Traute Fries

Beiträge zum Thema Traute Fries

KulturSZ
Das Kuhmichel-Haus auf dem Haardter Berg von der Straßenseite. Das Atelier befindet sich im Untergeschoss.
3 Bilder

Ein Atelierhaus mit Familienanschluss
Ein Domizil für den Künstler Hermann Kuhmichel

gmz - Das Haus am Haardter Berg war das „kleinste, günstigste und schönste Haus“, das der Siegener Nachkriegsarchitekt Günter Reichert gebaut hat. gmz Weidenau. „Frau Kuhmichel, Ihr Haus ist weg!“ Inge Kuhmichel die Tochter des weit über die Region bekannten Siegerländer Künstlers Hermann Kuhmichel, erinnert sich noch lebhaft an diese Szene: Sie wohnte mit ihren Eltern und ihrem Bruder damals in der Villa von Verwandten (Melmers, von der Firma Schmidt & Melmer) in Weidenau, nachdem sie am 16....

  • Siegen
  • 23.06.21
Kultur
Die ehemalige Stadtverordnete und Vorsitzende des Kulturausschusses der Stadt Siegen, Traute Fries, in „ihrem“ Wenscht, für dessen Erhaltung sie sich einsetzt (hier im Dr.-Dudziak-Park in Geisweid bei den Brunnenkindern). Nach 41 Jahren hat sie nicht mehr für den Stadtrat kandidiert. Seit 1994 war sie fast ununterbrochen in leitender Funktion im Kulturausschuss tätig.

Ende der „Ära Traute Fries“ im Kulturausschuss und Rat Siegens
„Wir werden Sie vermissen!“

gmz Siegen / Geisweid.  „Ein Kulturleben ohne Traute Fries“ könne sie sich nicht vorstellen, sagte Kultur-Siegen-Leiterin Astrid Schneider am Ende der 27. Sitzung des Kulturausschusses der Stadt Siegen, als die Vorsitzende mit einem Blumenstrauß, der Erstausgabe der Broschüre über Kunst am Bau im Wenscht (Traute Fries‘ „Spezialthema“) und dankbarem Applaus der Ausschuss-Mitglieder verabschiedet wird: Sie hat für den frisch gewählten Rat der Stadt Siegen nicht mehr kandidiert. „Ich bin 75 Jahre...

  • Siegen
  • 25.09.20
KulturSZ
Lissi (Luise) Oechelhäuser, Gertie Oechelhäuser (v. u.) und ganz oben Hermann Oechelhäuser, die drei Kinder von Gustav Oechelhäuser und seiner Frau Helene, geb.Schleifenbaum, auf der Treppe des Schlösschens. Das Foto stammt von 1905, Martin Kippenberger hat es für eine künstlerische Karte verwendet. Die Namen der beiden Jungen (2. und 3. von oben) sind nicht bekannt. 	Fotos: privat
7 Bilder

Die Familie des Künstlers ist mit den Siegerländer Unternehmer-Familien Schleifenbaum, Oechelhäuser, Heinzerling und Co. verwandt
Martin Kippenbergers regionale „Wurzeln“

Martin Kippenbergers Schwester Susanne hat eine Biografie über ihre Familie verfasst, die enge Verbindungen ins Siegerland hat. sz Siegen.  Den Namen kennt man (nicht nur) aus der Kunstszene: Kippenberger. Dass der bekannte Künstler Martin Kippenberger eine Verbindung zu Siegen und der Region hat, legt Traute Fries dar. „Bitteschön – Dankeschön. Eine Retrospektive“: Martin Kippenbergers Arbeiten sind kürzlich in der Bonner Bundeskunsthalle ausgestellt worden. Das ist der aktuelle Bezug zur...

  • Siegen
  • 03.03.20
LokalesSZ
Gut gefüllt war der alte Ratssaal im Rathaus der Stadt Siegen. Zusätzliche Stühle mussten geholt werden.
3 Bilder

Holocaust-Gedenkstunde in Siegen
Große Mehrheit darf nie wieder schweigen

js Siegen. Ein Dreivierteljahrhundert ist vergangen, seitdem das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee befreit wurde. „Das dunkelste Kapitel unserer Geschichte liegt noch nicht lange zurück“, sagte Siegens Bürgermeister Steffen Mues am Sonntag bei der jährlichen Gedenkveranstaltung des Aktiven Museums Südwestfalen (AMS). Bald aber würden keine Zeitzeugen mehr leben. Umso wichtiger sei es, „dass wir die Erinnerungen für die Nachwelt wach halten“. Dies sei „bitternötig“,...

  • Siegen
  • 26.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.