Umsatzrückgang

Beiträge zum Thema Umsatzrückgang

Lokales
Das Taxi-Unternehmen Spies aus Weidenhausen hatte bereits während des ersten Lockdowns im März 2020 Trennwände aus Plexiglas in den Innenräumen der Fahrzeugen installiert. Die Schutzmaßnahme soll künftig weiter beibehalten werden.

Verbesserte Auftragslage wegen Lockerungen
Taxi-Geschäft rollt langsam an

ako Bad Laasphe/Weidenhausen. Fahrten zu Veranstaltungen und Partys, Touristen am Bahnhof, reisende Geschäftsleute oder Nachtfahrten: Was normalerweise zum Geschäftsalltag von Taxi-Fahrern gehört, fiel bis vor Kurzem weitestgehend weg. Die Unternehmer leiden seit März 2020 unter den Folgen der Corona-Krise. Die mit den Verordnungen verbundenen Einschränkungen des gesellschaftlichen Lebens haben zu spürbaren Umsatzverlusten geführt. „Natürlich sind wir finanziell betroffen“, sagte Kerstin Spies...

  • Bad Laasphe
  • 10.06.21
LokalesSZ
Tausende von Besuchern strömen eigentlich Jahr für Jahr zum Siegener Stadtfest. Das ruft eigentlich auch die Sicherheitsdienste auf den Plan. Eigentlich. In Pandemie-Zeiten ist an solche Szenen nicht zu denken.
3 Bilder

Corona bremst auch Sicherheitsdienste aus
Kater- statt Partystimmung

rege Siegen. Ein Jahr ohne Stadtfeste, ohne Konzerte, ohne Schützenfeste, ohne Kirmessen, ohne Weihnachtsmärkte, ohne Disco – für viele Menschen eine Zeit des Verzichts auf Events, die man liebt, und auf Menschen, die man liebt und bei eben diesen Großveranstaltungen trifft. Das Fehlen der Happenings lässt die sozialen Kontakte vermissen, das gesellige Beisammensein und die Fröhlichkeit bleiben auf der Strecke, die Seele leidet. Was aber nicht leidet, ist das Portemonnaie, denn wie will man auf...

  • Siegen
  • 20.04.21
LokalesSZ
Eine Mitteilung der Gewerkschaft Nahrung/Genuss/Gaststätten (NGG), Landesbezirk NRW, fordert in großen Buchstaben „Erhalt und Zukunftsperspektiven für 850 Beschäftigte“ der Nordsiegerländer Brauerei. Die Brauerei kontert: Die Jobs sind sicher!
2 Bilder

Tarifverhandlung mit NGG vertagt
Arbeitsplätze bei der Krombacher auf der Kippe?

nja Krombach. Ein „Prost“ in geselliger Runde ist tabu, Restaurants und Kneipen sind seit Monaten dicht, an Großveranstaltungen ist bis auf Weiteres nicht zu denken. Hektoliterweise landete in Fässern gelagerter „Gerstensaft“, wie berichtet, schon im Ausguss, weil das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten war. Stehen bei der Krombacher Brauerei Corona-bedingt Arbeitsplätze auf der Kippe? nja Krombach. Ein „Prost“ in geselliger Runde ist tabu, Restaurants und Kneipen sind seit Monaten dicht, an...

  • Kreuztal
  • 29.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.