Totschlag

Beiträge zum Thema Totschlag

LokalesSZ
Vor dem Koblenzer Landgericht muss sich ein 28-Jähriger aus Wissen wegen Totschlags verantworten: Er soll seine eigene Tochter getötet haben.

Baby-Prozess um tote Hannah
Google-Daten belasten Angeklagten schwer

damo Wissen/Koblenz. Google vergisst nichts. Und das könnte für Sebastian T. Konsequenzen haben: Die Kripo hat das Handy des 28-Jährigen untersucht – und die Daten, die ans Tageslicht gekommen sind, spielen im Prozess um das tote Baby Hannah eine zentrale Rolle. Wie wichtig die Browserdaten im Totschlag-Prozess gegen Sebastian T. sind, wird schon daran deutlich, dass es in den Ermittlungsakten einen eigenen Sonderband namens „Detaillierter Webverlauf“ gibt. Dieser Name ist keine Übertreibung:...

  • Wissen
  • 14.07.21
LokalesSZ
Vor dem Koblenzer Landgericht muss sich ein 28-Jähriger aus Wissen wegen Totschlags verantworten: Er soll seine eigene Tochter getötet haben.

Gerichtsmedizinerin sicher: Baby an Schütteltrauma gestorben
"Schlimmste Form der Misshandlung"

damo Wissen/Koblenz. Als Hannah am 15. Januar in der Siegener Kinderklinik stirbt, schreiben die Ärzte eine erschütternde Diagnose in den Totenschein: Die Mediziner sind davon überzeugt, dass das Baby Opfer einer Gewalttat geworden ist. Um allerletzte Zweifel auszuschließen, wird der Leichnam des Säuglings in die Bonner Gerichtsmedizin überführt. Dort ist Inga Duval für die Obduktion zuständig, und sie ist es auch, die im Koblenzer Landgericht die Aussage des Angeklagten mächtig ins Wanken...

  • Wissen
  • 07.07.21
Lokales
Vor dem Koblenzer Landgericht muss sich ein 28-Jähriger aus Wissen wegen Totschlags verantworten: Er soll seine eigene Tochter getötet haben.

Totschlag-Prozess um totes Baby
28-Jähriger Wissener legt Teilgeständnis ab

damo Wissen/Koblenz. Als Melanie R. das erste Mal ihr neugeborenes Baby auf dem Arm hält, sind alle Zweifel verschwunden. Dass Sebastian T. eigentlich nicht der Mann ist, mit dem sie sich ein Kind gewünscht hätte? Dass sie schon zweimal kurz vor der Trennung stand? Dass sie zu Beginn der Schwangerschaft über eine Abtreibung nachgedacht hat? Alles ist jetzt vergessen: „Ich war wie im siebten Himmel.“ Was die 30-Jährige am 9. November 2020, dem Tag der Geburt ihrer Tochter, aber noch nicht ahnt:...

  • Wissen
  • 06.07.21
Lokales
Vor dem Landgericht in Koblenz muss sich ein 28-Jähriger verantworten, der seine Tochter getötet haben soll.
2 Bilder

Vermutung: Baby zweimal heftig geschüttelt
28-Jähriger soll Tochter getötet haben

damo Wissen. Noch hat Sebastian T. (Namen geändert) nicht versucht, das Unerklärliche zu erklären: Erst an einem der nächsten Prozesstage will der 28-jährige Angeklagte aussagen. Damit steht bislang, schwer wie Blei, nur die Version der Staatsanwaltschaft im Raum. Sie wirft dem jungen Mann aus Wissen vor, seine eigene Tochter getötet zu haben. Hannahs Leben war zu Ende, bevor es wirklich begonnen hat: Anfang November ist die Kleine auf die Welt gekommen, am 15. Januar ist sie in der Siegener...

  • Wissen
  • 23.06.21
Lokales
Feuerwehr und Polizei wurden in der Nacht vom 25. auf den 26. März zur Bahnhofstraße alarmiert.

Nach ZDF-Sendung Aktenzeichen XY
Viele Hinweise im Mordfall Vezir Akpinar

vö Bad Laasphe. Zahlreiche Hinweise sind nach der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY zum Mord an Vezir Akpinar im März 2020 an der Bad Laaspher Bahnhofstraße bei den Ermittlern eingegangen. Dies bestätigte ein Sprecher der Polizei Hagen auf SZ-Anfrage. Die Ermittlungen in dem Gewaltverbrechen führt die Mordkommission der dortigen Kripo. Brutaler Mord in Bad Laasphe Vezir Akpinar war zu Beginn der Corona-Pandemie in seinem Haus in der Lahnstadt erschlagen worden, das er erst rund ein Jahr zuvor gekauft...

  • Bad Laasphe
  • 17.05.21
LokalesSZ
Max M. (hier mit Verteidigerin Julia Kusztelak) wird für die Tötung eines 74-Jährigen auf unbestimmte Zeit in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Der 20-Jährige war zum Tatzeitraum nicht schuldfähig, sagt das Landgericht Siegen.

Urteil im Vormwald-Prozess - Update
Totschlag statt Mord

js Vormwald/Siegen. Das ist keine Überraschung: Max M. wird für die Tötung eines 74-Jährigen in dessen Vormwalder Haus nicht etwa ins Gefängnis geschickt – vielmehr wird er auf unbestimmte Zeit in der Psychiatrie bleiben. Damit folgte die 2. große Strafkammer unter dem Vorsitz von Richterin Sabine Metz-Horst bei der Urteilsverkündung am Freitagnachmittag den gleichlautenden Anträgen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung. Etwas weniger erwartet worden war die juristische Einstufung des...

  • Hilchenbach
  • 07.05.21
Lokales
Feuerwehr und Polizei wurden in der Nacht vom 25. auf den 26. März zur Bahnhofstraße alarmiert.
2 Bilder

Weitere Einzelheiten in Aktenzeichen XY
Brutaler Mord in Bad Laasphe

vö Bad Laasphe. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem oder den Tatverdächtigen des Gewaltverbrechens in Bad Laasphe aus dem Frühjahr 2020. Der 49-jährige Hauseigentümer Vezir Akpinar wurde in der Nacht vom 23. auf den 24. März durch massive Gewalteinwirkung gegen den Kopf in seinem Haus in der Bahnhofstraße 39 getötet. In der ZDF-Sendung Aktenzeichen XY wurden am Mittwochabend über die ermittelnde Kriminalpolizei Hagen weitere Einzelheiten genannt. Demnach hatte der Getötete wenige Tage...

  • Bad Laasphe
  • 21.04.21
Lokales

Altenkirchener in Untersuchungshaft
Eigene Mutter erschlagen

sz Altenkirchen/Koblenz. Die Staatsanwaltschaft Koblenz führt ein Ermittlungsverfahren gegen einen 62-jährigen deutschen Staatsangehörigen wegen des Verdachts des Totschlags. Ihm wird zur Last gelegt, am Abend des 5. April in Altenkirchen seine 81-jährige Mutter durch massive Gewalteinwirkung insbesondere gegen den Kopf vorsätzlich getötet zu haben. Nach den jetzt vorliegenden rechtsmedizinischen Untersuchungsergebnissen kamen abweichend von den zunächst bestehenden Erkenntnissen bei der Tat...

  • Altenkirchen
  • 14.04.21
LokalesSZ
Die Polizisten haben zu Taser und Pistole gegriffen, um den Angeklagten zu stoppen.

22-Jähriger vor dem Landgericht Koblenz
Schuss der Polizistin trifft Kevin T. in die Hüfte

damo Alsdorf/Koblenz. Sein Mantel ist drei Nummern zu groß für ihn, und das gilt auch für den Saal 128, den größten des Koblenzer Landgerichts: Kevin T. sitzt mit hängenden Schultern in seinem Spuckschutz-Kasten aus Plexiglas. Allein auf weiter Flur, er wirkt wie ein Junge auf der Schwelle zum Erwachsenen. Ob ihm der Kassierer im Supermarkt Hochprozentiges verkaufen würde, ohne nach dem Ausweis zu fragen? Aber Kevin T. (Name geändert) ist 22 Jahre alt, und so steht er nicht vor dem...

  • Betzdorf
  • 02.03.21
Lokales
In der Adolfstraße in Niederschelderhütte kam es im August vergangenen Jahres zu einer folgenschweren Tragödie.
2 Bilder

Tragödie von Niederschelderhütte
Acht Jahre Haft wegen Totschlags

thor Koblenz/Niederschelderhütte. Die Tragödie von Niederschelderhütte hat am Mittwoch ihr vorläufiges Ende gefunden: Für den Totschlag seiner eigenen Mutter hat das Landgericht Koblenz den 38-jährigen Manuel K. (Name von der Redaktion geändert) zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren verurteilt. Zugleich wurde die Unterbringung in einer psychiatrischen Fachklinik angeordnet. Bei dem Schelderhütter wurde eine schwere Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Vonseiten der Staatsanwaltschaft waren...

  • Kirchen
  • 03.02.21
LokalesSZ
Im Prozess um den Totschlag in Niederschelderhütte bescheinigt eine Gutachterin dem Angeklagten eine instabile Persönlichkeitsstörung.

Eigene Mutter mit Messer und Beil getötet
Manuel K. vor Einweisung in forensische Klinik

thor Koblenz/Niederschelderhütte. Im Prozess um den Totschlag in Niederschelderhütte wurden am Freitag vor der 3. Strafkammer des Landgerichts durchaus Einblicke in menschliche Abgründe gewährt, doch viel entscheidender war vielleicht eine andere Sache, vielmehr eine Erkenntnis: Denn dieser Verhandlungstag zeigte, dass der Mensch sein Schicksal eigentlich stets selbst in der Hand hat. Wenn man es denn will, und wenn man dafür die Kraft aufbringt. Den Beweis dafür lieferte Nicole K. Die...

  • Kirchen
  • 22.01.21
LokalesSZ
Eine grausame Tat ereignete sich im August in Niederschelderhütte.

Grausame Tat nun vor Gericht
Eigene Mutter mit Messer und Beil getötet

thor Niederschelderhütte. Den ersten Einsatzkräften, die am Tatort eintreffen, bietet sich ein Bild des Grauens. Schon auf der Innentreppe des alten Hauses an der Adolfstraße in Niederschelderhütte ist überall Blut. In der ersten Etage liegt der leblose Körper einer Frau, die dutzende von Schlag-, Stich- und Schnittverletzungen aufweist. Die Notärztin aus dem Kreisklinikum Siegen sucht vergeblich nach einem Puls. Jede Hilfe kommt hier zu spät. Wenige Augenblicke später lässt sich der...

  • Kirchen
  • 19.01.21
Lokales
Der unter Alkoholeinwirkung stehende Mann sagte, er habe in einer Wohnung in Biedenkopf eine Person getötet.

Biedenkopf: Polizei ermittelt gegen Asylbewerber
Leiche in Wohnung gefunden

sz Biedenkopf/Marburg. Die Staatsanwaltschaft Marburg und die Kriminalpolizei ermitteln derzeit gegen einen 29-jährigen Mann aus dem benachbarten Hinterland. Der Asylbewerber ist dringend verdächtig, am Wochenende in Biedenkopf einen 35-jährigen Mann getötet zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ der Haftrichter des Amtsgerichts Marburg einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags. Das Opfer und der mutmaßliche Täter stammen ursprünglich aus...

  • Biedenkopf
  • 01.09.20
LokalesSZ
Nach dem Tötungsdelikt in Niederschelderhütte sitzt der Verdächtige in Untersuchungshaft.

Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Totschlags
Niederschelderhütte: Sohn des Opfers in U-Haft

nb Niederschelderhütte. Nur ganz langsam löst sich die Schockstarre, in die der Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte nach den Ereignissen am Dienstag gefallen ist. Vorgestern Mittag waren plötzlich Polizei und Notarzt vor einem alten, aber gepflegten Haus an der Adolfstraße vorgefahren, ein Mann wurde daraufhin von den Beamten abgeführt (die SZ berichtete). "Massive Gewalteinwirkung"Schnell sickerte in der Nachbarschaft durch: In dem Haus ist eine Frau zu Tode gekommen,...

  • Kirchen
  • 05.08.20
Lokales

35-jähriger Syrer vom Landgericht verurteilt:
Acht Jahre Haft für Totschlag

win Siegen/Attendorn. Gefasst und äußerlich ruhig nahm heute ein 35-jähriger Syrer im Siegener Landgericht das Urteil entgegen, das nach zehn Verhandlungstagen und intensiven juristischen Schlagabtauschen verkündet wurde: Wegen Totschlags, so Vorsitzende Richterin Elfriede Dreisbach, soll der Angeklagte für acht Jahre ins Gefängnis. Damit blieb das Gericht zwar deutlich unter der Forderung von Staatsanwalt Rainer Hoppmann, der zehn Jahre und drei Monate gefordert hatte, und erst recht unter...

  • Attendorn
  • 10.07.20
LokalesSZ
Vor dem Landgericht Siegen wird seit Donnerstag ein Tötungsdelikt verhandelt.

Tötungsdelikt in Flüchtlingsunterkunft wird vor dem Landgericht verhandelt
War es Totschlag oder Notwehr?

soph Attendorn/Siegen. Vor der 1. Großen Strafkammer am Landgericht in Siegen hat am Donnerstag der Auftakt zu einem Schwurgerichtsprozess wegen eines Totschlags stattgefunden. Staatsanwalt Rainer Hoppmann warf dem Angeklagten folgende Tat vor: Am frühen Morgen des 9. September 2019 soll der 35-Jährige in der Flüchtlingsunterkunft in der Donnerwenge in Attendorn einen Mitbewohner mit einem Küchenmesser attackiert und dabei so stark verletzt haben, dass er im Laufe des Vormittags in einem...

  • Stadt Olpe
  • 05.03.20
Lokales
Am Fischbacherberg in Siegen wurde am 20. Juni ein 47-jähriger Familienvater erstochen. Der Täter wurde am Donnerstag zu sieben Jahren Jugendstrafe verurteilt.

Sieben Jahre Jugendstrafe
Gericht sah keine Mordmerkmale

kalle Siegen. Das Urteil ist gefallen. Der wegen Totschlags angeklagte 16 Jahre alte Deutsch-Libanese erhielt vor der Jugendstrafkammer des Siegener Landgerichts eine Jugendstrafe von sieben Jahren. Damit folgte das Gericht unter Vorsitz von Richterin Sabine Metz-Horst dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte eine Strafe von vier Jahren und sechs Monaten gefordert. Gestörtes Sozialverhalten, Cannabis im Blut Der Täter hatte  am 20. Juni auf dem Fischbacherberg einen 47 Jahre...

  • Siegen
  • 05.12.19
Lokales
Die Polizei konnte den 18-Jährigen in Tatortnähe festnehmen. Symbolbild: Archiv

Junger Mann soll Mutter und Bruder mit Messer attackiert haben
Versuchter Totschlag: 18-Jähriger in Haft

sz Marzhausen. Wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung wird gegen einen 18-Jährigen aus Marzhausen (Westerwaldkreis) ermittelt. Das hat jetzt die Staatsanwaltschaft Koblenz, die das Ermittlungsverfahren führt, mitgeteilt. Demnach wird dem Beschuldigten zur Last gelegt, in den frühen Morgenstunden des 25. Oktober im gemeinsam bewohnten Haus in Marzhausen nahe Kroppach zunächst seine 54-jährige Mutter und danach seinen 16 Jahre alten...

  • Betzdorf
  • 29.10.19
Lokales
In einem Dickicht unterhalb des Wendener Schulzentrums hatte der heute 15 Jahre alte Täter den 16-Jährigen erwürgt (Archivfoto).
5 Bilder

Teenager wegen Totschlags verurteilt
Mitschüler erwürgt: Siebeneinhalb Jahre Jugendstrafe

win Siegen/Wenden. Es war ein Prozess, der keinen Beteiligten kaltließ. Bundesweit waren die Augen der Öffentlichkeit am  Donnerstag auf das Landgericht Siegen gerichtet, in dem ein Urteil gefällt wurde, das in einem Prozess fiel, der die Menschen landauf, landab bewegt hat. Beim eigentlichen Urteil waren nur die Beteiligten im Gerichtssaal dabei: Wie beim kompletten Prozess, blieb auch diesmal die Öffentlichkeit außen vor. Strenger Jugendschutz, an dem kein Weg vorbeigeht, wenn der Angeklagte...

  • Wenden
  • 13.06.19
Lokales
Der tote Schüler aus Rothemühle wurde im Dezember 2018 nach einer aufwendigen Suchaktion im Umfeld der Gesamtschule Wenden gefunden.

Tod eines 16-Jährigen aus Rothemühle
Plädoyers: Einigkeit über Unterbringung

win Siegen/Wenden. Im Verfahren um den Tod eines 16-jährigen Schülers aus Rothemühle wurden am Dienstag im Siegener Landgericht die Plädoyers vorgetragen. Nach Informationen der SZ sprach sich Staatsanwalt Rainer Hoppmann für eine Verurteilung des inzwischen 15 Jahre alten Angeklagten wegen Mordes aus; er sprach sich für eine dementsprechende Jugendstrafe von acht Jahren aus. Die Nebenklage, die die Familie des getöteten Jungen vertritt, schloss sich dieser Forderung an. Verteidiger Martin...

  • Siegen
  • 12.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.