Unternehmen

Beiträge zum Thema Unternehmen

Lokales
2021 erzielte Weber-Haus einen Umsatz in Höhe von 292 Millionen Euro und baute 733 Objekte.
3 Bilder

Ein Jahr voller Herausforderungen
Vertriebsrekord bei Weber-Haus

sz Rheinau-Linx/Hünsborn. Der Fertighaushersteller Weber-Haus mit Sitz in Rheinau-Linx und Zweigwerk in Hünsborn konnte im Jahr 2021 trotz Corona-Beschränkungen seine Leistung steigern und erzielte nach eigenen Angaben "ein stabiles Wachstum" in Höhe von 4,3 Prozent. Der Umsatz für das vergangene Geschäftsjahr liegt bei 292 Millionen Euro. Für das Jahr 2022 hat sich Weber-Haus zum Ziel gesetzt, die Grenze von über 300 Millionen Euro Umsatz "deutlich zu überschreiten".  Die Fertighaus-Branche...

  • Wenden
  • 27.05.22
Lokales
Gruppenbild mit den dienstältesten Pensionären und Rentnern. CEO Dr. Rolf Merte, Karl Rademacher, Marlies Lippe, Joachim Hochhard, CFO Ingo Koesfeld (vorne v.l.), Willi Hesse, Klaus-Peter Krupp, Konrad Brüser (mittlere Reihe v.l.), die Betriebsräte Mark Pingel und Claudia Avanzato sowie Werner Halbe, Alfred Göckler und von der Geschäftsführung Jürgen Simon.

Erhebliche Investitionen am Stammsitz
EMG plant 50 über Neueinstellungen

sz Wendenerhütte. Die EMG Automation GmbH, eine 100-prozentige Tochter der ebenfalls in Wendenerhütte ansässigen elexis AG, steigerte ihren Auftragseingang und Umsatz zum Stichtag 31. Dezember 2021 im Vergleich zum Vorjahr beträchtlich. Das verkündete am Mittwoch Dr. Rolf Merte, Vorsitzender der Geschäftsführung der EMG, auf dem traditionellem Jahrestreffen der Pensionäre und Rentner der EMG. Zudem setze das Hochtechnologieunternehmen am Standort in Wendenerhütte auf Wachstum. Geplant seien in...

  • Wenden
  • 14.05.22
LokalesSZ
Heiner und Birgit Niklas, Meinolf Niklas und Ann-Kathrin Vierschilling (v. l.) blicken optimistisch in die Zukunft. Der Familienbetrieb hat sich von Kohle und Gas unabhängig gemacht.
2 Bilder

Gärtnerei und Blumenfachgeschäft Niklas
Extreme Energiekosten bewegen Familienbetrieb zum Umdenken

yve Hillmicke. Vor dem Haus an der Poststraße 44 in Hillmicke blüht es in fast allen Farben. Auf einem Holztisch stehen Blumentöpfe im Vintage-Stil mit Eukalyptus, wenig weiter duftende Grillkräuter und Olivenbäume, die aus dem Winterschlaf zurück ins Freie gekehrt sind. Seit 1953 ist hier die Gärtnerei und das Blumenfachgeschäft Niklas ansässig und bis heute ein Familienbetrieb. Von der Straße aus ist die Größe des Unternehmens kaum zu erahnen. Unzählige Pflanzen verschiedenster Sorten stehen...

  • Wenden
  • 13.05.22
LokalesSZ
Die neuen Räumlichkeiten des Bestattungshauses Maiworm sind binnen drei Jahren an der Straße In der Trift in Olpe entstanden.
2 Bilder

Familienbetrieb seit 1955
Bestattungshaus Maiworm eröffnet In der Trift

yve Olpe.  Die Räumlichkeiten sind hell und freundlich. Wer das neue Bestattungshaus Maiworm In der Trift 42 in Olpe betritt, steht in der neuen Trauerhalle mit hoher Decke, die einen Wolkenhimmel simuliert. Purismus harmoniert mit einer Komposition aus Naturmaterialien und dezenten Dekorationselementen. Ebenso gehalten sind der Ausstellungs- und der Verabschiedungsraum. Der geschäftliche Bereich des barrierefreien Neubaus mit zwei Eingängen erstreckt sich auf 300 Quadratmetern. Das Unternehmen...

  • Stadt Olpe
  • 11.05.22
LokalesSZ
Die ehemaligen Gießereihallen der früheren Firma Imhäuser, später "Gusstechnik Olpe" (GTO), gehören der Stadt. Sie werden bald abgerissen und sollen Platz für bezahlbaren Wohnraum machen.

Keine Konzeptvergabe
Genossenschafts-Idee stark eingebremst

win Olpe. Üblicherweise sitzt die Technische Beigeordnete der Stadt Olpe, Judith Feldner, bei Sitzungen des Bauausschusses als Repräsentantion des Verwaltungsvorstands mit am Tisch. Am Donnerstag war es Bürgermeister Peter Weber selbst, der dort Platz genommen hatte – deutlich es Zeichen dafür, dass Wichtiges zur Beratung anstand. Es soll keine Konzeptvergabe erfolgen Es ging um die Gründung der "Quartiersgenossenschaft Olper Hütte". Wie berichtet, hat die Verwaltung vorgeschlagen, eine...

  • Stadt Olpe
  • 02.04.22
LokalesSZ
Die Busse fahren voll beladen mit Spenden an die Grenze und in die Ukraine zurück.
3 Bilder

Hunderte Menschen in Sicherheit gebracht
Unternehmerin Natalia Volk setzt ihre Busse für Evakuierungen ein

yve Kirchveischede. Das Mobiltelefon von Natalia Volk klingelt im Minutentakt. In Frankfurt stehen Medikamente bereit. Schmerzmittel, Antibiotika, Verbandsmaterial oder Insulin müssen dringen an die Grenze und in die Ukraine transportiert  werden. Natalia Volk muss einen ihrer Fahrer erreichen. Der nächste Anrufer möchte Geld spenden, die aus Kiew stammende Frau vermittelt einen Kontakt, setzt ihre Brille ab. Ihr Tee ist mittlerweile kalt geworden. Seit dem dritten Tag nach Kriegsausbruch...

  • Kreis Olpe
  • 15.03.22
LokalesSZ
Im Automotive-Center Südwestfalen forschen unterschiedliche Firmen gemeinsam in Sachen automobiler Leichtbau. Bei einem hochkarätigen Symposium geht es nun um Herausforderungen durch die Elektromobilität.

Neue Antriebe erfordern neue Technologien
Zukunft des Autos im Blick

win Attendorn. Über 100 Jahre nach seiner Erfindung steht das Automobil gerade vor dem größten technologischen Kurswechsel seiner Geschichte. Der Verbrennungsmotor, der seit der ersten Fahrt von Bertha Benz im von ihrem Mann erbauten Dreirad mit Verdampfer-Einzylinder mehr als 99 Prozent der Autos dieser Welt antrieb, ist auf dem sinkenden Ast; der Elektromotor kommt unausweichlich. Die Hersteller müssen umdenken Dabei spielt es keine Rolle, ob die Zukunft, wie von der Politik derzeit...

  • Attendorn
  • 03.03.22
LokalesSZ
Am alten Busbahnhof auf dem Gelände des ehemaligen Güterschuppens hat ein Tiefbauunternehmen provisorisch seinen Bauhof für die nächsten drei bis vier Monate aufgeschlagen. Von hier aus wird die Olper Innenstadt mit schnellem Internet per Glasfaser versorgt.

Stadt zahlt keinen Zuschuss
Glasfaser für die Innenstadt

win Olpe. Für drei bis vier Monate hat die Stadt eine Teilfläche des alten Bahnhofs vermietet. Der Schotterplatz neben dem früheren Empfangsgebäude des Bahnhofs, der seit dem Abbruch des ehemaligen Güterschuppens als provisorischer Parkplatz dient, wird nun für drei bis vier Monate einer Tiefbaufirma als Bauhof dienen. Von hier aus wird das Unternehmen den Bereich der Innenstadt im Auftrag der Deutschen Telekom mit Glasfaserkabeln für schnelles Internet ausstatten. Ausbau auf Kosten der Telekom...

  • Stadt Olpe
  • 21.02.22
LokalesSZ
„Thyssen-Krupp Federn und Stabilisatoren“ steht noch am Werkstor zu lesen. Auf der Homepage firmiert das Unternehmen inzwischen als „Thyssen Krupp Springs and Stabilizers“ – ein Namenswechsel, der hier keinen Niederschlag mehr finden wird in einer langen Reihe von Namensänderungen. Die alte Trafostation wurde dabei wohl übersehen.
4 Bilder

Der Hammer schweigt
Mit Ablauf des Jahres endet die Geschichte des Thyssen-Krupp-Werks

win Lütringhausen. Es herrscht gespenstische Stille über den alten Werkshallen an der Siegener Straße in Lütringhausen. Nun ist es nicht ungewöhnlich, dass auch manches Industrieunternehmen die Zeit „zwischen den Jahren“ für eine Pause nutzt. Hier aber, bei Thyssen-Krupp, ist das etwas anderes. Der „Hammer“, wie das uralte Werk im Volksmund immer noch genannt wird, schweigt für immer, nachdem die Führung des Thyssen-Krupp-Konzerns beschlossen hat, ihre Federnsparte umzustrukturieren, 500...

  • Kreis Olpe
  • 30.12.21
LokalesSZ
Gruppenbild mit (v. l.) Ludger Reuber, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Gemeinderat Wenden, Dy-pack-Geschäftsführer Ralf Busenius, SPD-Landtagskandidatin Christin-Marie Stamm und Jutta Hecken-Defeld, 2. stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Wenden.

SPD-Landtagskandidatin startet „Zuhör-Tour“
Besuch bei Dy-pack in Gerlingen

sz Gerlingen. SPD-Landtagskandidatin Christin-Marie Stamm hat ihre „Zuhör-Tour“ gestartet und besucht in diesem Rahmen Unternehmen im Kreis Olpe: „Um zu verstehen, wie die Unternehmen im Sauerland arbeiten, müssen wir aus der Politik ihnen zuhören“, sagt die Landtagskandidatin Christin-Marie Stamm. Zement für die Freiheitsstatue Gemeinsam mit der 2. stellv. Bürgermeisterin der Gemeinde Wenden, Jutta Hecken-Defeld, und SPD-Ratsfraktionsvorsitzendem Ludger Reuber blickte Christin-Marie Stamm...

  • Wenden
  • 06.12.21
LokalesSZ
Tauschten sich
im Zuge des „Olper Stammtischs“ aus (v. l.) IHK-Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener, Kreisdirektor Philipp Scharfenbaum, IHK-Präsident
Felix G. Hensel und IHK-Vizepräsident Walter Viegener.

Schnellere Genehmigungsverfahren
Kreisdirektor stellt strategische Schwerpunkte vor

sz Oberveischede. „Wir können jeden Tag darauf warten, dass die Regierung Gesetze zur Beschleunigung von Genehmigungsverfahren auf den Weg bringt. Wirkungsvoller ist, dass wir selbst alles dafür tun, damit Anträge schneller bearbeitet werden können.“ Dies hob der neue Olper Kreisdirektor, Philipp Scharfenbaum, vor rund 40 Unternehmensvertretern beim „Olper Stammtisch“ der IHK Siegen im Hotel Sangermann in Oberveischede hervor. IHK-Präsident Felix G. Hensel, der die Veranstaltung moderierte,...

  • Kreis Olpe
  • 16.11.21
LokalesSZ
Ralph Brinkhaus, Fraktionschef von CDU und CSU im deutschen Bundestag (M.), besuchte die Firma Aquatherm und warf auch einen Blick in die Fertigung des Kunststoffrohrspezialisten. Firmengründer Gerhard Rosenberg (l.) und dessen Söhne Maik (2. v. l.) und Dirk Rosenberg (3. v. r.) stellten Firma und Produkte vor. Mit dabei die neue Vorsitzende der CDU Attendorn, Dr. Friederike Brodhun (r.), CDU-Kreisvorsitzender Jochen Ritter (2. v. r.) und CDU-Bundestagskandidat Florian Müller (5. v. r.).

Unions-Bundestagsfraktionschef Brinkhaus zu Gast bei Aquatherm
Jährlich einmal um die Welt

win Attendorn. Wenn man das, was die Aquatherm-Werke Attendorn und Radeberg jährlich an Kunststoffrohren ausstoßen, hintereinander legen würde, dann würde diese Rohrschlange einmal um die Erde reichen. Entstanden aus Rohren für Fußbodenheizungen, die der Attendorner Elektromeister Gerhard Rosenberg Anfang der 1970er-Jahre entwickelte und produzierte, fertigt das Unternehmen heute mit rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Kunststoffrohre für Anlagenbau und Haustechnik. Unter anderem kommen...

  • Attendorn
  • 02.09.21
LokalesSZ
Der Gewerbepark	bildet einen eigenen Ortsteil von Olpe. Der erste Bauabschnitt ist komplett ausverkauft, die meisten Grundstücke sind bereits oder werden gerade bebaut.
2 Bilder

Hüppcherhammer: Weitere Bauabschnitte vor Erschließung
Hohe Nachfrage und guter Mix

win Hüppcherhammer. Als der Interkommunale Gewerbepark Hüppcherhammer, auf Olper Gebiet unmittelbar an der Stadtgrenze zu Drolshagen gelegen und von beiden Kommunen getragen, erschlossen war und in die Vermarktung ging, lief der Verkauf der Grundstücke zögerlich an – so zögerlich, dass manches Ratsmitglied in Olpe und Drolshagen laut Sorgen äußerte, ob die Millionen für den Bau der Brücke über die Brachtpe und die Erschließung des topographisch anspruchsvollen Gebiets nicht doch eine...

  • Drolshagen
  • 08.07.21
Lokales
Jonathan Butzkamm und Stefan Mohaupt (v. l.) wagen mit „Pannery Global“ einen Schritt in die Selbstständigkeit.

Start-up-Unternehmen mit gutem Gewissen
Pannery-Global für fairen Handel

yve Stachelau. Wohl jedem ist es schon passiert. In Werbeanzeigen auf Facebook oder Instagram tauchen Produkte auf, die mit Weltneuheit, nur heute im „Sale“ oder beste Qualität beworben werden. In Videos zeigen begeisterte Kundinnen oder Kunden strahlend Vorher-Nachher-Effekte. Ein paar Klicks und schon liegt die angebliche Wundercreme oder das ultimative Fitnessgerät im Warenkorb. Wenig oder auch Wochen später liefert der Bote das Paket, schon die Verpackung verrät – es kommt aus Fernost. Oft...

  • Kreis Olpe
  • 02.06.21
LokalesSZ
Olaf Koch, Geschäftsführer des traditionsreichen Unternehmens Gustav Koch Straßen- und Tiefbau GmbH, vor dem Förderband der neuen Anlage, das den frischen Beton zu den Transportgefäßen bzw. Anhänger bringt.
3 Bilder

Straßen- und Tiefbau Koch will flexibler agieren
„Beton2Go“ im Angebot

hobö Wenden. An der Hauptstraße in Wenden wird künftig Beton angerührt. Nein, hier ist ausdrücklich nicht das Rathaus gemeint, was böse Zungen jetzt womöglich behaupten wollen. Es geht um das Unternehmen Gustav Koch Straßen- und Tiefbau, das am Dienstag ein Betonmischwerk errichten ließ und schnellstmöglich in Betrieb nehmen möchte. Das Besondere: Der hier frisch gemischte Beton dient nicht nur dem Eigenverbrauch der Firma, sondern kann auch von anderen Unternehmen und vor allem Privatleuten im...

  • Wenden
  • 28.04.21
LokalesSZ
Mubea-Mitarbeiterin Andrea Holstein – seit Corona auch „Schwester Andrea“ genannt –, nimmt nicht nur Abstriche ab, sondern kann sie auch via aufwendiger PCR-Technik sehr genau und sehr schnell auswerten.
2 Bilder

Automobilzulieferer Mubea: eigenes Impfzentrum im Stammwerk
Der Primus will piksen

sabe Attendorn. Es ist alles vorbereitet. Ein automatisches Fieberthermometer hängt am Eingang, ein paar Treppen tiefer stehen sechs Stühle auf Abstand in Reih und Glied. Weiter hinten zwei Impfkabinen. Ein Ultra-Tiefkühlschrank steht nicht weit von einem Getränkeautomat voll mit Softgetränken. Die gekühlten Cola-Flaschen sind letztes Überbleibsel der Vor-Corona-Zeit und werden wohl vorerst noch weiter auf Abnehmer warten müssen. Dafür werden neue Fläschchen in die erste Reihe rücken. Die...

  • Attendorn
  • 12.04.21
Lokales
Seit Ende März bietet Ejot an den Standorten in Wittgenstein für alle Mitarbeiter, die nicht im Homeoffice arbeiten können, die Möglichkeit, Selbsttests durchzuführen. Nun plant die Bundesregierung offenbar, eine Testpflicht für Unternehmen einzuführen.

Ministerium gibt Blockade auf
Unternehmen werden wohl zu Corona-Tests verpflichtet

sz Siegen/Berlin. Der Widerstand auch aus der heimischen Wirtschaft ist groß, aber offenbar wird die Bundesregierung in Kürze eine Corona-Testpflicht einführen.  Nachdem Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) angekündigt hatte, eine solche Verpflichtung für Unternehmen einzuführen, lenkt nach Medienberichten nun auch das Bundeswirtschaftsministerium von Peter Altmaier (CDU) ein. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte schon vor Wochen angekündigt, die Unternehmen zur Bereitstellung von...

  • Siegen
  • 12.04.21
LokalesSZ
Die Firma Balcke-Dürr Rothemühle mit Sitz im Industriegebiet „Biebickerhagen“ zwischen Saßmicke und Dahl hat mit der schottischen Howden-Gruppe einen neuen Eigentümer gefunden.

Howden-Gruppe kauft das Unternehmen
Balcke-Dürr Rothemühle wird nun schottisch

mari Sassmicke. Die international tätige Howden-Gruppe mit Hauptsitz im schottischen Glasgow hat bei der Investor-Firma Mutares AG aus München die Vereinbarung zum Kauf der Firma Balcke-Dürr Rothemühle GmbH unterzeichnet. Howden gehört zu den weltweit führenden Herstellern von Luft- und Gasförderlösungen. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2021 abgeschlossen werden. Mit Balcke-Dürr Rothemühle hat die Howden-Gruppe ein Unternehmen erworben, das als integrierter Dienstleistungs-, Engineering-...

  • Stadt Olpe
  • 08.01.21
LokalesSZ
Der Hauptsitz der Sälzer Electric in Brün wird zum 31. Oktober geschlossen. 29 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verlieren ihre Arbeitsplätze.

Hauptsitz der Firma in Brün
Sälzer schließt in zwei Wochen

mari Brün. Seit Donnerstag ist es amtlich. Der Hauptsitz der Firma Sälzer Electric in Brün wird geschlossen, und das bereits in wenigen Tagen, am 31. Oktober. Monatelang hatte die Industriegewerkschaft Metall mit der Arbeitgeberseite um den Fortbestand gekämpft, doch ohne Erfolg. „Wir konnten die Schließung nicht verhindern. Die Entscheidung fiel über eine richterliche Einigungsstelle“, so der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Olpe, André Arenz, im Gespräch mit der SZ. Arenz war Mitte des Jahres...

  • Wenden
  • 15.10.20
Lokales
Wolfgang Rothmaler, langjähriger Verleger der Siegener Zeitung und maßgeblicher Motor für das Unternehmen nach dem Krieg, ist am Wochenende gestorben.

Verleger der Siegener Zeitung verstorben
Vorländer Mediengruppe trauert um Wolfgang Rothmaler

sz Siegen. Die Vorländer Mediengruppe trauert um Wolfgang Rothmaler. Der Verleger der Siegener Zeitung starb in der Nacht zum Samstag, 3. Oktober, im Alter von 95 Jahren. Cornelie Rothmaler-Schön und Johannes Rothmaler, Geschäftsführer der Vorländer GmbH & Co. KG: „Eine herausragende Persönlichkeit ist von uns gegangen, die das Unternehmen und die Medienlandschaft in Westfalen mehr als ein halbes Jahrhundert lang entscheidend geprägt hat. Der Verlust unseres Vaters trifft uns schwer. Er wird in...

  • Siegerland
  • 04.10.20
Lokales
Aufgabe des Kompetenzzentrums Frau und Beruf ist es, Unternehmen dabei zu unterstützen, sich familienfreundlich aufzustellen und dies dann auch mit einem Zertifikat auszuzeichnen.

Kompetenzzentren „Frau und Beruf“ mit Online-Aktionswoche
Familienfreundlichkeit im Fokus

sz Siegen/Bad Berleburg/Olpe. „Familienfreundliche Unternehmen in Südwestfalen“ – ist das Thema einer Online-Aktionswoche, die erstmals vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf, „Competentia“, Siegen-Wittgenstein/Olpe durchgeführt wird. Unter www.unternehmen-vereinbarkeit.de werden ab Mittwoch, 30. September, eine Woche lang verschiedene Angebote zu sehen sein: Geplant sind u. a. Unternehmensvideos zum Thema Familienfreundlichkeit, Web-Seminare, und Videobotschaften. Pro Tag sind zwei bis drei...

  • Siegen
  • 25.09.20
LokalesSZ
Ausgesprochen ernst wird die Problematik des Coronavirus bei der SMS group mit Stammsitz in Dahlbruch genommen.

Coronavirus-Epidemie: Heimische Wirtschaft hat enge Verbindungen nach China
Die Sorge treibt die Unternehmen um

cs/hobö/ihm/js/sos/tile/vö Siegen/Olpe. Ganz erhebliche Auswirkungen hat die Coronavirus-Epidemie in China auf die Geschäfte der Heinrich Georg Maschinenfabrik GmbH mit Sitz in Buschhütten. Bernd Josef Leistenschneider, der General Manager von Georg in China, berichtete der SZ von drei Projekten, die man in der Nähe von Wuhan vorantreibe. Die Anlagen liegen in den Städten Zhengzhou, Xi’an und Nanyang, am Rande des Sperrgebiets rund um Wuhan, aber nicht im Sperrgebiet selbst. In Zhengzhou hat...

  • Siegen
  • 30.01.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.