TV-Kritik

Beiträge zum Thema TV-Kritik

Kultur
Das ungleiche Anwaltsduo Paula Dennstein (Maria Happel, r.) und Therese Schwarz (Martina Ebm) in der Folge „Schuldenfalle“.

TV-Kritik: "Dennstein & Schwarz - Schuldenfalle" (Das Erste)
Zwei Kampfhennen

la Berlin. „Andere schauen weg, wir helfen“: das ist das Motto der beiden streitbaren, unkonventionellen Rechtsanwältinnen Paula Dennstein und Therese Schwarz in der österreichischen Erfolgsreihe „Dennstein & Schwarz“ (Freitagabend im Ersten). Als juristische Gegenspielerinnen – Maria Happel (Paula) und Martina Ebm (Therese) – haben sich die beiden „Kampfhennen“ kennengelernt. Jetzt machen sie gemeinsame Sache in einem Anwaltsbüro. Und gleich in der ersten Folge („Schuldenfalle“) stellen...

  • Siegen
  • 26.06.20
  • 77× gelesen
Kultur
Ole (Fabian Busch, M.), Alexander (Bastian Pastewka, l.) und Paul (Hans Löw) haben zu Schulzeiten etwas versäumt: ein Konzert der Ska-Band Madness. Aber jetzt! Doch die drei  merken, dass man Gefühle von früher nicht konservieren kann.

TV-Kritik: "Der Sommer nach dem Abitur" im ZDF
Pastewka und Co. bieten beste Unterhaltung

bö Mainz. Ein Vierteljahrhundert nach dem Abi machen sich die drei ehemaligen Schulfreunde Alexander (Bastian Pastewka), Ole (Fabian Busch) und Paul (Hans Löw) in der Komödie „Der Sommer nach dem Abitur“ (Montagabend im ZDF), wie es sich für diese Generation gehört, im alten Golf noch einmal auf die Straße, um Versäumtes nachzuholen. Sie scheitern grandios! Deshalb steht bei dieser sehenswerten Komödie ein großes T für Tragik davor. Was den Unterhaltungswert aber in keiner Weise schmälert. Es...

  • Siegen
  • 25.06.20
  • 90× gelesen
Kultur
Rebecca (Tinka Fürst) hat sich von Henry (Michael Pink) in die Berge bringen lassen, weil sie angeblich einen Wunderheiler aufsuchen will. Das Erste zeigte am Mittwochabend die als Roadmovie inszenierte Tragikomödie „Now Or Never“ zum Thema Sterbehilfe.

TV-Kritik: „Now Or Never“ (Das Erste)
Existenzielle Fragen ohne Antworten

aww Baden-Baden. An existenziellen Fragen spart die Tragikomödie „Now Or Never“ (Mittwochabend, Das Erste) nicht, reißt sie aber samt und sonders allenfalls an. Sterbehilfe als Thema eines Unterhaltungsfilms ist zweifellos ein heikles Ding – dennoch hätte mehr daraus gemacht werden können. So bleiben in dem Roadmovie Fragen nach dem Wert des Lebens, einem Sterben in Würde, nach Moral, Glaube und Religion, einem Den-lieben-Gott-spielen, dem Geschäft mit dem Tod und der Angst davor, dass bald...

  • Siegen
  • 24.06.20
  • 72× gelesen
Kultur
Bettina Weiss (r.) hat die Geschäftsführung bei SWO Werkzeug und Formenbau von ihrer Mutter übernommen. Jetzt bestimmt die Tochter, wie die Doku in der ZDF-Reihe "37 Grad" zeigt.

TV-Kritik: "37 Grad - Jetzt bestimme ich!" (ZDF)
Generationswechsel im Familienbetrieb

ciu Mainz. Wenn der Vater mit dem Sohne, die Mutter mit der Tochter, die Schwester mit der Schwester gemeinsam eine Firma führen, dann steuern sie (auch) Beziehungs-Kisten. Das wurde deutlich in der „37-Grad“-Langzeitbeobachtung „Jetzt bestimme ich! – Generationswechsel im Familienbetrieb“ (am späteren Dienstagabend im ZDF). Drei Geschichten, allesamt solche vom Gelingen, erzählte diese Reportage, in der Begriffe wie „Verantwortung“, „Respekt“, „Vertrauen“ und „Loslassen“ tragende Rollen...

  • Siegen
  • 23.06.20
  • 93× gelesen
Kultur
In „Wenn Frauen Austern essen“ geht es um den Tod einer Autorin bei einem opulenten Essen im Hause der Literaturagentin Ira Kusmansky (Doris Schade). Zu sehen sind Miminnen wie Ilse Biberti, Elisabeth Rath, Gilla Cremer, Schirin Sanaiha und Margit Rogall.

TV-Kritik: "Tatort - Wenn Frauen Austern essen"
Irgendwie unbefriedigend

ph München. War es ein Kunstkrimi? Oder Krimikunst? Wie dem auch sei: Im Club der toten – und lebenden – Dichterinnen stocherten die beiden männlichen Münchener „Tatort“-Kommissare Batic und Leitmayr wie in einem Wespennest. „Wenn Frauen Austern essen“ aus dem Jahr 2003 war der erste Wahl-„Tatort“ in der Sommerpause und lief am Sonntagabend im Ersten. Im Rennen um einen lukrativen „Dreibuch-Vertrag“ schreckten die rivalisierenden Romanschöpferinnen vor nichts zurück. „In der Kunst“, wusste eine...

  • Siegen
  • 21.06.20
  • 195× gelesen
Kultur
Unterschiedliche Lebenswelten, unterschiedliche Ansichten: Christoph (Felix Knopp, l.), David (Paul Sundheim) und Eva Schneider (Meike Droste) vor ihrem roten Haus und Ulrike (Milena Dreißig), Marvin (Johannes Geller) und Frank Pielcke (Thorsten Merten, r.) vor ihrem blauen Haus.

TV-Kritik: „Deutscher“ (ZDF, Folge eins)
Mit Fingerspitzengefühl

aww Mainz. Spielende Mädchen, Straßenkehrer, Rasenmäher, Apotheke, Imbiss. Bilder einer normalen piefigen NRW-Vorstadt. Mittendrin: zwei Einfamilienhäuser, eins hellblau, eins weinrot. So unterschiedlich die Farben, so verschieden die Lebenswelten. Hier Handwerkerfamilie mit Grillwurst und Nudelsalat, da Bildungsbürger mit Biofood und Holzzahnbürsten. Die einen freuen sich, dass die Rechten die Wahl gewonnen haben, die anderen sind entsetzt. Die vierteilige ZDFneo-Serie „Deutscher“, die seit...

  • Siegen
  • 19.06.20
  • 130× gelesen
Kultur
Viola Delbrück (Yvonne Catterfeld) und Burkhard „Butsch“ Schulz (Götz Schubert) ermitteln in „Wolfsland – Der steinerne Gast“.

TV-Kritik: "Wolfsland – Der steinerne Gast"
Götzi und er

zel Leipzig. Eine Leiche ist ein paar Hundert Jahre alt, die andere liegt seit fünf Jahren da. Der eine Tote ist „Götzi“ (= Görlitzer Ötzi), der andere ein Raubmörder, dessen Komplizen noch frei herumlaufen. Und die Macher von „Wolfsland – Der steinerne Gast“ von 2018 (Wiederholung am Donnerstagabend im Ersten) haben noch eine dritte Ebene im Angebot: Der Ex-Mann von Kommissarin Delbrück stalkt sie, jagt sie. Der dritte Film der Reihe war ein super spannender Donnerstagskrimi, die...

  • Siegen
  • 18.06.20
  • 113× gelesen
Kultur
Martina Gedeck als Caroline in einer Szene aus dem Film "Herzjagen".  Das berührende Drama von Elisabeth Scharang lief am Mittwochabend im Ersten.

TV-Kritik: Drama "Herzjagen" im Ersten
Gedeck sehenswert und vielschichtig

dee München. Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt nach der schwierigen Operation. In Elisabeth Scharangs Drama „Herzjagen“ (Mittwochabend im Ersten) nach der Novelle von Julya Rabinovich sind die bisherigen Therapien wirkungslos geworden, und Caroline bekommt ein neues Herz, das alles verändert. Aus ihrem langsamen Alltag wird sie in ein neues Leben geworfen, sie bekommt Herzjagen, und ihre bisher funktionierende Ehe gerät ins Wanken. Am Ende stirbt nicht sie, sondern ihre krebskranke Ärztin,...

  • Siegen
  • 17.06.20
  • 116× gelesen
Kultur
Auf Vancouver Island trifft Hannes Jaenicke Dr. Alexandra Morton. Die Lachsforscherin untersucht seit mehr als 30 Jahren Wildlachse in Kanadas Flüssen.

TV-Kritik: "Hannes Jaenicke im Einsatz für den Lachs"
Ernst und engagiert

zel Mainz. Mit dem Lachs ist es wie mit dem Fliegen: früher Luxus, heute für die Massen. Das ist nicht gut für die Umwelt. Der Schauspieler und Naturschützer Hannes Jaenicke hat uns das mit dem Lachs ausführlich und eindringlich erklärt. „Hannes Jaenicke im Einsatz für den Lachs“ (Dienstagabend im ZDF) zeigte viel Missstand in Kanada und Norwegen und wurde durch Sequenzen unterbrochen, in denen der Umweltaktivist sagte, was ihm zum Essen von Tieren durch den (gezeigten) Kopf geht. Mir ist die...

  • Siegen
  • 16.06.20
  • 84× gelesen
Kultur
Sven Plögers neue Wetter-Doku führt in die Alpen. Der ARD-Meteorologe erklärt, welchen Einfluss die beliebte Urlaubsregion auf Klima und Wetter in Europa hat.

TV-Kritik: „Wo unser Wetter entsteht: Wie die Alpen unser Wetter machen“ (Das Erste)
Sven Plöger – wirklich ein Netter!

aww Baden-Baden. Sven Plöger nimmt uns mit dahin, „Wo unser Wetter entsteht“. In der ersten Folge von Staffel drei erklärte der ARD-Meteorologe nicht nur, dem Untertitel gemäß, „Wie die Alpen unser Wetter machen“ (Montagabend, Das Erste), sondern erzählte manch spannende Geschichte über Mensch und Natur aus dem Heute und Gestern des Hochgebirges. Von der Bergsteigertragödie in der Eiger-Nordwand über beängstigend-beeindruckende Aufnahmen von Lawinen-Abgängen bis zu wunderhübsch fotografierten...

  • Siegen
  • 15.06.20
  • 152× gelesen
Kultur
Marie (Catherine Bode, li.) und Lisa Huber (Theresa Scholze) trauern um ihren verunglückten Vater. Werden sie die Alm "Daheim in den Bergen" weiterführen?

TV-Kritik: "Daheim in den Bergen: Väter" im Ersten
Entscheidungen auf der Alm

la Frankfurt. Die Idylle trügt. Auf den Almen herrscht auch nicht „Friede, Freude, Eierkuchen“, da mag sich das Gras auf den Almwiesen noch so sanft wiegen. Und schon gar nicht besteht Harmonie zwischen den Familienclans der Hubers und der Leitners. Von dieser Misere lebt die Reihe „Daheim in den Bergen“ (Freitagabend im Ersten). Da wirkt die Hausgeburt der kleinen Fritzi im Heu fast wie ein Versöhnungssignal. Besonders dann, wenn die Marie Huber dem Georg Leitner bei der Entbindung gesteht,...

  • Siegen
  • 12.06.20
  • 230× gelesen
Kultur
Die Freude über die erneute Zusammenarbeit hält sich in Grenzen:  Major Peter Palfinger (Florian Teichtmeister, l.) und Kommissar Hubert Mur (Michael Fitz) in „Die Toten von Salzburg: Königsmord“.

TV-Kritik: „Die Toten von Salzburg: Königsmord“ (ZDF)
Selten gute Figurenkonstellation

aww Mainz. Palfinger und Mur schienen in „Wolf im Schafspelz“, der neuesten Episode von „Die Toten von Salzburg“, auf einem guten Weg, ziemlich beste Freunde zu werden (TV-Kritik hier). Auch in der älteren Folge „Königsmord“, die das ZDF am Mittwochabend als Wiederholung ausstrahlte, gab das ungleiche und mitunter streitlustige Ermittlerduo ein gar nicht so übles Team ab, wobei die beiden weitgehend unabhängig voneinander agierten und obwohl es selbstredend zur einen oder anderen Stichelei...

  • Siegen
  • 10.06.20
  • 114× gelesen
Kultur
Auf dem Fischmarkt in Santiago ist der Lachs ein Luxusprodukt. Nur 2 Prozent der chilenischen Produktion verbleiben im Andenland.

TV-Kritik: "Die Gier nach Lachs" bei Arte
Ungeschönt und informativ aufbereitet

sabe Straßburg. Die lachsfarbene Goldader kränkelt, droht langsam zu versiegen. Die Meere überfischt, die Wildlachskulturen ausgedünnt. Zuchtlachsfarmen versuchen den immensen Verbrauch des so beliebten Speisefischs aufzufangen. Die Gier nach Kapital und das Bedürfnis nach Lachs auf jedem Frühstücksbuffet, in Sushi oder Pasta, steigern das Problem der verdorbenen Fischkulturen. Die Lachsindustrie kämpft mit unappetitlichen Mitteln, die in der Dokumentation „Die Gier nach Lachs“ (Dienstagabend,...

  • Siegen
  • 09.06.20
  • 119× gelesen
Kultur
Claire (Marie-Josée Croze) jagt in den Straßen von Abu Dhabi einem Geist hinterher. Die Thrillerserie "Mirage" ist am Montagabend im ZDF gestartet.

TV-Kritik: Agentenserie "Mirage" im ZDF
Auftakt mit Croze und Jaenicke geglückt

dee Mainz. Es ist das erste Produkt der internationalen Koproduktionsplattform, die als European Alliance vor zwei Jahren in Leben gerufen wurde. Vor der glitzernden Kulisse Abu Dhabis soll in „Mirage“ (Montagabend im ZDF) die Französin Claire die Computer eines wichtigen Unternehmens schützen, nachdem sie vor vielen Jahren vermeintlich einen Unfall in Kasachstan verursacht und ihren Mann verloren hat. Beides, das stellt sich bald heraus, stimmt nicht, und ihr Mann taucht nach 15 Jahren wieder...

  • Siegen
  • 08.06.20
  • 184× gelesen
Kultur
Die Kriminalhauptkommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec, l.) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) betrachten mit Kollegen den Fundort von Emils Fahrrad im Wald, in der Nähe eines Parkplatzes.  Der "Tatort: Lass den Mond am Himmel stehn" aus München lief am Sonntagabend im Ersten. Es war der letzte "Tatort" vor der Sommerpause.

TV-Kritik: "Tatort: Lass den Mond am Himmel stehen"
Nemec und Wachtveitl gewohnt souverän

dee München. Es war einer der guten Krimis des Münchner Duos, das seit vielen Jahren Glanzpunkte in der Reihe setzt. Im „Tatort: Lass den Mond am Himmel stehen“ (Sonntagabend, Das Erste) ermittelten die Kommissare Batic und Leitmayr im Fall eines ermordeten Jungen in einer reichen Münchner Vorstadtgegend. Zwei befreundete Familien erlebten hier ihr Fiasko, als Ärztesohn Emil gestorben war und beim Vater herauskam, dass er mit der minderjährigen Tochter der anderen Familie ein Verhältnis hatte....

  • Siegen
  • 07.06.20
  • 171× gelesen
Kultur
 „Käpt´n“ Werner Träsch (Uwe Ochsenknecht, l.) fühlt sich mit Ralle (Jörn Hentschel) und Tarik (Aram Arami, r.) in seiner Stammkneipe wie zuhause. "Die drei von der Müllabfuhr" wollen ihr Ecklokal im Kiez retten und machen "Kassensturz".

TV-Kritik: "Die drei von der Tankstelle: Kassensturz"
Ochsenknecht und Co. retten die Kneipe

la Frankfurt. „Wo sind die guten alten Zeiten mit Blick für die Mitmenschen geblieben?“, darüber denken „Die drei von der Müllabfuhr“ (Freitagabend im Ersten), Werner, Ralle und Tarik, nach. Der vierte Film der Reihe, „Kassensturz“, um die kleinen, großen und privaten Probleme der Berliner Müllmänner drehte sich diesmal um eine Institution: die Eckkneipe, die dem Berliner heilig ist. „Berlin ohne Eckkneipe, da könnte man auch gleich die Currywurst abschaffen“, ist die Meinung der drei...

  • Siegen
  • 05.06.20
  • 123× gelesen
Kultur
Alex Pollack (Hannes Jaenicke, l.) und Bram de Groot (Fedja van Huêt) befragen Femke Pieters (Hannah Hoekstra), die Freundin des ermordeten Journalisten Julian Scheer - eine Szene aus dem "Amsterdam-Krimi: Tod im Hafenbecken“ am Donnerstag im Ersten.

TV-Kritik: "Amsterdam-Krimi: Tod im Hafenbecken" im Ersten
Hannes Jaenicke muss Mord an Journalisten aufdecken

pav Frankfurt. Mit dem dritten Film „Tod im Hafenbecken“ der Reihe „Der Amsterdam-Krimi“ (Donnerstagabend, Das Erste) wurde sowohl dem ARD-Publikum als auch der Geliebten des Mordopfers eine raffinierte Falle gestellt. Ganz im Sinne von „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ muss Undercover-Spezialist Alex Pollack (Hannes Jaenicke) zusammen mit seinem Kollegen Kommissar Bram de Groot (Fedja van Huêt) den brutalen Mord am Enthüllungsjournalisten Julian Scheer aufdecken. So viel sei gesagt,...

  • Siegen
  • 04.06.20
  • 134× gelesen
Kultur
Philipp Esch (Hary Prinz) hält Baby Isalie im Arm - das Baby brachte den Alltag der Patchworkfamilie ziemlich durcheinander in der Komödie "Eltern mit Hindernissen" am Mittwoch im Ersten.

TV-Kritik: "Eltern mit Hindernissen" (Das Erste)
Sehenswert und kaum überdreht

bö Leipzig. Dass das Leben kein Ponyhof ist, wissen wir nicht erst seit der „Hindernis“-Komödienreihe, deren dritter Teil am Mittwochabend im Ersten über den Bilderschirm flimmerte. „Eltern mit Hindernissen“ sorgte mit leichter Kost, auch wenn in Nebensträngen wichtige Probleme (etwa die Qualen von Rentnern, die am Verlangen jüngerer Gespielinnen litten) angeschnitten wurden, für gute Unterhaltung. Jetzt im Ernst, viele der aufgezeigten Probleme betreffen nicht nur Lehrerehepaare, sondern viele...

  • Siegen
  • 03.06.20
  • 89× gelesen
Kultur
Kai Ostermann (Michael Schenk), Oliver von Bodenstein (Tim Bergmann) und Pia Kirchhoff (Felicitas Woll; v. l.) in dem Krimi "Mordsfreunde" aus der Reihe "Taunuskrimi".

TV-Kritik: "Ein Taunuskrimi - Mordsfreunde" (3sat)
Mäßige Krimikost

dee Mainz. Er war selten überzeugend, dieser Taunus-Krimi von Regisseur Marcus O. Rosenmüller. Dass „Mordsfreunde“ (Dienstagabend, 3sat) auch in der Wiederholung allenfalls mäßige Krimikost bot, lag zum einen an der aufgesetzten Geschichte: Ein engagierter Lehrer, der sich vehement für Tierschutz eingesetzt hat, ist ermordet worden, die Polizei ermittelt unter seinen Schülern und in seinem Umfeld. Viel zu nett und liebenswertAm Ende kommt man mühevoll in einem versteckten Kellerverlies dem...

  • Siegen
  • 02.06.20
  • 126× gelesen
Kultur
Fina Valent (Anne Schäfer) und Xavi Bonet (Clemens Schick) werden zu einem Tatort auf eine der vielen Baustellen Barcelonas gerufen - daher der Krimi-Titel "Blutiger Beton".

TV-Kritik: "Barcelona-Krimi: Blutiger Beton" im Ersten
Spannend, aktuell und kräftig im Ton

zel Frankfurt. Viel los im Raval! Immobilienhaie und Aktivisten gegen die Gentrifizierung – „jeder kämpft auf seiner Seite“, sagt Oberspekulant Nestor Rodriguez (Michael Rotschopf). Sein Geschäftspartner fürs Grobe fällt in diesem Kampf – daher der Titel „Blutiger Beton“ des vierten „Barcelona-Krimis“ (Donnerstagabend im Ersten). Es ist zwar merkwürdig, dass die Schauspieler in der katalanischen Metropole Deutsch sprechen, aber Charaktere dieser freigeistigen Protestierer und die Atmosphäre...

  • Siegen
  • 28.05.20
  • 123× gelesen
Kultur
Jette (Maj-Britt Klenke) hat das Abitur in der Tasche und steht nun kurz davor, zu einem freiwilligen sozialen Jahr nach Costa Rica aufzubrechen. Die Reise ist ein Wunsch ihres alleinerziehenden Vaters Urs. Er möchte nicht, dass seine Tochter - so wie er - in der westdeutschen Provinz hängen bleibt.

TV-Kritik: „Das freiwillige Jahr“ im Ersten
Leise Erzählung aus der westfälischen Provinz

dame Köln. Jette befreit sich! In diesen drei Worten liegt eigentlich schon die Quintessenz des Films „Das freiwillige Jahr“ (Mittwochabend, Das Erste). Doch ganz so einfach ist die Geschichte dann doch nicht. Bevor es nämlich die 19-jährige Abiturientin schafft, sich aus der erstickenden Fürsorge ihres Vaters zu befreien, entfaltet der Film über 90 Minuten leise und unaufgeregt das Porträt einer schwierigen Beziehung. Hier der Vater, der sich für vieles verantwortlich fühlt, aber nicht merkt,...

  • Siegen
  • 27.05.20
  • 106× gelesen
Kultur
Nikolas sitzt nach einem Sportunfall querschnittsgelähmt im Rollstuhl und glaubt fest daran, eines Tages wieder laufen zu können.
  2 Bilder

TV-Kritik: "37 Grad - Im Traum kann ich wieder laufen"
Ein Kämpfer im ZDF

zel Mainz. Ein Jahr mit Nikolas geht in 30 Minuten vorbei – und jede davon ist sehenswert. Der 17-Jährige ist seit einem Unfall im Sportunterricht querschnittsgelähmt – und kommt wieder auf die Beine. Wie, das zeigte der „37-Grad“-Film von Carina Schulz am Dienstagabend im ZDF. Die Autorin war immer wieder vor Ort, erlebte fast nur Fort-, kaum Rückschritte und nur wenig Frust, auch nach sieben Monaten Krankenhaus. Es ist ein Wunder, und es ist harte Arbeit. Ärzte, Therapeuten, Eltern, Freunde...

  • Siegen
  • 26.05.20
  • 316× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.