Umwelt

Beiträge zum Thema Umwelt

LokalesSZ
1.000 Setzlinge und einige Kilo zertifiziertes Saatgut hat die Baumschul-AG schon eingepflanzt und ausgesät. Die jungen Bäume sollen die Wiederaufforstung des Stiftwaldes unterstützen.
4 Bilder

Naturschutz am Gymnasium Stift Keppel
Schüler setzen sich für neue Bäume ein

lh Allenbach. Unter der grünen Plane geht es zu wie in einem Ameisenhaufen: Viele Hände buddeln in der kühlen feuchten Erde, stechen Löcher in die Beete und versenken kleine Baumsetzlinge im Erdreich. Danach wird das empfindliche Wurzelgeflecht mit Mutterboden zugedeckt und gegossen. Fleißig und motiviert pflanzen die rund 50 Kinder der Baumschul-AG des Stift Keppel Gymnasiums ein Bäumchen nach dem anderen. Dass ein Gymnasium ein eigenes Pflanzcamp aufbaut, ist keine Selbstverständlichkeit....

  • 23.05.22
LokalesSZ
Firmengründer Theo Schmidt war bester Laune.
3 Bilder

Empfang der Wirtschaft
Wenn es auf jeden Einzelnen ankommt

dach Freusburg. Lange waren nicht mehr so viele führende Köpfe des AK-Lands beisammen wie an diesem Donnerstagabend. Und: In der herausgeputzten Werkstatthalle der Gebrüder Schmidt waren erstaunlich wenige Headsets oder Monitore zu sehen. Ja, der Empfang der Wirtschaft war tatsächlich ein Zusammentreffen in der echten Welt, ganz ohne „Teams, Zoom, Bluejeans oder wie auch immer“, scherzte Reiner Meutsch. Der Gründer der Stiftung „Fly & Help“ führte als Moderator durch den Abend. ,,Das ist das...

  • Altenkirchen
  • 14.05.22
Lokales
Mit eindrucksvollen Fernblicken lockt die Region Wanderer und Touristen an.
3 Bilder

Abwechslungsreiches Programm
Wie Bad Berleburg die Auszeichnung "Premium-Wanderort" feiern will

sz Bad Berleburg. Was lange währt, wird endlich gut: Nachdem der Odebornstadt bereits im Herbst vergangenen Jahres vom Deutschen Wanderinstitut das Gütesiegel "Premium-Wanderort" zuerkannt wurde, darf nun auch endlich offiziell gefeiert werden. Am Sonntag, 22. Mai, lädt die BLB-Tourismus GmbH deshalb zur offiziellen Eröffnung auf den Marktplatz in Bad Berleburg ein. Ab 11.30 Uhr beginnt das abwechslungsreiche Bühnenprogramm mit Talkrunden rund ums Wandern, digitalen Videobotschaften sowie...

  • Bad Berleburg
  • 13.05.22
LokalesSZ
Kevin Harder kontrolliert in Anwesenheit von Matthias Schreiber, wie weit die Honigproduktion schon vorangeschritten ist.
5 Bilder

Im Sinne der Nachhaltigkeit
Drei fleißige Völker machen den Firmen-Honig

tin Niederdresselndorf. Auf dem Firmengelände der H&G Entsorgungssysteme in der Lützelner Straße in Niederdresselndorf summt es schon seit drei Jahren. Das Unternehmen besitzt eigene Bienenstöcke. Der dort von den Insekten produzierte Honig, wird am Ende des Jahres an die Mitarbeiter verteilt. Doch das ist nur zweitrangig. H&G möchte mit den Bienenstöcken etwas für den Naturschutz tun. Als Folge von Klimawandel und intensiver Landwirtschaft, gibt es immer weniger Insekten. Und auch die Bienen...

  • Burbach
  • 13.05.22
LokalesSZ
Mehr Tempo bei der Windkfat bitte. Darauf hoff das Unternehmen Wittgenstein Wind und macht Lobbyarbeit bei der Politik.

''Wittgenstein Wind''
Mehr Dampf bei der Windkraft

schn Bad Berleburg. Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg ist bekanntermaßen Lobbyist in eigener Sache. Der streitbare Windkraftunternehmer sucht immer wieder den Kontakt zur Politik, um auf seine Anliegen aufmerksam zu machen. Zwei Bäume lösen Mehraufwand aus Erleichterungen bei den Genehmigungsverfahren, Beschleunigung bei den Abläufen und weniger Bürokratie, diese Wünsche stehen ganz oben auf der Agenda. Vor allem wünscht sich die Geschäftsführung von “Wittgenstein Wind”,...

  • Bad Berleburg
  • 01.05.22
LokalesSZ
Auf dieser Anhöhe dürfte in Kürze eine von insgesamt vier Windrädern auf dem Benfer Rücken stehen: Es handelt sich um den Weibelskopf.

Klage wurde zurückgewiesen
Grünes Licht für Windkraft am Benfer Rücken

vö Volkholz/Benfe. Das ist der nächste wegweisende juristische Erfolg für Windkraft-Projektierer Ludwig-Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg: Mit seiner Lahn Energy GmbH & Co. KG darf der Unternehmer und Waldbesitzer den Bau von vier Windkraftanlagen auf dem Benfer Rücken - allerdings auf dem Stadtgebiet der Stadt Laasphe - in Angriff nehmen. Die Klage gegen die entsprechende Baugenehmigung lehnte das Verwaltungsgericht Arnsberg am Dienstag ab. "Die Klage wurde zurückgewiesen",...

  • Erndtebrück
  • 28.04.22
LokalesSZ
Wertstoff-Container an der Erndtebrücker Bergstraße: Die Sammlung von Papier und Textilmüll soll nicht zentral geregelt werden.

Einführung einer Wertstofftonne
Edergemeinde erfüllt Entsorgungs-Vertrag

vc Erndtebrück. Wie geht die Gemeinde Erndtebrück künftig mit dem Müll um, der täglich entsteht? Zu dieser Fragestellung gibt das Abfallbewirtschaftungskonzept für die Jahre 2022 bis 2026 mögliche Antworten. Dringenden Handlungsbedarf sehen die Fraktionen im Umweltausschuss indes nicht. Das ist einer Vorlage zu entnehmen, die die Fraktionen am Montag auf den Weg brachten. „Der Umweltausschuss nimmt den Entwurf des Abfallwirtschaftskonzeptes 2022 bis 2026 zur Kenntnis. Die Stellungnahme der...

  • Erndtebrück
  • 28.04.22
LokalesSZ
Einige Teilnehmer des Frühjahrsputzes konnten sich ihre Urkunden beim Umweltschutzfest persönlich abholen.
6 Bilder

4,8 Tonnen Müll gesammelt
Frühjahrsputz in Hilchenbach ein schwerer Erfolg

sls Hilchenbach. Beim alljährlichen „Frühjahrsputz” in Hilchenbach ging es Plastikgäbelchen, Zigarettenstummeln, Masken und Co. an den Kragen. Ausgerüstet mit Handschuhen, Greifzange und Müllsäcken begaben sich 24 Gruppen, darunter Vereine, Gemeinschaften, Parteien, Schulen, Kindertagesstätten, Familienzentren und Einzelpersonen auf die Suche nach Gegenständen, die nicht in die Natur gehören. 4,8 Tonnen Müll gesammelt Zum Dank luden die Initiatoren der Klimawelten Hilchenbach jetzt zu einem...

  • Hilchenbach
  • 28.04.22
Lokales
Rund um die Themen Arten- und Naturschutz hat die Biologische Station Siegen-Wittgenstein viele Angebote parat.

Viele Angebote zum Frühling
Biologische Station lädt zur Heimatkunde ein

sz Siegen/Bad Berleburg. Nistkästen selber bauen, einen Bach erforschen oder die Pracht der Frühjahrsblumen im kleinen botanischen Garten in Wilnsdorf-Rödgen erkunden – das sind nur einige der Angebote der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein zum Frühling. Zusammen mit ihren Mitveranstaltern, dem Nabu, dem BUND, der Kreisvolkshochschule und dem Pilzmuseum Bad Laasphe, wurde laut Pressemitteilung  ein abwechslungsreiches Programm mit über 60 verschiedenen Aktivitäten zusammengestellt. "Im...

  • Siegen
  • 18.04.22
LokalesSZ
Das Fach ist ganz schön anspruchsvoll: Was man wissen sollte, bevor man Hobby-Imker wird.
4 Bilder

Wissenswertes über die Bienenhaltung daheim
So wird man zum Imker

sls Siegen/Gosenbach. Leckerer Honig aus eigener Produktion, selbst gegossene Kerzen und ganz nebenbei blüht die Artenvielfalt der heimischen Flora auf. Für viele Menschen wird der Gedanke, sich selber einen Bienenstock in den Garten zu stellen, immer attraktiver. Doch wer darf sich überhaupt die hell- und dunkelbraun gestreiften Tierchen zu sich nach Hause holen und was sollte bei der Anschaffung beachtet werden? Die SZ erkundigte sich bei zwei Hobby-Imkern aus der Umgebung, um mehr über die...

  • Siegen
  • 18.04.22
LokalesSZ
Noch rauscht das Wasser rund drei Meter in die Tiefe. Das soll sich im Laufe des Jahres ändern. An gleicher Stelle wird eine Rampe entstehen, die Fischen den Aufstieg ermöglicht. Technisch ist das anspruchsvoll.
2 Bilder

Der Lachs soll wieder in die Weiß
Das letzte Wehr muss weichen

schn Siegen. "Noch vor der Industrialisierung im 19. Jahrhundert war das Gebiet der oberen Sieg ein Laichgebiet für den atlantischen Lachs”, gibt Gerhard Kötter, Vorsitzender der Fischereigenossenschaft an der Weiß, zu Protokoll. Er hat die Hoffnung, dass in eben jenem Fluss in einigen Jahren wieder Lachse ihre Kinderstube haben werden.  Das letzte Wehr in Siegen Damit das möglich ist, nimmt die Stadt Siegen viel Geld in die Hand. Seit etwa 20 Jahren werden die Flüsse der Stadt nach und nach...

  • Siegen
  • 14.04.22
LokalesSZ
Die Arnika ist für ihre heilende Wirkung bekannt und ist besonders charakteristisch für die hiesige Gegend.
5 Bilder

Zum Ehrentag der Pflanze
So kann jeder bedrohten Gewächsen helfen

sls Siegen/Bad Berleburg. Sie geben uns die Luft zum Atmen und doch schätzen wir sie viel zu selten: Pflanzen. Vielleicht begründet die Selbstverständlichkeit, mit der wir sie wahrnehmen, auch die Tatsache, warum viele von ihnen immer weniger werden. Anlässlich des „Ehrentags der Pflanze” in dieser Woche informierte sich die Siegener Zeitung bei Michael Düben vom Kreisverband Siegen-Wittgenstein im Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Die SZ wollte wissen, ob bestimmte Gewächse in unserer Region...

  • Siegen
  • 13.04.22
LokalesSZ
Ein Feldhase (Lepus europaeus) hockt im Licht der untergehenden Sonne auf einem Feld. Die Bestände im Wald haben sich erfreulich erholt.
3 Bilder

Meister Lampe blüht auf
Darum wird der Feldhase zum "Waldhasen"

Die Kreisjägerschaft Siegen-Wittgenstein und Naturschützer beobachten eine erfreuliche Zunahme bei "Meister Lampe". Darum blüht der Feldhase in der heimischen Region auf. goeb Siegen. Quizmoderator Günther Jauch hat ihn neulich in seiner Rateshow recht gut imitiert, Albrecht Dürers Feldhasen. Der "Junge Feldhase", den der große Meister im Jahre 1502 so trefflich im Aquarell porträtierte, blickt uns mit seinem Charakterkopf an: etwas scheu, braune Knopfaugen, buschiges, seidig schimmerndes Fell....

  • Siegen
  • 12.04.22
LokalesSZ
Kanister in allen Farben werden bei AST geschreddert, eingeschmolzen und zu neuen Kanistern geformt.
6 Bilder

Firma AST Kunststoffverarbeitung
Das zweite Leben der Kanister

ihm Lützel. Vor einem Dreivierteljahr lief das erste Kilo Kunststoff über die Bänder in der ehemaligen Speditionshalle Pickhan auf der Lützel. Seitdem hat sich das neue Standbein der Firma AST Kunststoffverarbeitung aus Erndtebrück rasant weiterentwickelt. 16 Tonnen Kunststoff werden hier pro Tag recycelt, dazu kommen 250 Kanister pro Stunde, die einen Reinigungsprozess durchlaufen. Von der Produktion von Fässern und Kanistern zur Kreislaufwirtschaft − wie das gelungen ist, ließ sich jetzt...

  • Hilchenbach
  • 09.04.22
LokalesSZ
Prof. Dr. Michael Succow ist einer der renommiertesten Naturschützer und Ökologen Deutschlands. Der Greifswalder kennt auch das Siegerland gut.
2 Bilder

Die Natur im Siegerland
Unsere Wälder sind schwer angeschlagen

goeb Wilnsdorf. Spaziergänge durch die Wälder der Kalteiche in Wilnsdorf sind immer ein Erlebnis. Verschiedene Jahreszeiten bringen verschiedene Stimmungen mit sich. Doch die zentralen Merkmalsträger der Jahreszeiten sind nicht mehr da. Es ist ein Bild des Frühlings, das anders ist als jenes, welches man gewohnt ist. Eine Zeit des Wandels: Der Wald verschwindet zunehmend und zurück bleiben kahle Flächen und verschlammte Wege. Der Grund dafür ist mittlerweile allen Siegerländern bekannt:...

  • Wilnsdorf
  • 07.04.22
LokalesSZ
Reichlich Müll fanden die Helferinnen und Helfer beim "Frühjahrsputz" rund um Schönau und Altenwenden. Laut Ortsvorsteher Peter Arenz lag aber weniger Abfall in der Natur als in früheren Jahren.
2 Bilder

Überraschung beim "Frühjahrsputz"
Deutlich weniger Müll in der Natur

hobö Schönau/Altenwenden. Eine vordergründig erstaunliche Feststellung hat Peter Arenz dieser Tage gemacht. Denn der Ortsvorsteher von Schönau und Altenwenden berichtet von einem deutlich geringeren Abfallaufkommen in der Natur. Beim alljährlichen "Frühjahrsputz" sammelten die mehr als 30 freiwilligen Helferinnen und Helfer weitaus weniger Müll an Straßen, Bächen und im Wald als in den Vorjahren. Dabei wird allenthalben von steigendem Umweltfrevel berichtet. Wie passt das zusammen? Der Bauhof...

  • Wenden
  • 07.04.22
Lokales
Der Gösinger Weiher steht vor einer ungewissen Zukunft. Einen Weg, wie er erhalten werden könnte, skizziert jetzt der Verein "Ebertseifen".

Rettung für den Gösinger Weiher?
Verein "Ebertseifen" hat Konzept für Erhalt erarbeitet

damo Friesenhagen/Niederfischbach. Wie man einen Weiher mit desolatem Damm und fehlendem Ablauf saniert, weiß der Verein "Ebertseifen" aus eigener Erfahrung: Vor einigen Jahren hat der regionale Umweltschutzverein den Tüschebachsweiher gekauft und damit gerettet. Denn mit einem Dreiklang aus konzeptioneller Weitsicht, ehrenamtlichem Engagement und einer soliden Finanzierung ist es gelungen, den Weiher zu erhalten. Und nicht nur das: Längst sind viele Stellschrauben gedreht worden, um das...

  • Kirchen
  • 30.03.22
LokalesSZ
Der kleine Henry unterstützte den Heimatverein Wilnsdorf beim Sammeln von Unrat.
3 Bilder

Es kommen viele Helfer
"Saubere Landschaft" nach Zwangspause

kay Wilnsdorf/Anzhausen. Endlich: Nach zwei Jahren Corona-bedingter Zwangspause starteten am Samstag etliche Heimatvereine ihre Aktionen „Saubere Landschaft“.  In Wilnsdorf und Anzhausen zum Beispiel fanden sich bereits am frühen Morgen viele kleine und große Umweltfreunde ein, um Nebenwege und Wälder rund um die Orte von Unrat zu befreien.  Bei strahlendem Sonnenschein ging es mit Traktoren, Anhängern und Unimogs zu den zumeist bekannten Stellen, die regelmäßig vermüllt werden. Mit Beuteln,...

  • Wilnsdorf
  • 28.03.22
LokalesSZ
Die Ressourcen sind endlich, die Natur verzeiht nicht alles: Wachstum hat Grenzen, lautet die These des "Club of Rome", die im März 1972 Schlagzeilen gemacht hat. Welchen Stellenwert haben die Aussagen des Think Tanks heute?
6 Bilder

Club of Rome
Kann Wachstum grenzenlos sein?

damo Siegen/Wissen. Eigentlich liegt es auf der Hand: In einem endlichen System kann es kein endloses Wachstum geben. Und doch war der Bericht "Die Grenzen des Wachstums" des Club of Rome, der im März 1972 veröffentlich wurde, ein echter Weckruf. 50 Jahre sind seitdem vergangen – Grund genug, noch einmal an das unscheinbar wirkende Büchlein zu erinnern. Ziel: Die Lage der Menschheit beurteilen Heute würde man den Club of Rome wohl einen Think Tank nennen: Dutzende unabhängige Wissenschaftler,...

  • Siegen
  • 21.03.22
LokalesSZ
60 Kleidungsstücke werden in Deutschland jedes jahr pro Kopf gekauft - 40 Prozent davon kommen selten oder sogar nie zum Einsatz.
3 Bilder

Modebranche
Fair statt Fast: Siegen sagt der Wegwerfmentalität den Kampf an

Immer Mehr und billig: In der Modebranche grassiert weiterhin die Wegwerfmentalität - Stichwort Fast Fashion. So will die Stadt Siegen gegensteuern und den fairen Handel mehr und mehr etablieren. jw Siegen. Die Modebranche hat in den vergangenen Jahren ordentlich Tempo aufgenommen. Änderte sich das Sortiment früher zweimal pro Jahr entsprechend der Jahreszeiten, treffen heute mehrmals pro Monat neue Kollektionen in den Filialen der großen Modeketten ein. Ungebremst rollt der Trend-Zug Richtung...

  • Siegen
  • 15.03.22
LokalesSZ
Laut Umweltbundesamt stehen holzbefeuerte Öfen in jedem vierten Haushalt.

Gefahr über die Luft
Der Kaminofen als Feinstaubschleuder

goeb Siegen. Seit Urzeiten liebt der Mensch es, ins Feuer zu starren. Doch der Gesetzgeber zieht die Schrauben beim Feinstaub alle Jahre wieder an. Feinstaub kann Asthma und Atemwegserkrankungen auslösen und gilt als krebserregend, die winzigen Partikel dringen bis tief in die Lunge ein. Die Siegener Zeitung hörte sich bei den Bündnisgrünen, Umweltverbänden und beim Umweltbundesamt bezüglich ihrer Position zum Thema Holzofen um. Heizen mit Holz doch nicht so nachhaltig? Der Naturschutzbund...

  • Siegen
  • 01.03.22
LokalesSZ
Die Lesekörbe in den Bad Berleburger Ortschaften sind nur ein Beispiel dafür, was sich aus dem Wertstoff Holz herstellen lässt.
2 Bilder

Bad Berleburger Holzweg
Ministerin fordert noch mehr Holzbau

vö Bad Berleburg. Die Stadt Bad Berleburg hat sich auf den Holzweg begeben - und den muss die nachhaltigste Kleinstadt Deutschlands keinesfalls allein beschreiten. Nordrhein-Westfalens Umweltministerin Ursula Heinen-Esser zeigte sich am Freitag bei ihrem Besuch in der Odebornstadt begeistert davon, wie der für die Region so wichtige Rohstoff mehr und mehr in den Fokus gerückt werde: "Bad Berleburg zeigt ein großes Interesse daran, Rohstoffkreisläufe zu erschließen." Feuerwehrgerätehäuser in...

  • Bad Berleburg
  • 25.02.22
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.