider-Schuhen (r.) haben ein Schaufenster im „nahdran“ gestaltet: Die Exponate sollen dazu motivieren, sich mit Themen wie Tod und Trauer zu befassen.

Fensterausstellung im Betzdorfer „nahdran“
Lachen und Weinen, Leben und Tod

gum Betzdorf. Eigentlich hätte die „Ökumenische Woche für das Leben“ schon im Mai stattgefunden, und zwar unter der Überschrift „Dem Sterben Leben geben“. Aber wie so viele andere Veranstaltungen fiel auch diese der Pandemie zum Opfer. Das war für Karin Zimmermann, Sozialpädagogin im Ambulanten Hospizdienst der Caritas, und Anja Schneider-Schuhen, Gemeindereferentin und ausgebildete Trauerbegleiterin in der Pfarreiengemeinschaft Gebhardshain/Elkenroth, Grund genug, das Thema auf eine andere...

  • Betzdorf
  • 09.11.20
LokalesSZ
Der Friedwald in Bad Laasphe versprüht eine ganz besondere Atmosphäre. Das Angebot wird stark genutzt, die Menschen schätzen die natürliche Umgebung nahe Schloss Wittgenstein.

Bestattung unter Bäumen
Zuspruch für Friedwald wächst

vö Bad Laasphe. Das Konzept wählt ganz bewusst einen schlichten Ansatz: Es gehe „naturverbunden, schlicht und friedlich“ zu, seit dem Jahr 2004 sind in Bad Laasphe Bestattungen unter Bäumen möglich. Nahe Schloss Wittgenstein wurde vor 16 Jahren der erste Friedwald in Nordrhein-Westfalen eröffnet, inzwischen gibt es zehn Standorte im bevölkerungsreichsten Bundesland. Der elfte, der Friedwald Niederkrüchten bei Viersen, wird in Kürze in Betrieb genommen. Bestattungen im Friedwald haben sich...

  • 16.10.20
LokalesSZ
Hospizbegleiter wie Lucie Homrich begleiten schwer kranke Menschen und deren Familien in den letzten Lebensmomenten. Der SZ hat die 31-Jährige Einblicke in ihren Arbeitsalltag gegeben.
2 Bilder

Zum deutschen Hospiztag
Für Hospizbegleiterin Lucie Homrich gehört der Tod zum Alltag

sabe Siegen. Hinter der Maske verbirgt sie dieses ganz besondere Lächeln, dieses ansteckende, ehrliche, wissende, lebensbejahende, das Ängste nehmen und Mut machen kann. Dieses Lachen schenkt Lucie Homrich Menschen, die vor ihrem eigenen Tod stehen. Die 31-jährige Kinderkrankenschwester ist ehrenamtliche Hospizbegleiterin. Der Tod gehört für sie zum Alltag. Der vergangene Sonntag, Welthospiztag, heute, der deutsche Hospiztag, stellen eng miteinander verflochtene Stichtage dar, die Gedenken...

  • Siegen
  • 14.10.20
Lokales
Die Obduktion des Familienvaters, der gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn in der vergangenen Woche bei einem Verkehrsunfall gestorben ist, hat keine neuen Erkenntnisse gebracht.

Obduktion des Familienvaters brachte keine Erkenntnisse
Ursache für tödlichen Unfall bei Sondern bleibt unklar

sz Sondern. Die Obduktion des Familienvaters, der gemeinsam mit seiner Frau und seinem Sohn in der vergangenen Woche bei einem Verkehrsunfall gestorben ist, hat keine neuen Erkenntnisse gebracht. Wie die Polizei mitteilt, habe die von der Staatsanwaltschaft angeordnete Untersuchung nicht eindeutig klären können, ob ein internistischer Notfall die Ursache für den Unfall ist. Die Ermittler der Kreispolizeibehörde sehen zurzeit auch keine Hinweise auf einen technischen Defekt. Auch zu hohe...

  • Stadt Olpe
  • 24.06.20
Lokales
Die Polizei spricht von einem dramatischen Unfall, bei dem  zwei Menschen den Tod fanden.

Polizei sieht kein Fremdverschulden
Zwei Tote beim Liebesspiel

kalle Freudenberg. Bereits vor einigen Tagen ist es in einem Freudenberger Stadtteil zu einem ungewöhnlich dramatischen Unfall mit Todesfolge gekommen. Wie die Polizei heute gegenüber der Siegener Zeitung bestätigte, fand man ein Liebespaar tot im Bett vor. Die polizeilichen und medizinischen Ermittlungen ergaben, das der körperlich robuste Mann wohl an einem Herzschlag gestorben war. Seine Partnerin konnte sich anschließend nicht befreien und wurde durch das Gewicht des Mannes vermutlich...

  • Siegen
  • 18.06.20
Lokales

Vater dringend tatverdächtig
Gewalteinwirkung Ursache für Tod des Dreijährigen

sz Grevenbrück/Olpe. Das dreijährige Kind, das am Sonntag bei einem Wohnungsbrand tot in einem Haus gefunden worden war, ist nach ersten Erkenntnissen von Polizei und Staatsanwaltschaft vermutlich vom eigenen Vater ums Leben gebracht worden. Bei diesem handelt es sich um den 33-jährigen Mann, der von der Feuerwehr bewusstlos und schwer verletzt vor dem Haus gefunden worden war. Er ist nach wie vor im Koma und kann nicht befragt werden. Die am Montag vorgenommene Obduktion des...

  • Lennestadt
  • 05.05.20
LokalesSZ
Täglich werden vielerorts zur Wanderzeit Kröten vor dem Tod im Straßenverkehr gerettet: auch in Junkernhees.

Schutzzaun in Junkernhees gestohlen
Krötentod provoziert

nja Junkernhees. Dr. Bernhard Kraft traute seinen Ohren nicht, als er am Dienstagabend wie gewohnt in der Abenddämmerung im Bereich des Junkernheeser Angelweihers Kröten vor dem Zaun einsammelte, der die Amphibien dort seit rund fünf Wochen wieder vom gefährlichen Überqueren der Kreisstraße Richtung Buchen abhält. „Es hörte sich an, als würden Kröten überfahren – das konnte aber doch angesichts unserer Schutzmaßnahme gar nicht sein“, so der Fellinghausener am Mittwoch am SZ-Telefon. Und doch...

  • Kreuztal
  • 09.04.20
Lokales
Auf dem Dach liegend war der VW "Passat" im Biggesee entdeckt worden und wurde spurenschonend in dieser Position aus dem Wasser gehoben.

Obduktionsergebnis liegt vor
Tod durch Ertrinken steht fest

sz Olpe.  Nachdem gestern  Taucher der Polizei Wuppertal einen Pkw mit einem männlichen Leichnam aus dem Biggesee geborgen hatten, fand heute Morgen eine Obduktion des Toten statt. Die Person ist identifiziert: Es handelt es sich um einen 18-Jährigen aus der Region. Als Ursache wurde Tod durch Ertrinken festgestellt, es ergaben sich keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. "Die Ermittlungen dauern an. Weitere Auskünfte können derzeit nicht erteilt werden", teilen Staatsanwalt Patrick Baron von...

  • Stadt Olpe
  • 11.03.20
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.