Urnengrab

Beiträge zum Thema Urnengrab

Lokales
Das klassische Familiengrab mit Einfassung und Grabstein ist in Netphen zur Ausnahme geworden. Für Urnen soll es nun eine weitere Bestattungsmöglichkeit geben.

Konkurrenz für Bestattungswald Deuz
Stadt Netphen will Baumbestattungen ermöglichen

ihm Netphen. Mehr als 70 Prozent aller Verstorbenen in Netphen wurden im vergangenen Jahr eingeäschert, nur 29 Prozent wurden im Sarg beerdigt. Das bedeutet eine vollständige Umkehr der Situation im Jahr 2007. Damals lag das Verhältnis bei 69 zu 31 Prozent zugunsten der Sargbestattung. Heute ist das klassische Familiengrab mit Einfassung und Grabstein zur Ausnahme geworden: In 17 Prozent aller Sterbefälle wurde 2020 diese Beerdigungsart gewählt. Baumbestattung auf dem Friedhof in Netphen bald...

  • Netphen
  • 20.04.21
  • 274× gelesen
LokalesSZ
Die 1250 kunstvoll gestalteten Urnengräber erstrahlen im Eingangsbereich der Kolumbariumskirche in unterschiedlichen Blautönen. Es besteht die Möglichkeit, in Einzel-, Doppel- oder Dreiergräbern beigesetzt werden.
Video 29 Bilder

Heilig Kreuz Weidenau (Galerie + Video)
Erste Kolumbariumskirche in der Region fertiggestellt

gro Weidenau. Am Eingang der umgebauten Heilig-Kreuz-Kirche in Weidenau thront das alte, neu aufbereitete Taufbecken. Der Weg führt weiter über den Urnenfriedhof, wo auf künstlerische Art und Weise die viereckigen Gräber trappiert wurden. Durch eine gläserne „Kathedralwand“ gelangt man in den Gottesdienstraum. Alles ist in den prägenden Farben blau und gelb gehalten. Getreu dem Motto „Vom Tod zum Leben“, wurde bei der Fertigstellung des nun unter Denkmal stehenden Gebäudes auf jedes Detail...

  • Siegen
  • 08.04.21
  • 775× gelesen
LokalesSZ
Auf dem Daadener Friedhof sind jetzt auch Urnenbestattungen am Fuße von Bäumen möglich.

Stabilität in unsicheren Zeiten
Stadtrat Daaden dreht nicht an der Steuerschraube

damo Daaden. Die Daadener Bevölkerung und die Gewerbetreibenden dürfen sich über diese Entscheidung des Stadtrats freuen: Trotz deutlicher Mindereinnahmen wegen der Corona-Pandemie dreht der Stadtrat nicht an der Steuerschraube. Der Grund für diese Entscheidung ist ebenfalls die Pandemie, und das klingt nur im ersten Moment widersprüchlich. Denn dass der Rat es bei den bisherigen Steuersätzen belässt, soll eben in Zeiten, die von Ungewissheit geprägt sind, ein bisschen Stabilität geben. „Wir...

  • Daaden
  • 02.12.20
  • 171× gelesen
LokalesSZ
Wiesengräber, wie hier auf dem Betzdorfer Friedhof, gehören inzwischen zum vertrauten Anblick.
2 Bilder

Bestattungsformen und Friedhöfe im Wandel
Möglich ist fast alles - auch Aschediamanten

gum Betzdorf. Das Antlitz unserer Friedhöfe hat sich in den vergangenen Jahren stark verändert – das wird etwa bei einem Spaziergang über den Betzdorfer Friedhof deutlich: Große Rasenflächen geben hier davon Zeugnis.  Durch die zunehmende Popularität der anonymen Bestattung und der Feuerbestattung haben Friedhöfe einen Wandel erfahren. Die Beerdigungskultur hat sich immer mehr in Richtung Urnenbeisetzung verschoben.  „Das liegt am Traditionsverlust und den veränderten Sozialstrukturen“, so...

  • Betzdorf
  • 23.11.20
  • 133× gelesen
LokalesSZ
Ein abgeknicktes Spielplatzschild bedeckt ein noch nicht belegtes Urnengrab im Friedhofswald Siegen an den drei Pfosten.  Foto: Michael Roth
3 Bilder

Ausrangierte Schilder bedecken noch unbelegte Urnengräber in Siegen
Praktisch und stabil, aber pietätlos

mir Siegen. Nicht jede Neuigkeit ist eine Nachricht für die Zeitung und damit für die Öffentlichkeit. Gar mancher Umstand entwickelt sich aber erst mit der Zeit zu einer berichtenswerten Story. So geschehen bei der Sache mit den alten Verkehrsschildern auf den ausgehobenen Urnengräbern im Friedhofswald Siegen im Buchenmischwald an den drei Pfosten. SZ-Leserin Birgit Naumann aus Geisweid hat dort am Montag zwei Bestattungsplätze für ihren Mann und sich reservieren lassen. Dabei sind ihr...

  • Siegen
  • 13.05.20
  • 634× gelesen
LokalesSZ

"Trauerspiel" in Trauerfall
Falsches Grab ausgehoben

js Müsen. Ein unerfreuliches Intermezzo brachte am Donnerstag den Zeitplan einer Beisetzung auf dem Müsener Friedhof durcheinander. Auf dieses „Trauerspiel“ in einem Trauerfall machte der Dahlbrucher Peter Saßmannshausen die Siegener Zeitung aufmerksam. „Was für eine Blamage“, meint der Schwiegersohn der Verstorbenen. Doch der Reihe nach: „Nach einer sehr ansprechenden Trauerfeier“ in einem Kreuztaler Bestattungshaus mit anschließender Einäscherung sei auf Wunsch der Verstorbenen für einige...

  • Hilchenbach
  • 13.12.19
  • 405× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.