Vogelschutz

Beiträge zum Thema Vogelschutz

LokalesSZ
Dem geschulten Blick von Christoph Buchen entgeht wenig - und erst recht kein Kranich. Seit mehr als 50 Jahren führt er Buch über die Flugbewegegungen im Oberbergischen und im nördlichen Teil des AK-Lands.
2 Bilder

Wird es etwa bald schon Frühling?
Die Kraniche kommen zurück

damo Kreis Altenkirchen. Manchmal liegt die Schönheit nicht im Auge des Betrachters, sondern in seinem Ohr: Wenn im Februar oder März das heisere Trompeten der Kraniche zu uns durchdringt, kann jede Nachtigall einpacken - auch wenn sie sich noch so viel Mühe gibt und in ihren Gesang die hübschesten Triller einbaut. "Der Ruf der Kraniche erfreut so viele Menschen", sagt Christoph Buchen, "denn wir wissen: Jetzt kommt bald der Frühling". Auch der 68-Jährige Morsbacher hat ein besonderes Faible...

  • Altenkirchen
  • 15.02.22
LokalesSZ
Sollte man Vögel, hier im Bild eine Blaumeise, das ganze Jahr über füttern? Die Meinungen dazu gehen unter Fachleuten durchaus auseinander.
2 Bilder

Dramatischer Insektenschwund
Sollte man Vögel das ganze Jahr über füttern?

goeb Siegen/Haiger. „Wenn Sie sich einmal vor Augen führen, wie stark die Masse an Insekten bei uns abgenommen hat“, sagt Volkmar Schneider und nimmt Bezug auf die berühmte Krefelder Studie, die weltweit Beachtung gefunden hat. „Mehr als 70 Prozent. Natürlich hat das gravierende Auswirkungen auf die heimische Vogelwelt.“ Die Krefelder Studie: Insektenkundler hatten von 1989 bis 2016 mit Standard-Flugfallen an immer gleichen Orten Erhebungen zur Entwicklung der Insektenbestände ausgewertet, und...

  • Siegen
  • 26.12.21
LokalesSZ
Die Windkraft bleibt das Reizthema bei Naturschützern. Nach einem vermeintlich bei einem Windrad gefundenen, toten Rotmilan wehren sich die Investoren aus Bad Laasphe gegen Angriffe.
2 Bilder

Windkraft-Investor wehrt sich gegen Pauschalurteile
Hauskatze holt mehr Vögel

howe Bad Laasphe. Die jüngste Berichterstattung hat die Verantwortlichen bei der Wittgenstein New Energy (WNE) in Bad Laasphe auf die Palme gebracht. Da wäre Windkraft-Investor Ludwig Ferdinand Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg fast die Kaffeetasse aus der Hand gefallen – bei dem, was allein vom NABU an Aussagen zum vermeintlich „geschredderten“ Rotmilan gekommen ist. Wir erinnern uns: Die Anzahl der Rotmilane hat zugenommen Ende Oktober soll auf dem Banfer Rundweg in der Nähe einer...

  • Bad Laasphe
  • 18.11.21
Lokales
SZ-Redakteurin Nadine Buderath.

BIS AUF WEITERES
Styropormassaker

Kollege Böhler erzählte ja kürzlich an dieser Stelle von „Herrn Amselmann“ (ich musste fast über meinem Käsebrötchen weinen) – aber: Er ist natürlich nicht der Einzige mit einem Vogel. Vor einigen Wochen berichteten mir meine Eltern aufgeregt: Das auf ihre äußere Küchenfensterbank gestellte Vogelhäuschen sei bei den ortsansässigen Meisen auf großes Interesse gestoßen. Ich legte mich also auf die Lauer und konnte ebenfalls das Anflugprozedere beobachten. Problem: Bei dem Häuschen handelte es...

  • Betzdorf
  • 27.03.21
LokalesSZ
Die Westerwälder Seenplatte soll dauerhaft als Naturparadies und touristisches Ziel erhalten werden: Das Fürstenhaus zu Wied hat die sieben Weiher an die NABU-Stiftung „Nationales Naturerbe“ verkauft.  Fotos: damo
3 Bilder

Auf die NABU-Stiftung wartet viel Arbeit
Westerwälder Seenplatte verkauft

damo Hachenburg. Vor vierhundert Jahren war es sicher deutlich angenehmer, Deutschlands Adel anzugehören – zumindest dürfte Graf Friedrich zu Wied im 17. Jahrhundert noch weitaus weniger Ärger mit seinen Karpfenteichen gehabt haben als seine Nachfahren heute. Aber all das Gezerre und Gerangel um die Zukunft der Westerwälder Seenplatte gehört für das Fürstenhaus bald der Vergangenheit an: Die NABU-Stiftung „Nationales Naturerbe“ hat alle sieben Weiher gekauft. „Seit 1975 hat der Schriftwechsel...

  • Betzdorf
  • 20.11.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.