verkehrsschau

Beiträge zum Thema verkehrsschau

LokalesSZ
Ortsbesichtigung in Feudingen: Die Grünen hatten beantragt, der Bauausschuss möge sich die gefährliche Ecke am Hainberg einmal anschauen und sich von der Situation ein Bild machen.
2 Bilder

Anwohner machen ihrem Ärger Luft
Autos und Lkw sind viel zu schnell

howe Feudingen. „Die Arroganz des Landesbetriebs Straßen NRW ist unerträglich. Das muss man denen mal sagen.“ Manfred Kuhli, der letzte Bürgermeister der einst selbstständigen Gemeinde Feudingen und Anwohner vom Hainberg, machte seinem Ärger am Mittwochabend noch mal ordentlich Luft. Denn der Landesbetrieb, wie er feststellte, habe sich über alles hinweggesetzt und eine Planung gemacht, die nicht nachvollziehbar sei. Der Umwelt-, Bau- und Denkmalausschuss der Stadt Bad Laasphe, der zu einer...

  • 16.09.21
LokalesSZ
Einen Fußgängerweg – ob als Zebrastreifen oder Ampel – bekommt Herzhausen. Andere Wünsche lehnte die Verkehrsschau in den Netphener Dörfern aber ab.

Verkehrsschau winkt ab
Tempo-30-Wünsche in Brauersdorf und Eckmannshausen abgelehnt

ihm Netphen. Während in Großstädten flächendeckend Tempo 30 zum Thema wird, sind die Hürden für Geschwindigkeitsreduzierungen in den heimischen Dörfern hoch. Die Verkehrsschau, die sich mit solchen Anregungen aus der Bevölkerung befasst, lehnt Temporeduzierungen sehr häufig ab. So auch jüngst in Brauersdorf und in Eckmannshausen. Kein Fußgängerüberweg in Brauersdorf Die Brauersdorfer hatten angeregt, im Dorfeingangsbereich eine 30er-Zone und/oder einen Fußgängerüberweg vor allem wegen der...

  • Netphen
  • 06.09.21
LokalesSZ
Von der Hauswand bis zur Straße ist der Bürgersteig am Feudinger Hainberg nur ganz schmal. Schwere Lkw, die von oben kommen, weichen oftmals bei Gegenverkehr auf die enge Stelle aus.

Verkehr am Hainberg in Feudingen
Stadt wehrt sich gegen Vorwürfe der Grünen

howe Feudingen. Es ist immer die gleiche Leier. Manfred Kuhli aus Feudingen predigt das schon seit etlichen Jahren, dass die schweren Lkw den Hainberg die L632 hinunter brummen. Da fehlt nicht mehr viel und einer würde mal bei ihm im Bürofenster landen. Dort sitzt der Feudinger an seinem Schreibtisch und beobachtet die Szenerie, die sich seit dem Abriss des „Kammersch Hauses“ und dem Neubau der Straße nicht viel verändert hat. Im Gegenteil: Es werde jetzt, wo das Haus beseitigt worden ist, noch...

  • Bad Laasphe
  • 09.08.21
LokalesSZ
Selbst Autos „fliegen“ aus der „Applauskurve“. Noch gefährlicher ist sie aber für Motorradfahrer.

Ortsvorsteher droht mit rechtlichen Schritten
Diskussion um die Applauskurve geht weiter

js Oechelhausen. Mit großer Sorge blickt Friedhelm Stötzel diesem Wochenende entgegen. Bei diesem guten Wetter, so die Befürchtungen des Ortsvorstehers von Ruckersfeld, dürften wieder zahlreiche Motorradfahrer unterwegs sein – auch auf der B62, deren „Applauskurve“ auf Oechelhäuser Terrain seiner Meinung nach ein extremer Gefahrenpunkt ist. Friedhelm Stötzel nimmt hinsichtlich der Applauskurve den Kreis in die Pflicht Nicht nur dem Hilchenbacher Rat hat er dies Mitte Mai berichtet, er hat sich...

  • Hilchenbach
  • 28.05.21
LokalesSZ
Eine Demo für mehr Verkehrssicherheit: In Eckmannshausen wird zu schnell gefahren, finden die Dorfbewohner.

Forderung nach Tempo-30-Zone
In Eckmannshausen hat man Angst um die Kinder

ihm Eckmannshausen. Diese Situation hatte etwas Absurdes: Die Verkehrsschau, die sich mehrmals im Jahr mit Verkehrsproblemen in Siegen-Wittgenstein befasst, weilte am Dienstagvormittag in Eckmannshausen. Weil Ortsbürgermeister Andreas Kringe von dem Termin Wind bekommen hatte, versammelten sich kleine und große Demonstranten in der Ortsmitte, um den Forderungen nach einer Verkehrsberuhigung Nachdruck zu verleihen. Der kleine Trupp der Verkehrsschau nahm davon allerdings keine Notiz. Man machte...

  • Netphen
  • 23.03.21
LokalesSZ
Gefahrenpunkte im Straßenverkehr im Johannland unter der Lupe: Die Behörden haben die meisten Anträge für das Netphener Stadtgebiet abgelehnt.

Gefahrenpunkte in Netphen (mit Kommentar)
Verkehrsschau lehnt die meisten Anträge ab

ihm Netphen. Mit einer Reihe von Anträgen und Anregungen hat sich die Verkehrsschau für das Netphener Stadtgebiet im Sommer befasst. Von den Ergebnissen erfuhr jetzt der Stadtentwicklungsausschuss – nicht zur Freude von Rüdiger Bradtka (CDU). Nach der Lektüre des Protokolls war er zu dem Schluss gekommen, dass „wohl 90 Prozent der Bürger das Gefühl für richtig und falsch abhanden gekommen“ sein müsse, denn die Behörden hätten die meisten Anträge abgelehnt. Die Details: Brauersdorf: Tempo 30 an...

  • Netphen
  • 07.12.20
Lokales
Auf der Olper Straße in Büschergrund soll auf Höhe des Abzweiges zum Weibeweg eine Fußgängerampel installiert werden.

Olper Straße in Büschergrund
Fußgängerampel kommt

cs Büschergrund. In den vergangenen Wochen war die kritische Situation für Fußgänger in Büschergrund am Abzweig zum Weibeweg immer wieder einmal Thema. Spätestens, nachdem dort im vergangenen Dezember eine Zwölfjährige von einem Pkw erfasst und schwer verletzt worden war und die CDU-Fraktion im Januar per Antrag das Anbringen eines „Zebrastreifens“ gefordert hatte, nahm die Angelegenheit richtig Fahrt auf. Nun hat der Freudenberger Bau- und Verkehrsausschuss eine Entscheidung gefällt und sich...

  • Freudenberg
  • 10.06.20
LokalesSZ
Die Mitte Mai eingerichtete Einbahnstraßenregelung im Unteren und Oberen Marktfeld kommt bei vielen Anwohnern alles andere als gut an.

Einbahnstraße Oberes und Unteres Marktfeld in Hilchenbach
Anwohner ärgern sich über erzwungene Umwege

js Hilchenbach. Die frisch eingerichtete Einbahnstraßenregelung in den Hilchenbacher Marktfeldern sorgt für Verdruss. Das, was im vergangenen Herbst angekündigt worden war und Mitte Mai mit dem Anbringen entsprechender Schilder in die Tat umgesetzt wurde, kommt bei einer ganzen Reihe von Anwohnern nicht gut an. Das zeigen nicht nur Diskussionsbeiträge auf Facebook, auch bei der Einwohnerfragestunde des Rates wurde das nun deutlich. Probleme nehmen zuDie Regelung sei alles andere als gut,...

  • Hilchenbach
  • 07.06.20
LokalesSZ
Aus 70 wird 50: Die Kreisstraße 35 trennt in Feudingen die Baugebiete „Auf der Ilgenbrach“ und „Auf dem Breitenacker“, in denen viele Kinder mit ihren Eltern leben. Anwohner wünschten sich eine Versetzung des Ortsschilds für eine sicherere Überquerung – dies ist nicht möglich, dafür kommt eine Temporeduzierung auf 50 km/h.
2 Bilder

Tempo 50 statt 70 in Feudingen
Nur eine Straßenquerung wird künftig sicherer

bw Feudingen/Oberndorf. Die Verkehrsschaukommission, ein Behördengespräch unter anderem mit Vertretern von Kreis, Kommune, Polizei, Landesbetrieb Straßenbau und Verkehrswacht, hat sich diese Woche mit zwei Anliegen aus dem Oberen Lahntal beschäftigt – mit unterschiedlichem Ausgang. Für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h am Ortsausgang von Feudingen ging der Daumen nach oben, für die geforderte Querungshilfe im Bereich der Bushaltestelle an der Siegener Straße in Oberndorf fiel das...

  • Bad Laasphe
  • 22.05.20
Lokales
Nicht immer wird die Zufahrt zum alten Bahnhof und zum Bühlgarten in Deuz freigehalten. Deswegen soll ein zusätzliches Schild daran erinnern.

Verkehrsschau in Netphen
Zuwachs im Schilderwald

sz Netphen. Mit nur wenigen Verkehrsbereichen in Netphen befasste sich die Verkehrsschau, die Anfang September zusammenkam – ein Dauerthema stand jedoch erneut auf der Tagesordnung, wie aus dem Protokoll hervorgeht, das dem Stadtentwicklungsausschuss zur Sitzung am Montag vorgelegt wird. Keine Gefahr in AfholderbachDie Bewohner von Afholderbach sind laut Ortsbürgermeister Marc Seelbach beunruhigt, weil ihrer Meinung nach auf Höhe des Spielplatzes am Ortsausgang zu schnell gefahren werde. 2017...

  • Netphen
  • 25.10.19
Lokales

Hilchenbacher Verkehrsführung
Marktfelder werden zu Einbahnstraßen

js Hilchenbach/Allenbach. Die Verkehrssituation im Unteren Marktfeld in Hilchenbach soll entschärft werden. Die Verkehrskommission sprach sich nach ihrem Ortstermin im Mai dafür aus, eine Einbahnregelung einzuführen. Die schmale Straße mit hohem Parkbedarf sei problematisch für die Erreichbarkeit für Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge. Sowohl das Untere als auch das Obere Marktfeld sollen zu Einbahnstraßen werden. Die Einbahnstraße beginnt im Unteren Marktfeld hinter dem Alloheim. Der Verkehr soll...

  • Hilchenbach
  • 24.09.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.