Trauer

Beiträge zum Thema Trauer

LokalesSZ
Irmtrud von Plettenberg liebt diese Ikone, die eine Freundin geschrieben hat: die Heilige Klara und der Heilige Franziskus. Die Ikone empfängt die Besucher am Eingang des geistlichen Zentrums.

„Ich bin eine Grenzgängerin“
Irmtrud von Plettenberg verlässt die Eremitage

ihm Niederdielfen. In diesem kleinen Besprechungszimmer fließen Tränen. Immer wieder. Irmtrud von Plettenberg hält das aus. Die 57-Jährige mit den stürmischen Locken und dem offenen Lachen hat beruflich die Trauer zu ihrem Lebensthema gemacht. Hier oben auf der Eremitage Franziskus, begleitet sie Menschen in Krise und Trauer – ebenso wie in der Kolombariumskirche in Siegen. Nachdem sie bisher an beiden Orten buchstäblich zur Stelle war, wird sie im Herbst ganz zur Kolumbariumskirche wechseln....

  • Wilnsdorf
  • 12.07.21
  • 228× gelesen
Lokales
Künstlerin Mirjam Textor schuf die neue Gedenkstätte am Friedhof aus einem Basaltstein.

Neue Gedenkstätte am Friedhof eingeweiht
Ein Ort der Seelsorge

tip Niederdresselndorf. Den Tod eines Kindes kann man nicht verschmerzen. Die Trauer geht niemals weg. Was aber oft irgendwann verschwindet, sind die Ruhestätten. Sind die vorgeschriebenen Ruhezeiten vorbei, werden Gräber – in der Regel spätestens nach 30 Jahren – eingeebnet. Eltern geht damit ein wichtiger Ort für die Trauer verloren. Am Niederdresselndorfer Friedhof wurde diesem Umstand nun Rechnung getragen. Am Montag wurde eine Gedenkstätte eingeweiht. Entworfen hat sie die...

  • Burbach
  • 29.06.21
  • 229× gelesen
Lokales
Die Stadt Siegen hat an den Flaggen Trauerflor angebracht.

Gedenktag am 18. April
Region trauert um die Corona-Toten

js Siegen. Bundesweit stehen die Zeichen am Sonntag, 18. April, auf Trauer – nicht nur bei der zentralen Gedenkfeier in Berlin: Im Andenken an die zahlreichen Menschen, die während der Corona-Pandemie verstorben sind, setzten auch die Behörden der Region ein Signal. Vor Rat- und Kreishäusern gab es eine Trauerbeflaggung. Wo die Fahnen nicht auf halbmast gesetzt wurden, mussten die Betrachter ein wenig genauer hinsehen – etwa vor dem Siegener Rathaus. Trauer ohne GemeinschaftDort wurde an den...

  • Siegen
  • 18.04.21
  • 204× gelesen
Lokales
Gabriele Brede (l.) blickt auf 21 Jahre Erfahrung in der ambulanten Hospizarbeit zurück. Katherina Platte übernimmt die Leitung in einer schwierigen Phase.

Ambulante Hospizarbeit hört zu
Trauer zulassen - auch am Telefon

nja Kreuztal. Es gibt Gespräche, die gehen unter die Haut, die sind via Videokonferenz kaum vorstellbar. Wenn die Mitarbeiter der ambulanten Hospizarbeit sterbenskranke Menschen auf ihrem letzten Lebensweg begleiten und auch deren Angehörigen mit Rat und Tat zur Seite stehen, ist zwischenmenschliche Nähe eigentlich unverzichtbar. Das Coronavirus aber bringt neben den gesundheitlichen Risiken auch soziale Nebenwirkungen wie Kontaktbeschränkungen, Abstandsregeln und ganz viel Verunsicherung mit...

  • Kreuztal
  • 22.02.21
  • 262× gelesen
LokalesSZ
Jedes Licht steht für ein verstorbenes Kind, die Eltern, Geschwister oder andere Verwandte zünden es beim gemeinsamen Gottesdienst in der Martini-Kirche an. Aufgrund der Corona-Pandemie müssen sie die Kerze dieses Jahr zu Hause anzünden.
2 Bilder

Verwaiste Eltern gedenken
Ein Licht für jedes Kind

sp Siegen. Tatjana Ebener-Scharnberg ist eine Frau, die kein Blatt vor den Mund nimmt, auch nicht, wenn sie über die aktuelle Situation in der Corona-Pandemie spricht. „Das ist brutal“, sagt die Flammersbacherin mit Blick auf ihre vor 20 Jahren gegründete Selbsthilfegruppe für Eltern, deren Kinder verstorben sind. Die Gruppentreffen dürfen nur noch mit sehr reduzierter Personenzahl stattfinden. Masken und Abstandsregeln sorgen für Distanz, Umarmungen sind nicht erlaubt – dabei seien die...

  • Siegen
  • 22.11.20
  • 388× gelesen
LokalesSZ
Der Bad Laaspher Bestattungsunternehmer Axel Seidlitz hat aktuell eine Menge Hürden zu überwinden – auch bürokratische.

Trauer und Beerdigung in Corona-Zeiten
Bestatter haben erhöhten Aufwand

howe Bad Laasphe. Eine stille Umarmung, einmal die Hand der alten Dame halten und ihr Trost aussprechen. Das ist, was den Bestatterberuf für Axel Seidlitz ausmacht. Zurzeit darf er das nicht. Und in seinen Trauerraum darf er auch nur noch zwei, drei Angehörige mit Abstand lassen. „Das sind Emotionen, die Leute fallen sich in die Arme. Die Situation ist schwierig.“ Für den gläubigen Christen ist der Job eine Berufung, wie er sagt. „Ich liebe meinen Beruf und die Arbeit mit den Angehörigen“,...

  • Bad Laasphe
  • 05.06.20
  • 368× gelesen
Lokales
Neben einer neuen Dacheindeckung erhielt die Friedhofshalle in Würgendorf nun eine
zusätzliche Überdachung.

Überdachung an Friedhofskapelle angebaut
Wetterschutz für Trauergäste

sz Würgendorf. Die Kapelle des Würgendorfer Friedhofs bietet nur eine begrenzte Anzahl an Sitzplätzen. Daher müssen Trauergäste teilweise draußen stehen bleiben - bei Wind und Wetter. Auf Anregung des Ortsvorstehers Matthias Moos wurde nun eine zusätzliche Überdachung angebaut. Künftig sind somit die Gäste bei Beerdigungen besser vor den Wettereinflüssen geschützt. Zusätzlich wurde zur besseren Beschallung für diesen Bereich ein Lautsprecher installiert, teilt die Gemeindeverwaltung mit. Die...

  • Burbach
  • 02.04.20
  • 325× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.