Vogelfreunde

Beiträge zum Thema Vogelfreunde

Lokales
SZ-Redakteurin Nadine Buderath.

BIS AUF WEITERES
Styropormassaker

Kollege Böhler erzählte ja kürzlich an dieser Stelle von „Herrn Amselmann“ (ich musste fast über meinem Käsebrötchen weinen) – aber: Er ist natürlich nicht der Einzige mit einem Vogel. Vor einigen Wochen berichteten mir meine Eltern aufgeregt: Das auf ihre äußere Küchenfensterbank gestellte Vogelhäuschen sei bei den ortsansässigen Meisen auf großes Interesse gestoßen. Ich legte mich also auf die Lauer und konnte ebenfalls das Anflugprozedere beobachten. Problem: Bei dem Häuschen handelte es...

  • Betzdorf
  • 27.03.21
LokalesSZ
Bei Minustemperaturen und geschlossener Schneedecke gestaltet sich die Futtersuche schwer. Viele heimische Vogelarten, wie hier der Grünfink, scharen sich um die Futterstellen in den Wittgensteiner Gärten.

Naturschutzbund gibt Tipps
Das muss man bei der Fütterung von Vögeln jetzt beachten

vc Rinthe. Minus 15 Grad zeigte das Quecksilber am Dienstagmorgen zwischen Schameder und Rinthe an. Sing- und Zugvögel haben mit der Temperatur zu kämpfen. Sollte man unter diesen Umständen die Vögel im Garten füttern? Die Siegener Zeitung hat beim Naturschutzbund Siegen-Wittgenstein nachgefragt. Der richtige Mix bedient verschiedene Vogelarten Ein eindeutiges „Ja“ kommt von Michael Düben. Der Wittgensteiner ist Mitglied im Kreisvorstand des Naturschutzbundes (NABU) Siegen-Wittgenstein und...

  • Bad Berleburg
  • 09.02.21
LokalesSZ
Klarer Verlierer der Landschaftsveränderung: das Braunkehlchen.
2 Bilder

Buch: "Die Vögel des Siegerlandes"
Wertvolle Sammlung für Naturschützer

goeb Siegen. Naturfreunde und Vogelkundler haben lange auf diesen „Wälzer“ gewartet. Fünf Jahre hat das Team um die Hauptautoren Jürgen Sartor, Dr. Hartmut Müller und Klaus Schreiber an dem Mammutprojekt über „Die Vögel des Siegerlandes“ gearbeitet. Ab sofort ist das 784 Seiten starke, fünf Pfund schwere und beim Verlag Vorländer in der üblichen Qualität gedruckte Buch erhältlich. Herausgeber ist der NABU-Kreisverband Siegen-Wittgenstein. Trupbacher Heide ist ornithologischer HotsportDie SZ...

  • Siegen
  • 31.10.20
LokalesSZ
2 Bilder

Unbekannte haben Nistkasten und Bild abgerissen
Purer Vandalismus im Wald

roh Neunkirchen. Mitten unter hohen Bäumen am Wegekreuz „Römel“, wo sich die allseits beliebten Fußwege aus Eiserfeld, Neunkirchen, Struthütten, Mudersbach/Brachbach und dem Pfannberger Aussichtsturm treffen, entstand vor einigen Jahren ein schattiger Rastplatz des ADFC Neunkirchen. Gerne verweilen dort Wanderer und Fahrradfahrer, um kurz zu verschnaufen. Eine Idylle ohne Beispiel, vervollständigt durch eine Anzahl von roten Nistkästen an den Bäumen, die wiederum durch Auszüge aus biblischen...

  • Neunkirchen
  • 29.12.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.