Via Adrina

Beiträge zum Thema Via Adrina

LokalesSZ
Elmar Buschhaus überreicht  den Schlüssel für das Wohnmobil und wünscht "gute Fahrt".
41 Bilder

Mit der SZ im Wohnmobil durch die Region
Vom König der Berge bis zur „Wallachei“

yve Bad Berleburg/Winterberg. Elmar Buschhaus überreicht mir den Schlüssel, er wünscht „gute Fahrt“. Ich musterte noch einmal den Challenger „Graphite“ – 3,10 hoch, stolze 7 Meter lang. „Gut, dass du fährst“, entfährt es mir in Blickrichtung zu Thorsten. Lange überreden musste ich meinen Lebenssgefährten nicht, mich auf die dreitägige Wohnmobil-Probetour für die SZ zu begleiten. Er kann es kaum erwarten, den Motor zu starten. „Der fährt sich wie ein Auto“, beruhigt mich Buschhaus. Seit 26...

  • Bad Berleburg
  • 19.11.21
LokalesSZ
Das große Bild an der Fassade zeigt das einstige Areal mit der Fabrik, die abgerissen wurde. Neu entstanden ist auf dem Gelände das Zentrum Via Adrina: Mittelpunkt für Arfeld und eine tolle Anlaufstelle für Radfahrer und Wandertouristen.
4 Bilder

Arbeit fürs Vorzeigeprojekt hat sich gelohnt
Enormes Engagement in Arfeld

bw Arfeld. „Es ist ganz wunderbar hier“, ruft eine ältere Frau, die gemeinsam mit ihrem Ehemann mit dem Rad unterwegs ist und Rast am Zentrum Via Adrina in Arfeld gemacht hat, Kai-Uwe Jochims zu. Das hört der Ortsvorsteher natürlich gerne, denn es ist einmal mehr eine Bestätigung, dass sich die viele Arbeit, die die Dorfgemeinschaft in dieses Vorzeigeprojekt gesteckt hat, absolut gelohnt hat. Seit Kai-Uwe Jochims im Jahr 2014 seinen Posten übernommen hat, standen der Abriss der alten...

  • Bad Berleburg
  • 13.07.21
LokalesSZ
Sehen das Zentrum Via Adrina auf einem guten Kurs: der Vorsitzende des Gemeinschaftsvereins Arfeld, Waldemar Kiel, und Ortsvorsteher Kai-Uwe Jochims (r.).

Gemeinschaftsverein aus Arfeld zuversichtlich
Zentrum Via Adrina soll im Sommer öffnen

vc Arfeld. Das Zentrum Via Adrina sollte eigentlich im vergangenen Jahr eröffnet werden. Frust und Resignation suchte man jedoch beim Ortstermin in Arfeld vergebens. „Man wird ein wenig betriebsblind und sieht gar nicht immer, was sich alles getan hat“, meinte Kai-Uwe Jochims, Ortsvorsteher in Arfeld, im Gespräch mit der SZ. Natürlich hatten die Arfelder wieder viele Neuigkeiten zu verkünden – denn eigentlich arbeitet im Dorf an der Eder auch im härtesten Lockdown immer jemand an neuen Ideen...

  • Bad Berleburg
  • 10.03.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.