Urteil

Beiträge zum Thema Urteil

LokalesSZ
Weil er seine Spielsucht finanzieren musste, stahl ein Mitarbeiter monatelang  elektronische Steuerungskomponenten aus einer Burbacher Firma.

800.000 Euro Schaden
Spielsucht: Mitarbeiter stiehlt Steuerungskomponenten aus Firma

juka Siegen/Burbach. Über fast 16 Monate hinweg zogen sich die Taten. Zwischen Januar 2017 und April 2018 nutzte ein Mitarbeiter einer Burbacher Firma seinen Zugang zum Lager immer wieder aus, wartete, bis seine Kollegen Feierabend gemacht hatten. Dann transportierte er teure elektronische Steuerungskomponenten aus dem Lager in sein Auto, um sie später zu verkaufen. Über 10.000 Exemplare entwendete der heute 33-Jährige dabei, verursachte einen Schaden von fast 800.000 Euro. Im April 2018 fielen...

  • Siegen
  • 05.10.21
LokalesSZ
Wegen illegalen Waffenbesitzes wurde ein Linkenpolitiker verurteilt, das Landgericht Siegen verwarf jetzt die Berufung.

Landgericht Siegen verwirft Berufung
Linkenpolitiker aus Kreis Olpe muss Geldstrafe zahlen

juka Siegen/Lennestadt. Das Siegener Landgericht hat die Berufung eines Kommunalpolitikers der Partei „Die Linke“ aus dem Kreis Olpe gegen das Urteil des Amtsgerichts Lennestadt verworfen. Der Mann muss somit wegen des vorsätzlichen unerlaubten Besitzes von Munition und wesentlichen Teilen einer Schusswaffe sowie des fahrlässigen Besitzes einer Schusswaffe eine Geldstrafe in Höhe von 2400 Euro bezahlen. Linken-Politiker vor Gericht Landgericht Siegen revidiert Entscheidung des Amtsgerichts...

  • Siegen
  • 02.09.21
Lokales
Der Prozess um den versuchten Mord in Wenden im Februar dieses Jahres ist mit einer zweijährigen Bewährungsstrafe für die 65-jährige Angeklagte zu Ende gegangen.

Urteil im Mordprozess Wenden
Bewährungsstrafe für vorsätzlichen Vollrausch

juka Siegen/Wenden. Der Prozess um den versuchten Mord in Wenden im Februar dieses Jahres ist mit einer zweijährigen Bewährungsstrafe für die 65-jährige Angeklagte zu Ende gegangen. Allerdings nicht wegen des angeklagten Vorwurfs, sondern wegen vorsätzlichen Vollrauschs. Die Schwurkammer des Siegener Landgerichts sah es am Freitag als erwiesen an, dass die Angeklagte mit einem 20 Zentimeter langen Küchenmesser dreimal auf ihren schlafenden Ehemann eingestochen und ihm dabei drei bis vier...

  • Siegen
  • 27.08.21
LokalesSZ
In der Behindertentoilette am Siegener Busbahnhof vergewaltigte ein 45-Jähriger im Mai 2017 eine sieben Jahre jüngere Rollstuhlfahrerin.

An Rollstuhlfahrerin vergangen
Landgericht Siegen: Vergewaltiger kommt mit Bewährung davon

juka Siegen. Weil er während seines Haftausgangs im Mai 2017 eine Rollstuhlfahrerin auf der Behindertentoilette am Siegener Busbahnhof vergewaltigt hat, ist ein 45-jähriger Bad Berleburger zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Die 1. große Strafkammer des Siegener Landgericht unter Vorsitz von Richterin Elfriede Dreisbach verhängte damit die Mindeststrafe für einen solchen Fall. Man müsse die Intensität der Tat beachten, erklärte Dreisbach. „Es gibt weitaus...

  • Siegen
  • 23.08.21
LokalesSZ
Im Prozess um sexuelle Nötigung in Finnentrop fiel vor dem Landgericht Siegen jetzt das Urteil.

Mutmaßlicher sexueller Übergriff in Finnentrop
Urteil vor dem Landgericht Siegen gefallen

juka Siegen/Finnentrop. Die Sache sei sehr, sehr schwierig gewesen, räumte Richterin Elfriede Dreisbach ein. „Das war eine typische Aussage-gegen-Aussage-Situation“, so Dreisbach mit Blick auf den Prozess gegen einen 50-jährigen Finnentroper, der sich wegen sexueller Nötigung einer gut 20 Jahre jüngeren Frau vor dem Landgericht verantworten musste. Am Ende wurde der Mann freigesprochen. Die Staatsanwaltschaft hätte eine Haftstrafe von zwei Jahren und zwei Monaten für angemessen gehalten. Das...

  • Siegen
  • 13.08.21
LokalesSZ
Die Star-Tankstelle an der Siegener Leimbachstraße wurde im Juni 2020 ausgeraubt, der mutmaßliche Täter wurde am Montag verurteilt.

Prozess vor dem Siegener Landgericht
Lange Haftstrafe für Tankstellenräuber

juka Siegen. Vor dem Siegener Landgericht fand am Montag der finale Prozesstag zu dem Tankstellenraub an der Siegener Leimbachstraße statt. Fünf Jahre und zehn Monate muss ein 31-jähriger Siegener wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung in Haft. Der Mann hatte am 17. Juni 2020 die Star-Tankstelle an der Leimbachstraße ausgeraubt und dabei 1175 Euro sowie eine Flasche Wein erbeutet. Elf Monate von der Strafe muss er vorweg absitzen, dann erfolgt die Einweisung in eine...

  • Siegen
  • 09.08.21
LokalesSZ

Anti-Agressionstraining anberaumt
Nachbarschaftsstreit gipfelt in Nazi-Parolen

juka Siegen. Von einem seit zehn Jahren anhaltenden Nachbarschaftsstreit berichtete der 42-jährige Angeklagte am Donnerstag vor dem Siegener Amtsgericht. Immer wieder gebe es Probleme, an Versöhnung sei nicht einmal im Ansatz zu denken. Die nächste Stufe der Eskalation soll laut Staatsanwaltschaft am 3. Juli des vergangenen Jahres erreicht worden sein, der Angeklagte habe seine grillenden Nachbarn vom Fenster aus wüst ausländerfeindlich beschimpft, auch Nazi-Parolen seien gefallen. Einer der...

  • Siegen
  • 29.07.21
LokalesSZ
Ein 36-jähriger Siegener ist am Montag vom Siegener Landgericht freigesprochen worden.

Lebensgefährliche Messerattacke an Kochs Ecke
Schizophrener Messerstecher freigesprochen

juka Siegen. Ein 36-jähriger Siegener, der am 28. August des vergangenen Jahres einem Mann an Kochs Ecke ein Messer in den Hals gestochen und dabei lebensgefährlich verletzt hatte - die Schlagader wurde damals nur knapp verfehlt - ist am Montag vom Siegener Landgericht freigesprochen worden. Sami K. wird dafür in eine Entziehungsanstalt und anschließend in eine Psychiatrie eingewiesen. „Das machen wir zum ersten Mal so“, erklärte Richterin Elfriede Dreisbach mit Blick auf die doppelte...

  • Siegen
  • 14.06.21
LokalesSZ
Im Burbach-Verfahren wurde lange in der Siegerlandhalle verhandelt, das Urteil am 15. Juni soll aber im Landgericht verkündet werden.

Plädoyers und Urteil am 15. Juni
Burbach-Prozess: Tunesier packt aus

mick Siegen. Lange Zeit wirkte es so, als würde er niemals enden. Jetzt aber ist das Ende des Burbach-Prozesses absehbar. Zumindest, was das große Umfangsverfahren betrifft, das am 8. November 2018 mit mehr als 30 Angeklagten und großen Medienecho begonnen hat. Am Mittwoch sind die vier verbliebenen Männer – drei frühere Wachleute und ein Mitarbeiter der Gruppe der „Sozialbetreuer“ – nun zum letzten Mal durch die provisorischen Sicherheitsschranken am Eingang zum Hüttensaal der Siegerlandhalle...

  • Siegen
  • 27.05.21
LokalesSZ
Noch "steigt" alle zwei Wochen im Hüttensaal der Siegerlandhalle der Burbach-Prozess, in ihrer finalen Phase könnte die Verhandlung jedoch in das Landgericht Siegen umziehen.

Urteil könnte im Juli fallen
Noch vier Angeklagte im Burbach-Prozess

mick Siegen. Vier Angeklagte sitzen im Burbach-Prozess aktuell noch alle zwei Wochen im Hüttensaal der Siegerlandhalle. Wenn es nach der Kammer geht, zieht die Hauptverhandlung spätestens im Juni, beim übernächsten Termin, ins Landgericht um. Und am 7. Juli könnte das Urteil gegen die vier Männer fallen. Zwei von ihnen haben sich noch nicht zu den Vorwürfen eingelassen, wollen darüber bis zum 28. Mai nachdenken. An diesem Mittwoch möchte das Gericht die Beweisaufnahme schließen. Wobei weitere...

  • Siegen
  • 12.05.21
LokalesSZ
Nur ein paar Klicks: Lediglich 31 Minuten dauerte es, bis die beantragte Corona-Soforthilfe im März 2020 bewilligt war. Da der frühere Polizist keinen Anspruch hatte, bescherte ihm dies jetzt eine Geldstrafe.

Geldstrafe für Subventionsbetrug
Ex-Polizist greift zu 9000 Euro Corona-Hilfe

js Siegen. Es mag eine Seltenheit sein, aber manchmal können die Hürden der deutschen Bürokratie ausgesprochen niedrig ausfallen. Das zumindest erlebte im März 2020 ein heute 60 Jahre alter Kreuztaler, als er auf eine Website der Bezirksregierung Arnsberg gelangte. Es kostete den Mann keine nennenswerte Mühe, einen Antrag auf Soforthilfe des Landes Nordrhein-Westfalen zu stellen. Nach ein paar schnellen Klicks war das erst wenige Tage zuvor freigeschaltete Online-Formular ausgefüllt – und...

  • Siegen
  • 07.05.21
LokalesSZ
Das Siegener Landgericht hat einen 38-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt.

Landgericht sieht verminderte Schuldfähigkeit
Vier Jahre Haft für Vergewaltiger

juka Siegen. Das Siegener Landgericht hat einen 38-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass Stefan G. im September des vergangenen Jahres eine geistig behinderte Frau vergewaltigt hat. Die 1. große Strafkammer unter Vorsitz von Elfriede Dreisbach erkannte bei dem gebürtigen Rumänen verminderte Schuldfähigkeit, da der Mann zum Tatzeitpunkt mehr als zwei Promille intus hatte. Auch, dass er hier bislang strafrechtlich noch nicht in...

  • Siegen
  • 06.05.21
LokalesSZ
Im Revisionsprozess um einen versuchten sexuellen Übergriff kam der Angeklagte vor dem Siegener Landgericht mit einer Bewährungsstrafe davon.

Neun Monate auf Bewährung
Mann wollte 14-Jährige missbrauchen

juka Siegen. Vor dem Siegener Landgericht ist ein 27-jähriger Mann zu neun Monaten auf Bewährung und 120 Sozialstunden verurteilt worden. Ahmad A. war wegen des versuchten sexuellen Missbrauchs einer zum Tatzeitpunkt 14-Jährigen bereits im September 2019 zu zehn Monaten auf Bewährung und der Ableistung der Stunden verurteilt worden, hatte aber Revision eingelegt. Richterin Elfriede Dreisbach hielt dem Angeklagten nun zugute, dass er nicht vorbestraft ist und eine lange Zeit seit der Tat...

  • Siegen
  • 15.04.21
LokalesSZ
Da waren’s nur noch fünf: Im Burbach-Verfahren lichtet sich die Anklagebank.

Landgericht Siegen
Im Burbach-Verfahren lichtet sich die Anklagebank

mick Siegen. Da waren es nur noch fünf. Zwei weitere Angeklagte des „Burbach-Verfahrens“, die vor Ostern ihre Einlassungen abgegeben hatten, brauchen zum nächsten Termin am 28. April nicht mehr zu kommen. Der frühere Wachmann N. (55) wurde von der 1. großen Strafkammer für fünf Fälle von Freiheitsberaubung zu einer Geldstrafe von 1275 Euro verurteilt. Beim Sozialbetreuer M. hielt die Kammer zwei solcher Straftaten für bewiesen, sie verurteilte ihn zu 900 Euro. Verteidigung hatte sich im...

  • Siegen
  • 14.04.21
Lokales
Hermann Theisen durfte ein Flugblatt vor der Erndtebrücker Kaserne verteilen - zu diesem Urteil kam das Landgericht Siegen.

Landgericht Siegen
Freispruch für Friedensaktivist Hermann Theisen

mick Siegen/Erndtebrück. Im Dezember 2019 wurde der Hirschberger Friedensaktivist Hermann Theisen im Bad Berleburger Amtsgericht zu einer Geldstrafe verurteilt: 750 Euro sollte er dafür zahlen, dass er vor der Erndtebrücker Hachenberg-Kaserne ein Flugblatt verteilt hatte. Zu weiteren Blättern reichte es nicht mehr, sie wurden beschlagnahmt. Whistleblowing: Hermann Theisen vor dem Landgericht Siegen Dennoch: Staatsanwalt und Polizei sahen in der Aktion eine Aufforderung an Bundeswehrangehörige,...

  • Siegen
  • 26.02.21
LokalesSZ
Ein 23-Jähriger musste sich vor dem Amtsgericht verantworten.

Bilder im Internet hochgeladen
Mann wegen Kinderpornografie verurteilt

mick Siegen. Aus "Langeweile" will ein junger Mann Fotos mit kinderpornografischem Inhalt im Internet hochgeladen haben - deren Verbreitung aber nicht im Kopf gehabt haben. Dabei kommt der heute 23-Jährige aus gutem Hause, hat eine Freundin und ist nicht vorbestraft. Wegen wegen Besitz und Verbreitung kinderpornografischer Inhalte wurde er jetzt verurteilt. 21 Kinderporno-Fotos hochgeladen 4800 Euro Geldstrafe muss ein inzwischen 23-jähriger Mann aus Siegen zahlen, weil er vor einigen Jahren...

  • Siegen
  • 25.01.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.