Verurteilung

Beiträge zum Thema Verurteilung

LokalesSZ
Die Star-Tankstelle an der Siegener Leimbachstraße wurde im Juni 2020 ausgeraubt, der mutmaßliche Täter wurde am Montag verurteilt.

Prozess vor dem Siegener Landgericht
Lange Haftstrafe für Tankstellenräuber

juka Siegen. Vor dem Siegener Landgericht fand am Montag der finale Prozesstag zu dem Tankstellenraub an der Siegener Leimbachstraße statt. Fünf Jahre und zehn Monate muss ein 31-jähriger Siegener wegen besonders schwerer räuberischer Erpressung in Haft. Der Mann hatte am 17. Juni 2020 die Star-Tankstelle an der Leimbachstraße ausgeraubt und dabei 1175 Euro sowie eine Flasche Wein erbeutet. Elf Monate von der Strafe muss er vorweg absitzen, dann erfolgt die Einweisung in eine...

  • Siegen
  • 09.08.21
Lokales
Der Angeklagte versicherte, er wolle straffrei bleiben.

„Ich habe aus meiner Vergangenheit gelernt“
33-Jähriger wegen Amphetaminbesitz verurteilt

schn Bad Berleburg. „Ich kann nur sagen, das wird nicht wieder vorkommen“, so die letzten Worte des angeklagten 33-Jährigen am Freitagmorgen vor dem Bad Berleburger Amtsgericht. Er musste sich wegen Besitzes von Amphetaminen und Cannabis vor Gericht verantworten. Die Polizei hatte bei dem Bad Laaspher im September 2020 mehr als 37,49 Gramm Amphetaminsalz und eine Cannabispflanze sichergestellt, war der Anklageschrift zu entnehmen. ,,Das ist eigentlich nur Gift'' Das sei eine ziemlich dumme Idee...

  • Bad Berleburg
  • 16.07.21
Lokales
Eine Zeugin, die beherzt zum Pfefferspray gegriffen hatte, war dem Angeklagten zum Verhängnis geworden.

Scheibe eingeworfen und Monitor gestohlen
23-Jähriger vom Amtsgericht verurteilt

juka Siegen. „Ich habe hier einfach diesen Junkie-Stempel“, räumte der 23-Jährige am Donnerstag vor dem Siegener Amtsgericht ein. Sein gesamtes Umfeld bestehe aus Leuten, die Betäubungsmittel konsumieren, deswegen wolle er endlich einen Neuanfang, endlich raus aus Siegen, beteuerte der Angeklagte. Zeugin stoppt den Angeklagten mit Pfefferspray Einen Betreuer hatte der junge Mann daher schon länger an seiner Seite. „Wir sind aber nicht gut zurecht gekommen. Ich hatte einen ziemlichen Hass auf...

  • Siegen
  • 15.07.21
LokalesSZ
Das Landgericht hat einen Erndtebrücker zu mehreren Jahren Haft verurteilt.

Schwere Vergewaltigung
22-jähriger Erndtebrücker zu mehreren Jahren Haft verurteilt

mick Siegen. Anfang Februar wurde die Anklage verlesen. Bis zum Urteil am Montag dauerte es einige Wochen, wenngleich Richterin Elfriede Dreisbach versicherte, dass es seitens des Gerichtes nie einen Zweifel an der Aussage der Geschädigten gegeben habe. Nun wurde der 22 Jahre junge Mann, der am 18. März 2020 eben diese Frau in Erndtebrück überfiel und missbrauchte, wegen Vergewaltigung in einem besonders schweren Fall zu einer Haftstrafe von fünf Jahren und einem Monat verurteilt. Zudem soll er...

  • Siegen
  • 17.05.21
Lokales
In der Adolfstraße in Niederschelderhütte kam es im August vergangenen Jahres zu einer folgenschweren Tragödie.
2 Bilder

Tragödie von Niederschelderhütte
Acht Jahre Haft wegen Totschlags

thor Koblenz/Niederschelderhütte. Die Tragödie von Niederschelderhütte hat am Mittwoch ihr vorläufiges Ende gefunden: Für den Totschlag seiner eigenen Mutter hat das Landgericht Koblenz den 38-jährigen Manuel K. (Name von der Redaktion geändert) zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren verurteilt. Zugleich wurde die Unterbringung in einer psychiatrischen Fachklinik angeordnet. Bei dem Schelderhütter wurde eine schwere Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Vonseiten der Staatsanwaltschaft waren...

  • Kirchen
  • 03.02.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.