TV-Kritik

Beiträge zum Thema TV-Kritik

Kultur SZ-Plus
Eine Tomate als Mittagessen - mehr hat sich Elija in seiner Magersucht nicht erlaubt.

TV-Kritik: „Nur Haut und Knochen: Wenn Männer magersüchtig sind“ im ZDF
Die Ketten der Essstörung

pebe Mainz. „Von der Intensivstation, fast tot, bis hierhin!“, überlegt Markus im Sonnenlicht dankbar zum Schluss. Er ist einer von zwei jungen, essgestörten Männern, die „37 Grad“ („Nur Haut und Knochen – Wenn Männer magersüchtig sind“, Dienstag, 22.15 Uhr, ZDF) auf ihrem therapeutischen Weg begleitete. Der zweite ist Elija aus der Nähe von Siegen. Beide Sportbegeisterten erzählten, sie seien über ihr Hobby  in die Krankheit „hineingerutscht“, das Warum wurde nicht beantwortet. Rund 10 Prozent...

  • Siegen
  • 21.01.20
  • 9× gelesen
Kultur SZ-Plus
Prof. Klaus Schwab (l.) im Gespräch mit dem Premierminister Kanadas, Justin Trudeau. Der Dokumentarfilm "Das Forum - Rettet Davos die Welt?" bot tiefe Einblicke in Architektur und Anspruch des von Schwab gegründeten Weltwirtschaftsforums.

TV-Kritik: "Das Forum - Rettet Davos die Welt?"
Doku von Marcus Vetter nahm sich, was Geld kostet: Zeit

zel Baden-Baden. „Die Welt zu einem besseren Ort machen“, das ist das Ziel von Klaus Schwab, dem Gründer des Weltwirtschaftsforums. Die 50. Ausgabe findet aktuell statt. Was der Gipfel, auf dem sich Macht, Geld und Nicht-Regierungsorganisationen treffen, ist, was er kann und was nicht, zeigte der Dokumentarfilm „Das Forum – Rettet Davos die Welt?“ von Marcus Vetter, der bereits auf Arte und am Montag, 22.45 Uhr, im Ersten lief. Und Monsanto? Der Regisseur und Produzent Christian Beetz nahmen...

  • Siegen
  • 21.01.20
  • 128× gelesen
Kultur SZ-Plus
Katrin König (Anneke Kim Sarnau, l.) und Sascha Bukow (Charly Hübner) haben Fragen an die Mutter des Verdächtigen (Cornelia Heyse).

TV-Kritik: "Polizeiruf 110: Söhne Rostocks"
Charly Hübner in unerheblicher Geschichte

ciu Hamburg. Seltsam sanft tritt er auf, der sonst so ruppige, struppige, unberechenbare Sascha Bukow. Und das steht ihm nicht. „Figurenentwicklung“ nennt man wohl das, was die Macher von „Polizeiruf 110“ augenblicklich treiben. Doch weil dadurch ein Fall wie „Söhne Rostocks“ (Sonntag, 20.15 Uhr, Das Erste) ins Hintertreffen gerät, scheint die Konzentration auf die Ermittler-Biographien nicht besonders ratsam. Es war doch gut, wie es war. Bukow ein Grantler, Kollegin König meistens durch den...

  • Siegen
  • 19.01.20
  • 138× gelesen
Kultur SZ-Plus
 Martin (Oliver Konietzny, l.) merkt, dass bei seinen Eltern Henning (Matthias Brenner) und Beate (Barbara Philipp) etwas nicht stimmt ...

TV-Kritik: "Viele Kühe und ein schwarzes Schaf" mit Oliver Konietzny
Puschel emanzipiert sich tapfer

bö München. Wenn die für Kleintiere zuständige Mutti den erwachsenen Sohn mit Kosenamen wie Puschel und Hase verbal herzt und der für das größere Viehzeug verantwortliche Vati dem als Tierarzt in der Praxis gescheiterten Nachwuchs aber auch gar nichts zutraut, dann ist jedem Hobby-Freud schnell klar, weshalb der Junior sein Leben nicht so ganz im Griff hat. Natürlich, schließlich sind wir im Freitagsfilm im Ersten (Freitag, 20.15 Uhr), entlässt „Viele Kühe und ein schwarzes Schaf“ die Zuschauer...

  • Siegen
  • 17.01.20
  • 71× gelesen
Kultur SZ-Plus
Charly (Anna Julia Antonucci) zeigt  Dr. Friedrich Tümmler (Christian Tramitz), wie das geht mit dem Autowaschen ...

TV-Kritik: „Schwester, Schwester – Hier liegen Sie richtig!“
Bei dieser RTL-Sitcom hält sich der Spaß in Grenzen

la Köln.  Krankenhaus-Serien sind der Quoten-Renner. Die ARD macht es mit der betulichen Reihe „In aller Freundschaft“ seit Jahren vor und schickte gleich noch „Die jungen Ärzte“ hinterher. Da mochte RTL nicht nachstehen, wollte auch am Quotenkuchen knabbern und produzierte zehn Folgen der Sitcom „Schwester, Schwester – Hier liegen Sie richtig!“. Der Spaß hält sich in Grenzen, auch wenn der Sender beim Start einen Angriff auf die Lachmuskeln versprach. Der Titel der dritten Folge „Ein Dreier...

  • Siegen
  • 16.01.20
  • 236× gelesen
Kultur SZ-Plus
Der Historiker Golo Mann (gespielt von Edgar Selge, l.) und der Top- Manager Berthold Beitz (Sven-Eric Bechtholf, r.): Ihre Begegnung ist Teil des Films "Das Geheimnis der Freiheit".

TV-Kritik "Das Geheimnis der Freiheit"
Film über Berthold Beitz: Chance vertan

dame Essen. Das Positive zuerst: Es ist aller Ehren wert, wenn sich eine öffentlich-rechtliche Medienanstalt auf ihren Bildungsauftrag besinnt und zur besten Sendezeit einen Film über Berthold Beitz zeigt – den Krupp-Generalbevollmächtigten, der die deutsche Wirtschaftsgeschichte der Nachkriegszeit wie kaum ein Zweiter geprägt hat. Dem machtbewussten Manager wurde mit dem Historiker Golo Mann ein eher zaudernder Intellektueller gegenübergestellt. Doch der Film „Das Geheimnis der Freiheit“...

  • Siegen
  • 15.01.20
  • 261× gelesen
Kultur SZ-Plus
Karla ist mit ihrem Mann in ihre alte Heimat in der ehemaligen DDR zurückgekehrt und findet sich dort wieder "ein".

TV-Kritik: „Wenn der Osten ruft“
Ex-Wessis: Wer sich engagiert, kommt an

gmz Mainz. Ein wenig reißerisch der Titel, „Wenn der Osten ruft“ (Dienstag, 22.15 Uhr, ZDF in der Reihe „37 Grad“), aber interessant das Thema: Es geht um Heimat, was sie eigentlich ist  und wie man ihr begegnet. Zugespitzt werden diese Fragen in der ruhig und differenziert erzählten Langzeitreportage von Broka Hermann durch die Fokussierung auf Menschen, die nach Jahren „im Westen“ zurückkehren zu ihren Wurzeln in der ehemaligen DDR. Übrigens nicht gegen, sondern mit dem Trend, denn während...

  • Siegen
  • 14.01.20
  • 80× gelesen
Kultur SZ-Plus
Die Kommissare Hinnerk Feldmann (Oliver Wnuk, M.) und Carl Sievers (Peter Heinrich Brix) müssen ihrer Kollegin Ina Behrendsen (Julia Brendler) beistehen, die gerade ihren Freund tot am Strand gefunden hat. Das ist die kriminalistische Ausgangslage im Film „Nord Nord Mord – Sievers und die tödliche Liebe“, den das ZDF am Montag ab 20.15 Uhr zeigte.

TV-Kritik: „Nord Nord Mord: Sievers und die tödliche Liebe“
Oliver Wnuk ragt wie gewohnt heraus

aww Mainz/Sylt. Mit einer sehr hübschen, sehr sportlichen, sehr verliebten Kommissarin geht es im elften Sylt-Krimi der ZDF-Reihe „Nord Nord Mord“ los (Montag, 20.15 Uhr). Ina Behrendsens Himmel hängt voller Geigen. Doch die Misstöne nur eine Joggingrunde später sind schrill: Ina findet ihren Lover erschlagen am Strand. An Verdächtigen herrscht in der traurigen, trist-grauen Folge „Sievers und die tödliche Liebe“ kein Mangel: Eine Horde nackter Robbenschützer, eine reiche Sylterin und die...

  • Siegen
  • 13.01.20
  • 163× gelesen
Kultur SZ-Plus
Freddy Schenk (Dietmar Bär, l.) soll eine Schülerin begrapscht haben – das behauptet sie auf Handyvideos, die die Szene zeigen. Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) kann das Geschehen nur beobachten.

TV-Kritik: "Tatort - Kein Mitleid, keine Gnade"
Dietmar Bär sehenswert als Kommissar unter Verdacht

dee Köln. Der Fall eines tot aufgefundenen Mobbingopfers beschäftigte die Kölner Kommissare zunächst im neuen „Tatort“ („Kein Mitleid, keine Gnade“, Sonntag, 20.15 Uhr, Das Erste). Doch dann schlug der Krimi eine ungeahnte Richtung ein. Kommissar Schenk wurde in den sozialen Medien ein Fall von sexueller Belästigung angehängt, der für ihn schwere Konsequenzen haben konnte. So wurde Schenk zur Hauptfigur in einem Krimi, der sich den Online-Wahrheiten widmete, die in allen Kanälen verbreitet...

  • Siegen
  • 12.01.20
  • 134× gelesen
Kultur SZ-Plus
Drogenfahnder Daniel Peters (Arnd Klawitter, l.) und Oberstaatsanwalt Bernd Reuther (Rainer Hunold) unterhalten sich über die neuen Erkenntnisse im Fall. MIt der 90-minütigen Folge "Null Toleranz" hat eine neue Staffel von "Der Staatsanwalt" im ZDF begonnen.

TV-Kritik: "Der Staatsanwalt - Null Toleranz"
90-Minüter mit Rainer Hunold spröde und öde

sz Mainz. In Wiesbaden wurde Heroin, mit Krokodil gestreckt, gefunden. Absolut tödliches Zeug. Wo wir gerade beim Thema sind: Es tut dem ZDF-„Staatsanwalt“ gar nicht gut, eine Serienepisode auf 90 Minuten auszudehnen – auch wenn „Null Toleranz“ am Freitag, 20.15 Uhr, der Auftakt zur neuen Staffel war. Dauernd neue Tote, immer wird noch irgendwo ein Espresso getrunken (die Mafia!), und noch eine Wendung, und noch mehr Geballer, und noch ein Espresso – und am Ende ist doch tatsächlich ein...

  • Siegen
  • 10.01.20
  • 482× gelesen
Kultur SZ-Plus
Simon Lemberger (Felix Klare) gerät durch seine Hilfe für Nathalie (Jasna Fritzi Bauer) in ernste Schwierigkeiten.

TV-Kritik: „Charlotte Link – Die Entscheidung“
Felix Klare und Jasna Fritzi Bauer in spannendem Krimi

bö Frankfurt. Die bittere Erfahrung, dass sich Hilfsbereitschaft nicht immer auszahlt, macht der Hamburger Simon, glaubhaft gespielt von Felix Klare, in Marseille, wo er in der Weihnachtszeit gestrandet ist. „Die Entscheidung“, die er trifft, stellt sein Leben völlig auf den Kopf. Im Donnerstags-Krimi nach einem Roman von Charlotte Link im Ersten (20.15 Uhr) setzt er sich für eine junge Frau (Jasna Fritzi Bauer verleiht Nathalie in all ihrer – verständlichen – Verschlossenheit durchaus Tiefe)...

  • Siegen
  • 09.01.20
  • 259× gelesen
Kultur SZ-Plus
Unterstützt von Henne (Hermann Beyer, M.), wagen Boxer (Mario Adorf, l.) und Wallberg (Tilo Prückner) den Ausbruch in die Freiheit. Doch die Welt draußen hat sich verändert, und nichts läuft so einfach, wie Boxer es sich vorgestellt hat.

TV-Kritik: „Alte Bande“
Anrührende Komödie mit Mario Adorf und Tilo Prückner

la Köln. Keine Greisengeschichte, sondern eine Geschichte über alte Männer, die gerne leben, die nie ihr Glück fanden und am Ende ihres Lebens vor einem Scherbenhaufen stehen: „Alte Bande“ (Mittwoch, 20.30 Uhr, im Ersten). In der anrührenden Komödie bekamen zwei Schauspieler jeweils eine Paraderolle von Autor Simon X. Rost auf den Leib geschneidert: Mario Adorf als gescheiterter Krimineller Boxer und Tilo Prückner als sein Einbruchs-Kumpan Wallberg, die sich im Gefängnis für Senioren...

  • Siegen
  • 08.01.20
  • 317× gelesen
Kultur SZ-Plus
Robin, einer der drei porträtierten jungen Leute,  hat  große Pläne: Mittlere Reife und dann vielleicht Abitur - er hat aus seinen Erfahrungen Konsequenzen gezogen.

TV-Kritik "Allein nach oben - Aufsteiger mit schwerem Start"
Ein "37-Grad"-Film, der einfach Mut machte!

pebe Mainz. Was an Kraft und Mut ist nötig, wenn junge Menschen aus schwierigen Verhältnissen ihrem Leben eine neue Richtung geben, hin zu echter Zufriedenheit und erarbeitetem Erfolg? Antworten auf diese Frage versuchte die Reportage „Allein nach oben – Aufsteiger mit schwerem Start“ (Dienstag, 23 Uhr, ZDF). Berichtet wurde von drei jungen Leuten, die auf die Herausforderung durch ihre Biografie reagierten – und zeigten, dass das „Schicksal“ durchaus positiv formbar ist. Nejla, das frühere...

  • Siegen
  • 07.01.20
  • 232× gelesen
Kultur SZ-Plus
Kessler (Heino Ferch) und Hella (Barbara Auer) ermitteln wieder gemeinsam im fiktiven Ostseebad Nordholm.

TV-Kritik: "Das Mädchen am Strand"
Heino Ferch und Barbara Auer geben jede Menge Rätsel auf

gmz Mainz. Viel Zeit nimmt sich Regisseur Thomas Berger, um die Handlung von „Das Mädchen am Strand“ (Montag, 20.15 Uhr, ZDF) zu entwickeln und dabei gleichzeitig subtil Spannung aufzubauen. Mit einer ausgelassenen Abifeier am Strand unweit des fiktiven Örtchens Nordholm an der Ostsee beginnt der Film, am nächsten Morgen wird eine Abiturientin tot aufgefunden. Wer hat sie umgebracht? Spannung zwischen Normalität und AusnahmezustandIm Stile der skandinavischen Krimis oder klassischer...

  • Siegen
  • 06.01.20
  • 343× gelesen
Kultur SZ-Plus
Yalcin Gümer (Fahri Yardim, l.) bringt den Kronzeugen Tom Nix (Ben Münchow, M.) auf die Insel Neuwerk, wo der suspendierte LKA-Hauptkommissar Nick Tschiller (Til Schweiger) mit traumatisierten Jugendlichen arbeitet.

TV-Kritik: "Tatort" - "Tschill Out"
Nick Tschiller alias Til Schweiger auf dem Weg zum richtigen Kommissar!

dee Hamburg. Der Eisblock schmilzt Er ist wieder da, aber doch ziemlich aus dem Verkehr gezogen. Im „Tatort“ im Ersten mit dem Titel „Tschill Out“ (Sonntag, 20.15 Uhr) hat sich Action-Kommissar Nick Tschiller (Til Schweiger) nach dem Tod seiner Frau auf die einsame Nordsee-Insel Neuwerk zurückgezogen, wo er immer noch Albträume hat und vom Erlebten loskommen will. Nicht so actiongeladen und reißerisch wie zuvor ermittelt er trotzdem mit im Fall eines Kinderpornorings, zusammen mit seinem...

  • Siegen
  • 05.01.20
  • 185× gelesen
Kultur SZ-Plus
„Bergretter ultralight“ beim „Ranger“ (Freitag, 20.15 Uhr, Das Erste): Nationalpark-Ranger Jonas Waldek (Philipp Danne) ist zum Glück sofort zur Stelle, um Maxi (Anais Cherif) aus der Felswand zu befreien.
2 Bilder

TV-Kritik: „Der Ranger – Paradies Heimat: Entscheidungen“
Moderner Heimatfilm mit ein bisschen „Bergretter light“

aww Leipzig. Sagen wir es einmal so: Wer gediegene, entspannte Wochenend-Auftakt-Unterhaltung mit einer unaufregenden Geschichte, traumhaften Landschaftsaufnahmen und im Durchschnitt verflixt gut aussehendem Personal mag, der war mit dem dritten Teil der ARD-Reihe „Der Ranger – Paradies Heimat“ am Freitag um 20.15 Uhr im Ersten gut bedient. Wer eher auf komplexe, tiefschürfende Storys mit kaputten, kantigen Charakteren, hohe Schauspielkunst und melancholisches, deutsch-typisches Spielfilm-Grau...

  • Siegen
  • 03.01.20
  • 396× gelesen
Kultur SZ-Plus
Erschöpft bricht Nathalie (Emilia Bernsdorf) im "Bergdoktor"-Winterspecial "Die dunkle Seite des Lichts" in den Armen ihres Vaters Hannes (Simon Böer, l.) zusammen. Dr. Martin Gruber (Hans Sigl) weiß, dass jetzt höchste Eile geboten ist.

TV-Kritik "Der Bergdoktor - Winterspecial"
Liebe und Action im Schnee

zel Mainz. Schnee! Lange nicht gesehen. Eine halbe Stunde durften wir die herrlichen Berge genießen, floss das Winterspecial von „Der Bergdoktor“ (Donnerstag, 20.15 Uhr, ZDF) golden vor sich hin – aber nur in Vorbereitung auf dramatische Szenen, die nun folgen sollten. Der Heli kam, Dr. Gruber (sympathisch, sogar recht reduziert: Hans Sigl) wurde zum Bergretter – und Action! "Die dunkle Seite des Lichts" war nett gemacht Die Geschichte von der schwangeren jungen Frau mit der vermeintlichen...

  • Siegen
  • 02.01.20
  • 572× gelesen
Kultur SZ-Plus
Prominenter Besuch auf dem "Traumschiff": der ehemalige Nationaltorwart Roman Weidenfeller (r.) besucht Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen) auf der Brücke.
2 Bilder

TV-Kritik: "Das Traumschiff: Kolumbien"
Florian Silbereisen als Kapitän nicht sooo schlecht

ciu Mainz. Es tut mir leid, liebe Freundinnen und Freunde der ZDF-Reihe „Das Traumschiff“. Aber ich kann wenig Gutes an diesen mit hohem Aufwand produzierten Hochglanzfilmen finden. Die Episoden vorhersehbar, die Dialoge ziemlich flach, die vorgestellten Länder zwar wunderschön, aber doch arg eindimensional gezeichnet. Am Neujahrstag ging es ab 20.15 Uhr nach Kolumbien und damit dorthin, wo (auch) der Kaffee wächst. Das tat nicht viel zur Sache, allein, dass die Kaffee-Expertin bald zur...

  • Siegen
  • 01.01.20
  • 3.451× gelesen
Kultur SZ-Plus
Ursel (Julia Koschitz) und Abel Hradschek (Fritz Karl) verbindet in „Unterm Birnbaum“ nach Theodor Fontane ein dunkles Geheimnis.

TV-Kritik: „Unterm Birnbaum“
Julia Koschitz und Fritz Karl in Fontane-Krimi

zel Mainz. Das Fontane-Jahr geht, relativ unbemerkt, zu Ende. Am 30. Dezember vor 200 Jahren wurde der Dichter geboren, da gehört sich eine Würdigung, auch im Fernsehen. Drehbuchautorin Léonie-Claire Breinersdorfer hat die Novelle „Unterm Birnbaum“ fürs ZDF ins Heute geholt (Montag, 20.15 Uhr), das Hier ist wie gehabt der Oderbruch, wo ein verschuldetes Hoteliersehepaar den perfekten Raubmord plant und durchführt. Doch ihre Seelen sind dafür nicht gemacht. Regisseur Uli Edel und sein Kameramann...

  • Siegen
  • 30.12.19
  • 981× gelesen
Kultur SZ-Plus
Kriminalhauptkommissarin Olga Lenski (Maria Simon) und Kriminalhauptkommissar Adam Raczek (Lucas Gregorowicz) besprechen das weitere Vorgehen.
4 Bilder

TV-Kritik: "Polizeiruf 110: Tod einer Journalistin"
Energiekonzern geht über Leichen

ciu Berlin. Im deutsch-polnischen Grenzland soll ein Atomkraftwerk gebaut werden. Koste es, was es wolle – und seien es Menschenleben. Skrupellos verfolgen die Energiehändler ihre Interessen, verrechnen sich aber, was die Dynamik der Anständigen angeht. Zwar kommt es zum tragischen „Tod einer Journalistin“, doch auf der Gewinnerseite steht am Ende Volkes Macht. Den Weg dorthin zeichnete der Berlin-Brandenburger „Polizeiruf 110“ (Sonntag, 20.15 Uhr, Das Erste) mit inszenatorischem Geschick...

  • Siegen
  • 29.12.19
  • 76× gelesen
Kultur SZ-Plus
Auswanderer Fidelis Waldvogel (Jonas Nay) mit Ehefrau Eva (Leonie Benesch, l.) und ihrer Helferin Delphine (Aylin Tezel) in "Der Club der singenden Metzger".

TV-Kritik: "Der Club der singenden Metzger"
Epos mit Schwächen

dame Frankfurt. Auswanderergeschichten sind schon oft erzählt und verfilmt worden. Insofern betrat „Der Club der singenden Metzger“, den Das Erste am Freitagabend (20.15 Uhr) in epischer Länge zeigte, kein Neuland. Dass dennoch einiges anders war, machte den Reiz der Verfilmung aus. Starke Schauspielerinnen und Schauspieler, skurrile Charaktere und eine phantastische Kameraführung zogen die Zuschauer drei Stunden lang in ihren Bann. Einige Personen gerieten zur platten KarikaturVon großer...

  • Siegen
  • 27.12.19
  • 1.846× gelesen
Kultur SZ-Plus
Letzte Fahrt für Commissario Brunetti: Das Erste stellt die beliebte Krimireihe mit Uwe Kockisch ein, nach 26 Folgen. Am ersten Weihnachtstag hieß es noch einmal „Stille Wasser“.

TV-Kritik: "Donna Leon: Stille Wasser"
Der Abschied von Brunetti fällt schwer

la Frankfurt. Der 29. Brunetti, „Geheime Quellen“, erscheint am 27. Mai 2020 bei Diogenes, doch für die TV-Zuschauer endet nach über 20 Jahren mit dem 26. Fall, „Stille Wasser“ (Mittwoch, 20.15 Uhr, Das Erste), die Reihe aus der Feder der Krimiautorin Donna Leon. Darin klärt der gesundheitlich angeschlagene Commissario (Uwe Kockisch) letztlich den mysteriösen Tod eines Bienenzüchters auf der Laguneninsel Sant’Erasmo vor der imposanten Kulisse von Venedig auf. Er stößt dabei auf skrupellose...

  • Siegen
  • 25.12.19
  • 1.351× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.