Unternehmen

Beiträge zum Thema Unternehmen

Lokales
Mit dem Lieferkettengesetz will die Bundesregierung Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern dazu verpflichten, aufzuzeigen, wie sie Menschenrechte und soziale Mindeststandards in ihren Wertschöpfungsketten sicherstellen. Das klingt gut, die Industrie- und Handelskammer Siegen kritisiert das Vorhaben aber deutlich.

Belastungen und Mehraufwand
IHK Siegen kritisiert "Lieferkettengesetz"

sz Siegen/Olpe. „Die Achtung und Einhaltung von Menschenrechten ist ein sehr hohes Gut und ein Ziel, das uns alle einen sollte. Allerdings kann jemand nur für etwas haften, das er auch beeinflussen kann. Das geplante Lieferkettengesetz droht diesen Kausalzusammenhang aufzuheben. Hier ist Vorsicht geboten.“ IHK-Präsident Felix G. Hensel sieht laut Pressemeldung mit dem Gesetzesvorhaben der Bundesregierung gerade im exportstarken heimischen Wirtschaftsraum große Schwierigkeiten auf zahlreiche...

  • Siegen
  • 14.10.20
  • 163× gelesen
LokalesSZ
Stephan Häger (Leiter Referat Konjunktur, Arbeitsmarkt, Statistik), IHK-Präsident Felix Hensel, Hauptgeschäftsführer Klaus Gräbener sowie Mareike Menn (Pressesprecherin, v. l.) stellten den Konjunkturbericht für die Kreise Siegen-Wittgenstein und Olpe vor.

IHK Siegen legt aktuellen Konjunkturbericht vor
Wirtschaft fürchtet Coronavirus

sp Siegen/ Bad Berleburg / Olpe. Das Konjunkturklima der regionalen Wirtschaft hat sich erstmals nach zwei Jahren wieder ein wenig verbessert. Ein gute Wirtschaftsnachricht, mitgeteilt von der IHK Siegen am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. „Es gibt eine leichte Steigerung im Vergleich zum etwas trüben Herbst 2019“, fasste IHK-Präsident Felix Hensel die aktuellen Zahlen zusammen, die auf einer Mitte Januar abgeschlossenen Umfrage basieren. Wichtig deshalb, weil die wirtschaftlichen Folgen...

  • Siegen
  • 14.02.20
  • 183× gelesen
LokalesSZ
Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungsgewerbe sind Mitglied bei der Industrie- und Handelskammer – ob sie wollen oder nicht. Die Beitragshöhe ist mitunter umstritten, auch Gerichte befassen sich damit.

Ausgleichsrücklage der IHK im gerichtlichen Fokus
Sparstrumpf nicht zu prall füllen

ihm Siegen. Jeder solide Kaufmann und jede schwäbische Hausfrau legt sich eine eiserne Reserve auf die hohe Kante. Wie viel das ist, hängt von der Unternehmens- oder Haushaltsgröße ab, aber natürlich auch von den Nerven der Beteiligten. Wer zu sehr auf Nummer Sicher geht, lähmt seine wirtschaftlichen Aktivitäten. Die Industrie- und Handelskammern in Deutschland mussten sich 2015 vom Bundesverwaltungsgericht ins Stammbuch schreiben lassen, dass sie zu hohe Rücklagen bilden. Die IHK Siegen hat...

  • Siegen
  • 02.09.19
  • 194× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.